Korallen-ZuchtRicordeaKoelle ZooTunzeAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Entwicklung eines Meerwasseraquariums unter der LED-Beleuchtung von aquaLEDs.de


Einem Aufruf von uns folgend, starten wir nun mit Hilfe von zwei hilfsbereiten Aquarianern und aquaLEDs.de hiermit eine weitere Langzeitdokumentation die das Wachstum, Färbung und Verhalten der Tiere unter einer reinen LED Beleuchtung zeigen soll.

Allgemeine Infos zur LED-Beleuchtung:

Jedes Aquarium im Süß- sowie Meerwasserbereich ist unterschiedlich. Diesen Anspruch der Passgenauigkeit und Individualität hat aquaLEDs.de erkannt. Das objektiv sichtbarste mechanische Element eines Aquariums ist neben dem Becken selbst die Beleuchtung, weshalb diese genau auf Ihr Aquarium abgestimmt sein sollte. Deshalb sind die LED-Beleuchtungen von aquaLEDs.de mit höchstem Anspruch an Qualität und Design gefertigt.

aquaLEDs.de fertigt speziell auf die Kundenwünsche abgestimmte LED Beleuchtungen für das jeweilige Aquarium. Dadurch werden LED Beleuchtungen für Meerwasser- und Riffaquarien mit SPS, LPS und Weichkorallen Besatz realisiert.

Es gibt nun zwei Produktlinien. Das Grundprinzip besteht jeweils in der Integration unserer 25Watt High-Power-LED Module mit vierundzwanzig 1W LEDs in optimal dimensionierten Kühlkörpern.

Bei der aquaPad Beleuchtung besteht dieser Kühlkörper aus gefrästen Aluminiumplatten. Die gesamte Mechanik ist nur 14mm dünn.

Die aquaBar Beleuchtung ist modular von einem bis sechs solcher Module erhältlich. Diese werden dann parallel über dem Becken zur optimalen Ausleuchtung genutzt.

Durch die Anzahl der Module kann auf den benötigten Lichtbedarf der Tiere des jeweiligen Beckens abgestimmt werden. Bei weiteren Informationen oder Fragen am besten die Homepage von aquaLEDs.de besuchen. Sonst wird sicher auch
gerne per Mail (info@aquaLEDs.de) beraten.


Eigenschaften beider Beleuchtungen von aquaLEDs.de:

- Passiv gekühlt
- Individuelle Maßanfertigung – aquaPad
- Modulare Bauweise - aquaBar
- Unterschiedliche Fluoreszenzwirkung
- Wasserdicht IP 67
- Dimmbar von 0..10V
- Mondlicht
- Kringeleffekt
- 1W-High-Power-LEDs
- Schlankes Design

Besonders hervor heben möchten wir auch die Möglichkeit die Beleuchtung im Internet zu konfigurieren. Hier der Link dazu:
http://www.aqualeds.de/de/Produkte_aquaPad.html

Langzeitdokumentation:

Benjamin Schatz ist der Besitzer des Aquariums, welches wir nun nachfolgend dokumentieren. Ein weiteres Aquarium werden wir später separat behandeln.

Die Eckdaten und Beschreibung zum Aquarium:

Das Becken wurde im Januar 2006, mit den Abmessungen 80(cm)B x 60(cm)T x 50(cm)H, aufgebaut. Der Ablaufschacht zum Technikbecken hat die Abmessungen 15cm x 15cm. Für eine reale Sicht zu den Korallen wurden die Scheiben aus Weißglas
angefertigt. Der Nettoinhalt ohne Technikbecken beträgt 240Liter.

Folgend das Technikbecken und die zugehörige Technik.

Das Technikbecken besteht aus PVC mit den Maßen 65(cm)B x 25(cm)T x 35(cm)H (und somit 52Litern).
Dieses ist, wie allgemein üblich in unterschiedliche Kammern unterteilt. Als Abschäumer wird ein AquaMedic Turboflotor blue 1000 verwendet. Desweiteren befinden sich hier ein Ozonisator und die Rückförderpumpe.

Im Aquarium selbst befinden sich für die ausreichende Strömung eine Nanostream 6055 und eine Nano Wavebox von Tunze. Über dem Becken befindet sich die beschriebene LED-Aquarienbeleuchtung von aquaLEDs.de. Die Erfahrungen mit dieser LED-Beleuchtung sollen durch diesen Bericht weitergegeben werden. Die LED-Beleuchtung selbst hängt seit Dezember 2010 über dem Becken. Sie ist 80cm breit und besitzt 4 Module, später jedoch mehr.

Die Beckenbiologie wurde zu Beginn mit Livesand angeregt. Dieser bildet nun den Bodengrund. Die Riffkeramik kommt von Korallenriff. Es werden vorwiegend Korallen im Schwerpunkt SPS gehalten. Die hierfür nötigen Elemente wie Calcium und Magnesium werden durch die Ballingmethode beigeführt.

Interessant sind oftmals auch die Zwischenfälle rund um das Aquarium. Hier sei der Neubeginn 2009 (mit Livesand und 100% Riffkeramik) durch Cryptocarinobefall zu nennen. Desweiteren wurde das Becken 08/2011 durch einen Umzug umgestaltet und die
Korallen teilweise Fragmentiert.

Die LED-Beleuchtung aquaPad:
Die LED-Beleuchtung ist bereits seit Dezember 2010 im Einsatz. Es handelt sich um eine aquaPad Beleuchtung mit 4 Modulen und den Abmessungen von 80cm x 35cm. Da die Beleuchtung direkt nach der Messe gekauft wurde, hat sie noch eine Höhe von 16mm (aktuell 14mm) was jedoch für eine Aquarien-Beleuchtung immer noch extrem flach ist. Sie hat durch die 4 Module mit je 25W eine Gesamtleistung von 100W. Dabei besitzt er die Lichtfarbe reefWhite mit 1/3Blue und 2/3coolWhite LEDs von Cree und Nichia. 

Aktuelle Bilder seines Beckens:













Hier finden Sie noch ein kleines Video zum Aquarium:

Geplant ist das nächste Update in ca. 4 Wochen.

Zur Herstellerseite geht es hier lang.  http://www.aqualeds.de/

Dort findet man auch genügend Infos und weitere Details zum Leuchtenprogramm.

 


Dieser Artikel ist am 01.11.2011 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Kurz zur Info

wegen einer Beckenvergösserung wurde die doku abgebrochen. Fazit: Wachstum unter LED gut


Beitrag vom 18.04.2012 - 08:24 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi Benny,

vielen Dank
Kann ruhig auch etwas größer von der Datei her sein wenn Du magst. Wie haben genug Power auf dem Server

lg
Robert
Beitrag vom 29.11.2011 - 08:19 

benny1006
Dabei seit:18.03.2006
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:17

stimmt

Hab die Mail von Matthias bekommen... nächstes mal schick ich dirs gleich

LG Benny
Beitrag vom 28.11.2011 - 22:13 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo Benny

ein Video hättest auch an mich senden können .-) Das macht das einbinden einfacher...

Schönen Sonntag allen
Robert
Beitrag vom 27.11.2011 - 12:26 

benny1006
Dabei seit:18.03.2006
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:17

Hi

Video hab ich ein kurzen an aqualeds gesendet - denke wird in Kürze verfügbar sein.

LG Benny
Beitrag vom 26.11.2011 - 20:27 

volvoclassics
Dabei seit:19.11.2011
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Hallo Benny,

Dein Becken sieht sehr schön aus und ich bin auch am Überlegen mir eine stylische LED von aqualeds über mein neues MW-Becken zu hängen. Da noch ein wenig skeptisch bin, was die Lichtausbeute betrifft und Fotos oft überbelichtet sind, wäre es toll, wenn du auch ein Kurzes Video einstellen könntest.

Dominik
Beitrag vom 19.11.2011 - 10:03 

benny1006
Dabei seit:18.03.2006
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:17

Hallo

Ich stehe in keinerlei Beziehung zu aqualeds !

Ich habe die Firma letztes Jahr auf der Messe gesehen und fand das Design genial.
daraufhin habe ich mich mit den technischen Daten Beschäftigt und dazu entschlossen die Lampe zu kaufen.
Ich war anfangs auch skeptisch ... ABER:

- mein Becken ist klein
- geringe Wassertiefe
- keine extrem schwierigen Korallen wie Acros

Zuvor hatte ich ein bekanntes aktiv gekühltes T5 System mit 6x24W in einem schwaren hässlichen Kunstoffkasten...
( um keine Firmennamen zu nennen ).
Die Lüftergeräusche störten mich schon immer - auch herunterregeln der Drehzal war immer noch nicht befriedigend - geschweige den des Nutzens...

Also habe ich meine alte hässliche, laute ( aktiv gekühlte ) T5 - Raumheizung gegen ein NICHT HÖRBARES wohnzimmertaugliches Designstück getauscht.

Mein Fazit bei MEINEM Becken : perfekt !
- sieht toll aus
- nicht hörbar
- spart Strom
- Korallen ( meine ) wachsen auch prima
Beitrag vom 18.11.2011 - 08:16 

benny1006
Dabei seit:18.03.2006
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:17

Hallo zusammen !

Das Becken ist absichlich grosspolypig bestückt.
Ich bin Fan von LPS, Anemonen, Gorgonien...
SPS hab ich ausser der Montipora & Caliendrum keine im Becken. Diese wachsen super und viel zu schnell - Acroporen habe ich keine, absichtlich.

Wobei ich die SPS auch früher oder später mit LPS ersetzen werde.

Beheizt wird das Becken mit einem 50W Heizstab im Technikbecken.
Der wurde allerdings bisher nur im Winter gebraucht, Im Sommer war das nicht nötig und abgeschalten.
Bei der alten Beleuchtung musste ich immer aktiv kühlen und hatte ein grosses Temperaturproblem bei dem kleinen Wasservolumen.

Vielleicht findet sich ja noch ein Becken mit SPS Besatz.

P.S - das auf dem Hawai rumgekloppt wird war klar - ist auch in den Foruen an der Tagesordnung...
Thema ist egal : Hawai - Doktor zu sehen, die Diskussion geht los.

Hier geht es um LED Beleuchtung im Aquarium und nicht um Besatzfragen. Wäre schön wenn die Diskussion sich auch darum drehen würde.

@zauberapfel : Der Doktor wird abgegeben wenn zu gross ist - er war als Jungtier zur Algenbekämpfung zu Anfangs drin.
Ob die LEDs bei 70cm reichen kann ich dir nicht beantworten, bei 50cm reichts auf jeden Fall.
Beitrag vom 18.11.2011 - 08:06 

aquaLEDs.de
Dabei seit:09.10.2011
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo an alle,

die Sache, dass manche Becken bei der Umstellung auf LED-Technik stärker beheizt werden müssen stimmt natürlich, da eben weniger Wärmeertrag durch die LED-Beleuchtung ins Becken selbst fließt.

Grundsätzlich ist es trotzdem sehr viel sinnvoller ein Becken mit einer geregelten Heizung zu temperieren, als mit einem HQI Brenner, der ja auch sehr viel Energie in den Raum schafft und zudem auch bei hoher Umgebungstemperatur im Sommer für Wärmeprobleme sorgt.

Somit würde ich es abschließend so formulieren. Ja, es ist möglich, dass Becken, die durch unsere LED-Beleuchtung beleuchtet werden, beheizt werden müssen. ABER das Heizen mit einem Heizstaab ist sehr viel effizienter als das Heizen mit einer HQI oder T5 Beleuchtung. Dies wäre somit dann auch wieder ökologischer.

Acroporas sind in diesem Becken soweit ich das sehe kein vorhanden. Die Besetzung des Aquariums liegt natürlich nicht in unserer Hand. Wir haben Benny gefragt ob er gerne eine Dokumentation über sein Aquarium machen würde, da er uns dies nach dem Kauf angeboten hatte.

Somit möchte ich nun folgend das Verhältnis zwischen uns und Ihm darstellen.
Wir haben ihn als Messebesucher auf der letzten Fisch und Reptil 2010 in Sindelfingen kennengelernt. Wir werden auch dieses Jahr dort wieder als Hersteller und Aussteller vertreten sein. Er schrieb uns noch am Abend eines Messetages eine Mail, ob er nicht ein Messeexponat erwerben könnte. Dieses haben wir Ihm dann nach ein paar Mails am Wochenende darauf zugestellt, wodurch seine T5 Beleuchtung ersetzt worden ist. Seitdem haben wir Ihn um Bilder für unsere Homepage in der Galerie-Rubrik „Kundenbecken“ gebeten und sind nun auf sein Angebot zurückgekommen den Verlauf seines Beckens mit der LED-Beleuchtung zu dokumentieren. Wir haben sonst keine anderen Beziehungen und freuen uns, dass er mit der aquaLEDs.de LED-Beleuchtung zufrieden ist.

Ich hoffe es konnten die offenen Fragen so ausreichend geklärt werden.

Viele Grüße,
Matthias

Beitrag vom 05.11.2011 - 18:39 

FrankJanko
Dabei seit:30.01.2009
Kommentare 
Korallenriff:11
Lexikon:0

Hallo zusammen,
kann mich da Olaf nur anschließen- Acroporas in verschiedener Färbung,Größe und vor allem auch Wassertiefe hinzuzufügen wäre für einen wirklichen Test natürlich angebracht!
Außerdem würde mich noch interessieren, ob der Beckenbesitzer angehöriger oder "Freund" der LED Lampen Hersteller(aqua leds) ist und somit evtl. ein Mitinteresse am Verkauf der hier verwendeten Lampen hätte?!
Hoffe auf ehrliche Antwort.
Ansonsten gefallen mir die Lampen sehr gut.
schönen Gruß aus DO
Frank
Beitrag vom 04.11.2011 - 12:19 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Moinsen,

mir ist nicht nur der reine Lichteintrag wichtig, sondern das Gesamtpaket muss stimmig sein. Dazu gehört natürlich und allen voran die Leuchtmittelwechsel/Energieersparnis.

Leuchtmittelwechsel ist vermutlich die größte Ersparnis, dass sie entfällt, bzw. ich die Lampe einige Jahre nutzen kann, trotz der sicherlich vorhandenen Verluste.

Energieersparnis halte ich für begrenzt vorhanden, jedenfalls nicht so, wie sie immer dargestellt wird. Mein Becken (200x70x70) beleuchte ich derzeit mit 3x250W Hqi und 4x 80W T5. Ich beleuchte 8h Hqi & T5 und 4h nur T5. Meine Wassertemp beträgt am Tag in der Spitze 26,8 (Sommer bis zu 28-29, ohne Kühlung) Nachts sinkt sie ohne zugeschaltete Heizung auf 22,8-23ab, deswegen habe ich einen Heizstab (400W) im Betrieb, der geregelt verhindert, dass die Temperatur auf unter 24 sinkt.
Wenn dieser nun am Tage auch laufen/heizen müsste, da ich mit LED quasi keine Temperatur zuführe, hätte ich zwar den Vorteil, dass ich eine sehr konstante Wassertemperatur habe, aber muss eben diese 400W Leistung zu der Lampe rechnen. Dann habe ich so gut wie keine Ersparnis mehr, was die Energiekosten angeht. Vor allem nicht, wenn ich sehe, wie viel LED Leistung für mein Becken nötig wäre, was vorrangig mit SPS besetzt ist.

Somit rechne ich nur noch den Vorteil des Leuchtmittelwechsels, der dann aber deutlich länger dauert, bis sich das so amortisiert hat, dass sich der deutlich höhere Anschaffungspreis einer solchen Beleuchtung rechnet.

Das ist eben das, was mich derzeit am meisten abschreckt. Ich finde die Möglichkeiten, die LED bieten grandios. Ich bin auch dafür, deutlich die Energie zu reduzieren, nicht nur wegen dem Geld, sondern auch aus ökologischen Gründen.

Nutzt doch die Abwäre der LED´s, um dieses Problem zu lösen, da ist eine Menge "Hitze" vorhanden, die entweicht. Habe da auch konkrete Ideen/Vorschläge, aber die poste ich hier ungern
Ich komme auch aus dem Elektronikbereich und weiß durchaus, was es heißt, Kühlkörper zu berechnen/ zu nutzen.

Gruss
Sebastian
Beitrag vom 03.11.2011 - 17:07 

O.Durst
Dabei seit:09.10.2008
Kommentare 
Korallenriff:15
Lexikon:0

Hallo Matthias,

so ein Langzeittest ist `ne gute Sache.

Leider fehlen mir hier zu einer objektiven Bewertung auch ein paar lichthungrige Korallen wie Acros. Könnt Ihr Euer Becken nicht noch mit einer valida, echinata oder ähnlichem bestücken? Wir reden ja immerhin von einem Lichttest und da sind nun mal nicht die LPS, Krusten und Weichen das Maß der Dinge, sondern die schicken blauen und pastelfarbenen Acros. Das die anderen unter LED ordentlich wachsen ist - glaube ich - mittlerweile hinreichend bekannt. Nur im SPS Bereich sind Langzeittest`s nach wie vor Mangelware. Und da steckt doch auch die Chance für die Licht(LED-)branche. Wenn ich nachweislich sehen könnte, dass meine SPS gleich gut oder besser wachsen und die Farben ausbilden, wäre ich bei der Umstellung dabei. Aber so ist mir das Risiko immer noch zu hoch. Vielleicht schafft es ja dieser Test?! Wäre schön.

Tschüss Olaf
Beitrag vom 02.11.2011 - 21:47 

aquaLEDs.de
Dabei seit:09.10.2011
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo Sebastian,

die 1W LEDs reichen sicher für die 70cm Wassertiefe aus.
Denn es sind zum Beispiel 3 LEDs mit jeweils einem Watt heller als wenn man eine LED mit 3W betreiben würde, da die Effizienz nicht mehr ganz so optimal wäre wie beim Betrieb mit einem Watt.

Wichtig ist, was als Lichteintrag ins Aquarium gelangt. Bei einem Becken dieser Tiefe empfehlen wir die aquaBar Beleuchtung. Durch diese ist es am Besten möglich die Module mit wenig Abstand zueinander anzuordnen, um das Becken bestmöglich auszuleuchten.

Viele Grüße,
Matthias
Beitrag vom 02.11.2011 - 13:15 

Joe82
Dabei seit:09.02.2008
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:0

kann mich was was den doc angeht zauberapfel nur zustimmen! tierquälerei!
Beitrag vom 01.11.2011 - 23:23 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Moin,

sieht doch soweit ganz nett aus. Wie sieht es mit der Wassertemperatur aus, ist dort noch eine Heizung nötig?
Und 50cm Wassertiefe, ich hätte nun 70cm Tiefe, reichen die 1W LED´s da auch noch?

Das sind so die ersten Fragen, die mich interessieren. Ansonsten bin ich gespannt, wie es sich entwickelt...

Gruss
Sebastian

P.S. Der Hawaii-Doktor hat meiner Meinung nach in so einem Becken nichts zu suchen
Beitrag vom 01.11.2011 - 16:43 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Masterfish