Anzeige
Korallen-Zucht Mrutzek Meeresaquaristik Koelle Zoo Masterfisch KN Aquaristik

Wie ein Meerwasseraquarium entsteht-Teil 17: regelmäßige Wasserwechsel

An dem Thema regelmäßiger Wasserwechsel werden sich die Meinungen bestimmt nicht immer einig sein. Manche Aquarianer "fahren" ihr System gänzlich ohne Wasserwechsel, wieder andere arbeiten mit einem 10% Wasserwechsel die Woche, oder gar 20% alle 2-3 Wochen. Wir gehören zu der Fraktion der 10% Wechsler.

Ich erinnere mich selber noch ganz gut an unser erstes großes 1000 Liter Meerwasser Aquarium. Diese stand viele Jahre Top da, dann fingen aber ach hier nach und nach die Probleme an. So etwas kennt man heute unter dem Begriff  "OLD TANK Syndrom", also Altes Becken Syndrom. Sicherlich haben wir auch damals schon Wasserwechsel gemacht. Aber ganz sicher nicht so häufig, wie das heute vielfach propagiert wird. 

Man nimmt heute an, dass die Konzentrationen von gewissen Stoffen dazu geführt hat, dass sich die Becken dann  verschlechtern. Es gilt als  sehr wahrscheinlich, dass dieses mit deutlich intensiveren Wasserwechseln druchaus hätte vermieden werden können.

Durch regelmäßge Wasserwechsel werden schnell viele unerwünschte Stoffe aus dem Kreislauf entfernt und gleichzeitig erwünschte Stoffe dem Aquarium zugeführt. Wasserwechsel verhindern also sowohl einen Mangel wie Anreicherung und stabilisieren damit langfristig das gesamte System. 


Folgende Punkte sind dabei besonders relevant:

* Austrag von Nährstoffen wie Nitrat (No3), Phosphat (Po4) Gelbstoffe, Nesselgifte, Toxine etc.

* Ausgleich bei den den Werten Magnesium, Calzium

* Zufuhr von anderen Spurenelementen

Es lässt sich zudem nicht verleugnen, dass man in der Regel jeden Wasserwechsel den Korallen im Aquarium ansehen kann.  

Von daher halten wir uns heute strikt daran und wechseln 10% die Woche.

 

Natürlich haben wir auch den ersten Wasserwechsel im Armatus 400 gefilmt. Auch wenn das eigentlich klar sein sollte, noch ein paar Tips. Stellt für die Zeit des Wechsel am besten das Licht aus, (Schutz der Korallen) die Pumpen und den Abschäumer sowieso (Schutz vor dem Überlaufen)

Wer es deutlich komfortabler mag, der kann sich mal in den Artikel hier reinlesen. Dort wird der automatische Wasserwechsel beschrieben.

Automatisch Wasser wechseln - Manchmal sind es die kleinen Dinge... von Immo Gerber

 

 

 

 

 



Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Kommentare Zum Anfang


apoll am 22.10.18#1
Lieber Robert,

ich verfolge deine Videos mit großem Interesse. Ich betreibe seit einiger Zeit die Meerwasser Aquaristik, ich bin in deinem aktuellen Video welches ich hier nicht finde allerdings aber auf Youtube in deinem Kanal auf etwas für mich sehr interessantes gestoßen. Du hast dir dort einen Halter für deine Dosieranlage bauen lassen, meine frage nun : WER MACHT DIES? Es wäre echt hilfreich wenn ich die Teile nicht immer selbst basteln müsste die ich mir so ausdenke.
Eine Antwort wäre sehr nett, ich verstehe dich da in dem Video arkustisch einfach nicht.

Ansonsten immer weiter so ihr seit ein tolles Team. Mein Sohn (8) und ich (38) verfolgen deine Videos immer sehr interessiert.

Gruß Dennis
robertbaur am 23.10.18#2
Hallo Dennis,

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar
Das ist eine Halterung der Firma Detaylor.
Der Artikel dazu mit Link, also Teil 19 der Doku, ist auch gerade erschienen.

www.korallenriff.de

Viele Grüße und Danke ????
Gröbere und Claudia

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.




Anzeige
Extremcorals