Korallen-ZuchtTunzeRicordeaKoelle ZooAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

7. internationales Tiroler Meerwassertreffen in Völs /Tirol


7. internationales Tiroler Meerwassertreffen

in Völs/Tirol 

 

Traditionell am letzten Septemberwochenende (25. -27.9.) hatte ich auch dieses Jahr wieder zum bereits siebten internationalen Meerwassertreffen nach Völs bei Innsbruck in Tirol eingeladen. 

Ein Großteil der Teilnehmer ist schon regelmäßig wiederkehrendes „Stammpublikum“ aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Traditionell ist auch das traumhafte Herbstwetter an diesem Wochenende genauso wie der Veranstaltungsort, das Haus der Senioren in Völs, wo auch mein 960 l Aquarium steht. (http://www.aquabilderbuch.de/HDS/) 

Wie all die Jahre zuvor auch hatte uns das Haus der Senioren die Infrastruktur (Räumlichkeiten und Technik) für das Treffen wieder dankenswerter Weise kostenlos zur Verfügung gestellt. Für dieses Mal hatte ich mir was neues als „Rahmenprogramm“ einfallen lassen. Eine Kunstausstellung zum Thema „Wasser, Fisch und meher“.

Die Idee dazu kam mir durch künstlerisch tätige Aquarianerkollegen und so entstand die Idee Fisch und Wasser am Meerwassertreffen auch in Form von Kunst(werken) zu präsentieren.

Der Aquarienkollege Hanspeter Ladstätter aus Telfs ist nebenbei auch Künstler und kreiert als Autodidakt Skulpturen und Bilder. http://www.ladi-art.com/

Er stellte Bilder und Skulpturen zum Thema Fisch/Aquaristik aus. 

Mit von der Partie waren auch die Völser Künstler Bernhard Frotschnig, sowie Gerda und Dieter Frey die Bilder und Fotografien zum Thema Wasser ausstellten. 

Der Aquarienkollege und Hobbytaucher Georg Crepaz präsentierte Unterwasserfotografien. 

Außerdem wurden Arbeiten der Heimbewohner zum Thema Fische usw. gezeigt, die sie während der Bastelstunden für den Hausschmuck usw. gefertigt haben.

Zu den Werken sollte man erwähnen, dass ein Großteil davon von demenzkranken Bewohnern gefertigt wurden.  

Des weiteren präsentierten wir Gedichte mit „fischigem Inhalt“ von „Gummibrötchen“ 

Zur Vernissage am Freitag Abend konnte ich neben den Künstlern und den bereits angereisten Teilnehmern des Treffens auch unseren Bürgermeister Erich Ruetz, Altbürgermeister Sepp Vantsch, Mitglieder des Gemeinderates, Vertreter des Kulturkreises Völs, die Heimleitung des Seniorenheims, einige Heimbewohner und Besucher/Gäste begrüßen. 











Ebenfalls schon zur Tradition geworden, ist das dann folgende Zusammentreffen am Freitag Abend in der Camingplatz-Pizzeria in Völs.Ein Wiedersehen mit alten Bekannten oder auch neuen Gesichtern – und logischerweise angeregte Diskussionen und Austausch zu aquaristischen Themen. 




Am Samstag war ebenfalls die Ausstellung den ganzen Tag über geöffnet und auch für Hausbewohner, Mitarbeiter, Hausgäste und alle Besucher zugänglich. 

Die Vorträge begannen vor einem gut gefüllten Saal mit 48 Teilnehmern mit Dr. Bernhard Egger vom biologischen Institut der Universität Innsbruck. Er stellte seine Forschungsarbeit über „Marine Plattwürmer in der Stammzell- und Regenerationsforschung“ vor.




PS: sollte jemand in seinem Aquarium von einer Plage durch diese Tierchen betroffen sein, Bernhard würde sich gerne über Tierchen zur Bestimmung und Untersuchung freuen. Einfach ab damit in ein kleines wasserdichtes Behältnis und per Post an:

Dr. Bernhard EggerInstitut für Zoologie
Institut für Zoologie

Universität Innsbruck
Technikerstr. 25
6020 Innsbruck

Österreich
 

Den nächsten Vortrag hielt Torsten Sause (auch bekannt aus dem www.meerwasserforum.info oder durch Marubis etc.) zum Thema „Wie kommen die Fische zu uns?" Fang im Meer, Zwischenhälterung, typische Probleme auf dem Transport, Fangschäden, Verluste auf dem Transport, usw. 


Danach gab es das bereits bekannt gute Mittagessen. Die „Küchenbrigade“ des Seniorenheims servierte uns Griesnockerlsuppe, Hühnerschnitzel mit Kartoffelsalat und Linzertorte – damit wir auch den „anstrengenden“ Vortragsnachmittag gut überstehen würden. J 

Dann präsentierte die Meeresbiologin Christiane Schmidt SAIA (Sustainable Aquarium Industry Association) und ESAIA und erzählte, was sich im Jahr seit der Erstpräsentation am letztjährigen Treffen in dieser neuen Europäischen Organisation des Meeresaquaristikhandels getan hat.

Mehr Infos über SAIA/ESAIA und die Ziele etc. findet man  hier: http://www.saia-online.org/ bzw. auch: http://esaia.net/saia_de/#mce_temp_url# – es können auch Privatpersonen Mitglieder bei SAIA über ESAIA werden. 

Im nächsten Vortrag stellte Torsten Sause „Fischkrankeiten im Meerwasseraquarium“ und deren mögliche Behandlung vor. 



Darauf folgte Günther Röder mit Tauchimpressionen aus Bali. 

Zum Abschluß der Nachmittagsvorträge sprach Harald Bänsch zum Thema „Kommensalismus - Licht und Schatten, am Beispiel Pistolenkrebs/Grundel“ 

 

Es darf an dieser Stelle wieder erwähnt werden, dass alle Referenten keine Reisespesen bekommen und auch ohne Honorar Ihre Vorträge halten, daher kann auch auf eine Einhebung einer Tagungsgebühr verzichtet werden.

Aber es gibt ein kleines Präsent als Dankeschön - dieses Jahr war es ein in Glas geschliffener Chelmon rostratus. Jedes einzelne Glas ist ein handgeschliffenes Unikat gestaltet vom Kufsteiner Glaskünstler Rene Peckl.

Am Abend wurde das Treffen wieder im ****Hotel Altenburg (http://www.altenburg.com/) in Mutters fortgesetzt. Dieses Jahr stand das Abendessen unter dem Motto „Knödel“ – es gab ein Buffet bei dem sich im wahrsten Sinne des Wortes alles um die runden Kugeln aus allen möglichen Zutaten drehte. Von den Knödeln in der Suppe oder als Vorspeise (Griesnockerl, Tiroler Knödel, Kaspressknödel, Leberknödel, Spinatknödel, Semmelknödel, Grammelknödel usw.)  bzw. zum Salat, dann als Hauptgericht begleitet von Sauerkraut, Schweins- und Surbraten bis hin zum Dessert mit Eisknödel, Topfen- Zwetschken- und Marillenknödeln (mit und ohne Vanillesauce, Zwetschkenröster usw.).


Nach dieser Kalorienbome folgte der Abendvortrag, den wie letztes Jahr Helmut Carl Simak (Taucher, Schnorchler und Mittelmeeraquarianer und profunder Kenner der Mittelmeerfauna) hielt.

Spannend erzählt und mit vielen tollen Bildern verpackt in einer außergewöhnlichen Präsentation zeigte er uns Mittelmeertiere die er bei Triest und vor allem Zypern aufgenommen hatte.

Teilweise wurde dann noch bis spät in die Nacht weiterdiskutiert. (Wenn man sich ja endlich wieder mal trifft, hat man allerhand zu erzählen). 

Auch am Sonntag war ein wunderbarer sonnig-warmer Herbsttag mit bester Sicht auf die Berge des Innntals. Nach dem Frühstück vor dieser Traumkulisse hieß es auch leider schon wieder für die Teilnehmer sich zu verabschieden und die Heimreise anzutreten. Auch dieses Jahr ist das Wochenende leider wieder viel zu schnell vergangen.....  


 

Aber: Das (bereits 8.) internationale Meerwassertreffen in Völs findet auch im nächsten Jahr statt – und zwar vom 24.-26.9.2010. 

Markus Köchle


Wussten Sie schon...?
Diesen Artikel können Sie per (i)frame in Ihre Seite einbaun. Benutzen Sie als Quelle für diesen Artikel bitte:

http://www.korallenriff.de/artikel_frame/864_7._internationales_Tiroler_Meerwassertreffen_in_Völs_/Tirol.html



Dieser Artikel ist am 01.10.2009 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

Markus Köchle
Dabei seit:03.11.2004
Kommentare 
Korallenriff:38
Lexikon:3

Hallo Robert,

das Wetter ist bei uns beim Treffen IMMER schön (die Berge sind auch immer da - und das gibts alles gratis dazu)
Ich versprech Dir, dass ich mich auch für nächstes Jahr anstrengen werde, wieder ein tolles Programm auf die Beine zu stellen.

Du solltest Deine Erfahrung auch wieder mal auffrischen! (wink)

Grüße

Markus
Beitrag vom 03.10.2009 - 22:36 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Lieber Markus

Toller und umfangreich bebilderter Bericht zu einem, aus meiner persönlichen Erfahrung heraus echt tollen Treffen. Dies ja auch meist mit super Wetter in schöner Tiroler Kulisse.
Vielen Dank für Dein Engagement

salzige Grüße und viel Erfolg im nächsten Jahr

Robert


Beitrag vom 03.10.2009 - 09:53 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Extremcorals