Korallen-ZuchtWhitecoralscompact-lab Tropic MarinTropic Marin Syn-Biotic MeersalzMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Das Kleben von Gorgonien und Steinkorallen.


Immer wieder überlegt der Meerwasseraquarianer, welcher Kleber wohl der Beste ist, um Korallen oder Korallenableger aufzukleben. Dr. Markus Risch berichtet hier über seine erfolgreiche Methode Gorgonien und Steinkorallen auf Ablegersteinen oder sogar unter Wasser am Substrat zu befestigen:

Zuerst lege ich geeignetes Arbeitsmaterial zurecht




Die Klebepistole mit der ich arbeite...



Das Kleben von Gorgonien funktioniert sehr gut mit "Kunststoffklebern" (ich verwende ein autopolymerisierendes Komposit aus der Zahnmedizin; sehr einfach in der Mischpistole anzuwenden). Wenn man noch eine "Verzweigung" mit einpolymerisiert, geht die Gorgonie nicht verloren, der Kleber wird gut überwachsen und weil die Abbindezeit sehr kurz (4-7min) ist, ist die Wahrscheinlichkeit von "Lockerungen" während der Abbindephase erheblich kleiner als bei Epoxydharzen.



Das Material ist dünnflüssig, kann also nicht geknetet werden und die Gorgonie muss zuerst auf dem Substrat leicht stabilisiert und dann umspritzt werden. Die Stabilisierung ist zwar nicht immer einfach, aber dafür sind nur ganz geringe Mengen des Klebers notwendig und ich habe nie - wie bei Epoxyden - eine verstärkte Schaumbildung im Abschäumer feststellen können.



Ein kleiner Nachteil ist die Farbe (Zahnfarben), das Material wird jedoch in der Regel so schnell überwachsen, dass es nicht lange sichtbar ist.

Eine vorbereitete Gorgonie - eine aufgeklebte Gorgonie - wieder im Aquarium

Seit einiger Zeit gibt es eine Mischpistole, die sehr gut funktioniert, trotzdem braucht das Ganze am Anfang etwas Übung und Umdenken im Vergleich zu Epoxyden.



Auf dem Bild oben sieht man eine Gorgonie deren Fuss-Scheibe den rechten Teil des Klebers überwachsen hat, den linken noch nicht. Beim kleinen Ableger links ist die Klebestelle schon nicht mehr sichtbar (nach ca. 6 Monaten).

Man kann natürlich auch Korallen und Riffgestein damit kleben.
Die Firma ESPE/3M vertreibt das Material / sonst bitte beim Zahnarzt fragen.

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Gruss

Markus
-------------------------------------------------------
Kontakt: markus.risch @ bluewin.ch
Text von Dr. Markus Risch, im Januar 2004 (c) Dr. M. Risch


Dieser Artikel ist am 25.08.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Coralseahop