Anzeige
Korallen-Zucht KN Aquaristik extremecorals.de Fauna Marin GmbH Tunze

Profil von Hook

Dabei seit
05.04.13

zuletzt Online
ausgeblendet

Über Hook

Die letzten Beiträge von Hook

Erfahrungen mit der Triton-Methode: Die ersten drei Monate.

Hook: Hey Ben hey Paula,

danke für die Mühe. Diese Methode scheint ein weiterer Schritt in die richtige Richtung zu sein.
MMn ist es im Prinzip sogar wurst, wenn die Methode im Langzeitbetrieb (>3 Jahre) irgendwelche Probleme mit Ansammlungen von i-welchen Substanzen bekommt, wenn sie bis dahin mit hoher Wahrscheinlichkeit gute Resultate und gesunde Tiere erzielt.
Damit wäre vielen Anfängern in unserem Hobby schon geholfen.
Eine Neueinrichtung, bzw. grösserer Wechsel der Aufbauten/Sand etc. ist auch in anderen Systemen oft ein "Jungrunnen".
Ich persönlich kenne kaum Aquarianer, welche ihre Becken längere Zeit unverändert lassen, sei es eine Vergrösserung/Verkleinerung oder auch mal ein neuer Lebensraum.
Es muss nicht immer das Riffdach sein ;)

Und den Mekkerern sei gesagt, auch einige Fehlversuche/ansätze hat es in den letzten Jahrzehnten in der Salzwasseraquaristik schon gegeben, und alle haben sie zum besseren Verständniss beigetragen. Vor 15 Jahren waren zb. noch HQL Leuchten der Standard oder sogar das Optimum.

Ich habe nun seit über 11 Jahren mehrere Meerwasserbecken, teilweise durch Verrohrungen miteinander verbunden, teilweise Becken mit nur geringem Inhalt (10-20 Liter ohne jegliche Technik, ausser einem Ausströmer, manchmal auch einer Minipumpe) für Kleinsttiere, welche ich beobachte und wieder einmal aus den Transportboxen der neuesten Lebendstein-Lieferung eines nahen Kölle-Zoos vor dem unmittelbaren Tod rette, und welche einfach zu unbekannt/gefährlich sind (zb auch mehrere Fangschrecken-Arten) um sie in meine grossen zu geben.

Alles in allem ist dies zwar keine Methode für meine Art der Aquaristik (Low-Bugdet-Technik, viel Wasservolumen durch Verrohrungen vieler verschiedener Lebensräume und mehrerer Refugien), da sich bei mir auch insgesamt viel zu viel in der Beckenzusammensetzung ändert, und da ich für meine kleine Becken für WW auch viel zu viel Wasser aus den grösseren Systemen entnehmen muss.

Ich werde deine und andere Erfahrungen trotzdem mit Neugier beobachten.

Danke nochmal! :=)