Korallen-Zuchtcompact-lab Tropic MarinTunzeFauna Marin GmbHMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

2. Meerwassertreffen in Mainz


Das 2. Meerwassertreffen in Mainz

Am 22. März 2002 fand das zweite Meerwassertreffen in Mainz statt. Gastgeber waren wieder Dennis Bieling und Markus Emge. Zwei Aquarianer mit denen wir schon viel Kontakt hatten. Ihr erinnert euch, Dennis war der zuständige für die gesamte Technik des Fotowettbewerbes 2001. Und mit Markus telefoniere ich doch recht häufig... :-) So lies ich es mir auch dieses mal nicht nehmen den angenehmen Weg nach Mainz zu machen.

Gut, einen Vorteil hatte ich, ich musste nicht alleine fahren :-) Harald Mülder, sicherlich auch vielen Lesern schon bekannt, war auch dieses mal mein Begleiter auf der doch nicht so kurzen Reise.

Auf Empfehlung von Joe ( Joachim Woschnik - Korallenfarm Dortmund ) besuchten wir bereits am Nachmittag den Aquarianer Manfred Kilgenstein, in Schöllkrippen, nähe Aschaffenburg. Die wunderschönen Korallen die Manfred pflegt haben wir natürlich fotografisch festgehalten, ein Bericht dazu folgt im Aqua-Bilderbuch. Eines kann ich aber schon verraten, nach Thomas Pohl - Korallenzucht Coburg, Bernd Mohr - Rüsselsheim, sowie Joachim Woschnik - Korallenfarm Dortmund, scheint hier eine weitere Anlaufstelle für den Kauf von Steinkorallen-Nachzuchten zu entstehen. Nach dem Besuch bei Manfred Kilgenstein fuhren wir auf Empfehlung von Jürgen Schmitt, www.Miniriff.de nach Wiesbaden zum Zoopalast. Nicht schlecht der Specht, zumindest als wir dort waren hatten sie sehr schöne Acroporen in der Anlage.
Da es schon so spät war mussten wir leider den Besuch bei Siegfried Lösel auslassen. Das stimmte mich zwar sehr traurig, aber es war zeitmässig leider nicht mehr zu schaffen. :-( Wollte doch Harald unbedingt bei Bernd Mohr reinschauen. Ich denke aber das ich das halt beim nächsten Besuch nachholen werde :-) Bei Uschi und Bernd war es wie immer toll. Nicht nur das wir uns sehr gut unterhalten haben, das Becken war wie immer eine Schau. Farblich schön wie eh und je! Viel zu spät starteten wir dann nach Mainz zum eigentlichen Meerwassertreffen. Wie meist in der Gegend, über lange Standzeiten auf der Autobahn kamen wir dann doch nach Mainz in die Carl-Zeiss-Str. an. Diesmal kamen wieder deutlich mehr als 20 Aquarianer zum Treffen. Besonders überrascht hat es mich das Ediz Schon von der Fa. ATS München dabei war. Ich habe mich auf jeden Fall gefreut ihn mal wieder zu sehen :-) Der Form halber, das Essen war wie schon beim letzten Mal sehr gut. Klar das auch diesmal wieder diskutiert und gefachsimpelt wurde.

Nach dem Essen ging es wie letztes mal zur Familie Emge, die gleich nebenan wohnen. Hier ging das Reden, beratschlagen und Fachsimpeln weiter... Sehr interessant war auch der Prototyp einer neuen T5 Lampe der Fa. IKL, den ich dort bei einem der Gäste bewundern konnte. Es tut sich was :-), was ich sehr positiv und lobenswert finde. IKL steht im übrigen für Ich Kann Liefern, etwas was ATI damals schon nicht konnte.. Denn die anderen Firmen haben derzeit, wenigstens meiner Meinung nach, in Sachen T5 Röhrenlicht wenig innovatives gebracht. Weder Giesemann, Aqua Light noch Aqua Medic versteht es derzeit die Röhrentechnik "richtig" unter zu bringen. Anstatt ein neues Gehäuse zu entwickeln packen diese Firmen derzeit ihre Röhren einfach in bestehende HQI Gehäuse. Die bestehenden HQI Gehäuse haben aber meist nur eine Breite von ca. 25 - 30 cm. Diese Art der Beleuchtung ist aber nicht für Aquarien mit 60 cm Breite und mehr - ausreichend. Bei Röhrenbeleuchtung muß flächig ausgeleuchtet werden, darum wären Hängelampen mit mindestens 50 - 60 cm Breite wünschenswert. Jedoch mit den wenig günstigen 25-30 cm breiten Gehäusen ist der Käufer dann schnell enttäuscht und wendet sich von der T5 Technik ab. Röhrenlicht mußte schon immer flächig und nicht punktuell eingesetzt werden, das hat sich auch mit T5 nicht geändert.

Aqua Light hat meiner Ansicht nach mit dem Hammerschlagreflektor in Ihrer Lampe ebenfalls kein glückliches Händchen. Das was ich bisher gesehen habe ist kein Vergleich zu anderen - klaren - Reflektoren. Ich hoffe das diese Firmen nun ebenfalls schalten und hier Ihre viel zu schmalen T5 Hängelampen nachbessern. Gerade von Gieseman habe ich da deutlich mehr erwartet. Ist die Fa. Giesemann doch eine der führenden Firmen ins Sachen Licht und Design. Aber wer weiss, vielleicht ist das die Chance für die Fa. IKL :-)

Es war ein schöner Abend bei den Emges.

Wie sagt man so schön und ehrlich: Es hat mir und auch dem Harald sehr gut gefallen. Es war Gesprächthema Nummer 1 auf dem Heimweg nach Moringen bzw. Bad Karlshafen. Keine Frage, wenn es Zeitlich hinhaut, wir sind beim nächsten Mal wieder dabei.

 


Dieser Artikel ist am 22.07.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Koelle Zoo