Korallen-ZuchtARKAcompact-lab Tropic MarinTropic Marin Syn-Biotic MeersalzAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Schwarzer Sand im Riffaquarium?


Schwarzer Sand

Eine kurze Vorgeschichte, wie es zu diesem Bericht kam. Ich habe vor einiger Zeit ein kleines Becken für mein Zuchtpaar schwarzer Clownfische aufgestellt, in der Hoffnung aus dem kleinen Becken mit größerem Erfolg die Larven der Clownfische abzufangen als aus dem großen Becken.

Aus meiner Süßwasser Zeit hatte ich noch ein Juwel Lido 100 Becken. Dies ist ein kleines Becken mit ca. 100 Liter Inhalt in Würfelform. Das Becken (Lichtkasten und Schrank) ist vollständig in schwarz gehalten.
Ich selber habe bei meinem Aquarium immer schon schwarz als Farbe für die Rückwand bevorzugt, da ich finde, dass hierbei die Farben der Korallen wesentlich besser zur Geltung kommen.
Aus dem gleichen Grund habe ich mir auch immer einen schwarzen Bodengrund für mein Aquarium gewünscht. Ist dies bei Süßwasserbecken kein Problem, so konnte man im Meerwasser bis vor kurzem keine entsprechenden Bodengrundmaterialien kaufen.


Auf meiner Suche nach einem schwarzen Bodengrundmaterial habe ich die kuriosesten Ideen ausprobiert. Alles was schwarz war und in der Meerwasseraquaristik eingesetzt wird habe ich in Erwägung gezogen. Getestet habe ich unter anderem auch Phosphatabsorber und verschiedene Aktivkohlen.

Phosphatabsorber auf Eisenbasis wirkt jedoch eher rötlich und ist extrem fein. Aktivkohle wirkt durch ihre Pelletform sehr unnatürlich. Durch Zufall bin ich irgendwann über eine Packung Grotech Reaktiv Carbon gestoßen. Eine Aktivkohle, die aus Schalen der Kokosnuss hergestellt wird. Diese Kohle hat eine feine granulare Struktur mit Körner in unterschiedlicher Größe. Sie wirkt, wenn man sie in die Hand nimmt, schon sehr wie ein Bodengrundmaterial.

Ich habe die Kohle also direkt ausprobiert und Testweise in das noch mit Süßwasser befüllte Becken eingebracht. Sofort kam Ernüchterung auf. Selbst bei nur 500 Liter Strömung flog die Kohle aufgrund ihres geringen Gewichtes kreuz und quer durch das Becken. So ging es also nicht.





Als Lösung für mein Problem habe ich schließlich den Boden des Beckens mit einer Schicht Silikon beklebt und die Kohle in das noch nicht getrocknete Silikon gepresst. Hierdurch klebte die Kohle fest im Silikon nachdem dieses ausgehärtet war.
Im ersten Moment eine sehr praktische Lösung, das Ergebnis war auch toll, wie ich es mir vorgestellt habe: Tolle Kontraste der Tiere und nicht alles von unten diffus beleuchtet und damit überstrahlt. Aber nach einigen Wochen im Aquarium kam auch hier Ernüchterung. Die Kohle löste sich auf die Dauer durch die Reibung doch aus dem Boden. Außerdem wurde sie langsam von Algen überwachsen. Das Ergebnis waren helle Stellen an denen das Silikon durchblitze und dazwischen Algenbewachsene grünliche oder rötliche Stellen mit Kohle.

Ich habe mich so also auch sehr gefreut, als Robert mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte den neuen schwarzen Sand der Firma Natures Ocean (Vertrieb AMA GMBH) zu testen.

Robert schickte mir gleich ein Paket Sand zu, dass ich in freudiger Erwartung sofort auspackte. Da es sich um einen Livesand handelt, habe ich zunächst wie schon beim weißen Livesand das Wasser abtropfen lassen. Anschließend füllte ich den Sand in das Aquarium. Schon beim Öffnen der Tüte ist mir aufgefallen, dass der Sand scheinbar sehr viel Sediment enthält. Entsprechend ist auch eine sehr starke Trübung aufgetreten, die aber nach einigen Tagen komplett verschwunden ist.
Auf einem der Bilder sieht man wie auf der rechten Seite bereits der schwarze Livesand eingefüllt ist, während auf der linken Seite noch die überreste der Kohle/Silikonlösung zu sehen sind.

Sehr schön sieht man, dass der Sand im Kontrast zur Aktivkohle eher gräulich wirkt als schwarz. Die Kohle ist also noch mal einen Tick „schwärzer“ – so schwarz wie das Cover von „Smell the Glove“ der Gruppe Spinal Tap 
Sieht man es aber nicht im direkten Vergleich, dann ist auch der Sand gefühlt „echt schwarz“ und nicht nur grau.

Ich muss dazu erwähnen, dass mein Becken vor dem Test des Sandes so was wie einen kleinen Gau erlebt hat. Während einer längeren Abwesenheit (verlängertes Wochenende) ist bei uns die Heizung ausgefallen. Dies passierte noch im Winter bei Minusgraden. Durch die starke Auskühlung (natürlich war der Regelheizer ebenfalls defekt, wohl unbemerkt schon seit einiger Zeit, die Betriebsleuchte ging noch, der Regler scheinbar auch, aber warm wurde das Ding nicht mehr) sind meine Tiere, insbesondere die Anemonen und Korallen sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Becken lief einfach nicht mehr richtig rund.

Nach einbringen des Livesandes kann ich ein regelrechtes Aufatmen der Tiere feststellen. Die Korallen gewinnen täglich an Farbe und die Anemonen, die ich schon abgeschrieben hatte, werden auch wieder größer und kräftiger. Für micht bleibt eine Sandschicht im Aquarium daher ein unverzichtbares, wichtiges biologisches Element.

Nachfolgende Fotos sind aus dem 324 Liter Aquarium von Manuela und Robert. Sie entschieden sich auch für den schwarzen Sand berichten aber bestimmt an anderer Stelle auch nochmal ausführlicher darüber. Jedoch eignet sich der Bericht von Stefan, um gleich ein paar Fotos mit bei zu steuern.








Fazit:

Als Fazit kann ich sagen, dass mich der schwarze Livesand voll und ganz überzeugt hat. Er ist von der Konsistenz her noch feiner als der Weiße Sand. Dies hat zur Folge, dass sich Dreck immer auf dem Sand sammelt. Wenn man einmal etwas Sand einsaugt, so ist dieser auch jetzt nach einigen Wochen Einsatz immer noch sauber, kein Schmodder der sich darin bildet.

Die Farben der Korallen kommen deutlich besser zur Geltung als mit hellem Sand. Eine lustige Beobachtung nebenbei: Meine zwei Einsiedler waren sofort vom Sand begeistert und verlassen diesen jetzt fast nie mehr! Sie sind die ganze Zeit dabei ihn zu durchwühlen.

Die Fische kommen mir im kleinen Becken mit dem schwarzen Bodengrund viel ruhiger vor. Dies habe ich auch schon bei der Kohle beobachtet. Sie fühlen sich wohl sicherer.









Ich wurde vorher gewarnt, der schwarze Sand könne evtl. magnetisch sein und vom Scheibenmagneten angezogen werden. Dies kann ich überhaupt nicht bestätigen. Selbst wenn man den Magneten in den Sand fährt und dann wieder hoch lässt sich keinerlei Magnetismus feststellen. Es wird kein Sand mitgeschleppt.

Alles in allem ist der schwarze Sand also eine echte Bereicherung und für mich wird es sicherlich kein Becken mehr ohne diesen Sand geben! Die schlechte Bildqualität bitte ich zu entschuldigen, sie rührt durch die Trübung nach dem Einbringen des Sandes her.


Stefan F. im Mai 2008


Dieser Artikel ist am 29.07.2008 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Hallo Schmich,

das sind zwei Dinge die hier einer Rolle spielen finde ich.

Was willst Du denn halten: Es gibt durchaus Tierarten die zeigen sich nicht so offen die finden teilweise den dunklen Sand einfach besser.


Aber für das Gesamtbild und Helligkeit ist es bei der Korallenhaltung natürlich besser weißen und damit deutlich helleren Sand zu nehmen.

Wie geschrieben kommt drauf an was man machen möchte.

Gruß Robert
Beitrag vom 30.10.2010 - 08:33 

Schmich
Dabei seit:27.01.2006
Kommentare 
Korallenriff:27
Lexikon:2

Hallo zusammen,
BIn gerade bei der planung meines neuen Beckens in dem Live-Sand kommen wird. Nun bin ich im Forum und auf Händlerseiten auf diesen schwarzen Sand aufmerksam geworden.Hat jemand längere Erfahrung mit ihm, also was die Fische und auch Korallen betrifft? Will mein Becken mit den LED von TM beleuchten und weis nicht ob da der dunkele Sand hilfreich ist. Heller Sand würde doch für wesentlich mehr Helligkeit im Becken sorgen oder?
Beitrag vom 28.10.2010 - 19:55 

meerwasserht
Dabei seit:06.08.2010
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

hi
Ich hatte diesen Schwarzen Sand im Becken er hat super ausgeschaut und war soo sehr gut habe ihn rausgeschmisssen nur aus einem grund erwar sehr Magnetisch einmal zu nah am asant mit dem Magnescheiben reiniger und da war das Ding Voll mit Sand hab dann Nur noch mit Kingenschaber gereinigt das Becken

Gruß
Helmut
Beitrag vom 06.08.2010 - 14:11 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Hallo rico

Ich weiß das man mit der vergehenden Zeit Details vergißt ... deshalb empfehle ich dir bereits jetzt einen Bericht zu beginnen. Mach Dir Notizen oder schreib schon mal erste Sätze. Den "Feinschliff" kannst du später machen. Erst wenn du den Bericht als "fertig" meldest, wird es einem Admin (z.B. mir) gemeldet. Bis dahin kannst du schreiben, ändern, umstellen, Bilder hochladen, Notizen einfügen etc.

Ich hab deinen Account gerade zum AUTOR gemacht. Schau mal rein und wenn du fragen hast dann frag ruhig ... Freue mich schon auf dein Aquarium ...
Beitrag vom 23.06.2009 - 19:41 

rife83
Dabei seit:06.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

hallo manuela. die anlage als solches steht nun. jetzt heißt es allerdings langwierig die drei becken mit osmosewasser befüllen und die anlage macht nur 120l/tag ^^. ich denke mal, dass ich die kommenden tage bereits die ersten bilder zusenden kann und auch nächste woche der sand zum einsatz kommt. freu mich schon. glg rico
Beitrag vom 23.06.2009 - 17:18 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Hallo rife83

Na da bin ich ja froh das das Paket angekommen ist. Der Versender hatte es ja auch so vermerkt ... Renovieren? Kenn ich, wir sind auch grad mittendrin. Hab heute Küchenarbeitsplatten gekauft Na ja, wenn man den Preis auf die Jahre der Haltbarkeit umrechnet - egal. Super! Ich freu mich schon auf die Fotos vom Sand Welcher kommt denn nun ins Hauptbecken? Konntest du die Optik schon in kleineren Becken testen? Das was übrig bleibt kommt dann in ein Nanobecken, was? Oder du schenkst es weiter ...

Gruß Manu
Beitrag vom 17.06.2009 - 14:56 

rife83
Dabei seit:06.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Guten Morgen Manuela,

das ich mich nicht sofort gemeldet habe, tut mir schrecklich leid. Ich war ziemlich lang mit Umzug, Arbeit und den Wahlen hier in Thüringen eingespannt. Ist normalerweise gar ncht meine Art, weshalb mich nun mein schlechtes Gewissen auch gaaaaaanz doll drückt.

Der LiveSand, den du mir zugesandt hast, sieht super aus. Leider kann ich Ihn erst frühestens nächste Woche einbringen. Aber dann gibt es auch als Dankeschön gaaaaanz viele Fotos.

Auch noch mal vielen Dank für die tolle Verpackung *Weltklasse* ^^.

Glg Rico
Beitrag vom 17.06.2009 - 06:49 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Hallo rife83

Ich hatte Dir, wie in meiner Mail angekündigt, zwei verschiedene Sorten Sand gesendet. Leider hast du bis heute nicht mal den Erhalt des Sandes bestätigt! Zumindest das hatte ich erwartet.

Ist das Paket (vor ettlichen Tagen) bei Dir angekommen?
Beitrag vom 08.06.2009 - 01:35 

rife83
Dabei seit:06.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Na da freu ich mich schon riesig. Doch das kennt ja jeder Aquarianer - wenns was neues gibt, ist´s fast wie weihnachten^^.

Hinsichtlich der Beleuchtung ist dein Einwand durchaus berechtigt. Doch mach ich mir da nicht ganz soviel Sorgen, da ich 2 Sunpower á 6x24W über mein Becken
(L80xT70xH60) hängen und hauptsächlich auf die Aquascience Special Röhren von Fauna Marin zurückgreifen werde.

obwohls das ja schon häufig gab, werd ich wohl auch ne kleine Fotodoku über den Aufbau der Anlage machen. Vielleicht interessiert es ja doch jemanden.

Freu mich schon riesig auf den Sand^^

LG aus Jena
Beitrag vom 25.05.2009 - 21:28 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Hallo Rico

Zuerst mal vielen Dank das du den Sand testen möchtest! Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen. WENN es dir möglich ist, dann teste den Sand nicht im Aquarium welches du später nutzen willst. Wenn du den Sand dann nicht nimmst hast du viel Arbeit den Sand zu entfernen.

Pass auf: Ich habe gerade wo ich dir den Sand rausholen wollte noch einen zweiten Beutel gefunden. Der zweite Beutel ist Australien gold, ein hellerer Sand. Beides sind LIVE SAND Sorten von der Firma AMA die ich über die Firma Aquaterrashop.de gekauft habe.

Wenn das Paket da ist bitte VORSICHTIG öffnen, damit du nicht innen die Beutel aufschneidest.
Du brauchst aus dem Beutel nichts entfernen (Wasser) und nichts auswaschen.

WENN Du hast, dann nimm ein kleineres Aquarium (Vielleicht ein Nanobecken? Ein kleines Süßwasseraquarium?) Vielleicht kannst du dir irgendwo ein kleineres Aqua leihen. Teste im kleinen Aquarium den Sand auf Magnetismus und teste auch die Optik (der fühlt sich auch toll an) Dann teste den zweiten Beutel mit dem hellen Sand. (Optik und so) Wir haben beide Sand-Sorten in Betrieb.

Wenn Du dann weisst welcher dir besser gefällt, dann kannst du die Sorte ja schon mal ins neue Aquarium geben.- So sparst du dir einen Beutel zu kaufen

Der hellere Sand sieht auch gut aus, besonders bei kleineren und dunkleren (Beleuchtung) Aquarien. Wenn du nämlich nen altes Süßwasserbecken hast das nur mit T8 Beleuchtung ausgestattet ist und machst da einen schwarzen Sand rein, dann denkst du das Licht ist noch nicht an lol
Beitrag vom 25.05.2009 - 10:06 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Huhu Rico

Also ich vermute 3 Beutel wären ok. Zwei Beutel ist evtl. etwas wenig? Aber das ist Geschmacksache. Wie du siehst hab ich auch einen Beutel zuviel bestellt, aber ich hab auch 5 bestellt. Ja, ich hab jetzt vier Beutel drin, wobei die Tierchen und die Strömung für ständigen Wechsel sorgen. Vorne links ist nie Sand, dort ist die Strömung zu stark. Aber der Rest wird durch Grundeln, Einsiedler, den Riffhummer, diverse im Boden lebende Schnecken, Seewalzen etc. ständig umgebaut *hihi*
Beitrag vom 25.05.2009 - 09:11 

rife83
Dabei seit:06.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Hallo Manuela. Das ist ja mal ein sehr nettes Angebot, welches ich natürlich sehr gern annehme. Ich hoffe, dass ich das Becken umgehend nach meinem Umzug Mitte Juni aufbauen kann, so dass der Sand eine Woche später "feuchte Füße" bekommt.

Was denkst du denn, wieviel kg Sand generell für ein Aquarium der Grundfläche 70x80cm einzuplanen sind? - Hatte an 2 bis 3 Beutel a 9kg gedacht, um den Bodengrund im Hauptbecken nicht zu hoch werden zu lassen. (DSB wird ja extern im Refugium eingerichtet)....
Beitrag vom 24.05.2009 - 15:17 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Hallo Rico Dann hast du ein ähnliches Aquarium, wie ich in der Küche. Dort hab ich 4 Beutel schwarzen Sand drin. Ich hatte auch von diesem Magnetismus gehört, kann aber diese Berichte nicht bestätigen. Auch mein Sohn, Patrik, der öfter das Aquarium sauber macht - wird dir das bestätigen können. Unser Sand ist nicht magnetisch. Es gibt aber wirklich Leute die meinen das der Sand etwas magnetisch wäre. Ich habe noch einen Beutel hier. Wenn es dich interessiert? Ich würd´ ihn dir schenken, wenn du es probierst und hier bei uns auf Korallenriff.de darüber ehrlich berichtest. Wenn du möchtest, dann schreib mir ne Mail (Kontaktformular) und nenn mir deine Postanschrift? Dann sende ich dir den Beutel umgehend zu. Gruß Manu
Beitrag vom 24.05.2009 - 13:34 

rife83
Dabei seit:06.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Hallo Manuela,

das georderte Becken wird etwa 330l haben und mit technikbecken und refugium auf etwa 550l gesamtvolumen kommen.

lg rico
Beitrag vom 23.05.2009 - 15:58 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Hallo Rico
Wie groß ist denn dein Aquarium?
Gruß
Manuela
Beitrag vom 22.05.2009 - 17:12 

rife83
Dabei seit:06.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Hallo...

Obwohl die Optik einfach unschlagbar scheint, kann ich mich noch nicht ganz überwinden zur Neueinrichtung meines Beckens auf den schwarzen LiveSand zurückzugreifen. Der Grund sind unzählige Berichte im Netz und auch Schilderungen aus dem persönlichen Bekanntenkreis, die von starken magnetischen Eigenschaften des Bodengrunds berichten.

Weis jemand etwas genaueres über die zusammensetzung des sandes und evt. folgen für den beckenbesatz zu berichten? magnetisch = hoher eisenanteil!???

lg Rico

Beitrag vom 21.05.2009 - 19:44 

rife83
Dabei seit:06.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Hallo...

Obwohl die Optik einfach unschlagbar scheint, kann ich mich noch nicht ganz überwinden zur Neueinrichtung meines Beckens auf den schwarzen LiveSand zurückzugreifen. Der Grund sind unzählige Berichte im Netz und auch Schilderungen aus dem persönlichen Bekanntenkreis, die von starken magnetischen Eigenschaften des Bodengrunds berichten.

Weis jemand etwas genaueres über die zusammensetzung des sandes und evt. folgen für den beckenbesatz zu berichten? magnetisch = hoher eisenanteil!???

lg Rico

Beitrag vom 21.05.2009 - 19:25 

Hammer
Dabei seit:24.03.2009
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Auch ich kann nur Gutes zum schwarzen Sand sagen. Habe mein Ablegerbecken damit eingerichtet (70 l) Das Becken steht jetzt seit ca 6 Monaten und nach sehr kurzer Einfahrzeit mit ca 12 kg Lebendgestein, konnte ich meine Korallenableger dort einbringen.

Alles in Allem eine echte Alternative!!!
LG Anja
Beitrag vom 19.04.2009 - 18:06 

Roman82
Dabei seit:26.08.2008
Kommentare 
Korallenriff:3
Lexikon:0

Sieht echt toll aus mit diesem schwarzen sand... da ist man doch glatt am überlegen sich noch ein becken zu leisten =)

Gruß
Beitrag vom 22.09.2008 - 01:00 

AndreasFranke
Dabei seit:24.08.2008
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Also das sich die Fische mit schwarzem Sand wohler fühlen, habe ich schon in meinen alten Amazonas-Becken festgestellt. Habe den dort immer gern benutzt. Hatte auch das Gefühl, dass sich in den Becken mit schwarzem Grund weniger nervige Algen bildeten. Bin gerade erst in die Meerwasser-Aquaristik eingestiegen und just mein erstes Nano-Riff in Angriff genommen und leider nicht gewusst, dass es auch schwarzen Sand dafür gibt. Schade, schätze ich hätte mich für den entschieden.

Gruß
Andreas
Beitrag vom 26.08.2008 - 19:57 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
ARKA