Korallen-ZuchtKoelle ZooTunzeMasterfischAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Im neuen MeerwasserAQUARIANER 1-2015 lesen Sie


Im neuen MeerwasserAQUARIANER 1-2015 lesen Sie:

Leserbriefe, wissenschaftliche Kurzberichte, Tierbeschreibungen und Pflegeerfahrungen im Lexikon. Joachim Großkopf stellt in seiner Rubrik wieder Neuimporte aus aller Welt vor. Wo können wir im Meerwasseraquarium die Natur kopieren und wo nicht

(Teil 3): Nach den Themen Fischernährung und Spurenelemente befasst sich Armin Glaser im dritten Teil dieser Artikelserie mit dem Thema Nährstoffe im Riffaquarium. Auch hier soll wieder die Frage im Mittelpunkt stehen, in wie weit wir uns dabei an der Natur orientieren können, oder ob ein Meerwas-seraquarium nicht doch ein Umfeld darstellt, das sich deutlich von der Natur unterscheidet.

Paul-Gerhard Rohleder sammelte einige Erfahrungen mit Apogon crassiceps. Dieser seltene Kardi-nalbarsch ist allerdings nur etwas für sehr geduldige Aquarianer.

„Lautlose Kämpfe“ - was passieren kann, wenn man eine Koralle falsch platziert. Manchmal wundert man sich, dass eine Koralle, die jahrelang ihren Platz behauptete und sehr schön in der Strömung stand, plötzlich ausbleicht, abschleimt oder sich auflöst. André Luty gibt seine Beobachtungen an uns weiter.

Silvia Gerhard berichtet über die erfolgreiche Pflege der azooxanthellaten Koralle Tubastraea sp. Diese Steinkorallengattung ist im Indischen Ozean und im Indopazifik bis Neuguinea verbreitet und besitzt keine Zooxanthellen. Hier muss der Aquarianer gezielt füttern.

Karen und Dr. Wolfgang Loch stellen Röhrenwürmer aus der Gattung Spirobranchus vor. Jeder kennt die bunten Röhrenwürmer, die besonders oft zusammen mit Porites-Steinkorallen importiert werden.

Joachim Großkopf berichtet über Doktorfische mit Pyjamastreifen. Acanthurus lineatus und Acanthurus sohal sind die bekanntesten Vertreter dieser Besonderheiten. Beide haben im Aquarium ihre Eigenheiten.

Porzellan- oder Kaurischnecken (Cypraeidae) sind wohl die bekanntesten marinen Gehäuseschnecken. Ihre wie poliert glänzenden, attraktiv gemusterten Gehäuse sind schon seit Langem beliebte Sammelobjekte. Dr. Maren Gaulke hat sie in der Natur und im Aquarium beobachtet.

Das Hightech Aquarium (Teil 2): Wie viel Technik am Meerwasseraquarium ist nötig, welche Techniken erleichtern uns das Leben und was ist ggf. Spielerei? Marc Buchtmann über ein Thema, bei dem die Ansichten häufig auseinandergehen.

Die Gruppenhaltung von Pseudochromis fridmani. Mit seiner knalligen Farbe und dem lebhaften Verhalten ist dieser kleine Fisch ein guter Besatz für das heimische Riffbecken. Wer diese Tiere allerdings in der Gruppe pflegen möchte, muss bestimmte Spielregeln einhalten. Ina Fischer berichtet über ihre Erfahrungen.

Das heutige Aquarienporträt kommt aus Susteren in den Niederlanden. Dass die Holländer vorzügliche Aquarianer sind, ist schon lange bekannt. So auch Erwin Houben, der ein 160 x 120 x 80 cm Meerwasseraquarium betreibt. Dietmar Schauer stellt es uns vor.

Ratgeber Neueinsteiger. „Bringt doch neben den Spezialartikeln auch etwas für Neueinsteiger“, war der einstimmige Tenor, der uns in vielen E-Mails erreichte. Ab Heft 1-2015 wird sich die Redaktion mit einer kleinen Serie ausschließlich den Neueinsteigern widmen.

Dies und vieles mehr im neuen MeerwasserAquarianer, der ab dem 07. Januar 2015 ausgeliefert wird.

Übrigens: Die Redaktion des MA sucht immer Erfahrungsberichte von Meerwasseraquarianern zur Veröffentlichung im „MeerwasserAquarianer“. Sie trauen sich nicht, weil Sie mit dem Schreiben keine Erfahrung haben? Macht nichts. Wir machen das für Sie. Kontaktieren Sie uns: meeraqua@t-online.de

 


Dieser Artikel ist am 22.12.2014 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Masterfish