Korallen-ZuchtARKAFauna Marin GmbHKN AquaristikMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Leuchtfeldmessung Sindelfingen 2006


Leuchtfeldmessung Sindelfingen 2006

Dieses Jahr fand in Sindelfingen ein von Thomas Chronz initiierter Workshop statt, der sich um die Ausleuchtung von Aquarienleuchten drehte. Zum Vorbild hatte sich Thomas den Artikel von SANJAY JOSHI & TIMOTHY MARKS angenommen, der über den Link auf Advanced Aquarists nachzulesen ist.

Allerdings ist Thomas Chronz hierbei ein wenig anders vorgegangen als Joshi und Marks im Jahre 2003. Er programmierte einen Lego Roboter, der alle 6 cm anhielt, wobei dann ein Wert über ein Luxmeter erfasst wurde und dieser dann über RS 232 an den Computer übertragen wurde. Dort wurden die Daten von einem Excel-Sheet erfasst, das dann auch gleich die grafische Auswertung vollführte. Peter Nickel und ich haben dem Thomas ein wenig helfen dürfen *g* beim Wechsel der Lampen, Röhren oder Brennern sowie beim Einfangen des Tisirob, wenn er sich mal wieder verfahren hatte.

Um es kurz zu halten: Wir haben leider nicht annähernd das geschafft, was wir uns vorgenommen hatten. Die Testreihen waren einfach zu aufwendig und bei längeren Leuchten mit ca. 600 Messpunkten dann doch sehr zeitintensiv. So können wir zum momentanen Zeitpunkt nur eine abgespeckte Variante mit den ersten Ergebnissen zeigen.

Um einiges ausführlicher wird das Ganze auch in den Printmedien kommen. Wir halten Sie hierzu auf dem laufenden. Denn Thomas wird auch nach Sindelfingen weiter Leuchten messen :-) sowohl Technik wie auch Platz ist vorhanden, ergänzend mittlerweile auch das überwiegende Interesse der Leuchtenhersteller, sogar aus dem Ausland. Ein toller Erfolg für die Sache, finden wir.

Wir danken vor allem Claude Schuhmacher vom www.aquaterrashop.de für die vielen Leuchten, die wir zum Test bekommen haben. Und natürlich dem Thomas, der sich hier einen sehr aufwendigen Test aufgeladen hat. Wir bedanken uns neben Claude auch bei den anderen "Sponsoren" *g* Für alle Leuchten wurden die gleichen Leuchmittel verwendet, entweder 150 - 400 Watt Brenner (BLV Nepturion) oder T5 Röhren (AquaScience Special)

Hier der Tisirob mit "Sponsoraustattung":


So sah der Tisirob im Einsatz aus - Click für das kurze Video




So sah der Messestand nach Ende der Messe aus:



Riff-Systems Xtremelight Classic 650
1 x 250 Watt HQI plus 2 x 24 Watt T5 (Originalbeleuchtung hat 4 x T5)

URL zum Hersteller/Vertrieb: http://www.riff-systems.de/




 


AquaPerfekt Photon Plus
2 x 250 Watt HQI plus 4x54 Watt T5
Die Lampe hing leider nicht mittig über der Messfläche, mein Fehler. Dennoch sind die Grafiken recht aussagekräftig. Wir sind davon ausgegangen, dass die Lampe 30 cm über dem Aquarium hängt und haben dann noch einmal 30 cm addiert, um die Lichtverteilung in mittlerer Aquarientiefe zu simulieren. Das Messfeldraster betrug 6 x 6 cm.

URL zum Hersteller/Vertrieb: http://www.aquaperfekt.de




 


Giesemann INFINITI 600
1 x 250 Watt HQI plus 4 x 24 Watt T5

URL zum Hersteller: http://www.giesemann.de




Hier nun die gleiche Leuchte aus dem gleichen Abstand, aber mit ausgeschalteter HQI. Man sieht also nur die Lichtverteilung der vier T5-Lampen.



 

 

Sfiligoi Infinity XR4
1 x 250 Watt HQI plus 4 x 24 Watt T5

URL zum Hersteller: http://www.sfiligoi.it




 



Sfiligoi Infinity TWIN
2 x 400 Watt HQI

URL zum Hersteller: http://www.sfiligoi.it




 

 

Giesemann Spectra 600
1 x 400 W HQI + 4 x 24 W T5

URL zum Hersteller: http://www.giesemann.de

Wir sind davon ausgegangen, dass die Lampe 30 cm über dem Aquarium hängt und haben dann noch einmal 30 cm addiert, um die Lichtverteilung in mittlerer Aquarientiefe zu simulieren. Das Messfeldraster betrug 6 x 6 cm.




 



Fauna Marin Ultra-Solaris
6 x 39 Watt

URL zum Hersteller: http://www.faunamarin.de

Hier befand sich die Leuchte in einer Höhe von 40 cm über dem Luxmeter.




 



ATI T5 Powermodul
8 x 54 Watt

URL zum Hersteller: http://www.atiaquaristik.com

Die T5-Leuchten haben wir aus einem geringeren Abstand gemessen, anstatt 60 cm, wie bei den HQIs, sind wir auf 40 cm gegangen. Damit berücksichtigen wir, dass in der Praxis T5-Leuchten meistens etwa 10 cm über dem Wasserspiegel hängen.








Eine spannende Sache finden Sie nicht? Für Anmerkungen oder Fragen stehen wir Ihnen gerne im www.Meerwasserforum.com zur Verfügung

Bilder und Text (c) von Thomas Chronz, Peter Nickel und Robert Baur-Kruppas im Dezember 2006


Dieser Artikel ist am 01.09.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Extremcorals