Korallen-ZuchtRicordeaFauna Marin GmbHWhitecoralsAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Interzoo 2008 Riff Systems und Co


Der Multimessestand:

Neben Riff Systems war noch Georg Kotlin (Terra Nova Pro), Norbert Dammers (Atoll Riff Deko), Andre Jonas (Ricordea Farm) und Sascha Sonderegger (Night Sun) am Stand zu finden. So präsentierten sich insgesamt 5 Firmen am langen Messestand. Leider haben wir aus Zeitmangel nur einen Interviewpartner geschafft, nämlich Riff Systems. Interviews mit den anderen Herstellern sind für später geplant.


Atoll Riff Deko steht vor allem für die Riffdekorationen aus lebenden Steinen. Korallenriff.de berichtete bereits über Norbert Dammers und seine kreative Arbeit. Wir möchten Ihnen deshalb den Link zum Bericht nicht vorenthalten:

Zu Besuch bei Norbert Dammers und ATOLL RIFF DEKO

Norbert Dammers ist weiterhin durch seine Vorträge bekannt geworden die er über die Einrichtung von Aquarien hält. Ich durfte ihn schon mal erleben, bei einem super gestalteten Vortrag auf einem Meerwassertreffen in Brakel. Ich denke mal seine Dekorationen sind allen bekannt weshalb es hoffentlich zu verschmerzen ist, das hier das Video fehlt. Die Fotos vom Messestand sind, wie fast alle von der Interzoo, von Manu und Patrik :-)



Natürlich hatte auch Sascha Sonderegger von NightSun neue Dinge dabei. Diese möchten wir natürlich kurz erwähnen da sie zum großen Nano Trend der Messe gut passten. So stellte Nightsun eine Nano Variante in 100 ml der Spuris vor. Und die Calculator Serie wurde um den K-Calculator für die Erhöhung des Kaliumgehalts bei Zeolith Becken sowie den kH-Calculator für die schnelle Erhöhung der Karbonathärte erweitert.



Vielleicht lag es aber auch am LED Licht dass uns sofort auffiel und natürlich auch einer der Trends der Messe war. Wie mir scheint hat sonst keine deutsche Firma eine eigene gebaute LED Leuchte... Nicht dass wir den wichtigen Trend verschlafen?



Wie auch immer, anbei nun einige Fotos und natürlich auch hier der wichtige Video.

Video Riff Systems [3.00 min]

Riff Systems stand uns natürlich auch nach der Interzoo für wichtige Fragen zur LED Leuchte gerne zur Verfügung. Anbei der Originaltext von Riff-Systems.

Hallo Ihr zwei, wie besprochen die Daten und "fitschers" der Xtremelight LeduX.


Wie in der Pressemitteilung erwähnt können bei unserer LED unter Rücksichtname des PAR Werts (Photosynthetic Activ Radiation) verschiedene Spektren simuliert und durch verschiedene vorprogrammierte Programme abgerufen werden.

So kann z.B. ein Programm so ablaufen 2Std gedimmt ansteigend Blau - 3std 6 500K Langsamer wechsel auf 4std 12 500 K langsam ansteigend auf 3 std 14 000 K 2std Blau langsam abdimment in die Nachtsimulation, die dann natürlich synodisch verläuft (29,53 Tagerytmus).

Eine der häufigsten Fragen auf der Interzoo war, warum das Licht der LED dunkler erscheint, was so zu erklären ist, das bei unserer LeduX die Spektren mit verschiedenfarbigen LED´s erzeugt werden. Wir haben wegen dem geringen nutzen der Farbe Grün bei der Photosyntese darauf verzichtet dies sehr stark zu simulieren, natürlich um Ressourcen besser zu verteilen. Was dazu führt, das das Licht schwächer erscheint, da die Farbe grün unseren Augen ein helles Licht vorgaukelt.


Produktmerkmale

- 42 W LED Leistung pro 15cm Längeneinheit (äqualent zu 70 W HQI)
- vielzahl vordefinierter Lichtprogramme Tag/Nachtsimulation
- LED Lebensdauer > 50 000 h ca. 11Jahre
- X-Link Technologie
- erweiterbare Zusatzprogramme
- Patch-Pannel
- ultraflaches Design nur 30mm Höhe
- lüfterloses Design
- keine mechanischen Verschleißteile

„LED-Leuchte“ Xtremelight LeduX von Riff-Systems

Die LeduX ist die neue Leuchtengeneration von Xtremelight und der erste Schritt in eine neue Leuchtenzukunft der Firma Riff-Systems. Die Xtremelight LeduX zeichnet sich neben den von LÈD’s bekannten Vorteilen wie Stromersparnis,
Langlebigkeit, Farbstabilität und einer geringen Wärmeabstrahlung vor allem dadurch aus,
dass alle elektronischen Bauteile, wie die Leistungselektronik und die drahtlose Datenverbindung (X-Link) mit der LED auf einem Patch-Pannel verbaut wurden Somit sind einer zukünftigen Weiterentwicklung keine Grenzen gesetzt.

Dem Benutzer wird hiermit die erste Aquarienleuchte geboten, mit der sowohl See- als auch Süßwasser-Aquarien beleuchtet werden können. Die Xtremelight LeduX wird mit einer Vielzahl von leicht zu wählenden Programmen ausgeliefert (z.B. Wolkensimulation). Der Benutzer kann somit nicht nur die Tag- und Nachtbeleuchtung bestimmen, sondern auf eine Vielzahl von verschiedenen Spektren zurückgreifen. Durch die integrierte Funktechnik können mehrere Leuchten drahtlos miteinander vernetzt und gesteuert werden. Die Xtremelight LeduX ist standardmäßig in Längen von 150 mm-1800 mm (42 W-504 W) erhältlich, wobei 42 W LED-Leistung äquivalent zu 70 W HIT-Leistung ist.

www.Riff-Systems.de, www.xtremelight.eu

In der angehängten Galerie finden Sie weitere Fotos!! 

 

 


Dieser Artikel ist am 11.06.2008 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Coralseahop