Anzeige
Korallen-Zucht Tropic Marin Syn-Biotic Meersalz Tunze Fauna Marin GmbH Whitecorals

Das Nanoriff: Einleitung

Auf Grundlage des Artikels von Jannes Freiberg "Das Nanoriff: Einrichtung und Grundlagen" entsteht nun die Fortführung: Die Einfahrphase, Algen, Korallen, Anemonen, Krebse und Garnelen, Schnecken, Würmer und natürlich die richtigen Fische für ein so kleines Behältniss.

Bereits im Jahr 2007 hat Jannes Freiberg eine interessante Abhandlung über die Grundlagen der Nanoriffaquaristik verfasst.

Hier ist der Artikel nochmals zum nachzulesen: Das Nanoriff: Einrichtung und Grundlagen

Dieser wurde mit Stand im Jahr 2010 bereits 37.000 mal gelesen, mit Stand 2017 dann bereits schon 222.849 mal. Weiterhin gibt es noch andere Artikel in der Rubrik Nanoriffaquarien die eine erstaunlich hohe Leserzahl nach sich zogen. Das zeigt schon sehr genau, wie hoch mittlerweile der Anteil der Aquarianer sein dürfte, die mit einem kleinen Behältnis dem sog. Nanoriff beginnen. Darüber hinaus werden wir oft nach den Tieren gefragt die man darin pflegen kann. 

Darüber hinaus hat sich in den vergangenen 3 Jahren auch wieder viel auf dem Markt getan. Es gibt einges mehr an Angeboten von kleinen Nanoriffen, in Form von Komplettbecken,  Bestes Beispiel sind noch immer das kleine Red Sea Max, das sicherlich den Boom ausgelöst hat oder andere wie das kleinere Sera Biotop Nano Cube, das neuere Dennerle Marinus oder das Yasha von Aqua Medic.  Alles Becken von 35 bis 60 bis hin zu 125 Litern beim Red Sea Max.

Der Begriff Nanoriff ist dabei immer so eine Sache. Ich persönlich erachte den Begriff Nanoriff für Becken die nicht mehr als 50 Liter oder sagen wir mal 60 Liter haben. Alles was größer wird, ist für mich schon eher ein Miniriff. Das zur Definition aus meiner Sicht. Das mag nun jeder selber halten wie er will.

Wie man sieht hat sich der Handel darauf eingestellt und bietet durchaus funktionierende Technik für den Einsteiger im Bereich der kleinsten Meerwasseraquaristik an. Eines muss man aber sicher auch mal festhalten. Diese Form der Aquaristik ist meiner Ansicht nach die schwierigere, da kleinste Behältniss auch deutlich schneller reagieren als Größere. Allerdings muss sich jeder Einsteiger mit dem Hobby beschäftigen, schliesslich pflegen wir ja Tiere. Und diese sollten die größtmögliche Aufmerksamkeit von Ihrem Pfleger erwarten dürfen. Denn es handelt sich ja nicht um eine Verbrauchsaquaristik. Und vergessen wir eines nicht ganz, jeder Einsteiger mit einem noch so kleinen Aquarium ist der zukünftige Kunde des Handels für ein großes Aquarium. Denn wenn man einmal vom salzigen Virus gepackt worden ist, lässt er vielelicht nie mehr los :-)

Hier ein paar Beispiele von bereits veröffentlichten "Klein Aquarien" den sog. Nanoriffen.

 

Und nun noch zwei Videos, einmal von einem etwas größeren Red Sea Max auf einer Messe und eines von dem kleinen Dennerle Marinus gefüllt mit Ricordea Scheibenanemonen, ebenfalls auf einer Messe ausgestellt.

Das alles sind alles zusammen gute Gründe warum wir nun diesen Artikel über Nanoriffe im Gesamten erweitern möchten. So entsteht nach und nach ein kleines Nachschlagwerk für den interessierten Nanoriff Aquarianer. Denn gerade die Frage nach den Tieren (vornehmlich Fischen) die dort rein können, nehmen immer mehr zu. Wir hoffen neben dem bekannten verfügbaren Buchmaterial das der Handel bereit hält, hierzu auch ein paar gute Anregungen geben zu können.

Folgende Kapitel sind geplant bzw. wenn erledigt als Link hinterlegt.

1. Einfahrphase

2. Algen

3. Korallen

4. Anemonen

5. Krebse und Garnelen

6. Schnecken und Würmer

7. Fische

 

mit salzigen Grüßen

Robert und Team Korallenriff.de



Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Kommentare Zum Anfang


newuwe am 04.01.11#1
Ich finde das ist eine sehr gute Idee, ich selbst habe ein Dennerle Marinus seit Oktober.
Gerade bei so einem kleinen Becken hat man viele Fragen zu:
-Wann erster Wasserwechsel
-Wie Einfahren
und
und
.
.

robertbaur am 04.01.11#2
Hallo Newuwe

ja das merkt man schon, dass die "Anfänger" in Form der Nanoriffaquaristik ganz schön zugelegt haben.
Ich werde diese Fragen sicherlich mit berücksichtigen.

cook am 04.01.11#3
Hallo zusammen

Ich bin eigentlich auch begeistert von Nanos,
aber ich finde, dass in so einem "Tutorial" keine Bilder
von völlig unpassend besetzten Becken (Red Sea Max von oben)
gezeigt werden sollten. Ich finde, dass hier auch eine Vorbildsfunktion bewahrt werden muss....!

Grüsse
Raphael
robertbaur am 04.01.11#4
Hallo Raphael

Ich bin ja an sich für Kritik immer gerne zu haben. Hierzu muss ich aber auch was loswerden.

Gerade Bilder lockern solche, mit vielen Worten versehene Berichte, schon sehr gut auf. Und da ich ja sogar noch dazu geschrieben habe, ein "Messebecken" denke ich, dass es nicht zu einer Steinigung meinerseits führen sollte ;-)

Schau mal, ich muss ja doch vornehmlich auf Bilder im Archiv zurückgreifen, das ist schon ein ganz schöner Akt für die komplette angedachte Reihe. aher sollte man nicht alles immer so auf die bermühte Wagschaale legen.

Kritik daher angekommen..........

Gruß Robert


Anzeige
Aquafair Grotech
cook am 05.01.11#5
Hallo Robert

Das sollte natürlich keine Steinigung sein. Im Gegenteil, du hast ja geschrieben es sei ein Messebecken. Auch finde ich Bilder in Beiträgen toll und sie tragen zur Auflockerung bei. Dieses Becken ist mir einfach ins Auge gesprungen, weil es dermassen fehlbesetzt ist. Es geht mir ja nicht um Grenzfälle, sondern wollte einfach darauf aufmerksam machen, dass gerade Nanos oft von Anfängern als Schritt in die Meerwasseraquaristik genutzt werden und da ein solches Bild doch ein falsches Ideal vermittelt....

Ich weiss auch, dass es schwierig und aufwändig ist, zu jedem Thema möglichst gute und passende Bilder zu finden. Daher war es auch nicht als Kritik an eurer Arbeit gedacht, sondern nur als Denkanstoss für andere Leser....

Aber danke für eine Antwort

Liebe Grüsse
Raphael
prometheus am 07.01.11#6
Hi,

tolle Idee, so etwas zu schreiben!

Falls noch weitere Bilder benötigt werden könnte ich ja im nanoriff.info mal einen Link hierhin posten, da gibt's eigentlich viele Becken die man als Beispiel nehmen könnte.
robertbaur am 07.01.11#7
Hallo Prometheus

herzlich gerne. Ich denke dass Bilder von schönen Nanobecken das ganze durchaus auflockern und natürlich verschönern. Zudem geben Sie ja auch Ideen für den Interessierten wer wie was gelöst hat.

Gruß Robert

newuwe am 07.01.11#8
Hallo Robert,

ich hätte auch einige Bilder von der Einfahrphase und den ersten Korallen.
Auf den Bildern der Einfahrphase kann man gut das Algenwachstum und die Auflösung von Anfang bis Ende sehen.
Einfach melden, dann schicke ich dir einfach das ganze Fotoalbum.

Grüße
Uwe

WildHorse am 07.05.11#9
Sehr guter Bericht, gefällt mir
Anzeige
Aquarioom Aqua Medic
WildHorse am 07.05.11#10
Hatte früher Meerwasserbecken, jetzt wieder mehr Zeit und möchte mich an ein Nanobecken wagen, daher bin ich über solche Berichte dankbar
WildHorse am 11.05.11#11
Möchte hier an dieser Stelle mal mein Lob an Euch aussprechen.Ich bin neu hier, aber freue mich schon auf jeden neuen Beitrag.
Es ist verständlich und ohne Umschweife das wichtigste erklärt.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.




Anzeige
Aquarioom