Anzeige
Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Grotech Aquarioom Aqua Medic

LED in der Aquaristik? Wir stellen vor: die neue SunaEco

Bereits seit geraumer Zeit berichten wir von den Fortschritten und NEWS der LED Beleuchtung. Uns war klar, dass sie eines Tages kommen wird. Nach der Interzoo 2008 hat sich ja doch einiges getan. Diesmal stellen wir die neue Leuchtenserie von Tropic Marin vor. Dazu gibt es noch ein interessantes Interview und Video :-)

Die LED Beleuchtung der Fa. Tropic Marin.

Bereits auf der Interzoo 2008 und auf der Messe Fisch + Reptil 2008 berichteten wir ausführlich über die Leuchtenserie der Fa. Tropic Marin. Wie das immer so ist auf Messen, es dauert immer noch eine Weile bis etwas in breiter Front verfügbar ist.

Da nun auch erste Aquarianer über die LED Serie berichten, wird es Zeit für eine ausführliche Vorstellung bei uns.Das LED Beleuchtung irgendwann auch im Bereich der Meerwasseraquaristik kommen wird, ist vermutlich jedem der sich ein wenig mit der Thematik beschäftigt, bewusst. Die Vorteile der weitaus geringeren Stromaufnahme bei gleichzeitig wesentlich längerer Haltbarkeit der Leuchtmittel, ist nur zu verlockend :-)Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel einige Frage und Fakten zur noch neuen LED Beleuchtung, aufzeigen können.

Erlauben Sie aber noch kurz einige Anmerkungen zum Hersteller selbst.

TROPIC MARIN® genießt seit über 30 Jahren einen ausgezeichneten Ruf bei Fachleuten und Hobby-Aquarianern. Der Name steht für durchdachte, wissenschaftlich fundierte und qualitativ hochstehende Produkte, die eine erstklassige Wasserqualität ermöglichen.

Dies ist zwar ein schöner Satz des Hersteller selbst, aber wir können und möchten diesen aufgrund der sehr guten Erfahrung über die Jahre nur noch unterstreichen.

Die selben hohen Ansprüche stellt TROPIC MARIN® an die neuen Aquarienleuchten.

Denn die Beleuchtung ist eine weitere entscheidende Bedingung für das Wohlbefinden aller Organismen in einem Aquarium. Durch die spezialisierte Ausbildung unserer qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit unseren langjährigen eigenen Tests und Beobachtungen, durch unsere Diskussionen mit Wissenschaftlern und Praktikern in Groß-Aquarien und die vielen Reaktionen von engagierten Hobby-Aquarianern erweitern wir laufend unser Wissen. Dieser konstante Austausch stärkt unseren Einsatz für ideale Lebensbedingungen in Aquarien.


Mi t  n e u e n  I d e e n

In Zeiten höheren Umweltbewusstseins und ständig steigender Energiekosten eröffnet die LED-Technologie neue Perspektiven: LED-Leuchten haben eine wesentlich bessere Energiebilanz, eine sehr lange Lebensdauer und sind kaum störungsanfällig. TROPIC MARIN® bietet mit SunaECO die neusten, besonders leistungsstarken und für die Aquaristik
speziell optimierten Power-LEDs für eine wirkungsvolle Aquarienbeleuchtung an.

 

Das konzentrierte Licht steht den Tieren und Pflanzen unter Wasser nahezu verlustfrei zur Verfügung. TROPIC MARIN® SunaECO erzeugen im Aquarium den Sonnenkringeleffekt, der sonst nur bei Halogenmetalldampflampen zu beobachten ist. Gleichzeitig ist die Wärmeerzeugung deutlich geringer als bei traditionellen Leuchtmitteln. TROPIC MARIN® SunaECO sind erhältlich als Einzel- und Doppelschienen in unterschiedlichen Lichtfarben und Lichtfarbkombinationen.


SunaECO
 
Die energie- und umweltschonende Alternative für Süß- und Meerwasser-Aquarien. Deutlich höhere Beleuchtungsstärke pro Energieverbrauch als herkömmliche Leuchtstoffröhren. Die stärker ausgerichtete Lichtführung erzeugt auch ohne HQI-Brenner sogar im Süßwasser-Aquarium Reflektionen der Wasseroberfläche auf Dekoration, Bodengrund und Organismen (sog. Sonnenkringel-Effekte). Damit wird das Aquarium noch lebendiger und natürlicher. Mehrere verfügbare Lichtfarben und Farbkombinationen erlauben unterschiedliche Farbszenarien.

• Besonders wirkungsvolle Spezial-LED-Elemente für eine sehr natürlich erscheinende Aquarienbeleuchtung.

• Bei sehr geringen Betriebskosten (nur 12 W) deutlich höhere Lichtleistung pro Energieeinsatz im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtstoffröhren. Niedrige Betriebstemperatur verhindert Energieverlust.

• Besonders effiziente Lichtversorgung durch vollständige Abstrahlung des Lichts in das Aquarium. Ausgeglichenes Farbspektrum mit Blauanteil entspricht den natürlichen Lichtverhältnissen und verbessert Farbgebung, Wachstum und Wohlbefinden der Aquarienbewohner.

• Hohe Lebensdauer: Bis zu 50.000 Betriebsstunden (= mehr als 10 Jahre bei einer durchschnittl. Beleuchtungsdauer von 12 h pro Tag) ohne Leuchtmittelwechsel.

• Günstige Öko-Bilanz: Lange Lebensdauer, minimale CO2-Belastung und ohne Quecksilber.

• Hohe Sicherheit (Niedervoltbetrieb): Gehäuse wassergeschützt (IPL 64).

• Geringes Gewicht und praktische Befestigungshilfen bieten vielseitige Befestigungs- und individuelle Beleuchtungsmöglichkeiten (ausbaufähig über Modulares Montage System MMS als Sonderzubehör).

• 3 Jahre Garantie auf Lichtschiene (1 Jahr auf Netzteil)

 

Wir haben auf diversen Messen, wie z.B. der Fisch & Reptil und Interzoo bereits einige Aufnahmen machen können, die wir gerne mit einfliessen lassen. 

Ebenfalls haben wir auf der Interzoo 2008 ein Video am Stand von Tropic Marin gedreht. Auch hier stand uns Hans-Werner Balling für die Fragen zur Verfügung. Bitte beachten Sie deshalb, dass die Infos im Video schon über ein Jahr alt sind. Aber dort sieht man sehr gut die neuen LED Balken :-)

 

Soweit erst einmal die Vorstellung:-)

Jetzt ergeben sich aber ganz sicher einige Fragen, zumindest mir ging das so.  Dehalb habe ich Kontakt zu Hans-Werner Balling gesucht und mit ihm ein Interview geführt. Er war so nett und hat sich von mir "löchern" lassen.  Falls Sie darüber hinaus noch weitere Fragen haben sollten, erlauben Sie mir einen kleinen Tip.

Hans-Werner ist seit einigen Jahren ebenfalls auf dieser Plattform angemeldet und kann hier auch Stellung zu Fragen nehmen. Nutzen Sie dazu deshalb doch einfach die Kommentarfunktion unter dem Artikel.

--------------------------------------------------------------------

Das Interview:

Koralenriff.de: In welche Längen gibt es die LED Leisten Suna Eco?

Hans-Werner Balling: Die SunaECO 500 ist ausschließlich in 490 mm Länge erhältlich. Sie kann bei den kompakten Abmessungen sehr flexibel eingesetzt werden, sowohl längs zum Becken oder ab 60 cm Beckentiefe auch quer zur Beckenrichtung.


Korallenriff.de: Welche Empfehlungen gibt es für SPS und für Mischbecken, bei der Frage nach Watt je Liter Wasser?

Hans-Werner Balling: Für SPS wird schon bei 0,4 W/l ein gutes Wachstum erreicht. Auch Flachwasser-Acroporas wie Acropora humilis und Acropora millepora wachsen in unserer Versuchsanlage unter LED-Licht. Für weniger anspruchsvolle Lederkorallen, LPS und Scheibenanemonen sind 0,3 W ausreichend


Korallenriff.de:  Bis zu welcher Aquarienhöhe ist die Suna Eco angedacht?

Hans-Werner Balling: Die Wasserdurchdringung des Lichtes von der SunaECO 500 ist hervorragend. Aufgrund der im Gehäuse integrierten Optiken erreichen wir einen engen Abstrahlwinkel für das Licht von 60°, was dem im AQUARAY-Logo gezeigten Winkel entspricht. An der Wasseroberfläche wird durch die Lichtbrechung der Winkel noch einmal steiler, so dass das Licht problemlos tiefere Becken ausleuchtet. 60 cm sind kein Problem. Der enge Abstrahlwinkel bewirkt auch den unübertroffenen Lichtkringel-Effekt.


Korallenriff.de:  Beim Betrieb zusammen mit T5 wird es oftmals recht warm. Welche Temperaturen sind daher optimal für die Suna Eco, bzw. ab welchen Temperaturen muss man kühlen?

Hans-Werner Balling:  Beim Betrieb der SunaECOs soll eine Umgebungstemperatur von 35°C nicht überschritten werden um die Lebensdauer der LEDs nicht zu verkürzen.


Korallenriff.de:  In welchen Lichtfarben ist die SunaECO für die Meeresaquaristik erhältlich?

Hans-Werner Balling: Für die Meeresaquaristik sind die Lichtfarben Marine White, Marine Blue, Reef White und Reef Blue empfehlenswert. Mein Favorit ist die Marine White, ein klares, brillantes Weiß mit einer hohen Farbtemperatur von 12.000 bis 14.000 Kelvin und hohem Blauanteil bei 450 nm Wellenlänge, genau das Licht, das die Korallen am besten nutzen. Dieses Licht kann neben jeder HQI-Leuchte bestehen, aber auch die Kombinationen von Marine White mit Reef Blue und von Reef White mit Marine Blue sind sehr schön. Hier wechseln sich dann weiße und blaue LEDs ab. Die Lichtfarben Tropical White und Natural Daylight sind vor allem für Süßwasseraquarien interessant.


Korallenriff.de:  Ist die SunaECO dimmbar?

Hans-Werner Balling:  Ja, die SunaECO kann über einen GHL Computer angesteuert und gedimmt werden. Ein eigenständiger Dimmer ist in Vorbereitung.

Lieber Hans-Werner, herzlichen Dank für das Interview.

 

Weiterführend können Sie sich gerne beim Hersteller direkt informieren: www.tropicmarin.de

 

 



Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Kommentare Zum Anfang


Lindros am 21.07.09#1
Hallo

ich verfolge schon länger die LED Lampen Entwicklung in der Meerwasseraquaristik. Ich bin sehr aufgeschlossen was das angeht, aber auch kritisch. Leider kann man die Lampe nicht ausprobieren von daher fände ich einen Langzeittest mit verschiedenen Korallen sehr interessant. Gibt es dazu einen Bericht mit Bildern oder ähnliches?

MfG Marcel
michaelpoesl am 21.07.09#2
Hallo,

finde das Thema auch sehr interessant...bis jetzt dachte ich immer das die LED Technik noch unbezahlbar ist! Der Preis, den ich für solch ein Modul gefunden hab ist ja echt erschwinglich!! :-) was für mich sehr interessant wäre ist die Wärmeabgabe der Lampe selber! Meine HQIs heizen mein Wasser momentan bei den schwülen Temperaturen so extrem auf, das ich ohne Klimagerät nicht um die Runden komme. Die LEDs dürften doch eigentlich nahezu keine Wärme abgeben, oder??
robertbaur am 21.07.09#3
Hi zusammen

Danke erst mal, dass es gleich los geht mit den Fragen :-) Das zeigt natürlich wie sehr das Thema LED polarisiert. Kein Wunder bei den immer heftiger werdenden Preisen für Strom bzw. Energie. Ich bin sicher Hans-Werner Balling wird auf die Fragen antworten. Auch mich würden Fotos über einen gewissen Zeitraum sehr interessieren. So was kommt immer gut an!!
Lindros: ich glaube man muss bei dem Thema schon kritisch sein. Das ist doch immer so wenn etwas Neu ist. ich denke da an das damals neue Thema T5. Da war echt ne Menge los nach Veröffentlichung des ersten Berichtes. Und dort ging es ja auch um Ersparnis, und zwar in Form von Watt aber auch um die damals angeblich längere Haltbarkeit die ja letztlich so niemals eingetroffen war. Dennoch, aufgrund der guten Leuchtkraft hat sich T5 doch durchgesetzt und den Weg in die Regale und Aquarien gefunden. Genauso wird es irgendwann mit LED laufen. Ob das hier schon der Startschuss ist, kann ich nicht sagen, wir werden es sehen :-)

Lieben Gruß
Robert




Hans-Werner am 21.07.09#4
Hallo Marcel,

sowohl im Meerwasserforum wie auch in anderen Foren werden erste positive Erfahrungsberichte veröffentlicht. Auch aus anderen Ländern (England, USA) hört man keine negativen Berichte, was zeigt, dass die LED-Leuchten offenbar die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen.
Unsere Versuche zeigen gutes Wachstum auch von Flachwasserarten wie Acropora humilis und A. millepora im Aquarium.

Hallo Michael,

die LEDs strahlen, im Gegensatz zu HQI, nur sehr wenig Wärme nach unten ab. Die Wärme wird ganz überwiegend nach oben über den Kühler als Konvektionswärme abgegeben. Der Kühler wird dabei recht warm aber nicht heiß, man kann ihn noch anfassen. T5-Röhren kann man im Betrieb nicht mehr anfassen. Die Wärmebelastung sowohl des Aquariums wie auch der Umgebung ist mit LED sehr gering.

Grüße

Hans-Werner
Anzeige
KN Aquaristik Mrutzek Meeresaquaristik
drummer am 21.07.09#5
Hallo!

Da ich als Techniker schon lange mit LEDs (High Power LEDS) experimentiere kann ich sagen, dass dieses Thema in Zukunft eine sehr grosse Rolle spielen wird.
Leider sind die hier vorgestellten Produkte nur ein Schritt in die richtige Richtung.

Eine gleichmässige Ausleuchtung des Beckens mit Mischlicht blau/weiss ist alleine durch den grossen Abstand der einzelnen LED Leuchtmittel im Leuchtbalken nicht möglich.

Durch den extrem hohen Anschaffungspreis von effektiven LEDs wird man noch lange Zeit auf die echte Alternative warten können.

Wichtig ist allerdings eine hohe LED Dichte auf einer möglichst grossen Fläche, bei der blaue und weisse, ev. noch RGB LEDs direkt nebeneinander sitzen, damit keine Farbflecken im Becken entstehen.

Erste Versuche mit LED Licht kann jeder machen, der sich beispielsweise einen blauen, oder weissen High Power LED Fluter holt und selbst beobachtet, wie klein der Abstrahlwinkel ist.

Auch das Problem der Hitzentwicklung spielt dann wieder eine grosse Rolle bei der Haltbarkeit von LED Leuchtmitteln.

Lassen wir uns überraschen, wie schnell die Entwicklung fortschreitet ;0)

Gruss, Marco



sOliver am 21.07.09#6
Hallo!

Was ich bei den ganzen Berichten und Artikelbeschreibungen zu der SUNA ECO vermisse, sind Angaben, wieviele der Leuchtbalken denn für ein Aquarium größe X benötigt werden.

Hier heißt es 0,4Watt/Liter für SPS. Bei 500 Liter wären das dann 200 Watt. Wenn ein Leuchtbalken 12Watt hat, benötige ich für ein 500 Liter-Becken dann 17 Leuchtbalken???

Wohl eher nicht...

Eine Artikelbeschreibung, in der angegeben wird, wieviel Watt T5 oder HQI z.B. ein LED-Balken entspricht, wäre doch sehr von Vorteil. Vielleicht habe ich diese Angabe aber bisher überall überlesen ?

In der Hoffnung, dass ich nicht alleine so dumme bin :-)

Gruß
Oliver
michaelpoesl am 21.07.09#7
Habe da herade das gefunden:

Richtwert Süßwasser: 1 Lichtschiene pro 70-80 Liter Wasservolumen.

Richtwert Meerwasser: 1 Lichtschiene pro 40-60 Liter Wasservolumen

* 5 x 12W Power-LED

* Maße: 490 x 45 mm

dann sind das also pro Balken 60 Watt, oder??


Fraenki am 21.07.09#8
Hallo,ich habe 2 Marine White zu meinen 6x54 watt T5
dazu im Betrieb.Wenn sie nicht soo teuer wären :-)) hingen schon 4 Stück davon.
Meine T5 Bestückung ist 4x weiss und 2x blau.
Ich glaube man könnte auf 2 weisse vezichten und dafür 2 blaue mehr verbauen.Das ergibt dann zusammen mit den TM LED´s ein super natürliches sonnennahes Licht.

Ich bin echt begeistert.

Gruss Frank
Hans-Werner am 21.07.09#9
Hallo Marco,

bei einer Farbtemperatur von 14.000 Kelvin hat unsere Marine White LED bereits einen so hohen Blauanteil, dass eine Mischung mit blauen LEDs eigentlich unnötig ist. Somit ist eine völlig gleichmäßige Beleuchtung möglich. Auch wenn blaue und weiße LEDs abwechselnd stehen, fallen keine "Farbflecken" ins Auge aufgrund des ausgeprägten Sonnenkringeleffektes, der das Licht ständig verändert. Mit einer hohen Dichte der LEDs würde der Sonnenkringeleffekt abgeschwächt oder verschwinden. Man vergleiche hierfür die verschiedenen LED-Leuchten untereinander.

Hallo Oliver,

so in etwas ist es aber. Für größere Aquarien wird schon eine ganze Zahl von LED-Lichtschienen benötigt. Beim Anschaffungspreis ist neben der Stromersparnis von ca. 50% noch zu berücksichtigen, dass für 10 Jahre keine neuen Leuchtmittel notwendig werden. Ersatzweise kann man auch bei einem Becken von 60 bis 70 cm Tiefe alle 8 bis 10 cm eine LED-Schiene rechnen.

Grüße

Hans-Werner
Anzeige
Masterfisch extremecorals.de
michaelpoesl am 22.07.09#10
Hallo Hans Werner,

hat jetzt ein Modul insgesamt 12 Watt Leistung oder 5*12 Watt (sprich 60 Watt) Leistung???
Es befinden sich ja 5 LED Felder in einem Modul.

Bei meinem Becken 1200 Liter würde da mit 0,4Watt / Liter ein Wert von 480 Watt rauskommen.

Falls ein Modul 5*12 Watt hätte dann würde ich mit 8 Modulen auskommen, oder?

Habe ich da jetzt was falsche verstanden??

Falls das Modul insgesamt 12 Watt hat dann brauch ich 40 Module!!!!! :-)

beste Grüße
Michael
michaelpoesl am 22.07.09#11
oh weh, jetzt hab ich gerade die daten zum netzteil gefunden:

Eingang: 100 - 240 V Wechselspannung 50 - 60 Hz, 1,0 A
Ausgang: 17,5 V Gleichspannung 0,7 A

das sind dann 12,25 Watt pro Modul...






Hans-Werner am 22.07.09#12
Richtig, Michael, ein Modul hat 12 W.

Aber bei recht hohen Becken, würde ich lieber mit 1 Modul auf 8 - 10 cm Beckenlänge rechnen. Normalerweise hält man dann die anspruchsvollsten SPS nicht direkt auf dem Boden.

Gruß

Hans-Werner
bayer am 23.07.09#13
Hallo
habe mir 12 mal Suna Eco auf eine Aluplatte
montiert. Läuft jetzt ca 3 Monate als Ersatz für
250 Watt HQI .
Bestrahlt werden Steinkorallen in ca 40 cm Tiefe
Optischer Eindruck ist schön ,jedoch zu dunkel.
Als Zusatzbeleuchtung schön anzusehen .
Farben bei HQI schöner.Nur für kleinere Becken
wenn überhaupt als Hauptbeleuchtung geeignet.
M.f.G
Christian Bayer
Hans-Werner am 23.07.09#14
Hallo Christian,

welche Lichtfarbe hast Du denn?

Bei der Lichtfarbe Marine White kann ich mir kaum vorstellen, dass es wesentlich dunkler als die 250 W HQI erscheint. Wir setzen diese Lichtfarbe auch direkt neben 250 W HQI ein.
Die blauen LEDs produzieren natürlich deutlich weniger für das menschliche Auge wahrnehmbares Licht.

Gruß

Hans-Werner
Anzeige
Aquafair Preis Aquaristik
bayer am 23.07.09#15
Hallo Hans Werner,
Blau -Weiß als Hauptbeleuchtung. Habe noch 6xStreifen nur mir Blauen Licht
als Ersatz für 2x54 Watt im Einsatz neben einer
400Watt 14000 Kelvin im Einsatz. Würde sagen ,daß
das Blaulicht besser zur Wirkung kommt als die Mischhauptbeleuchtung.
Gruß Christian
Hans-Werner am 23.07.09#16
Hallo Christian,

wir haben, wie gesagt, ein Becken zur Hälfte nur mit HQI 250 W Markenbrenner und zur Hälfte mit LED beleuchtet und meines Erachtens ist die Helligkeit mit der SunaECO 500 Marine White nur wenig geringer und die Farben sind besser. Besucher haben das bestätigt.
Ich denke, man sollte es sich anschauen, zum Beispiel bei Händlern die die SunaECO als Aquarienbeleuchtung einsetzen.

Gruß

Hans-Werner
robertbaur am 24.07.09#17
Hallo Hans-Werner

wenn Du möchtest und Zeit hast, füge ich gerne mal Fotos von dem Vergleich der zwei Seiten, hier zum Bericht mit ein. Mich würe der Bildvergleich auch interessieren. Vielleicht habt Ihr ja sogar Bilder von früher und heute? Über die Entwicklung der Korallen ?

viele Grüße
Robert


am 24.07.09#18
also bei Domes in München hängen die LED Balken über deren Korallenbecken. Sorry aber ich bin nicht sehr begeistert davon. Erstens ist es ein ziemlicher Verhau mit den ganzen Balken und Kabeln und zweitens wirkt das Becken extrem dunkel. Bei Elos gibt es ein paar sehr schöne LED Lösungen für Süsswasser und kleinere Meerwasserbecken - allerdings werden die Teile extrem heiß, da bei ELOS die LEDs sehr eng sitzen - allerdigns sind die Becken auch nicht so dunkel.
Fraenki am 24.07.09#19
Beim Domes hab ich mir die Lampen auch zuerst angeschautund war auch zunächst entäuscht . Aber :
Es sind für die Beckengrösse viel zu wenig und die Lampen hängen zu hoch.
Gegen den Kabelverhau kann man wenn man bastlerisch begabt ist auch etwas machen :-))

Wie gesagt ich bin schon mit meinen beiden Lampen als Zusatz zu den T5 sehr zufrieden und im Winter kommen noch 2 dazu.

Gruss Frank
Anzeige
Aqua Medic Koelle Zoo
bayer am 24.07.09#20
Hallo zusammen
also habe mir ebenfalls bei Domes die LED Beleuchtung angeschaut
muß auch hier feststellen , daß es nicht besonders hell aussieht.
Eigentlich wie bei mir im Becken ( zu dunkel). Zumindestens optisch.
Das mit den Kabelverhau habe ich nun gelöst. Habe mir die 12 LE D Sreifen auf ein 400 Watt altes Giesemann HQI Gehäuse montiert.
Elektronik in die Lampe gelegt, Stromkabel der Netzteile per Listerklemme zusammengefügt(nun 1 Anschlußkabel) und Scheibe eingeschoben -Alles aufgeräumt.
Die LED"S sind jetzt noch näher beisammen die Lichtausbeute wurde aber deswegen auch nicht mehr.




am 25.07.09#21
Nachtrag - Domes hat mittlerweile die LED Balken im Bereich SPS entfernt und benutzt wieder klassische T5 Beleuchtung
laser am 25.07.09#22
Hallo zusammen,
das die LED Technik langsam die HQI ablöst wäre wünschenswert, aber bis dahin wird es wohl leider noch eine Weile dauern.

Power LEDs haben zwar keine große Wärmeenwicklung, müssen aber im Gegenzug gut und aktiv gekühlt werden. Weiterhin sollte man bedenken das LEDs zwar eine hohe Lebensdauer haben, aber mit der Zeit (Lebensdedauer)auch an Leistung (Helligkeit) verlieren.

Mal überraschen lassen was die Zukunft / Technk noch auf Lager hat :-)

MfG Jürgen
Hans-Werner am 27.07.09#23
Hallo Robert,

da unsere Kelleraquarien keine Schauaquarien sind, sind sie nicht immer in einem präsentablen Zustand, soll heißen, da wachsen auch schon einmal Pocillopora-Jungkorallen und Kalkrotalgen an den Scheiben. Da so die Voraussetzungen für aussagekräftige Bilder nicht gerade ideal sind, muss ich erst einmal einen präsentablen Zustand herstellen. Ich hoffe, ich komme noch vor meinem Urlaub dazu. Ein Paar Bilder von Korallen, die teilweise unter dem LED-Licht gewachsen sind, sind kein Problem. Man sieht die gewachsene Basis und die unter LED gewachsenen Verzweigungen. Sogar eine Pocci-Larve hat sich unter dem LED-Licht angesiedelt und ist schon ein Stück gewachsen. Also, sogar eine Mini-Koralle, die zu 100% unter LED-Licht gewachsen ist, gibt es.

Eine serienmäßige Lösung für die Kombination von T5 mit LED in einem formschönen pulverbeschichteten Alugehäuse unter Verringerung des Verkabelungsaufwandes gibt es von Tropic Marin unter dem Namen SunaSINUS ECO.

Beste Grüße

Hans-Werner
Hans-Werner am 27.07.09#24
Hallo Jürgen,

der Leistungsverlust ist kein besonderes Merkmal der LEDs. Die meisten Leuchtmittel weißen mit der Zeit einen erheblichen Leistungsverlust auf. Es ist sicher ein deutlicher Fortschritt, wenn die Leistung von LEDs auch nach 5 Jahren (25.000 Betriebsstunden) noch immer über 70% liegt, während der gleiche Leistungrückgang bei T5 und HQI schon nach Monaten erreicht wird.

Beste Grüße

Hans-Werner
Anzeige
Tropic Marin Syn-Biotic Meersalz Korallen-Zucht
robertbaur am 29.07.09#25
Hallo Hans-Werner,

herlichen dank. Das Angebot nehme ich doch gerne an. ich denke dass es auch nicht so dramatisch ist, wie schick es drum herum ausschaut. Sondern einfach das man mal sieht wie sich Korallen in der Zeit unter dem Licht entwickeln.
Vor allem wenn ich die Ausagen zu Domes sehe, ist es viel wichtiger das zu zeigen. Denn nur zu sagen es ist dunkler, ist ja keine wirkliche Aussage zu dem wie Korallen wachsen und welche Farben sie entwickeln.
Also wenn Zeit ist, ich würde mich freuen. Reicht natürlich auch nach dem urlaub.

Gruß Robert

swd am 06.08.09#26
Hallo,
wir haben 2 von diesen LED Lapen über unserem Seepferdchenbecken (60x60x60) hängen. Bin schwer begeistert davon!
DanielHeerz am 07.08.09#27
Hallo Zusammen,

arbeite mit den LED Lampen von Tropic Marin nun schon über ein Jahr. Unsere Korallen (Sinularia spp) und Anemonen (diverse) wachsen sehr gut und ich bin mit den Lampen sehr zufrieden. Insgesamt sind über der Fläche eines meiner Becken Maße: 160 x 60 x 70cm 8 Balken mit je 5 Power LED`s (3xweiß und 2xblau)im Einsatz.

Zusätzlich wurden in unserem stark besetzen kleinen Riffbecken die T8 Blaubeleuchtung gegen 2 x LED blaue Leuchtbalken getauscht. Ich kann in beiden Becken nur positives entdecken, obwohl die Anpassung an das Licht doch etwas gedauert hat. Wenig Stromverbrauch, lange kostante Haltbarkeit und Lichtabgabe, super Lichtspektrum! Meine Tiere zeigen bessere Farben als zuvor. Die Lampen sind nun einigermaßen bezahlbar und funktionieren sehr gut. Die Wärmeabgabe ist gering und das Licht einfach super! Für die DATZ habe ich einen Bericht zu dem Thema mit ausführlichen Angaben und Bildern in Vorbereitung. MfG Daniel Heerz
QuasiSimon am 02.10.09#28
Hallo alle zusammen
Ich habe eine Frage. Und zwar wollte ich mich über den Preis schlau machen dieser LED Technik. Dann bin ich auf das hier gestoßen->

www.meerwasser-aquaristik.de

Sind dann zwei dieser Balken in diesem Preis enthalten oder wie soll ich das verstehen?

Also wenn die LED Technik schon so weit ist, ist doch wunderbar, und ich denke das geld wird man wirklich wieder schnell drinne haben. Alleine schon die T5 Röhren haben ihren Preis und wenn man jedes halbes Jahr diese wechseln muss, kommt der Preis durch die zehn Jahre wieder rein. Das ist echt eine Überlegung wert.
Wär über eine Nachricht von euch sehr dankbar.
laser am 02.10.09#29
Hallo zusammen, hallo QuasiSimon,
für den Preis bkommst Du 2 Balken. (10 LEDs gesammt).

MfG Jürgen
Anzeige
Whitecorals Grotech
QuasiSimon am 02.10.09#30
Hallo Laser. Ich danke dir. Ich finde diese Lichter schon ziemlich genial.
Wisst ihr vielleicht wo man die am günstigstens bekommt?
Ich würde mich über eure Hilfe freuen und noch eine klene Frage:

Kann man damit auch ein Nanobecken beleuchten?? Also wär das gut?
laser am 05.10.09#31
Hallo QuasiSimon
Um so kleiner das Becken ist, um so eher kann man LEDs einsetzen.

Am Preis, wie auch an der Leistung wird sich im laufe der Zeit noch einiges tun. Zum Preisvergleich einfach mal Google fragen :-)

In meinen Augen hat die HQI Lampe schon ernste Konkurrenz, einfach mal nach "LED Wallwasher" oder "RGB LED Wallwasher" googlen...

Gruß Jürgen
laser am 05.10.09#32
Ups, Sorry sollte nicht doppelt kommen.

Neuheit in Sachen LED Technik von Aqua Light

Die neue Leuchte „Giant Flash“ mit SF Lightsystem von Aqua Light, die in einigen Monaten auf den Markt kommen wird, arbeitet mit neuartigen Power-LED-Elementen. Diese Hochleistungs- LED wird in 20, 30, 50, und 100 Watt Leistungsaufnahme verbaut und besitzt eine Lichtausbeute von 160 lm/W.

(gekürzter Auszug aus Koralle Nr. 59 (Oktober/November)

michaelpoesl am 05.02.10#33
Hallo,

gibt es jetzt hier schon irgendwo mal Vergleichsbilder? Ich steh kurz davor mein zweites Becken auf LED umzurüsten. Aber ich kauf mir sicher keine Lampe, die ich noch nicht leuchten sehen habe. Schon alleine die Auswahl zwischen Marine White, Reef Blue, Reef White...etc... wird nur mittels weißen und blauen Punkten auf einer Zeichnung dargestellt. Ich wüsste nicht welche Kombination ich mir anschaffen sollte.. Einen Hqi Brenner für 70,- kann ich wenn er mir nicht gefällt austauschen aber eine LED Beleuchtung nicht.. nun gut könnte man schon wenn man das nötige Kleingeld hat. :-) Ich kann nur an Hans Werner
und auch an andere LED Leuchtenhersetller appelieren mehr Fotos von den verschiedenen Lichtfarben bzw Vergleichsfotos zwischen HQI und LED online zu stellen. Ich weiß das man Farben bzw Fabrtemperaturen mittels Foto nicht optimal wiedergeben kann. Zumindestens ein
grober Vergleich und eine Entscheidungshilfe können sie allemal geben.
valle am 17.04.10#34
Hallo

ich hab mir 2 Reef White LED Leisten gekauft. In Kombination mit T5 eine echte Alternative zu HQI. Gute Verarbeitung, einfache montage. Bin schwer Begeistert.
Der Wechsel mit blauen LED´s erzeugt schöne Farbspiele auf Korallen und Deko.
Anzeige
Aquarioom Tunze

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.




Anzeige
Korallen-Zucht.de