Korallen-ZuchtARKAcompact-lab Tropic MarinTropic Marin Syn-Biotic MeersalzAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Meine Erfahrungen mit dem Tunze Abschäumer 9004


Vorwort:
Ende letzten Jahres wurde ich unter einigen Bewerbern als Tester des neuen Abschäumers 9004 von Tunze ausgelost.

Ich habe in den letzten Jahren schon einige Abschäumererfahrungen sammeln können, darunter fallen Modelle von H&S, Schuran, Grotech, ZC und Aqua Medic. Entscheidend für einen guten Abschäumer ist für mich ist die Abschäumleistung, Einstellbarkeit, Zuverlässigkeit und die Lautsstärke, da mein 63x63x60cm Aquarium in meinem Arbeitszimmer steht.  Mein derzeitiger Besatz besteht aus einigen SPS, LPS und Weichkorallen. Zwei Amphiprion ocellaris und ein Schaukelfisch runden den Besatz ab. Der Abschäumer wird für Becken bis 250 Litern (max.) empfohlen, für reine SPS Becken bis 150 Liter. Mein Becken hat gute 180 Liter netto.

Der neue Abschäumer Comline 9004 von Tunze hat meinen alten Aqua Medic Blue 500 Abschäumer abgelöst.


Der erste Eindruck:
Zu der Versandverpackung muss ich nicht viel schreiben, zweckmäßig und schlicht- so wie von Tunze gewohnt. Geliefert wird er mit dem Zubehör wie Bedienungsanleitungen, sowie Reinigungsbürste und sogar mit Abstandshaltern, die speziell für den Einbau in Aquarien mit Abdeckungen gedacht sind.






Der Abschäumer ist auf den ersten Eindruck hochwertig verarbeitet. Er wirkt für meine Begriffe sehr edel, was die schwarze Hochglanzoberfläche mit sich bringt. Zudem ist er relativ kompakt gebaut. In meinem Becken taucht er zwar im Ablaufschacht unter, allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, dass er sich sehr gut in Aquarien ohne Technikbecken und Versteckmöglichkeiten in das Gesamtbild einfügt, weil er nicht klotzig wirkt. Zur Geräuschreduzierung hat Tunze einen Schalldämpfer eingebaut, sowie ein Einstellrad um die Luftmenge zu regulieren.

Aus Interesse habe ich den Abschäumer auseinander genommen, weil man hier nicht wie bei anderen Abschäumern den Innenraum von außen begutachten kann. Von innen ist er genau so gut verarbeitet, soweit keine Beanstandungen!
Der Schaumtopf hat laut Tunze einen Inhalt von 0,2 Liter.

Subjektiv betrachtet ist der Tunze Comline 9004 kompakter als mein alter Aqua Medic Blue 500 Abschäumer. Äußerlich gefällt mir der Tunze Comline um einiges besser als der Aqua Medic Blue. Ein Vorteil von dem Tunze Abschäumer in Aquarien ohne Überlauf ist der integrierte Oberflächenabzug. Dieser soll das besonders mit Eiweißen belastete Oberflächenwasser absaugen und mit Hilfe der Pumpe in den Reaktorraum transportieren.

Ein Problem gab es mit den Magneten. Diese sind bis 12mm Glas ausgelegt und ich besitze genau 12mm Glas. Der Abschäumer hält zwar, aber man muss beim der Abnahme des Abschäumertopfes extrem drauf achten, dass man nicht den ganzen Abschäumer mit nach oben zieht. Dies passiert allerdings auch noch bei 10mm Glas.

Ein dünneres Glas als Maximalangabe ist an der Stelle wohl angebrachter oder eben wieder stärkere Magneten verbauen.



Die Inbetriebnahme:
Von der "Lautstärke" muss ich sagen ist das der bisher leiseste Motorabschäumer von allen Abschäumern, den ich bisher hatte. Es ist ein leichtes Surseln/Rauschen des Luftstromes zu verzeichen, aber keine störenden Geräusche von knatternden Pumpen o.ä., also alles so ziemlich angenehme Geräusche.

Zumal meine Abschäumer es nicht wirklich leicht haben, denn sie sitzen direkt im Becken und nicht im Unterschrank im Technikbecken, sodass die Geräuschkulisse immer ein Knackpunkt ist.

Die Schaumproduktion war bereits nach einer Stunde extrem zufriedenstellend! Sehr fein, trocken, dicht und kompakt! Genau so wie ich es haben möchte. Nach einem Tag hat er wirklich viel Schmodder rausbekommen. Der Aqua Medic hat erst nach gut einer Woche diese Schaumkonsistenz produziert. Hier ging die Einstellung mit dem Einstellrad an der Luftansaugung sehr genau und leicht.








Das Beste dabei ist noch, ich habe keinerlei Blasen im Aquarium! Man kann im Fall der Fälle noch ein Vlies in die unten vorgesehene Schiene stecken, dann hat man gleichzeitig noch einen kleinen Feinfilter.

Laut Tunze hat er eine Stromaufnahme von 4 Watt. Ich habe extra nachgemessen, er kommt allerdings laut Strommessgerät auf 9,7 Watt! Das ist mehr als angegeben, allerdings noch immer ein guter Wert. Die Konkurrenz hat da oft die drei oder vierfache Stromaufnahme in der Leistungsklasse und erheblich größere Differenzen zwischen Werksangabe und Realität.

 

Meine Erfahrungen in den letzten Wochen:
Meine Nährstoffwerte haben sich nicht negativ verändert. Ganz im Gegenteil, ich bin nun froh den Schaukler als Nährstoffproduzent im Becken zu haben, da wie Werte gegen null maschiert sind.
Die Reinigung gestaltet sich mit Hilfe der beigelegten Bürste sehr schnell und einfach. Der Abschäumtopf ist schnell abzunehmen und zu spülen. Die Lautstärke ist angenehm leise geblieben und hat sich nicht negativ verändert.









 

Der Abschäumer ist aufgrund der relativ kompakten Bauweise gut für den Inneneinsatz geeignet, vorallem wegen dem Oberflächenabzug und des blasenfreien Ausgangswassers.

Bemängeln würde ich aber die Größe des Abschäumertopfes, dieser ist bei mir relativ schnell voll, aber dafür ist er ja schön kompakt. Ein Nachteil sind wie gesagt die Magneten, die ich nur für Aquarienscheiben bis 8mm, vielleicht noch maximal 10mm empfehlen könnte.

Ansonsten kann ich den Abschäumer wirklich weiter empfehlen. Es ist ein angenehm leiser, optisch gelungener und bisher sehr zverlässiger Abschäumer. Er ist einfach in der Handhabung und darüber hinaus auch nicht sehr teuer in der Anschaffung!


Mit freundlichen Grüßen

Michael Janoschka


Dieser Artikel ist am 17.01.2013 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

reefanalytics
Dabei seit:10.05.2012
Kommentare 
Korallenriff:16
Lexikon:0

Hallo Michael,
vielen Dank für den Test. Ich kannte diesen Abschäumer nicht.
Ich habe mir jetzt auch den Comlinefilter 3162 und diesen DOC-Skimmer bestellt.
Der Turbofloater 500 ist bei mir auch im Einsatz, aber leider hat dieser keine Oberflächenabsaugung und erzeugt viele kleine Luftblasen im Aquarium.
Gruß,
Peter
Beitrag vom 30.01.2013 - 03:02 

scubacube

Dabei seit:14.12.2012
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Hallo Michael,

auch an dieser Stelle noch mal danke für den Artikel.
Schade das mein Becken etwas zu groß ist für den Abschäumer, sonst wäre er wohl genau das richtige für mich.

Grüße,
Sebastian
Beitrag vom 28.01.2013 - 10:39 

dj-fari
Dabei seit:31.10.2007
Kommentare 
Korallenriff:73
Lexikon:2

Vielen dank für die ausführliche Bericht ,auch ich habe mit der damals Tunze Docskimmer jahre lang sehr gute Erfahrung gemacht ,...
Hab auch Tunze Hydrofoamer Silence Pumpe mit Anderen Abschäumer in Einsatz gehabt ,hat immer alles bestens Funktioniert .
Beitrag vom 23.01.2013 - 23:42 

stan
Dabei seit:18.12.2011
Kommentare 
Korallenriff:9
Lexikon:0

Hallo,

ich habe seit ca. 4 Wochen den gleichen Abschäumer in Betrieb. Die ganzen positiven Eigenschaften kann ich voll bestätigen.

Allerdings gelingt der Oberflächenabzug nur bedingt. Wenn der Wasserstand etwas zu hoch ist, wird die Kamhaut nicht mehr abgesaugt, sondern nur das Wasser direkt unter der Oberfläche.

Wenn ich den Wasserpegel soweit absenke, dass die Kamheut gut entfernt wird, wird der Abschäumer hörbar lauter.

Trotz dem bin ich mit dem Gerät zufrieden, weil die Wasserwerte absolut top sind.

Gruß Stefan
Beitrag vom 23.01.2013 - 20:30 

Maternus
Dabei seit:06.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:18
Lexikon:0

Hallo Micha

Sehr schön! Vielen Dank für den Erfahrungsbericht.

Gruß Harald
Beitrag vom 21.01.2013 - 21:21 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Hallo Michael

ich möchte mich hiermt für einen wirklich umfangreichen und tollen Bericht bedanken. Ich weiß ja aus eigener Erfahrung wieviel zeit in so etwas steckt.

Daher dicken Dank an alle die Schreiber und Autoren die sich diese Mühe machen

Gruß Robert
Beitrag vom 17.01.2013 - 08:06 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
ARKA