Korallen-ZuchtKN AquaristikCoralseashopAqua MedicMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

6. Zierfisch und Aquarium 2003 in Duisburg


Vom 02. Oktober bis 05. Oktober war wieder einmal Duisburg die Bundeshauptstadt aller Aquarianer. Zoo Zajac, Veranstalter der Messe, lud ein zur 6. Zierfische & Aquarium im Landschaftspark Duisburg. Auf ca. 6000 qm² Ausstellerfläche konnten alle Aquarianer sehen, staunen und natürlich auch kaufen was das Herz begehrte. Zirka 150 Aussteller präsentierten mehr als 200 Schauaquarien und fast alle Produkte die der Handel anbietet. Ergänzend zur Messe bot der Veranstalter auch ein Vortragsprogramm, das sowohl den Süsswassseraquarianer, als auch den Meerwasseraquarianer ansprach. Mit 56500 Besuchern überraschte die Messe, in der derzeit etwas konjunkturschwachen Zeit, wieder einmal mehr mit einem tollen Rekord !!!


Wir hatten leider nur am Donnerstag einige Stunden Zeit die Messe zu besuchen, weshalb wir die Vorträge leider nicht besuchen konnten. Wir raten aber jedem Aquarianer, der auf eine solche Messe mit Vortragsrahmen geht, diese Möglichkeiten möglichst immer wahr zu nehmen. Der Lernfaktor bei fachlich guten Vorträgen ist nämlich enorm.

Wir möchte mit diesem Bericht einen kleinen Überblick über die Messe 6. Zierfisch & Aquarium geben. Welche Firmen waren dort und was gab es Neues und Interessantes zu bestaunen? Natürlich beschränken wir uns in unserem Bericht auf den Bereich "Meerwasser". Allerdings möchten wir hier deutlich zum Ausdruck bringen, das der Meerwasseranteil nicht so gering war, wie im Vorfeld berichtet wurde. Mit der Fa. Welke, Aquatop, Meerwasser Böttcher, Aquaristik Betec, Preis Aquaristik, Eco System Europa und Aquarienanlagenbau Schuhmacher waren einige sehr gut besuchte Stände vorhanden. Natürlich fehlten auch die Grösseren und bekannteren Firmen wie Tetra, Sera, Söll und BioPlast nicht.

Für den Aquarienanlagenbau Schuhmacher war es die erste grosse Messe, bein der sie als Aussteller mit dabei waren. Zusammen mit der AMA GmbH (unter anderem Ecosystrem Europa) belegte Herr Schuhmacher den Informationsstand. Herr Schuhmacher ist vielen sicher bekannt, als Messeleiter der Fisch und Reptil in Sindelfingen, die auch dieses Jahr wieder stattfinden wird. Diese Messe findet Ende November statt [mehr siehe Rubrik Termine] Herr Schuhmacher zeigte zahlreiche Möglichkeiten von unterschiedlichen Aquarienanlagen und hatte ein tolles "Muschelbecken" dabei. Hinzu kam eine gute Auswahl an Produkten.
Am interessantesten war für uns ein ganz neuer Phosphatadsorber mit Namen "Ultra-Phos" der mit knappen 20 Euro das Kilo wegging wie "warme Semmeln".

Es handelt sich dabei um ein feines Granulat, welches genauso wirksam sein soll, wie andere auf dem Markt befindliche Phosphatadsorber. Wir sind gespannt auf die Resonanz am Markt. Denn Phosphatadsorber gibt es ja viele. Allerdings wird die Reduzierung des Phosphates noch lange Zeit ein Thema in der Meeresaquaristik sein.

Am Stand von der AMA GmbH und Aquarienanlagenbau Schumacher konnte man auch die neueste Entwicklung der Fa. ATI sehen. Es handelt sich dabei um ein Austauschmodul, speziell für Juwel Becken (mit die meistgekauften Standartbecken) so das man seine alten T 8 Fassung auf eine sehr einfache Art und Weise gegen neue T5 Fassungen tauschen kann. Auf dem Bild unten sieht man das neue Ultra-Phos von www.aquaterrashop.de [C. Schuhmacher] Die Firma Ecosystem, zeigte ein sehr schönes Schaubecken mit an sich sehr empfindlichen Pseudanthias squaminipins. Klar das das Schaubecken wieder mit dem Schlammfilter ausgestattet war. Mit am Stand gab es den Live Sand zu erwerben, sowie die ganze Reihe von Pflegeprodukten speziell für Schlammfilteraquarien.

Mit am Stand vom Dähne Verlag präsentierte sich der Internet Dienstleister AquaNet. Das AquaNet ist vor allem bei Süsswasseraquarianern sehr bekannt und wird seit einigen Jahren rege besucht. Vor einigen Tagen überraschte man die Besucher der Homepage online mit dem Hinweis, das ab dem 1. November 2003 die Nutzung der Plattform eine Gebühr kostet. AquaNet geht den Weg des Abonnements. Wer die Verkaufsbörse als Anbieter nicht nutzen möchte zahlt im Jahr 24 Euro im Abo, mit Börsennutzung zum Verkaufen wird ein Beitrag von 48 Euro fällig. Das Aufrufen der Börsenseite, und damit der Ankauf der Fische von den dortigen Angeboten ist nach wie vor kostenlos und frei zugänglich.


Mit namhaften Autoren und Fachartikeln, sowie Live Berichterstattungen via Satellit will man versuchen dem Besucher einen echten Gegenwert zu bieten. Wir sind gespannt wie es die Aquarianer ab dem 1. November aufnehmen werden. Zum Teil können wir dieses Vorgehen aber durchaus nachvollziehen.


Gut gepflegte Internetseiten, die akutell und informativ sein möchten, werden auf lange Frist nicht um eine Einnahmequelle herumkommen. Vor allem dann nicht wenn man dem Besucher viele g u t e Artikel zum Lesen anbietet und zudem akutell sein will.
Egal wo man derzeit hinschaut, alle grossen Dienste lassen sich das Lesen von Artikel schon bezahlen. Sei es der Stern, Spiegel online, etc. immer mehr kommt das Zahlen fürs Lesen in Mode. Na dann warten wir es mal ab...Es scheint das "Alte" und Kostenlose Internet immer mehr in der Versenkung zu verschwinden. Dafür steigen aber auch die Ansprüche der Besucher an eine Homepage.
Am Stand der Fa. Tetra fand man eine grosse Ankündigung des neuen Filmes von Walt Disney, der ab November bei uns in die Kinos kommt. Der Film heisst: Findet Nemo, und war schon vor einigen Wochen grosses Gespächsthema in Internetforen auf der ganzen Welt.

Wir hatten Gelegenheit mit einem Mitarbeiter der Fa. Tetra zu sprechen. Denn wir hatten Aufgrund des Videos das wir eine Zeit mit eingebunden hatten schon grosse Sorge das hier in Deutschland das Gleiche passiert wie in den USA.

Nochmals zur Erinnerung: Innerhalb einiger Minuten waren in dem Videofilm einige sehr empfindliche Meerwasserfische in ein kleines Aquarium gesetzt worden. Es sollte gezeigt werden, wie einfach es ist ein Meerwasseraquarium einzurichten. Unter anderem war ein Pailettendoktor dabei gewesen, der sich in dem neuen Heim niemals hätte wohlfühlen können, da dieses nur unwesentlich grösser war wie der Fisch selbst. Dieses Video hatte vor allem bei Meerwasseraquarianern auf der ganzen Welt einen Proteststurm ausgelöst.


Der Mitarbeiter von Tetra versicherte uns das Tetra eigens dafür eine Broschüre auf den Markt bringt um zu verhindern das sich nun jedes Kind Meerwassertiere wünscht. Wie genau das funktionieren wird, bleibt dann abzuwarten. Hoffen wir für die Tiere das Beste.

Am Stand der Fa. Inter Ryba, gab es [unserer Meinung] nach eine sehr interessante Sache zu besichtigen. Es handelt sich hierbei um ein Artemiaaufzuchtgerät welches im Aquarium funktionieren soll. Gedacht ist dieses Gerät, welches im übrigen 39 Euro kosten wird, für die Süsswasseraquaristik. Vorgestellt und präsentiert wurde der Naupli Star durch die Firma "AquaHobby" die dieses Gerät auch an den Endverbraucher verkauft. AquaHobbys hatte ein kleines Becken aufgestellt in welchem einige Süswasserfische schwammen.


Man konnte gut sehen, das das Aufzuchtgerät funktioniert, da die Fische fast schon dauerhaft davorstanden und auf lebendes Kleinfutter warteten. Durch den Dichteunterschied von Schlupfbehälter und Süsswasser funktioniert das Gerät natürlich einwandfrei wie man sehen konnte. Bei einem Gespräch mit Dr. Jung von Inter Ryba waren wir uns aber schnell einig, das es bei einem Dichteunterschied im Zuchtbehälter zum Aquariumwasser auch im Meerwasser möglich sein sollte. Wir haben ein Gerät gekauft und werden in der nächsten Zeit ausprobieren und dann darüber berichten. Gerade für Freunde von Filtrierern und deren Ernährung, stellt so ein Gerät, das eine dauerhaft tägliche Fütterung mit lebenden Artemianauplien zulässt, eine echte Bereicherung dar. Wir sind hier echt gespannt wie gut das Aufzuchtgerät im Aquarium funktionieren wird.


An einem anderen Stand präsentierte sich der Meerwasserverein Freunde der Meeresaquaristik 1986 e.V.Die Mitglieder des Vereines gaben sich die grösste Mühe den vielen Besuchern, und dort war immer viel los, jede Frage zu beantworten. Teilweise war dort mehr Betrieb als an manchen grossen Ständen. Das Hauptziel, wie uns erschien, war auch die Beratung der vielen Besucher am Stand die sich für Meeresaquaristik interessierten.


Zu sehen gab es ausserdem zwei schicke Meerwasseraquarien :-)).

Wir hörten eine Weile bei den Beratungsgesprächen zu und kamen zu dem Schluss das es solch engagierte Vereine auf Messen öfter geben sollte. Gerade Aquarianer die von ihrem Hobby überzeugt und mit Feuer und Flamme dabei sind gehen das Thema überzeugt und mit viel Enthusiasmus an. Der Wille und die Bereitschaft anderen Meerwasseraquarianern bei ihrem Hobby zu helfen war hier stark zu spüren. Es war echt schön eine Weile unerkannt - einfach nur bei den Gesprächen zu zu hören :-)

Nachdem Robert sich dann geoutet hatte, folgte eine recht herzliche Begrüssung von allen Vereinsmitgliedern die zu der Zeit am Stand waren. In den interessanten Gesprächen danach berichteten die Mitglieder, wie sie den Leuten, bei Ihrem Vorhaben mit Meerwasser anzufangen, unter die Arme greifen. Leider konnten wir nicht lange an dem Stand bleiben, sonst wären wir dort wohl nicht mehr weg gekommen. Trotz der kurzen Zeit am Stand - es war super und hat uns viel Spass gemacht.

Zum Schluss folgte noch eine Einladung zum regelmässigen Treffen der Freunde der Meeresaquaristik. Wir haben uns vorgenommen, wenn wir mal ins Ruhrgebiet kommen, diese sehr nette Einladung anzunehmen. Nach einem Gruppenfoto der ganzen Aquarianer mussten wir dann leider wieder weiter. Hut ab vor der Arbeit und Leistung der Aquarianer an diesem Stand, so was ist ein echtes Vorbild für andere Messen und Vereine.

Wir waren ca. 5 Stunden auf der Messe, und hatten auch nach der Zeit noch nicht alles gesehen. Wir sind uns aber sicher, zur nächsten Zajac Messe werden wir wieder kommen, da es uns eine ganze Menge Spass gemacht hat. Viele Gespräche, gute Infos und ein Wiedersehen mit guten Bekannten aus der Meerwasserszene. Wir gratulieren daher dem Zajac Team zu dieser äussert gelungenen Messe auf der der Meerwasseranteil absolut in Ordnung ging.

Manuela und Robert am 5.10.2003

 


Dieser Artikel ist am 12.08.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Aqua Medic