Korallen-ZuchtFauna Marin GmbHcompact-lab Tropic MarinTropic Marin Syn-Biotic MeersalzMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Das Aquarium des Monats: Juni 2008


Das Aquarium des Monats Juni 2008, Thema Nano Aquarien.

Hallo Zusammen,

so, nun ist es passiert!

Ich habe wirklich nie damit gerechnet, dass dieses mit dem Handy schlecht gemachte Foto von diesem hübschen und interessanten kleinen 60 Liter Aquarium gewinnt! In diesem Sinne ein ganz großes Dankeschön an all die, die es gewählt haben!

In einer Zeit, in der die Kosten uns Aquarianern so langsam über den Kopf wachsen, ist es umso wichtiger, sich so langsam daran zu gewöhnen, dass die Aquarien immer kleiner werden. Vor einigen Jahren, es ist so, als wenn es gestern gewesen wäre, saßen bei uns zu Hause einige Leute vor unserem 750 l Aquarium meines Vaters und bestaunten Fadenalgen und einige gewachsene Glasrosen..:-) Damals war man nicht in der Lage, überhaupt Korallen zu bekommen oder geschweige denn zu halten. Heute sieht das schon ganz anders aus. Technik und Wissen haben sich um einiges gesteigert, so dass wir heute selbst in kleinen Aquarien große Erfolge feiern können.

Bevor ich jetzt über mich schreibe, muss ich erst einmal klar stellen, dass dieses Aquarium nicht mir gehört, sondern einem guten Freund von mir, mit dem ich dieses Aquarium geplant und entwickelt habe. Das Bild schickte ich damals mit dem Satz: „Hi Robert, hier mal ein schönes Nano Becken von einem Kumpel von mir für den nächsten Wettbewerb!“ Das mit dem Kumpel hatte er wohl überlesen, aber irgendwie ist das ja auch egal.

So schreiben Bernd und ich nun beide für Euch und so erfährt der Leser halt ein bisschen mehr!! O.k., nun zu mir: Ich heiße Marc Obermüller, bin 33 Jahre jung und komme aus Göttingen. Ich arbeite seit 9 Jahren als Abteilungsleiter Aquaristik bei der Firma Zoo Busch.

Zu diesem Beruf bin ich durch meinen Vater gekommen, der irgendwie schon sein ganzes Leben mit diesem Hobby zu tun hat. Mit Zwölf bekam ich mein erstes Seepferdchen-Aquarium, welches mir damals schon viel Freude bereitete. Wenn man es genau nimmt, lernte ich meinen Beruf aus der Praxis heraus. Mit ca. 20 Jahren übernahm ich das Zoofachgeschäft meiner Eltern, dieses leitete ich ca. 6 Jahre. Danach suchte ich eine neue Herausforderung und ging als Selbständiger in den Außendienst für die Firma Dr. Roth. Dort bot ich Mikro-organismen für Teiche und Aquarien an.

Ein kleiner Einblick in meine heimische Aquaristik-Welt:

Mein 160 l Meerwasserbecken (klein, aber fein...)


Diese Aufgabe wurde mir allerdings sehr schnell zu langweilig und ich ging zurück in den Fachhandel, dort bin ich jetzt schon wieder fast zehn Jahre und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht! 

Wir veranstalten nächstes Jahr in Göttingen wieder ein Meerwassertreffen. Diese Treffen sind immer sehr gut besucht und höchst interessant. Über viele neue Besucher würde ich mich freuen! Selbstverständlich könnt Ihr mich auch gern bei meiner täglichen Arbeit besuchen und in Action erleben……

So, nun genug von mir und meinem Werdegang, jetzt ist Bernd an der Reihe, über sich und sein Hobby zu berichten!

 

Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Bernd Wüstefeld, ich arbeite seit ca.15 Jahren beim Rettungsdienst, bin seit etwa 3 Jahren Meerwasseraquarianer! Vielen Dank an alle, die für mein Becken gestimmt haben! Dank auch an Marc Obermüller, der mich bei diesem Hobby unterstützt und berät!

Angefangen hat alles vor einigen Jahren mit einem 240 l Süßwasserbecken.
Leider war es nicht so gelungen wie ich es mir gewünscht habe, immer wieder hatte ich Probleme mit Phosphat und meine Pflanzen gingen regelmäßig ein. Anfangs ließ ich mich nicht davon abschrecken und besuchte immer mal wieder meinen Fachhändler.

Dort entdeckte ich ein Aqua 40 als Schaubecken – ich war sofort begeistert von diesem doch so anderem Aussehen, das Licht, die Tiere – absolut toll! Ich war erstmal sprachlos…

Nach einiger Zeit sprach ich Marc auf das Becken an, wie funktioniert das, was braucht man, und vor allem: was kostet es? – hmmm, doch etwas teurer als ich dachte. Es ließ mir keine Ruhe, ich wollte unbedingt so ein Aquarium haben – gesagt, getan!
Nach ca. vier Wochen Einlaufzeit sollten die ersten Korallen in das Schmuckstück!
Ich stellte schnell fest, das dieses Hobby süchtig macht! 
Nach einiger Zeit sah mein Aqua 40 so aus…


Das Becken war voll und ich wollte mehr!!!

Da ich meine Probleme mit dem Süßwasser eh nicht in den Griff bekam, beschloss ich kurzer Hand, das Aquarium zu verkaufen und auf ein größeres Meerwasserbecken umzustellen. Also setzten Marc und ich uns wieder einmal zusammen und planten ein 200 l Becken.

Um Kosten und Mühen zu sparen, setzte ich den kompletten Inhalt in das neue und größere Aquarium um.
Etwa zwei Jahre später hatte ich meinen Willen, das Becken war schon wieder voll und ich fand immer noch schöne Korallen, die ich haben musste…. Sucht!!!!!!!!!!!!!

Hier ein Bild von meinem 200er


Da ich nunmehr mindestens einmal die Woche bei Zoo Busch bin, finde ich immer interessante Dinge. So stieß ich auf das Aqua 60. Mir hat gleich die Form und die Größe des Nanobeckens gefallen. Allerdings war die Beleuchtung für meine Vorstellung etwas zu mager.Wir philosophierten so einige Tage im Laden als auch am Telefon.

Irgendwann hatte Marc die Idee…eine HQI mit 70 Watt Leistung wäre der Hit! So kam es, dass er eine solche Leuchte aus seinem Keller hervorzauberte.  Das nächste Problem ließ nicht lange auf sich warten – was für ein Brenner??? Leider gibt es keine 70 Watt Brenner von den Firmen, die ich bevorzuge.

Die Suche begann.
Über Internet fand ich einen recht günstigen 14000 K Brenner von einer Firma, die mir unbekannt war. Erst war ich begeistert, stellte aber nach einiger Zeit fest, dass der Brenner
schnell seine Blauanteile verlor – was tun!?
Ich erinnerte mich, dass in der Abdeckung eine 24 Watt Dulux Beleuchtung war.
Schnell hatte ich sie ausgebaut und die weiß/blaue Leuchtstoffröhre gegen eine komplett
blaue von Osram L/67 24 W ausgetauscht.
Nächstes Problem! Wie kann man die Lampe über das Becken bringen???


Auf dem Foto kann man hoffentlich erkennen, wie ich das bewältigt habe!

Ich habe mir zwei Plexiglasstreifen geschnitten und sie im Backofen erwärmt,
gebogen und gebohrt – fertig! Die Unterstützung der 24 Watt war größer als ich erhofft hatte!!!!!!!!!!!!!!
Selbst wenn nur die blaue Lampe an ist, hat das Aquarium ein schönes Spektrum an Farben! Zum Beispiel dies hier:


Mein Problem mit Markenbrennern war immer noch da, ich sah nur die Alternative in 150 Watt, worauf Marc mich für „irre“ erklärt hat.

Hmmm, so richtig abgeschreckt hat mich das aber nicht und habe mich im Internet nach einer günstigen Lampe umgesehen!
Für ganze 7,00 Euro habe ich eine Lampe zum Testen ersteigert – eingebaut und war absolut beeindruckt! Es war soooooo hell, das ich erst einmal eine Glasplatte und zwei Lagen Butterbrotpapier auflegen musste (Tipp von Marc)! In dem unteren Bild war die HQI noch aus!


Nach einer Woche der Umgewöhnung wurde die erste Lage entfernt, nach einer Weiteren war dann voller Sonnenschein über meinem Nanoriff.  Einige mögen mich für verrückt erklären, wahrscheinlich haben sie auch Recht, aber ich finde, es sieht toll aus!

Der Erfolg hat mir Recht gegeben, denn das Becken läuft schon seit einigen Monaten in diesem Zustand stabil und gesund.
Vor ein paar Tagen gab es ein Naturschauspiel, bei dem ich zufällig Zeuge war!
Meine Putzergarnelen hatten Nachwuchs bekommen, ich füge einige Fotos hinzu.





Ich hoffe, dass euch der Einblick in meine kleine Meerwasserwelt gefallen hat!

Es folgen weitere Fotos von meinem Aquarium... zunächst die Gesamtansicht.


und Einzelansichten...














Das Becken

-Rundglasaquarium Aqua 60 470x330x350mm (BxTxH) - Standzeit ca. 8 Monate
-Beleuchtung: HQI-Lampe 1x150Watt 14000K
-Beleuchtung (Zusatz) 24Watt Dulux blau/67 von Osram
-Abschäumer: Sander Piccolo mit Schego „Optimal“ Membranpumpe
-Filter: Aquaflow 200 (400l/h) gefüllt mit Zeovit und Silphos
-Stömung: Aqua Power 730 - also ca. 20fache Umwälzung die Stunde


Riffaufbau
- 100% Lebendgestein ca. 7Kg
- Lifesand ca.4Kg

Die Pflege
-wöchendlich 10% Teilwasserwechsel mit Reef Crystal Salz von Aquarium Systems
-Bio-Calcium von Tropic Marin jeden dritten Tag 1 Messlöffel
Vorteil bei Bio Calcium: stabiler KH-Wert (wird mit angehoben)
-Bio-Magnesium ebenfalls von Tropic Marin alle zwei Wochen 1-2 Messlöffel
-sonstige Zugaben:
B-Balance + Sponge Power in Verbindung mit Coral Snow 2x pro Woche
Coral Vitalizer / Amino Acid im Wechsel je 1x pro Woche
Zeobak + Zeofood 1-2x pro Woche
Zeovit wird alle 12Wochen gewechselt
















Fische
1x Premnas biaculeatus (Anemonenfisch gelb )


Zum Eingemachten

- 4 Lysmata amboinensis (Weißbandputzergarnelen)
- 1 Lysmata wurdemanni (Wurdemanns Garnele)
- 7 Lybia tesselata - werden direkt mit der Pinzette gefüttert – wir habe festgestellt, das die Tiere nicht zwingend die Borstenbüschel besitzen müssen um zu überleben, einige der gepflegten Lybia haben diese Anemonen nicht mehr auf ihren Scheren und leben schon geraume Zeit, die Krabben sind bei uns auch tagaktiv – hat möglicherweise den Grund da wir keine großen Fische bzw. nur einen kleinen Premnas im Becken haben
- ein Pärchen Percnon gibbesi (Algenfressende Krabbe)
sehr schön anzusehen,wie die Tiere sich an den Algen zu schaffen machen
sind etwas scheu aber nicht aggressiv gegenüber den Mitbewohnern
- 1 Mespilia globulus (Kugel Seeigel)
- 20 Clibanarius tricolor (Blaubein Einsiedlerkrebs)
- 3 Tectus fenestratus (Kegelschnecke)
- 1 Sabellidae (Röhrenwurm)
- 1 Bispira tricyclia (Röhrenwurm – besonders schönes Exemplar)


Korallen – hauptsächlich SPS

- 2x Acropora millepora rosa
- 1x Acropora millepora blau
- 1x Acropora gemmifera
- 1x Acropora desalwii türkis
- 1x Acropora formosa
- 1x A. sp. Grün
- 1x Acropora turaki
- 1x Pocillopora damicornis
- 1x Stylophora subseriata
- 1x Stylophora pistillata
- 1x Seriatopora caliendrum
- 1x Acropora verweyi
- 1x Montipora confusa


Korallen LPS

- 1x Blastomussa wellsi
- 1x Caulastrea forcata neon gelb
- 1x Caulastrea curvata braun/grün – weiß gestreifft
- 1x Euphyllia paradivisa
- 1x Goniopora sp. Blau (wächst super schnell!!!)
- 1x Lobophyllia sp. Rot grün


Scheibenanemonen

- 1x Rhodactis sp.


Krustenanemonen

- 1x Zoanthus rotbraun/gelb
- 1x Zoanthus grün


Muscheln


- 1x Tridacna maxima blau
- 1x Tridacna maxima grün/schwarz


Hornkorallen

- 1x Pterogorgia anceps lila


Plagegeister!
zur Zeit: Bryopsis 


Gruß Marc und Bernd


Wussten Sie schon...?
Diesen Artikel können Sie per (i)frame in Ihre Seite einbaun. Benutzen Sie als Quelle für diesen Artikel bitte:

http://www.korallenriff.de/artikel_frame/689_Das_Aquarium_des_Monats:_Juni_2008.html



Dieser Artikel ist am 24.06.2008 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Hallo Marc und hallo Bernd,

harte Arbeit, ja sicher, aber eine doch ganz tolle Vorstellung eines wirklich kleinen und dabei schönen salzigen Biotops.
Das kann für viele Neueinsteiger durchaus ein Vorbild sein
Gruß Robert

Beitrag vom 11.07.2008 - 10:22 

Marc-O
Dabei seit:13.04.2008
Kommentare 
Korallenriff:5
Lexikon:1

Hallo Robert,
vielen Dank für Dein Lob,wir haben uns sehr darüber gefreut!Aber so schnell schicken wir wohl kein Bild mehr denn das hat ganz schön viel Arbeit gemacht!!!*gg* Gruß Marc
Beitrag vom 10.07.2008 - 21:32 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Hallo Marc, Hallo Bernd,

ich finde die Aquarienvorstellung doch sehr gelungen auch in schriftlicher Form. Es zeigt in meinen Augen ein stabiles kleines und dazu sehr schönes Aquariensystem und keinesfalls wie in einem Forum Vorverurteilt, ein mal eben schnell aufgestelltes Ablegerbecken.


Denn manchmal ist es besser zu warten und zu sehen bevor man sich nach einem einzigen Foto verbal zu weit vorwagt *g*

So zumindest meine bescheidene Meinung zum Thema.

Danke euch beiden
Gruß Robert
Beitrag vom 24.06.2008 - 21:36 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Extremcorals