Korallen-ZuchtRicordeaextremecorals.de MasterfischAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Preiswertes LED Mondlicht im Selbstbau


Patrik Petzold las meine Information über eine Akku/Batterie betriebene LED Nachtbeleuchtung. Dies brachte ihn spontan auf die Idee meine Information mit einem Bericht über (s)eine LED Nachtbeleuchtung zu ergänzen. Diese Nachtbeleuchtung wird mit einem Netzteil betrieben und braucht deswegen weder Batterien noch Akkus. Auch kann sie per Zeitschaltuhr eingesetzt werden, was natürlich sehr viel praktischer ist, als eine LED Nachtbeleuchtung die per Tastendruck aktiviert wird.

Und nun wünsche ich viel Vergnügen beim Lesen von Patricks Bericht!

Gruß

Manuela :)

 

Herzlich willkommen Aquarianer. Hier eine verhältnismässige billige Lösung sich selbst ein
Mondlicht aus LED´s zu bauen.

Wer keine Ahnung von Elektrotechnik hat, sollte sich vertrauensvoll an einen guten Fachhandel wenden, bzw sich dort beraten lassen. Dort werden ihm sicherlich alle Tips und Ratschläge gegeben, die ich unten auch noch anreissen werde.


Da ich es damals satt war über 50 €, bzw damals waren das noch 100 DM, für ein Mondlicht auszugeben, beschloss ich kurzerhand eins selber zu bauen. Der Vorteil an dieser Lösung ist, daß man das Ganze über eine Schaltuhr, oder IKS steuern kann. Dazu benötigt man zunächst ein (am besten) elektronisches Schaltnetzteil, das nicht mehr als max. 10 € kosten sollte.

In meinem Falle habe ich 3 LED´s mit einer Betriebsspannung von jeweils 3 Volt in Reihe geschaltet. [Ähnlich wie Batterien in einer Kamera plus an minus etc. da hilft sicherlich Conrad ... kurzes Bein der LED an langes verlöten...]


Wie man auf meiner Abbildung erkennen kann, wurde von mir die Spannung auf 9 V eingestellt ( 3 mal 3 macht 9V ) Daher erübrigt sich das Vorschalten von Widerständen um die LED´s nicht zu zerstören ...

ACHTUNG !! diese können bei unsachgemäßer Anschaltung heiss werden oder sogar explodieren !!!

Das Ganze wird dann einfach richtig herum an das Netzteil angeschlossen und verlötet. Wer es ganz professionell mag, schiebt vorher einen Schrumpfschlauch drüber, und isoliert dann damit alles.


Es gibt mehrere Arten wie man das ganze nun befestigen und verlöten kann. In meinem Falle habe ich in der Mitte eine etwas grössere Fassung gewählt ( kostet nicht viel ) und durch eine Befestigungsschiene von Tunze geschoben.

Ausserst wichtig ist es, das ganze mit Silikon abzudichten !!!!!!!!!!!!!!!!! Sonst wird irgendwann das Salzwasser, oder die feuchte Salzluft das ganze zerfressen.

So sieht das ganze dann nun im Betrieb aus, und erzeugt in der Nacht einen schimmernden blauen Lichtkegel

 


Wem das Ganze nun zu hell wird, der kann im Bedarfsfalle einfach eine niedrigere Spannung am Netzteil einstellen. In meinem Falle habe ich damals einfach noch ein Potentiometer in Reihe (dazwischen) geschaltet, an dem man dann die Helligkeit regeln kann. Es wird aber reichen einfach die Spannung runterzuregeln.

Salzige Grüsse und viel Erfolg

Patrick Petzold ;-)

 

 


Dieser Artikel ist am 21.12.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

Timi
Dabei seit:09.05.2010
Kommentare 
Korallenriff:3
Lexikon:0

noch einfacher für 10 .- ein mondlicht mit netzteil kaufen und gut is
Beitrag vom 29.12.2010 - 19:37 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Hallo Jürgen,

danke für den Beitrag Sicherlich ist jeder Artikel auch immer im Verhältnis zum Alter wo er geschrieben wurde zu sehen. Wir lassen aber absichtlich auch die alten alle stehen, so kann man auf die Jahre doch immer wieder sehen welche Sichtweisen man früher hatte.
Danke für die Ergänzung mit den neueren LEDs

Gruß Robert
Beitrag vom 29.09.2009 - 21:26 

laser
Dabei seit:16.07.2008
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo zusammen

Da der Bericht schon in 2007 verfasst wurde, gibt es heute (2009) andere Möglichkeiten.

Es gibt wasserdichte LED Module / Leisten mit 3 bis 108 Leds.

Waserdichte Leisten gibt es in bis zu 1 Meter Stücke mit 108 LED. Diese Mudule / Leisten kann man direkt an 12 Volt = anschließen und bequem über eine Zeitschaltuhr steuern.

LEDs sollten übrigens immer paralell und mit Widerständen betrieben werden, so werden Spannungsspitzen abgefangen.

Wer einer LED ein langes Leben schenken möchte benutzt am besten ein stabilisiertes Gleichspannungs Netzteil.

Gruß Jürgen
Beitrag vom 28.09.2009 - 21:07 

Hurzer
Dabei seit:03.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:3
Lexikon:0

Hey Andreas ... auch eine gute Idee .... da bin ich so schnell gar nicht drauf gekommen .... wie siehts denn da mit dem Spritzschutz aus .... ?? Das Salzwasser bzw die Luft kriecht ja immer wieder mal ganz gern überall hinter und zerfrisst dann alles. ( Vor allem die Elektronik von Gehäuselüftern zum kühlen ...zB ) Musste das mit Silikon oder heisskleber abgedichtet werden ??? Mfg Patrick
Beitrag vom 27.09.2009 - 17:51 

Andreas Fent
Dabei seit:03.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Klasse Sache!

Ich habs mir noch einfacher gemacht:
Einfach im PC-Laden ums Eck eine 3xLED "Showbeleuchtung" für 6€ gekauft, PC-Stecker abgezwickt und ein oben beschriebenes Netzgerät drangelötet.

Kann diese 3er LED Mondlichter (wie auch immer hergestellt) nur empfehlen, sieht einfach Klasse aus!

Gruß

Andreas
Beitrag vom 21.12.2007 - 14:49 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
ARKA