Korallen-ZuchtKoelle ZooKN AquaristikARKAMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Das Schlammfilter System MIRACLE MUD


Miracle Mud = Schlammfilter? Interessant! Wo gibt´s das?

 

Lieferung

Wir schreiben das Jahr 2002, lange Zeit haben Robert und ich versucht Informationen über den Schlammfilter, auch Miracle Mud genannt zu bekommen. Aber leider sind die bisherigen Erfahrungen recht dürftig im Internet verteilt. Kaum einer weiß etwas über Miracle Mud. Zwei Erfahrungen bekamen wir nur schriftlich übermittelt. Diese Erfahrungen sind von Paul Winkler und Dr. Joachim Lohner und liegen mittlerweile als Erfahrungsbericht für www.Korallenriff.de vor. Vielen Dank Ihnen beiden, das Sie sich die Zeit genommen haben. :-)

Mich (Manuela) interessierte das von Anfang an! Ich war überzeugt das das ein Weg dafür war ein ideales Milieu für die Tiere der Meeresaquaristik zu schaffen. Als ich meinen "hang on" bestellte kannte ich diese Berichte noch nicht. Ich hatte mich vorab informiert und war zu dem Schluß gekommen, das dieses System auf Dauer für mich als dreifache Mutter mit wenig Zeit das Optimalste sein könnte. Ein "sanftes Klima" für mein kleines Aquarium, wenig Pflegearbeiten mit optimalsten Wasserbedingungen, wenn das System erst mal läuft...

 

Am 9. Februar 2002 kam es an, das Paket mit dem "Wunderschlamm". Wie wird es wohl bei meinem Aquarium wirken? Nun, ich wollte es sogleich heraus finden.

Zum "hang on" Paket gehörte folgendes:

1. Der große Plexiglasbehälter mit den einzellnen Kammern
2. die passende Ablaufkammer
3. Biobälle zum Befüllen für Kammer 1
4. ausreichend Miracle Mud für die Kammer 2
5. der Filterschwamm für Kammer 3
6. die passende Pumpe inklusive für Kammer 4
7. der Rohrbogen als Verbindung zwischen den beiden Becken
8. viele Kleinteile/Zubehörteile zur Verbindung

9. die starke Beleuchtung für die Filterkammer
10. Eine ausführliche Gebrauchsanweisung
--------------------------------------------------------------------------------------------------
320 € für das komplette System :-)

 

Ausser der Zugabe von Jod für meine Garnelen und unter Umständen ein Mittel zur Calziumerhöhung erwarte ich keine weiteren Kosten mit diesem System. Kein Abschäumer, kein Filter, kein weiteres Gerät!

Technik? Nur mein kleiner Heizstab, eine Strömungspumpe und der "hang on". Fertig.

An dieser Stelle muß ich darauf hinweisen, das ein heutiges hang on Paket natürlich anders aussehen könnte! Die Technik entwickelt sich weiter...

 

 

 

Die Installation des Miracle Mud = Das Schlammfiltersystem

1. Ich fülle die Kammer 1 mit Biobällen

2. In Kammer 3 stecke ich den dafür vorgesehenen grauen Filterschwamm. Der Filterschwamm verhindert eine starke Geräuschbildung, da das Wasser später in die Kammer 3 "reinplätschert" - was mit Schwamm aber nicht mehr zu hören ist. Ausserdem verhindert der Schwamm, das sich lösende Caulerpateile in die Pumpenkammer gelangen.

3. Nun installiere ich die Pumpe mit der Verrohrung für den Ablauf aus dem Miracle Mud System zurück zum Hauptbecken.

4. Ich befestige den Wasserablaufschacht am Miracle Mud Filterbecken. Jetzt habe ich das halb-fertige System bereit für einen "Trockentest" Ohne Wasser und ohne Miracle Mud probiere ich nun zuerst einmal die Befestigung des Filters an meinem System. Nachdem ich den rechten Steinaufbau weiter vor geholt habe passt das System perfekt. :-)

5. Jetzt befülle ich die Kammer 2 mit Miracle Mud.

6. Ich schütte die Filterkammer 1 mit Salzwasser voll. Dazu nehme ich Wasser, welches ich zuvor aus dem Hauptbecken entnommen habe. Auch Kammer 2 befülle ich vorsichtig mit Salzwasser. Damit das Miracle Mud beim Befüllen nicht zu doll aufgewirbelt wird, schütte ich das Wasser langsam über meine Hand.

7. Der Miracle Mud ist natürlich trotzdem etwas aufgewirbelt, vor allem die feinsten Teilchen des Schlammes. Darum lasse ich den Miracle Mud nun eine Stunde stehen, bis er sich abgesetzt hat.

8. Ich koche mir einen Kaffee und beobachte meine Tiere im Hauptbecken. ;-)

9. Ich hole mein Caulerpa aus dem Hauptbecken. Um erneute Verwirbelungen zu vermeiden, lege ich meine Caulerpa langsam auf den Schlammboden. Dort wird sich der Caulerpa in den nächsten Tagen - hoffentlich - selbst fest verwurzeln.

10. Das Wasser ist klar geblieben, nun muß ich noch die schwebenden Teilchen mit Hilfe eines feinen Netzes und etwas Filterwatte entfernen. Die Filterwatte erscheint mir hier effektiver, mit ihr komme ich super bis in alle Ecken. Da kommt noch so einiges raus... !

11. Jetzt lege ich das Licht über die Kammer 2 des Filters, lasse es aber noch aus, bis ich mit der Einrichtung des Miracle Mud komplett fertig bin.

12. Befüllen der Kammer 3 und 4 mit Wasser

13. Anbringen des Bogen´s vom Wasserablaufschacht im Hauptbecken zur Kammer 1 des Miracle Mud. Absaugen der Luft im Bogen (hier auf dem Foto rechts). Das Foto zeigt den Miracle Mud Filter wie man ihn von vorne sieht, wenn man vor dem Hauptbecken steht.

14. Nun ist der Miracle Mud Filter fast fertig, jetzt muß ich nur noch den Wasserstand in Kammer 3 und 4 korrigieren, dann stimmt alles. Hier nun die jetzige Ansicht des
Miracle Mud Filters:

15. Der Wasserstand der Kammer 3 und 4 ist reguliert. Die Installation des Miracle Mud Filters ist hiermit erfolgreich abgeschlossen.

16. Warten, was "er" bringt: Meine Tiere habe ich alle vor dem Test mit Miracle Mud fotografiert! Daran kann ich sehr gut erkennen OB und WAS der Miracle Mud meinem Becken gebracht hat. :-)

 

 

Einlaufphase

Im Jahre 2002 habe ich ein Tagebuch geführt welches mir später dabei geholfen hat zu erkennen wie rasend schnell sich dieses System eingefahren hatte! Schon drei Tage nach der Installation war der Phosphatwert unter 0,1. Nitrat unter 5 mg/L. Da ich zuvor immer mit unschönen Wasserwerten zu kämpfen hatte - hätte ich hier schon merken können (?) das das System bereits eingefahren war, das eine Nährstoffarmut drohte und das ich schnell hätte handeln müssen.

Aber ich bemerkte es nicht. Ich freute mich über die tollen Wasserwerte und fand das System Miracle Mud klasse. Der Händler hatte mir gesagt, das es 14 Tage dauern würde bis das System eingefahren sei, bis die Algen fest gewachsen sind und so weiter. Er sagte mir auch, das Schmieralgen auftreten würden.

Und genau so war es dann auch. Ich bekam rote Schmieralgen in meinem Aquarium. Alles war so wie der Händler es mir vorher gesagt hatte. Ich wollte Geduldig sein und abwarten bis die Einlaufphase vorbei war. Es dauerte keine 14 Tage bis die Caulerpa verwurzelt war und gut wuchs.

Weichkorallen und Lederkorallen machten innerhalb von 3 1/2 Wochen mehrere Phasen der Reinigung durch. Zum Ende dieser Reinigungsphasen waren alle diese Tiere etwas gewachsen. Auffällig war das sie sehr oft mit allen Polypen, weit geöffnet, da standen.

 

SPS Ableger die ich einsetzte wurden trotz der guten T5 Beleuchtung (die sie ja auch vom Hauptbecken, wo ich sie entnommen hatte kannten) blass und starben ab. Ich habe einige SPS Korallenableger verloren, weil ich es mehrfach mit Ablegern aus dem 1000 L Hauptbecken versuchten.

Die Schmieralgen blieben, aber nur im Miracle Mud Filter - im hinteren Filterbecken. Immer wieder hatte ich sie abgesaugt. Regelmäßig meine Wasserwechsel gemacht. Nichts half.

Da nicht viele Erfahrungen mit diesem Schlammfiltersystem vorlagen, hatte ich mit Mißerfolgen gerechnet. Mir kam das alles komisch vor, aber ich konnte mir das nicht erklären. Warum starben die SPS Korallen? Warum gingen die roten Schmieralgen nicht weg? Heute ist mir alles glasklar! Heute weiß ich ja warum. Im nachinein ist auch alles logisch. Nur damals sah ich den Wald vor lauter Bäumen nicht.

 

 

 

Die Verluste

Die Verluste hatte ich nur durch meine Schuld, Miracle Mud konnte nichts dafür. Ich war zwar sehr aufmerksam, zog aber nicht die richtigen Schlüsse aus meinen Beobachtungen. Man hatte mir gesagt, das es dauert bis alles läuft und ich müsse Geduld haben. Und ich hatte Geduld! Ich wartete fast vier Monate. Dann nahm ich das Telefon und rief einen Bekannten an. Wir besprachen das Problem am Telefon und fanden die Lösung.

Problem Nummer 1: Die roten Schmieralgen = Es handelte sich hier offensichtlich nicht um die erwarteten roten Schmieralgen der Einlaufphase des Schlammfilters. Sondern um die Reinstwasserform der roten Schmieralge. Diese tritt auf wenn das Wasser zu rein, zu sauber zu nährstoffarm ist.

Problem Nummer 2: Die toten SPS Korallen = Sie starben durch das T5 Licht. Natürlich waren sie durch das T5 Licht des Hauptbeckens an T5 Licht gewöhnt, aber leider hatte ich nach dem Wechsel der Beleuchtung meines 112 L Aquarium die Beleuchtungszeit nicht umgestellt. Aus diesem Grund prasselte - per Zeitschaltuhr - das Licht 12 Stunden lang in T5 Qualität brutal auf die SPS Korallen nieder. Bei T8 kein Problem, bei T5 kann das tödlich sein. Für SPS Ableger zumindest.

Wie gesagt, drei Tage nach der Installation des Schlammfilters waren meine Wassertwerte sehr gut. Weniger als 5 mg/L Nitrat und Phosphat unter 0,1 mg! Der Schlammfilter hatte also nur drei Tage gebraucht um meine beschxxxx Wasserwete zu korregieren.

Nach nur drei Tagen war der Schlammfilter bereits eingefahren und funktionierte perfekt! Damit hatte niemand gerechnet.

Hätte ich zu diesem Zeitpunkt weitere Tiere (Fische) hinzu gesetzt um mehr Verbraucher zu bekommen, dann wären die Schmieralgen in der Reibstwasserform nicht aufgetreten. Hätte ich die Zeitschaltuhr bei der Änderung von T8 auf T5 umgestellt, wären mir die SPS Korallen nicht gestorben.

Hätte...

Wäre ich ...

 

Die Veränderung

Innerhalb von nur vier Monaten veränderte sich mein Aquarium völlig. Die Bilder zeigen es. Ich habe immer nur fotografiert, wenn ich die roten Schmieralgen abgesaugt hatte. Am meisten waren sie im Schlammfilter hinter dem 112 L Hauptbecken. Hätte ich den Fehler mit der nicht richtig eingestellten Zeitschaltuhr nicht gemacht, dann wären hier mehr wunderschöne SPS Ableger zu sehen.

Trotz der Schwierigkeiten mit der viel zu langen Beleuchtung wachsen die Korallen und Algen im 112 Liter Hauptbecken! Einige Tiere wurden hinzu gefügt um das Aquariumwasser mehr zu belasten und dem Schlammfiltersystem was zum "Arbeiten" zu geben. Die Fütterung darf reichlich sein, das System kann es vertragen.

Das Wasser ist so klar wie in einem Bergsee. Kein Filter, kein Abschäumer, nur Miracle Mud der Schlammfilter. Sonst ist nichts weiter angeschlossen. Eine Strömungspumpe sorgt zusammen mit dem Auslauf des Schlammfilters für Strömung. Ein Heizstab sorgt für Wärme falls es mal kühler werden sollte. DAS IST ALLES. Rechts die Klammer ist für Löwenzahnblätter. Seitdem ich auch in dieses Aquarium Löwenzahnblätter gebe, hat sich die Popolation meiner Schnecken verdoppelt. :-)
Die Muschel ist blau wie immer. Auffällig im Vergleich zu unserem großen 1000 Liter Aquarium ist nur, das hier im Aquarium mit Miracle Mud einige Tiere (Korallen) ihre Polypen zeigen, die dies aber im 1000 L Aquarium NICHT TUN.

Im 1000 L Aquarium stehen diese Tiere gut. Aber im 112 L Aquarium zeigen diese Tiere (Ableger) plötzlich laaaaange Polypen! Sind voll geöffnet und haben teilweise sogar eine andere Farbe wie im 1000 L Aquarium. Obwohl der Ableger vom Tier im 1000 L Aquarium stammt. Das 1000 Liter Aquarium - 2 Meter vom 112 L Aquarium entfernt, aber eben ohne Miracle Mud.

Manuela
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Bad Karlshafen, 9. Juni 2002

Nur vier Monate sind vergangen und aus einer kahlen Riffkeramik wurde die Kulisse für ein blühendes Riffaquarium. Einige robustere SPS Korallen sind in der Riffkeramik fest gekebt und zeigen ihre Polypen den ganzen Tag. Ihr Wachstum ist sehr gut.

 

 

Wachstumsbeispiele:

Ich möchte Ihnen nun anhand meiner alten Tagebucheinträge zwei Beispiele für das Wachstum und das Polypenbild bei Miracle Mud geben. Zwischen dem ersten und zweiten Foto sind etwa 3 1/2 Monate vergangen:



 

 

 

 

 

 

 

Mein Fazit heute im Jahre 2007: Ich würde Miracle Mud jederzeit wieder machen. Meine Hoffnung hat sich bestätigt. Das Schlammfiltersystem ist ein gutes System für Leute die viel arbeiten und wenig Zeit haben für ausgiebige Pflegearbeiten am Aquarium. Dies gilt freilich nicht für die Einlaufphase des Systems! Da braucht das Aquarium einen aufmerksamen Beobachter, der die Tücken kennt. Wer diesen Bericht hier gelesen hat, der weiß ja nun das es schnell gehen KANN. Das System funktioniert jedenfalls. Schadstoffe wie Nitrat und Phosphat werden sehr gut abgebaut. Die Flora und Fauna, die komplette Biologie wird angereichert. Das Leben pulsiert im Schlammfilter. Durch nächtliches Ablaichen aller möglichen Tiere werden z.B. Miraklebarsche (nachtaktiv) zusätzlich versorgt. Das ersetzt nicht die Fütterung am Tag, kommt aber dem Miraklebarsch und dessen Leben in seiner natürlichen Umgebung näher als ein Aquarium ohne Miracle Mud.

 

 

 

 


Dieser Artikel ist am 12.08.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

566
Dabei seit:20.02.2010
Kommentare 
Korallenriff:3
Lexikon:0

hi wollte mal fragen ob jemand mit dem miracle mud system schon längere zeit erfahrung hat. habe gehört das der wunder schlamm nach ca 1jahr nicht mehr das tut was er soll.weil in dem schlamm nach einer gewissen zeit die spurenelemente fehlen
Beitrag vom 11.10.2011 - 18:37 

floalb
Dabei seit:31.10.2007
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:0

Hallo zusammen,

bin in der Planung für ein 200 Liter Becken mit dem 60er Hang On. Meine Frage ist, gab es mir dem Einlaufbogen des Hang on keine Probleme mit Luftblasen und dem darausfolgenden Abriss des Wassers ? Ich sehe kein Luftschlauch auf dem Bogen ?
Ich kenne das aus meinem externen Tunze Ablauf.

Grüsse aus Freiburg
Beitrag vom 14.08.2010 - 09:27 

ArielleUndNemo
Dabei seit:14.02.2009
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Sehr guter Artikel - werde ich wohl auch probieren. Erscheint mir sinnvoll. Danke Danke Danke.
Beitrag vom 14.02.2009 - 21:32 

oldwebl
Dabei seit:12.07.2008
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Hi zusammen!

Welche menge Schlamm benötigt man zb für ein 1000 Liter Becken?
gibt es da spezielle Angaben?
Beitrag vom 13.07.2008 - 21:42 

Manuela
Dabei seit:07.09.2004
Kommentare 
Korallenriff:32
Lexikon:9

Hallo feuerkoralle
Da fällt mir sofort die Frage ein: Mut = weil?

Grundsätzlich ist der Schlammfilter für jeden geeignet. Für jeden Anfänger, jeden Umsteiger, jeden Süßwasseraquarianer und jeden Meerwasseraquarianer.

Man kann sofort mit diesem "Filtersystem" beginnen. Die neuen Systeme sind natürlich noch ausgereifter und moderner ausgestattet. Mein System war das Starterset von damals.

Ich würd Miracle Mud jederzeit wieder machen! Nur man muß total aufpassen. Wenn das System eingefahren ist (kann sehr schnell gehen) dann entzieht es Massen an Nährstoffen. Also: Beobachten + MESSEN. Sonst sterben Korallen wegen Mangel an Nitrat und Phospat... Man kann das Aquarium dann prima besetzen (Fische) und gut füttern. Miracle mud schafft das!
Beitrag vom 04.01.2008 - 22:21 

feuerkoralle
Dabei seit:26.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Manuela, vielen Dank für Deinen Artikel. Das macht mir wieder Mut.
Beitrag vom 04.01.2008 - 21:17 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Koelle Zoo