Anzeige
Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Tunze All-for-Reef Tropic Marin Aqua Medic

Profil von Kai

Dabei seit
18.11.07

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Kai

Die letzten Beiträge von Kai

Die neue LED/T5 Hybrid-Beleuchtung von ATI im Test.

Kai: Hallo,...

Also ca. 4-2 cm Wachstum pro Monat finde ich rel. normal und gut sieht man an der Monti im letzten Bild mit der Pocci. Schade das hier bei den Aufnahmen mit der Perspektive getrickst wird !

Glaubt man div. Wissenschaftl. Fachbeiträgen gibt es ab über 280µmol/m^2*sec so gut wie keine Wachstumssteigerung mehr. Ab hier wird die Koralle jeh nach Sorte einfach nur Bunter (Schutzpigmente)

Ich selbst finde aber eine Mischung aus diffusen und harten Lichtquellen ebenfalls empfehlenswert, da so eine zu starke Abschattung vermieden wird und lokal höhere Strahlungsdichten des eher Härteren Lichts oftmals zu schöner Ausfärbung (Schutzpigmente) führen.

Ich betreibe selbst eine Eigenbau Hybridleuchte etwas schwächerer Leistungsklasse (4x54WT5 und 6x9W LED) auf 120cmx50cm Grundfläche und bin mit dem Ergebniss zufrieden das Wachstum ist vllt. nur minimal langsamer wie unter reiner T5 Beleuchtung aber dafür wirkt das Licht natürlicher und die Ausfärbung ist bei manchen Korallen deutlich schöner (habe nur eine einzelne Acropora die unter T5 besser ausgefärbt war).

Anhand des Element verbrauches würde ich hier nicht festmachen wie effektiv eine Beleuchtung ist da sich häufig bei höheren Dosierungen andere Fließgleichgewichte div. Elemente (Insbes. Mn,Mo,Zn,...) einstellen und diverse andere Spezies ebenfalls gut/besser mitwachsen und Elemente mit verbrauchen oder einfach nur mitausfällen bsp.: Kalkröhrenwürmer, Kalkrotalgen, Div. Schwämme, Gehäuseschnecken,...

Ich konnte bei meinen eigenen Spurenelementen Feststellen, dass ab überschreiten einer gewissen Dosierung keine Wachstumssteigerrung mehr stattfand sondern eher ein Farbzuwachs.

Ich finde den Beitrag an sich gut und interessant aber etwas neutraler währe Wünschenswert!

Meine Erfahrungen mit dem neuen Salz von Microbe-Lift

Kai: Hallo,...

interessieren Würde mich das Microbe Lift Salz tendenziell Schon aber nach diversen negativ erfahrungen bin ich hier vorsichtig geworden.

Vermutlich sind in dem Salz Aminosäuren (insbes. Vanillin auch im Vanillezucker zum Backen;) und ein höherer Mg wert (Polypenexpansion, Byropsis)


Ich selbst hab meine Byropsis damals mit Mg ~1800mg/l rel. schnell wegbekommen.


Zum Red Sea Salz:

kann ich sagen es lößt sich bei mir vollständig in Osmosewasser auf braucht aber ca. 30-50min zum klarwerden.
das einzige was zurückbleibt ist etwas gelblicher Quarzzand so ca. 1/2 Messerspitze pro 15 Liter
con:
Ich habe aber gemerkt das das Red Sea Salz das Dinoflagellatenwachtum (dachte erst an Kieselalgen doch die Mikroskopie gab hier Aufschluss) enorm fördert (muss wohl eins von den extra Spurenelementen anders dosiert sein)in Zwischenzeit bin ich die Dinoflagellaten wieder losgeworden konnte aber fesststellen das diese nach einem wasser wechsel mit dem Red sea salz im gegenzug zu den anderen Salzen (ich hatte immer Wöchentlich die Marke gewechselt) wieder auftraten und zu bekämpfen waren.

Pro: SPS insbes. S.Hystrix reagieren mit Polypenexpansion


Zum Tropic Marin Salz:
nach einem Wasserwechsel mit Pro-Reef hab ich fasst immer Cyanos im Becken (Vermutlich zu viel Molybdän und Cu)

Andere Salze:
keine Probleme hatte ich mit dem "feuchten" Grotechsalz "Coral Marine", Instant Ocean sowie dem Ati Salz "Coral Ocean plus"

jedoch nach einem Wasselwechsel mit dem Aquamedic "Reef Salt" sind mir vor jahren einmal plötzlich alle sps Kaputt gegangen (nur die Weichkorallen standen gut da) seit dem verwende ich das Aquamedic Salz nimmer (Kalium im frisch angesetzten Wasser war jenseits von gut und böse ws. war das Salzgemisch bei der abfüllung stark heterogen).


Salzige Grüße Kai