Anzeige
Korallen-Zucht Whitecorals Fauna Marin GmbH Grotech compact-lab Tropic Marin

Wie ein Meerwasseraquarium entsteht-Teil 14: Die Temperatur (Heizen u. Kühlen)

Arctic Breeze 4 fach

Die Temperatur im Meerwasseraquarium ist ein ebenfalls wichtiger Faktor und muss regelmäßig im Auge behalten werden. Unsere Korallen vertragen eine Spannweite im Optimimun von 24 - 27 Grad. Wird es zu warm oder kalt können Korallen absterben. Gerade im Sommer in der heißen Zeit muss man sich auf jeden Fall etwas überlegen die Temperatur zu senken. Mehr Infos im Artikel.

Die Temperatur im Meerwasseraquarium ist ein ebenfalls sehr wichtiger Parameter.

Wenn die Temperaturen zu warm oder zu kühl sind, führt das auf Dauer zum Tod der Korallen aber auch anderen Organismen. Empfindlich sind vor allem auch Garnelen.  In der Natur kommt es im Meer zu Temperaturschwankungen von etwa bis ca. 3 °C im Tagesverlauf.

Daher sollte die Temperatur im Meerwasseraquarium immer bei ca. 24-25 Grad liegen. Eine Schwankung ist auch hier normal, Nachts kühler, bei Licht dann wärmer.

Heizen:

Hier gibt es nicht allzu viel auszuführen. Der Markt hält diverse Regelheizer in unterschiedlichen Wattstärken parat. Wichtig erscheint mir, dass man eine an die Literzahl angepasste Heizung installiert. Der Markt gibt hier diverse Hilfen bzw. Angaben.

Kühlen:

Jetzt wird es schon interessanter.  Hier gibt es nämlich viele Wege und Lösungen, die wir veruschen aufzuführen.

Das ist ein Thema das uns Aquarianer eigentlich jeden Sommer betrifft, vor allem dann wenn es viele Tage nacheinander warm wird und auch nachts hohe Temperaturen herrschen. Dann kühlt das Wasser kaum mehr ab.

Folgende Dinge kann man in Betracht ziehen:

* Den Raum durch Rollladen unter Tage abdunkeln, tagsüber die Fenster schließen und spätestens Nachts dann gut durchlüften.

* Verzicht von Abdeckscheiben bringt ebenfalls etwas

* an besonders heißen Tagen kann man ruhig auch mal das Licht reduzieren (Leuchtdauer oder Leuchtstärke)

* Ventilator, oder Aquarienlüfter, die wohl meist angewandete Strategie. Man beachte dabei aber die erhöhte Verdunstung und sollte genug Wasser vorhalten (Niveauregulierung). Ebenfalls sollte man aufpassen das es nicht zu kühl wird und ein Heizstab sogar noch dagegen arbeitet. Eine Temperaturregelung ( Messung der Wassertemperatur und Steuerung vom Heizer und Kühler ) wären optimal. Ein Standventilator ist natürlich deutlich leistungsfähiger als Aquarienlüfter.

* ein Kühlaggregat. Dort wird in der Regel über einen Schlauch Wasser in das Kühlgerät hineingeführt und dass Wasser somit gekühlt. Nachteil ist hier klar der hohe Preis, der Plaztbedarf und bisweilen auf die Lautstärke.

* in kleinen Becken kann man auch gut mit Eiswürfeln dagen halten.

* Wovon alles etwas haben, Tier und Mensch, wäre eine Raumklimaanlage.

Im übrigen lassen sich kleine Becken deutlich einfacher herunter kühlen als Große. Unser Heizer ist z.B. in der Regel auf 24,5 Grad eingestellt, das könnte man zu den heißen Zeiten noch etwas nach unten optimieren damit nachts mehr Puffer vorherrscht.

Unsere Lösung sieht daher wie folgt aus.

Wir haben den Aqua Medic T Twin der neusten Generation ( mit Touchsteuerung und dem einstellen von 0,1 Schritten) Dieses Gerät hat zwei Anschlüsse, einen für den Heizstab, den zweiten für ein Kühlgerät. Jetzt kann man einfach einstellen dass z.B. der Heizer ab 24,5 anfängt zu heizen und bei 25 wieder aufhört, und nach oben kann an dem Gerät programmieren, dass ab 25,5 der Kühler anspringt.  Alles wirklich ganz easy einstellbar. Das Gerät mach einen wertigen Eindruck und sieht auch noch dazu gut aus.

T Twin Controller Heizen und Kühlen

Arctic Breeze 4 fach

Arctic Breeze 4 fach

T Twin im Filterabteil

Wir haben dazu eine 4 fach Lüfterbatterie von Aqua Medic, die mir auf Dauer als zu laut erscheint. Der Markt hat hier natürlich auch andere, dann aber meist teurere Varianten Lüfterbatterien, z.B von GHL, Grotech oder von Detaylor, nur um einige Firmen zu nennen. Letztlich handelt es in der Regel um PC lüfter mit Gehäuse.  Achtet darauf:  manche Firmen geben die Lauststärke und Luftleistung an, was es dann eher vergleichbar macht. Also nicht auf die Menge der Lüfter achten, sondern auf die Gesamt qbm Luft.


Hier nun das Video mit dem Anschluss am T Twin Controller:


 

 

 

 

 

 

 

 



Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Kommentare Zum Anfang


Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.




Anzeige
Extremcorals