Anzeige
Korallen-Zucht Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Koelle Zoo KN Aquaristik

Profil von Steffen Henschelmann

Dabei seit
10.02.10

zuletzt Online
ausgeblendet

PLZ
ausgeblendet

Homepage
http://www.berghia-schnecken.de

Über Steffen Henschelmann
Aquaristik Online-Shop
Professionelle Berghia-Schnecken Zucht

Die letzten Beiträge von Steffen Henschelmann

Der Poly-Filter von Arcadia

Steffen Henschelmann:



Im Forum sind folgende Fragen entstanden,anbei sind die Antworten unterhalb der Fragen.

1.)
Finden hier biologische Prozesse statt (Besiedlungsoberfläche für Bakterien und Mikroorganismen) oder finden hier chemisch/physikalische Prozesse statt wo die Stoff im Material dauerhaft gebunden werden und mit Austausch des Filtermediums dauerhaft dem Kreislauf entzogen werden?

Der Poly-Filter bietet drei verschiedene Arten der Filtration:
1) Chemische Adsorption: Schwermetalle, gelöste organische Stoffe (TOC, gesamtorganischer Kohlenstoff), Gerbstoffe, Huminsäuren, Aminosäuren,
Proteine, Lipo-Proteine, Phosphate, geladenen kolloidalen Lösungen, geladenen Polymeren und anderen Materialien.
2) Chemische Absorption: nicht-ionisierter Ammoniak (NH 3), Amine, VOC Lösungsmittel, Benzol, Phenolen, Pestizide, Insektizide Organophosphat, organische Farbstoffe, biologische Giftstoffe, endo Gifte, Medikamente, Arzneimittel.
3) Biologische Filterung Unterstützung. Dies geschieht, da adsorbierte organische Amine und Ammoniak Nahrung für nitrifizierenden Bakterien sind. Dies geschieht in der Regel wenn der Poly-Filter mit Schadstoffen gesättigt ist und ausgetauscht werden sollte. In Notfällen lässt sich zur Rettung von Aquarien durch den Zusatz von Ortho Phosphaten und nitrifizierenden Bakterien auf den Poly-Filter ein biologischer Schnellfilter kreieren.

2.)
Auch bei dem Produkt hieß es dass die Technik aus der Dialysemedizin stammt?

Der Hersteller des Polyfilters hat diesen ursprünglich zur Verwendung bei Überdosierungen von Medikamenten und Drogen entwickelt. Dort wird gemeinsam mit der Dialyse und Hemoperfusion die schnelle Entgiftung herbeigeführt. Während des Einsatzes bei Medikamenten-, Drogen und Blutserumtests war der Polyfilter herkömmlichen Aktivkohlefilterungen haushoch überlegen. Leider haben alle Pharmaunternehmen in große Bestände von Aktivkohle investiert und hatten sich nicht für neue, wirksamere Technologien interessiert. Die Grundfaser die der Hersteller des Polyfilters verwendet ist ein in Acryl gebundenes, nicht gewebtes Polyester der US FDA Standards für die Trinkwasserbereitung, dem Umgang mit Fischen für den Verzehr und medizinischen Dialyseanwendungen entspricht.
3.)
Aus welchen Stoffen besteht das Synthetisches Konglomerat?

Poly-Filter ist ein hydrophiles Terpolymer, dass der Hersteller des Polyfilters erfunden und patentiert hat und auch im eigenen Betrieb produziert. Diese hydrophile Terpolymer wird als Beschichtung der zuvor benannten Polyester-Faser aufgebracht. Nach dem Beschichten und Trocknen der rohen Poly-Filter werden diese in einer synthetischem Spezialsalzlösung behandelt, danach mehrfach in sterilem, weichem Wasser eingeweicht und wieder gespült, bis zur Trocknung und der Verpackung des Polyfilters. Die Beschichtungsprozess versieht den Polyfilter auch mit diversen Spurenelementen, so dass diese während des Filterungsprozesses im Aquarium nicht aus diesem entnommen werden.
Das dabei verwendete Salz ist ein Natrium-Thiosulfatfreies, entchlorungsmittelfreies und EDTA-freies Salz. Für wissenschaftliche Spezialanwendungen und die Trinkwasserherstellung beschichten wir den Polyfilter auch mit sterilem, pyrogenfreiem, ultrareinem Wasser.

Grüße Steffen