Korallen-ZuchtRicordeaCoralseashopAqua MedicMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Mitteilung zum Großaquarium in Atlanta


Atlanta (pte, 26. April 04)

Eines der größten Aquarien der Welt soll die Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia für Touristen zur noch beliebteren Destination machen: Das "Georgia Aquarium" [www.georgiaaquarium.org] mit 19 Mio. Liter Wasser und einer Fläche von 37.000 qm² soll im Sommer 2005 seine Pforten öffnen.
Das neue Aquarium wird nördlich des Olympischen Parks errichtet. 200 Mio. Dollar werden für den Bau des "Superaquariums" aufgewendet. Das Georgia Aquarium wird zur Weltspitze gehören: Rund 50.000 Tiere werden in verschiedenen Salz- und Süßwasserbecken ihre neue Heimat finden.

Eines der größten Aquarien der Welt entsteht derzeit in der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia. Das 200 Mio. Dollar Projekt soll im Sommer 2005 eröffnet werden.

Schon im ersten Betriebsjahr erwarten sich die Betreiber mehr als zwei Mio. Besucher. Das Aquarium will aber auch in punkto Umweltfreundlichkeit an der Weltspitze stehen: Das gesamte Wassersystem soll stündlich recycelt werden. Damit soll der Gesamtwasserverbrauch nicht höher sein, als der eines Supermarkts.


Die Errichtung des Mega-Zoos wird aber nicht von der Stadtverwaltung getragen sondern von der Marcus Foundation, die das Gebäude errichten wird. Das Grundstück wurde vom Limonaden-Hersteller Coca Cola, der sich in der Nähe des Aquariums bis 2006 auch ein neues Wahrzeichen setzen will, gestiftet. Rechtzeitig zum 120. Geburtstag des Softdrinks, der die Welt erobert hat, soll dann eine neue "World of Coca Cola" entstehen.

Wie kompliziert und teuer die Haltung von exotischen Meerestieren ist, hatte der Patron des Aquariums, Bernie Marcus schon vor einem Jahr bei der Grundsteinlegung vorgerechnet: So kostet die Haltung eines australischen Fetzenfisches Phycodurus equus, einem tropischen Meeresbewohner, der wegen seines Aussehens ein Publikummagnet ist, 600 Dollar wöchentlich. Über das jährliche Gesamtbudget eines solchen Mega-Betriebes äußerte sich Marcus eher vorsichtig. Er rechnet aber damit, dass die jährlichen Kosten ähnlich hoch ausfallen werden wie jene im Monterey Bay Aquarium http://www.mbayaq.org in Kalifornien. Der Betrieb in der ehemaligen Ölsardinen-Fabrik kostet rund 26 Mio. Dollar jährlich.

Atlanta ist durch den Hartsfield International Airport, den größten Flughafen der Welt, das Tor zu den Südstaaten der USA.

Weitere Informationen: Georgia Tourist Board http://www.GeorgiaOnMyMind.de

 


Dieser Artikel ist am 29.07.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
ARKA