Korallen-ZuchtFauna Marin GmbHCoralseashopAqua MedicAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Dokumentation des Wachstums der Korallen unter Giant Flash LED


Möglichkeiten der LED Technik

Giant Flash LED Reef Aquarium Beleuchtung mit High Power LED 900W
Hergestellt von SMD Aquaristik

Da ein bewegtes Bild mehr sagt als 1000 Worte, hier das Video das heute online gegangen ist.


 

Die Möglichkeiten einer LED Beleuchtung.

- Einstellbare LED Lampe mit 24 Dimmkanälen 

- Verschiedene Lichtszenarien -

- Naturgetreuer Sonnenauf-/untergang

- Regenbogeneffekte und viele mehr

Die Lampe wurde kundenspezifisch hergestellt für ein Aquarium mit der Größe


2600 x 1200 x 900 mm.

Wie Sie sehen leuchtet die Lampe das Becken komplett aus. Diese Lampe ist jetzt 5 Monate beim Kunden in betrieb, Korallen und sein Stromzähler sind ihm sehr dankbar.

Sie basiert auf der Giant Flash LED.

Die Lampe ist mit folgenden LED´s bestückt.
6 x 100 W 15000k, 6 x 30 W blau und 4 x 30 W RGB, alles über das interne Display oder über Bluetoothschnittstelle am PC programmierbar.

Es sind 22 Dimmkanäle in dieser Lampe integriert, so dass man ein vielzahl von Möglichkeiten das Aquarium optimal zu beleuchten.

Zum Beispiel Unterschiedliche Sonnenauf-untergänge. Mondphasen und Nachtlicht, mit den RGB LEDs einen naturgetreuen Sonnenuntergang simulieren
kann. Nur ein Kabel zur Lampe und natürlich für den Kunden das wichtigste, optisch nur eine Lampe für sein Aquarium zu haben.

Sicher is so eine Leuchte nicht als Massenprodukt zu sehen, jedoch zeigt es die Möglichkeiten der LED Technik auf.
SMD bauet Leuchten bis zu einer Länge von 3,5 m.

Das heißt dass Aquarien bis 4 Meter Länge mit einer einzigen Leuchte betrieben werden könnte.

Hier noch ein paar Bilder des Aquariums bzw. der Korallen unter dem LED Licht.










Es folgt nun das erste Update nach nun 2 Monaten im Vergleich. Wir versuchen die Entwicklung der Korallen nun alle 4 Wochen bildlich fest zu halten, um so eine Langzeitdokumentation zu ermöglichen, speziell im Hinblick auf die Veränderung der Korallen unter dieser LED Beleuchtung. Wir danken in dem Zusammenhang vora allem den Inhaber des Aquariums (Michael Leidner) der wirklich toll mithilft.

Neue Bilder vom 28.07.2011

















Neue Bilder vom 09.09.2011

















Die nächsten Bilder gibt es dann wieder im Verlauf der nächsten Monate. Eines kann man allerdings jetzt schon festhalten. Es ist sowohl Farbgebung wie Wachstum bei den gezeigten SPS Korallen unter dieser LED zu vermelden.

Neue Bilder von Ende Dezember 2011. Sie dokumentieren das Wachstum und Farbgebung der Korallen in dem Aquarium.


















Der Link zum Hersteller: http://smd-aquaristik.de/

 


Dieser Artikel ist am 03.01.2012 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

mmegerle
Dabei seit:10.02.2009
Kommentare 
Korallenriff:12
Lexikon:1

Das Flimmern meines Suna Eco Balkens hat sich als Netzteilproblem heraus gestellt. Welches von TM problemlos und kostenfrei ausgetauscht wurde.
Mit neuem Netzteil funzt die Lampe wieder einwandfrei. Danke an den Hersteller für die schnelle und unbürokratische Unterstützung.
Gruss
Michael
Beitrag vom 17.01.2012 - 10:05 

FrankJanko
Dabei seit:30.01.2009
Kommentare 
Korallenriff:11
Lexikon:0

Hallo zusammen,
finde auch,dass die Zeit zeigen muß, ob Led schon langfristig lohnt. Die Preise sind unter dieser Vorraussetzung leider bisher indiskutabel!!!(meine persönl. Meinung)
Mich würde bei mmegerle mal interessieren, ob die LED über dem Refugium reklamiert wurde (Tm heißt ja wohl tropic marin) und was damit passierte- kostenloser Ersatz, Reparatur oder was?!

nichts für ungut, aber ich bin da sehr kritisch.
Garantie bieten ja alle, aber was passiert dann wirklich bei Defekt, wird sich vielleicht herausgeredet z.B. damit, das der LED Hersteller verantwortlich ist und nicht der Lampenproduzent!?
Beitrag vom 07.01.2012 - 13:56 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi zusammen

ja auch mir wäre das aktuelle Licht etwas zu Blaulastig. Aber ich nehme für mich auf jeden Fall mit, dass diese Art LED von SDM auf jeden Fall für unsere Korallen reicht, und zwar für Wachstum und Farbgebung.

Wobei ja nicht LED gleich LED ist Es muss schon Power dahinterstecken.

Beitrag vom 06.01.2012 - 15:32 

jannisterhuerne
Dabei seit:01.04.2008
Kommentare 
Korallenriff:8
Lexikon:1

Preise sind über den link zur Firma nicht zu eruieren, schade. Wahrscheinlich wie vieles made in Germany viel zu teuer.
Schönes Neues Jahr für alle. Die Preise werden fallen. MfG Jannis&Norbert
Beitrag vom 04.01.2012 - 20:34 

mmegerle
Dabei seit:10.02.2009
Kommentare 
Korallenriff:12
Lexikon:1

Gibts dazu auch ein paar Bilder welche einen natürlichen Farbeindruck der Korallen vermitteln ?
Oder handelt es sich bei den Bildern um die Blaulichphase bevor das Licht ausgeht?
Irgendwie sieht das für ich alles nach Effekt/Discobeleuchtung aus aber nicht nach dem Eindruck den man beim Schnorcheln/Tauchen im Riff hat. Scheint aber mordern zu sein aktuell

Ich weis auch nicht ob die Stromsparrechnung bei allen LED Projekten aufgeht wie geplant. Leider fangen meine ersten LED Balken (TM) die ich über dem Algen Refugium testweise installiert habe nach eineinhalb Jahren bereits an zu flimmern sodass man sie ersetzen, bzw. entsorgen muss :-/

Gruss und allen noch ein gutes Neues
Beitrag vom 04.01.2012 - 18:56 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi zusammen

ich bedanke mich hiermit für das dritte große Bilderupdate durch Michael. Er hatte es mir bereits Mitte Dezember geschickt, aber erst heute war Zeit die Bilder einzuspielen.

Freut mich auf jeden Fall, dass es doch eine lange und damit sicherlich auch aussagefähige Dokumentation wird. Toll

Gruß Robert

Beitrag vom 03.01.2012 - 16:06 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Hallo Rüdiger, Hallo Community,

das ist doch mal eine Aussage und mit der kann man auch was anfangen. Die Kosten/Nutzen/Leistungsrechnung ist doch ordentlich. Und eine bessere Werbung für das Produkt kann es doch gar nicht geben. 2 Jahre sind nicht lang, vor allem nicht, aus meine Sicht, für eine Beleuchtung. Sie gehört neben dem Abschäumer sicherlich zu den heftigsten Ausgaben im Bereich der Technik. Denke, dass gerade deswegen diese Technik-Elemente auch entsprechend lange verwendet werden und man über Jahre einiges sparen kann. Das doch das Argument schlechthin.

Also wer eine neue Beleuchtung installieren möchte, gehört mit Sicherheit zum Kreis der Kandidaten, die eine GiantFlash oder ähnlich in Betracht ziehen. Mich würde jedenfalls das Ersparnis überzeugen und das der Strom in den kommenden Jahren nicht günstiger werden wird, ist wohl jedem mehr als klar.

Mich würde folgendes noch interessieren, dass soll jetzt kein direktes Anschaffungsinteresse sein, aber um die Stromkosten zu reduzieren, denke ich schon regelmässig über eine andere Beleuchtung nach. Mein Becken möchte ich jedenfalls nicht verkleinern
Mein Becken hat die Maße 200x70x70, soll aber über kurz oder lang auf 200x90x60 oder 160x100x60 geändert werden. Und spätestens dann, werde ich auch eine neue Beleuchtung brauchen.

Gruss
Sebastian
Beitrag vom 14.09.2011 - 08:42 

rust0308
Dabei seit:12.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo,

hier mal eine grobe Kostenischätzung der Kosten für ein das Becken von Sebastian.
Es geht hier um Kosten/Nutzenrechnung.
Wenn man hier nicht eine Kundenspezifische lampe zu Grunde legt, sonden z.B. den Aufbau mit 4 Giant Flex Lampen Ein/Aus (ohne Dimmung)mit je 3 x 50 W LEDs zugrunde legt wäre der Anschaffungspreis zwischen 2800 und 3000€.
Stromerspanis ca. 0,5 KW.
Bei einer anzunehmenden Leuchtdauer von 10 Stunden/ Tag wären das 1,15€ / Tag im Jahr dann
ca. 420€ + 400€ Leuchtmittel macht das eine Ersparnis von ca 820€/ Jahr.
Wenn man vor der Entscheidung steht eine neue Lampe anzuschaffen und legt einen Preis vonca. 1500€ zugrunde, dann beträt die Prreisdifferenz ca. 1500€, in diesem Fall würde sich der Mehrpreis bereits nach 2 Jahren amotisiert haben.

Zur Lebensdauer eine LED, die Hersteller geben 50.000 Stunden Lebendauer bei der mayimal zulässigen Temperatur an, d.h. sollte die LED mit geringeren Temperaturen betrieben werden erhöt sich die Lebensdauer der LED.
50.000 Stunden beziehen sich hierbei auf 75% der Lichtleistung.
Bei anderen Leuchtmitteln sind die Lebensdauerangaben häufig sogar auf 50% der Helligkeit bezogen.
ich hoffe ein wenig weitergeholfen zu haben.
Übrigens, die LED Temperatur hat nichts mir der Kühlkörpertemperatur zu tun, hier ins Detail zu gehen würde sicher jetzt zu weit führen.

Gruß
Rüdiger Stier
Beitrag vom 13.09.2011 - 09:45 

rust0308
Dabei seit:12.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo Sebastian,
selbstverständlich sollte man Preise kennen, besonders wenn es um eine reine Kosten-Nutzenrechnung geht.
In diesem Fall muss man dann auch die reine LED-Technik vergleichen und nicht eine Kundespezifische Lampe mit viele Sonderfunktionen und Ausstattung. Bei allen LED Belecuhtungen sollte man auch immer zunächst mal das Aqurium selbst betrachten, Größe und wichtig die tiefe. Nicht alle LED lampen kann man für jedes Aqurium einsetzen. Bei der gesamten LED- Technik fehlt es leider noch an Aufklärung.
Die kosten sind letztendlich von der Ausstatung abhöngig, beuchtet man das Becken mit 50 W LEDs nur zum Ein/Ausschalten une einfarbiegen LEDs dann sind die Kosten um einiges geringer. Auch muss man bei der Auswahl immer im Auge halten, welche Leistung wird benötigt, welche Helligkeit brauche ich in welcher Tiefe, wie sind die Korallen angeordnet. Das spielt bei der Auswahl eine Lampe eine entscheidende Rolle. Auch mir gefällt das Design der Firma Aqua-LEDs sehr gut, ist sicher das schönste was es im moment gibt. Aber wie alles hat auch diese Technik durchaus Grenzen z.B. was die Gesamtleitung/Fläche angeht auch der Abstrahlwinkel der LEDs ist ein wichtiges Kriterium, je größer der Winkel desto mehr Fläche leuchtet man aus, was dann allerding auf Kosten der Tiefe geht.
Man sollte also wissen was man wirklich braucht und worauf man Wert legt, dann wird man auch zufrieden sein mit der Auswahl.

Gruß

Rüdiger Stier
Beitrag vom 12.09.2011 - 11:23 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Hallo,

ich versuche mal zu erklären, warum der Preis wichtig ist. Weil man doch das ideale Preis/Leistungsverhältnis sucht. Wenn ich, wie für meine Gieseman Infiniti, eine Lampe jenseits 1300 Euro besitze und Leuchtmittelwechsel/Stromkosten rechne, möchte ich doch, wenn ich was neues erwerbe, mehr Leistung oder besser gesagt eine Leistungsverbesserung. Bei Giesemann und den Leuchtmitteln, die ich verwende, weiß ich das es funktioniert und kenne auch die Kosten auf den Cent genau.Warum sollte ich was neues kaufen, doch nur, wenn ich mindestens die gleiche Leistung bekomme und sparen kann, oder wenn ich deutlich mehr Leistung bei gleichen kosten erhalte. Da zählen dann auch wirklich alles Kosten mit rein, sonst ist es eine Milchmädchenrechnung. Und darum denke ich, ist der Preis, neben der gebrachten Leistung das wichtigste Argument, für und gegen einen Kauf. Deswegen wollte ich den Preis wissen. Für mich wäre sowas interessant, wenn sich die Kosten nach max 3 Jahren amortisieren bzw. ich danach vielleicht sogar sparen kann. Wobei es leider noch die Unbekannte der Lebensdauer gibt, dass eine LED nach 30-50.000 Stunden noch leuchtet, weiss ich auch, aber was kommt nach 3, oder 5 Jahren an verwertbarer Strahlung noch raus? Sicherlich keine 100% mehr. Denn sowas gibt es nicht, dass etwas keinen Verschleiss hat und das gilt es dann auch zu berechnen, da es momentan keine Lampe gibt, wo ich kostengünstig LED Elemente erneuern kann.

Das sind alles so für und wieder, ich möchte auch gern Strom sparen, aber eben nicht um jeden Preis.

Schönen Sonntag noch an die Community
Beitrag vom 11.09.2011 - 18:46 

rust0308
Dabei seit:12.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo,

ich weiß nicht warum es so wichtig ist, den Preis für diese Lampe zu nennen. Diese lampe ist eine komplette Kundenspezifische Lampe, dadurch nicht vergleichbar. Die Technologie gibt es ab 50 W und kosten dann 399 € bei 3 x 50 W 799 €,
Die Preise für die Standard giant Flash gibt im Handel und kosten je nach Ausführung zwischen 1800 und 3800 €. Bei Kundenspezifischen Lösungen kenne ich die Preise oft auch nicht, weil Händler die lampen oft mit einer kompletten Anlage verkaufen. Es gibt bei Sonderlösungen auch keine empfohlenen Verkaufspreise. Je nach Entwicklungsaufwand und Austattung werden diese Lampen zwischen 4000 und 15.000 Euro kosten.
Darum ist es schwierig hier auf allgemeine Preisanfragen einzugehen. Es gibt unbegrenzte Möglichekeiten eine lampe zu konfektionieren.

Wenn ein bestimmte lampe interessiert, einfach Anfragen bei uns oder einem Händler.

Gruß
Rüdige Stier
Beitrag vom 11.09.2011 - 14:49 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Hallo Robert,

ich denke sowohl dem Endkunden als auch der Firma SMD sollten Preise bekannt sein, auch in diesem Fall. Finde ja an sich auch gut, dass das hier Dokumentiert wird und man den "Erfolg" mit der Beleuchtung nachverfolgen kann und sich Freki so ein mühe macht. Aber den Preis nenne ich dann nicht, wenn er mir selber vielleicht arg hoch erscheint, oder vielleicht auf den Kunden nicht gerechtfertigt wird. Komme selber aus dem Bereich Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit und kann das meiner Meinung nach dann auch für mich entsprechend bewerten. Aber für mich gilt mittlerweile, und für meinen Brötchengeber auch. Wir reden drüber, bevor es andere tun. So säht man nur Spekulationen...

Und ich verstehe nicht, wieso man da so ein Geheimnis raus macht. ich weiss, dass bei Sonderanfertigungen, individuelle Preise anfallen, dass ist überall so. Aber der Grundpreis, oder auch der Preis eben genau dieser Lampe sollte bekannt sein.

Also bitte, was hat die Lampe gekostet? Ich informiere mich nämlich nicht näher über ein Produkt, wo ich nicht einschätzen kann, was ggf. für Kosten anfallen werden. Da finde ich, wie es bei Aqualeds.de Bericht gemacht wurde, als auch auf deren Seite wirklich Vorbildlich. Und die haben mich zur Zeit auch meisten vom Design als auch Preisangebot überzeugt. Dort würde ich mir nun auch eine entsprechende "Studie" wünschen.

Gruss
Sebastian
Beitrag vom 10.09.2011 - 15:21 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Moin Zauberapfel

ich persönlich kann Dir die Frage leider nicht beantworten. Es ist eine spezielle Anfertigung für den Aquarianer, vielleicht will er den Preis einfach nicht verraten Am sichersten wäre du fragst einfach SMD und nennst dabei ein Maß.

Gruß Robert

Beitrag vom 10.09.2011 - 11:24 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Moinsen,

nochmal zu meiner Frage, die immer noch unbeantwortet geblieben ist und ich mir natürlich nun langsam die Frage stelle, warum nach einigen nachfragen immer noch unbeantwortet:

Was hat die Beleuchtung so, wie sie über dem Becken ist, gekostet?
Beitrag vom 10.09.2011 - 10:34 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo Michael

Ende des Monats neue Bilder .....aber unbedingt Wäre schön wenn man das Wachstum und Farbgebung der SPS mal ruhig ein Jahr aufführt.

Gruß Robert
Beitrag vom 23.08.2011 - 07:36 

Freki
Dabei seit:26.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Nach einiger Zeit sollte ich mich mal wieder melden. In den letzten Kommentaren sind einige Fragen aufgetaucht, die ich gerne kommentieren möchte. Zum Thema Heizer / Kühler kann ich soweit folgendes sagen. Die Lampe bringt bei mir einen Temperatur Offset von etwa 1,5 Grad. Das kann ich dadurch abschätzen, weil ich genialer Computerfreak unbedingt an einem Sonntag morgen ein Firmeware Update durchführen musste. Murphy schlug zu und ich hatte die Gelegenheit den Einfluss der Lampe bezüglich Temperatur zu testen. Mein Anruf Montag morgens hatte zum Resultat, dass 4 Stunden später der Chef persönlich vor Ort war. Dies zum Thema Lampe einschicken. Dies wäre keine Option. Hier muss ich mich ausdrücklich bei SMD Aquaristik bedanken. Ob ich in der kalten Jahreszeit die Heizer benötige, hängt eher von meiner besseren Hälfte ab. Die liebt es eher kühl und zieht den Wollpulli an. Bezüglich der andernen Richtung bin ich zur Zeit noch etwa 2,5 Grad vom Einsprungpunkt (28,7C) des Kühlers entfernt. Ende des Monats werde ich, falls weiterhin gewünscht, wieder einige Referenzbilder der SPS Korallen zusenden. Zur Zeit entwickeln die sich sehr gut. Dies ist jedoch die Aussage eines Neulings der keine Vergleichswerte kennt. Die 900 Watt im Vergleich zu den ansonsten propagierten 3 KW sind zur Zeit schlichtweg Fakt. Auch bin ich von den Möglichkeiten, einen wie auch immer zu nennenden Sonnenuntergang (hier meine ich nicht die John Travolta Version) zu zaubern, einfach begeistert.
Grüße

Michael
Beitrag vom 22.08.2011 - 21:23 

altereimer
Dabei seit:05.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:9
Lexikon:0

Hallo Leute
wenn wir autos mit LED-Hauptscheinwerfer auf der straße sehen,dann ja dann ist die LED-Technik bereit fürs aquarium.
Beitrag vom 22.08.2011 - 09:23 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Der Link dann nochmal:

Link
Beitrag vom 12.08.2011 - 00:11 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Moinsen,

ich kenne das Becken auf dem Video. Hat insgesamt 7 LED´s, davon 5x50W. Ist auch ein Zeovit Becken.

Hier der Link.

Zu dem Preis einer LED.

Nun zum eigentlichen Thema und einer noch immer offenen Frage kostet die Lampe ???

Und weitere Anmerkungen:
Man kann so eine LED Beleuchtung auch so konstruieren, dass bei einem Defekt nur die jeweilige LED ausfällt. Ähnlich wie bei Weihnachtslichterketten. Da ist das irgendwann auch Kundenfreundlich geworden, denn die Schaltungstechniken sind in etwa gleich alt.

Und nun zum wichtigen, dem Preis. So eine Lampe erwerbe ich dann, wenn ich weiß, daß ich trotz der höheren Anschaffungskosten sparen kann, wie bei einem Diesel. Und das sehe ich momentan noch nicht. Es gibt für mich als Nutzer zuviele Fragen, die sich erst in ein paar Jahren klären, wie Haltbarkeit, Stromersparnis usw... Alles offenen Fragen, die für mich Grund genug sind, meine bisherige Lampe weiter zu betreiben.

Gruss
Sebastian
Beitrag vom 12.08.2011 - 00:11 

MR-Y
Dabei seit:10.05.2010
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

hi schaut euch das mal an und das soll nur eine 50watt led sein
Link
da muss mann glaube nicht mehr lange überlegen ob mann umsteigen sollte wenn es wirklich nur 50 watt sein sollten

MFG

Beitrag vom 11.08.2011 - 20:50 

rust0308
Dabei seit:12.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Beleuchtungen. Was ist ein angemessener Preis für eine LED Lampe?
Was ist ein angemessener Preis für ein Auto?
Was ist ein angemessener Preis für einen PC?
Eine Frage die mich als Hersteller beschäftigen würde.
Das Bauelement LED ist schon sehr teuer die Komponenten wie Gehäuse Kühlkörper und Elektronik kommen dazu, gebaut muss das Ganze auch.
Ich will hier nur mal ein Beispiel für eine solche Kundenspezifische Lampe geben.
Preise für Made in Germany:
Die Konstruktion, der Aufbau und die Organisation einer solchen Lampe benötigt ca. 60 Stunden.
Nehmen wir einmal an die Arbeitsstunde kostet 50€, dann sind das hier schon 3000€ an Arbeitslohn.
Näher will ich auf diese Problematik nicht eingehen, es soll nur ein Denkanstoß sein um von diesen pauschalen Aussagen ein wenig zu relativieren.
Übrigens, ich bin auch Taucher und man kann die Farben hier so einstellen, dass sie der Natur viel näher kommen als mit anderen Lampen.
Auch sieht man beim Tauchen durchaus Regebogeneffekte, mir ist ein tiefes Blau nie aufgefallen.
Wie Robert hier schon erwähnt hat das Video soll lediglich die Möglichkeiten von LEDs Zeigen.

Gruß
Rüdiger
Beitrag vom 11.08.2011 - 07:48 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi zusammen

also die Lichtorgel, wie sie genannt wurde ist letztlich nur zur Doku was Steuerungstechnisch möglich ist gemacht worden. Kein Mensch lässt mit den Farben sein Aquarium laufen. :

Beitrag vom 09.08.2011 - 15:22 

diddi05
Dabei seit:28.07.2011
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Es sieht wirklich alles ganz toll aus. Nur die Farben in dem Vidio sind von der wirklichen Natur weit entfernt. Ich bin Schnorchler u. Taucher und kann mir daher ein kleines Urteil erlauben.Dafür bin ich kein Techniker aber wie man aus anderen Berichten hört, muß ich bei LED eine größere Wattzahl aufbringen um die selbe Lichtstärke von T5 Lampen zu erreichen. Weiterhin was passiert wenn eine o. mehrere LED`s vorher durchbrennen muss ich dann die ganze Lampe einschicken.Denn selber auswechseln geht ja wohl nicht.Von einer Langzeitstudie bei 3,5 Monaten kann wohl auch keine Rede sein.Es sind neben dem Preis also noch viele Fragen offen.Sollen mal die Hersteller auf ihre Kosten alles testen u. die Lampen dann zu einem angemessenem Preis auf den Markt bringen.
Ach ja wenn ich eine Lichtorgel brauche gehe ich in die Discotek mit Natur hat das alles nichts zu tun.
War ich zu kritisch? Aber viele Aquarianer sehen das auch so.
Gruss
Dieter
Beitrag vom 09.08.2011 - 13:40 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Moinsen zusammen,

hat sich doch gut entwickelt und scheint ja auch wirklich soweit gut zu funktionieren. Die Bilder sind jedenfalls gelungen, unabhängig von der Position aus, von der sie gemacht wurden. Die Fortschritte sind jedenfalls deutlich sichtbar.

Gibt aber immer noch 3 Fragen, die sich mir stellen:
1. Wie sieht es mit der Wassertemperatur aus, also ohne zusätzlichen Heizer, weil 900 Watt auf die Beckengrösse nicht viel sind und LED ja keine direkte Wärme ans Becken abgeben. Die Wattzahl müsste man dann eben ggf. addieren. Zumindest bei mir, denn ich komme mit meiner HQI/T5 Kombi ohne Heizer zurecht und auch ohne Kühler. (24-27 Grad).
2. Was hat diese Lampe konkret gekostet?
3. Wie siehst in 2-3 Jahren aus, denn man kann ja den entfallenden Leuchtmittelwechsel durchaus auf die "Habenseite" buchen. Bei meiner Lampe sind das immerhin knapp 400€/jährl.

So genug gefragt. Wünsche allen ein schönes Wochenende und hoffentlich auch mal wieder echtes Sommerwetter. Und dann muss ich vielleicht doch wieder meine Kühllüfter vom Dachboden holen

Gruss
Sebastian
Beitrag vom 29.07.2011 - 18:06 

JanW
Dabei seit:12.01.2010
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Hi robert,

dass stimmt natürlich bei dem riesen Becken. Aber es ist und bleibt ein exklusives Hobby. Aber das ist vielleicht auch ganz gut so.
Ich bin auf jeden Fall ein LED Fan und bin gespannt was die Zukunft noch so bringt, denn dann werde ich auch umsteigen.
Tolles Becken!
Beitrag vom 29.07.2011 - 12:20 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi Jan

was denkst Du denn was man dafür an HQI/T5 brauchen müssten.. Doch irgendwas so um ca. 2000 Watt bzw. eher 2800 wenn wir den Faktor 1 Watt je Liter nehmen. So liegt mit LED das Becken bei ca. 33%

Zumindest wenn ich so früh richtig rechne
Beitrag vom 29.07.2011 - 08:20 

JanW
Dabei seit:12.01.2010
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Hallo,

schönes großes und sehr hübsches Becken aber 900W Licht sind immer noch einiges am Zähler.

Viele Grüße,
Jan
Beitrag vom 29.07.2011 - 07:49 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi Eckart

ich finde das man die Fotos immer gleich machen müsste. Also immer von der gleichen Sicht aus. Allerdings sind 2 Monate auch noch nicht wirklich viel in der Zeit.

Das bitte ich auch als Anregung zu verstehen

lg
Robert



Beitrag vom 28.07.2011 - 13:20 

alge07
Dabei seit:06.10.2009
Kommentare 
Korallenriff:33
Lexikon:15

Hallo,
wenn ich ehrlich bin, hätte ich ganz andere neue Bilder erwartet.
Ob das jetzt an der Leistung im Verhältnis zur Tiefe oder an anderen Einflüssen liegt?
Mich reißt es im Verhältnis zu einigen anderen Becken nicht vom Hocker.
Die Licht-Simulation ist schon sehr ansprechend. Wichtiger wäre für mich bei so einer Investition der Gesamteindruck/Wachstum des Besatzes.
Wächst in den dunklen Ecken auch was ? Ist nicht viel zu sehen.
Beitrag vom 28.07.2011 - 12:31 

taker
Dabei seit:20.05.2009
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

LED wird mittlerweile seit mehreren Jahren im Aquaristikhandel angeboten und das Hauptargument der 'enormen' Stromersparnis hat sich schon deutlich relativiert. Auch die angeblich 8-10 Jahre lange Haltbarkeit der Leuchtmittel wird von der gerade mal 2 Jahre lang gewährten Garantie seitens der Hersteller mehr als in Frage gestellt.Die Simulationsspielchen sind ganz nett, aber eben nur Spielchen. Meine Kriterien an eine LED-Lampe sind eine Stromersparnis von mind. 50 Prozent, mind. 5 Jahre Haltbarkeit der Leuchtmittel bei ziemlich konstanter Farbstabilität, ein leichtes Austauschen der Leuchtmittel ohne gleich die ganze Lampe einschicken zu müssen und einen erreichten RA-Wert von mind. 95. Wenn das mal alles Realität sein sollte würden mich auch die eventuellen Mehrkosten so einer Lampe nicht mehr abschrecken.
Beitrag vom 09.06.2011 - 04:21 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo MIchael

vielen Dank für das ausführliche Statement. Doch ich würde gerne auf das Angebot zurückgreifen und immer mmal wieder die Korallen dokumentieren. Das ist das was die meisten interessiert. Wenn das klar ist, kann man sich immer noch um Preis/Watt/ Liter Vergleich die nötigen Gedanken machen.

Im Fokus stehen aus meiner Sicht - auch durch viele Anfragen - die Vorbehalte im Bezug auf Farbgebung bei SPS und natürlich wegen der Haltbarkeit der LEDs.

Aber solche Dokus ebnen nun doch den Weg

Herzlichen Dank


Beitrag vom 24.05.2011 - 17:53 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Das das Licht nicht allein für Wachstum verantwortlich ist, ist klar. Ich bin auch kein Freund der Faustformel 1W/L. Denke man muss wirklich jedes Becken individuell betrachten. Was will ich erreichen und wie ist mein Riffaufbau. Wenn man nur ein sehr "Zentrales" Riff hat, dann ist es auch ausreichend, wenn eben in diesem Bereich entsprechend beleuchtet wird. Fischen ist es ja relativ egal, wie man auch an reinen Fischbecken gut sehen kann. Ich bin vielleicht auch ein Extrem, was Licht und Wasserwerte angeht, da ich ein Verfechter der Zeovit Methode nach Pohl bin. Habe einiges ausprobiert und mich dann dazu durchringen können. Es ist sicherlich eine Gratwanderung, aber sie funktioniert. Zumindest kann ich das für mein Becken so feststellen. Allerdings erfordert sie ein Höchstmaß an Disziplin und Arbeit am Becken, sonst kann es schnell nach Hinten losgehen. Und wie immer auch viel Geduld. Aber wieder zum Licht, bei der Zeo Methode wird auch intensiv und lange beleuchtet. Die "bunten" Korallen entwickeln sich eben aus dem Zusammenspiel von viel Licht, einer effektiven Strömung und natürlich auch der auf das System abgestimmten Mittelchen die so verwendet werden. Und das ist alles mit einem gewissen Kostenaufwand verbunden. Ich würde mich freuen, wenn ich da zum Beispiel meine Stromkosten halbieren könnte. Nur die Anschaffung muss eben auch deutlich mit kalkuliert werden. Es muss sich eben Rechnen, Anschaffung, Strom und auch die Haltbarkeit. Wenn es unterm Strich gleich bleibt gilt für mich das Motto: Never touch a running system. Wenn ich weiss, dass ich etwas verbessern kann, dann immer her damit.

Dies ist doch ein so aufregendes, spannendes und auch forderndes Hobby. Und wer ein Hobby intensiv und mit Leidenschaft betreibt, steckt da auch viel Geld rein...

Die Versuche würden mich sehr interessieren. Wäre schön wenn die Hersteller / Händler das offensiver machen würden, denn so kursieren meist Gerüchte und oftmals gefährliche Halbwahrheiten. Und zum Preis. Qualität kostet nunmal. Was man will und was man kann, muss jeder mit sich selbst ausmachen, aber mir fehlt einfach generell der rote Faden, was die Preisstruktur angeht. Ein Nebel, der sich hoffentlich bald lichtet.

Schönen Abend
Sebastian
Beitrag vom 23.05.2011 - 21:53 

Freki
Dabei seit:26.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Ich schon wieder,

zum Thema Stromkosten sollte man immer auch die Beckengröße beachten. Hier geht die Schere zwischen herkömmlicher Beleuchtung und LED sehr schnell auseinander.
Wenn ich von den 1 Watt pro Liter bei den vorliegenden etwa knapp dreitausend Litern ausgehe und hier mit knapp 1 kW auskommen, dann sind dies schon mal 2 x 12 x 365 = 8700 kWh pro Jahr, was einer jährlichen Ersparnis von etwa 2000 Euro (ich nehme hier wieder die 23 Cent zur Grundlage) alleine an Stromkosten entspricht.
Falls: Ich wegen des geringeren thermischen Energieeintrages nicht plötzlich noch 1 kW Heizstab zuschalten muss. Im Moment kann ich sagen, dass zur Zeit keine zusätzlichen Heizer laufen. Zum Thema Kühlung habe ich lange mit mir und meinen Aquarienbauer gerungen. Ich bin noch immer der Meinung, dass auf Grund der geringen thermischen Strahlung auf einen Kühler, der bei dieser Beckengröße auch einige Kiloeuro kostet verzichtet werden kann. In einigen Wochen wird man wohl Klarheit haben. (Dann gibt es das Ding auf e-Bay)
Alles in Allem hat sich die LED Leuchte bei mir nach etwa 2,5 Jahren gerechnet. Wenn ich den Kühler verticken kann, schon früher.
Ich bin zwar wie gesagt noch ein Neuling, aber man sollte das Korallenwachstum nicht nur auf die Beleuchtung zurückführen. Wenn die Wasserwerte nicht stimmen, kann man leuchten wie man will, man wird dann wohl nur das herrschende Elend besser sehen. Auch denke ich ist die Strömung ein Faktor.
Ich werde - so hoffe ich doch - von Zeit zu Zeit ein Update geben.

Beste Grüße aus der sonnigen Pfalz

Michael L


Beitrag vom 23.05.2011 - 21:17 

rust0308
Dabei seit:12.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo zusammen,

ich denke ich sollte als Hersteller auch mal etwas zur LED Beleuchtungen etwas sagen.

Zunächst gibt es viele Untersuchungen und Erfahrungen Aquarien mit LEDs zu beleuchten.
Es ist sicher richtig, es fehlt an ausreichend Verbreitung dieser Studien und Erfahrungen.
Leider wird sehr viels veröffentlich und auch davon abgeraten, ohne wirklich über diese Technik informiert zu sein.
Angefangen bei dem Licht selbst, weiter bei der Technik, wie sie Funktioniert und worauf zu achten ist. Die LED techni wird sicher einen Sonderstatus einnehmen, auch weil sie nicht direkt mit herkömmlicher Lichttechnik vergleibar ist. Vieles spielt hier eine große Rolle, von Abstrahlwikel der LED`s über die Kühlung und vieles mehr.
Wir sind grade dabei einiges zusammenzustellen um die Aquarianer und Händler besser zu informieren und worauf man achten muss beim kauf einer neuen Lampe. Alle LED Lampen haben ihre Berechtigung im Markt, abre nicht alle sind für jedes Aquarium geeignet. Besser vorher informieren, dann erlebt man auch keine negativen Überraaschungen.

Jetzt mal etwas über den Preis.
Wir selbst stellen LED Lampen von 400 € - 12.000€ her. Wie man sieht ist das eine sehr große Preisspanne.
Ein Kundenspezifische Leuchte liegt selbstverständlich im gehobenen Preissegment.
Viele Teile werden nur für diese Lampe gefertigt.
Die Leistung der LEDs ist ein Punkt sowie auch die Steuerung nicht zu vergessen die Optik.
Die Frage ist immer was will man und was ist man bereit zu bezahlen.
Man kann nicht pauschal sagen,so teuer ist eine Lampe.
Der Punkt Heizung ist sicher auch ein Thema, auch hierzu haben wir schon einige Versuche gemacht um die Abwärme der LEDs als Heizung zu nutzen.
Alles kein Problem, jedoch ist auch hier die Frage der Kosten zu stellen, diese rückt sehr schnell wieder in den Vordergrund und auch die Optik leidet hier wieder sehr schnell.
Leider lässt bei solchen Systemen dann auch sehr schnell das Umwelbewußtsein nach.
Anmerken will ich noch, die meisten Aquarianer haben aus unserer Erfahrung wesentlich größere Probleme mit der Kühlung als mit dre Heizung.
Im Sommer das Aquarium zu kühlen ist auch ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor.
Wie man sieht ein sehr komplexes Thema und ist nur für jeden selbst zu entscheiden.
Was will ich und was brauche ich. Wo liegen die realen Kosten bei mir.

Gruß
Rüdiger Stier
SMD aquaristik
Beitrag vom 23.05.2011 - 20:11 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Ach noch was.

Die Korallen sehen doch wirklich gut aus. Wenn sie das Licht nicht mögen würden, sehe man das nach einigen Tagen. Und auch danke dafür, dass noch Bilder nachgereicht wurden.

Gruss
Sebastian
Beitrag vom 23.05.2011 - 19:17 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Auch im Meerwasseraquarianer werden leider die Kosten verschwiegen, also die Anschaffungskosten. Die muss man ja auch mitrechnen und dann mal sehen, ab wann sich so ein Gerät lohnt. Spreche hier als Aquarianer, der eine aktuelle Lampe besitzt und vielleicht wechseln würde, wenn es sich denn dann rechnet. Ich betreibe derzeit eine Infiniti mit 3x250W und 4x80W über einem 200x70x70 Becken. Die Leuchtmittelwechsel liegen bei ca. 400 Euro im Jahr plus Stromkosten von ca. 860 Euro im Jahr bei 23 Cent/kWh gerechnet. Die Lampe kostete mit Rabatt um die 1250 Euro inkl. Leuchtmittel und Mondlicht. Das heisst sie kostet im Jahr ca 1300 Euro unterhalt. Das ist ein ganzer Batzen Geld, nur für Licht. Zu der Lampe die hier genutzt wird belaufen sich die Ersparnisse dann in etwa auf 500 Euro im Jahr. Nur wenn ich sehe, dass diese Highend Geräte Richtung 4000 Euro Neupreis gehen, dann habe ich in ca. 5 Jahren erst ein Ersparnis. Und wie siehst es nach 5 Jahren mit den LED´s aus? Das weiss leider keiner, weil noch nicht unter "echten" Bedingungen getestet. Bei T5 wurde damals auch geschrieben, dass man sie einige Jahre nutzen kann. Ich wechsel meine nach 8-10 Monaten, je nach Korallenbild. Und in 5 Jahren kommen bei mir gute 22.000 Stunden zusammen, von 30.000-50.000 wird derzeit gesprochen, ob es dabei bleibt, wage ich mal vorsichtig zu bezweifeln.

Dennoch würde es mich freuen, wenn der Durchbruch gelingt. Ich bin neuer Technik sehr aufgeschlossen, finde aber man sollte keine falschen Hoffnungen wecken und Kunden mit Statements beeindrucken, die nicht belegbar sind. Kein Hersteller würde mir nach 2,5 Jahren kostenlos neue LEDs zukommen lassen, weil die alten aufgebraucht sind. Deswegen sind das ja immer "bis zu" Angaben. Die vielfach propagierte Stromersparnis sehe ich auch eher als marginal an, denn dort, wo LED wirklich erfolgreich zu seien scheint, sind die Wattagen nicht viel geringer, als bisher auch. Bleiben für mich aber immer noch unterm Strich zwei immense Vorteile. Aufheizen des Wassers, Simulationsmöglichkeiten. Wobei das mit der Temperatur auch ein Problem werden kann, wenn es zu kalt ist, brauche ich wieder einen Heizstab, der dann auch wieder Strom verbraucht. Da hat bisher noch keiner was zu geschrieben, dass das in Betracht kommen könnte. Mein Becken geht im Sommer nur dank Heizstab auch in der Nacht nicht unter 24 Grad. Das mag an der guten Isolierung des Hauses liegen, ist aber ein weiterer kostenfaktor.

So, nun Schluss. Möchte LED nicht schlecht machen, nur sollte man wirklich die Faktoren in ihrer gesamten Breite beachten, sonst bekommt man nachher die Breitseite verpasst. Und da gehört eben einiges mehr dazu. Der Faktor Heizung denke ich, ganz besonders, da er auch den Stromzähler kitzeln lässt.

Beitrag vom 23.05.2011 - 19:13 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo zusammen

die Bilder aus dem Aquarium sind nun online. Nochmals meinen herzlichen Dank an SMD und den Besitzer Herrn Leidner für die Mühe.

Ich schlage vor, in absehbaren zeitlichen Abständen die selben Korallen erneut zu fotografieren. Ich kann die dann gerne mit online stellen, dann hat man einen ganz guten Vergleich.

viele Grüße
Robert Baur
Beitrag vom 23.05.2011 - 17:26 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo zusammen

erst mal herzlichen Dank Herr Leidner für Ihre Statement. Finde ich sehr gelungen jetzt über die Leuchte, Korallen und so weiter zu diskutieren.

Herr Stier von SMD hat mir heute die Bilder zukommen lassen. Gehen also heute noch online.

Viele Grüße
Robert Baur
Beitrag vom 23.05.2011 - 16:41 

Freki
Dabei seit:26.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Hallo noch einmal,

ich habe gerade eine paar Bilder per Mail an SMD Aquaristik geschickt. Ich hoffe die Aufnahmen sind verwertbar. Es sind SPS, LPS, eine Lederkorallen (aus einer Beckenauflösung) und eine Gorgonie im Portfolio. Die Bilder decken die gesamte Tiefe (85 cm) des Beckens ab. Alle abgebildeten Korallen zeigen bisher mehr als eine Größenverdoppelung. (Ausgenommen die dicke Pilzlederne) Leider habe ich keinen direkten Link gefunden, wie ich die Aufnahmen kommentiert hochladen kann. Zum Thema Spaßkosten möchte ich hier ebenfalls auf den Hersteller verweisen. Für mich war für die Entscheidung die Gesamtkostenbetrachtung ausschlaggebend. Kein jährlicher Brenner bzw. Röhren und Reflektorenwechsel. Deutlich geringere Stromkosten, gerichtete Abstrahlung usw.. Als Physiker kommen bei mir Halbleiterbauteile auch immer besser weg.

Beste Grüße

M. Leidner


PS: SMD Aquaristik gibt 5 Monate Laufzeit an. Dies ist korrekt. Die 3,5 Monate im meinem Kommentar beziehen sich auf den ersten Besatz mit diversen Korallen
Beitrag vom 23.05.2011 - 13:13 

prometheus
Dabei seit:06.01.2009
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo zusammen,
es gibt durchaus schon einige Langzeitversuche, im Meerwasseraquarianer war z.B. ein ganz interessanter Bericht über ein Becken, das längere Zeit mit LED gefahren wurde.

Ich habe über meinem Becken auch LED, und bei mir wachsen alle SPS seitdem deutlich schneller, negative Effekte konnte ich nicht beobachten.
Beitrag vom 23.05.2011 - 10:31 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Das klingt doch schonmal ganz gut, auch wenn 3,5 Monate nicht die Welt sind. Aber falls es gar nicht gehen würde, das wüsste man dann auch schon nach 3 Monaten Empfindliche Biester, diese SPS...

Interessant ist eben aus meiner Sicht der direkte Vergleich zu anderen Lichtquellen und wie es sich verhält und da sind "Langzeitstudien" leider noch Mangelware...

Die ganze Simulationsgeschichte ist schon sehr "geil", um es mal so auszudrücken. Denke da werden sich in Zukunft noch interessante Perspektiven durch bilden. Vielleicht sogar Nachzuchten von Fischen, die bisher als unmöglich galten. Das Leben im Meer wird nunmal sehr Stark durch den Einfluss des Mondes bestimmt. Und da ist ein LED Spot allein, nicht wirklich Ersatz für Mutter Natur...

Aber ganz wichtig ist mir und auch als Frage zum Abschluss:
Was kostet der Spaß ?

Schönes Wochenende schon mal...
Sebastian
Beitrag vom 20.05.2011 - 19:35 

Freki
Dabei seit:26.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Hallo zusammen,

ich muss mich hier wohl als der Beckeninhaber outen. Vorweg muss sich sagen, dass die Fa. SMD Aquaristik besser Lampen baut, als filmt
In Natura ist die Beleuchtung um einiges intensiver, als es auf dem Video zu sehen ist.
Da die Korallen sofort auf Intensitätsänderungen reagieren, nutze ich im laufenden Betrieb die möglichen Farbeinstellungen recht wenig. Am Ende des Tages kann man jedoch wunderbare Dämmerungs- bzw. naturnahe Sonneuntergangseffekte verwirklichen. Durch die vielen Dimmkanäle kann eine graduelle Helligkeitsverschiebung von einer zur anderen Seite des Beckens erzeugt werden. Während dieser Dimmperiode kann man wunderbar die Änderungen in der Verhaltensweise der Aquarienbewohner beobachten. Auch kann ein wandernder Mond simuliert werden.
Zum Thema Korallen habe ich im Moment den Eindruck, dass speziell die SPS am besten gedeihen. Sicher spielen hier auch die Wasserwerte und Standorte eine entscheidende Rolle. Da dies mein ersten Salzwasserbecken ist und das gesamte System erst seit etwa 3,5 Monaten läuft, bin ich noch am experimentieren. Auf die Gefahr hin, dass ich nachher als völlig inkompetenter Photograph dastehe, kann ich versuchen –falls gewünscht- übers Wochenende ein paar Schnappschüsse zu machen. Falls ich hiermit dem Wissensstand zum Thema LED Technik dienlich sein kann, werde ich gerne helfen. Wie die Dokumentation am bersten erfolgen soll muss man mir Neueinsteiger jedoch mitteilen.

Beste Grüße

M. Leidner


PS: Ich bin von der Lampe definitiv überzeugt und würde die Anschaffung sofort wieder machen
Beitrag vom 20.05.2011 - 13:20 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi zusammen

also keine Sorge, es wird in ca. einer Woche Fotos geben. Der Hersteller wird hinfahren Fotos machen und auch ein Statement des Beckeninhabers einholen.
Also hier geht die Dokumentation zumindest schon voran. Ob man das auf Langzeit hinbekommt werden wir sehen.

Gruß Robert
Beitrag vom 19.05.2011 - 11:59 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Moinsen zusammen,

den Test von Alain Hensmann beobachte ich auch genau. Das scheint mir der "erste" zu sein, der seinen LED Versuch auch öffentlich dokumentiert. Und mein erstes Fazit dazu fällt äussert positiv aus. Ich bin auch gern bereit ein entsporechende Investition in LED Technik zu tätigen, allerdings nur, wenn ich vorher sicher gehen kann, dass die Technik ausgereift ist und funktioniert. Man muss ja nicht zwingend bis zum Boden empfindlichste SPS halten. Bei meiner Beckentiefe (70cm) geht auch so enorm viel Licht ins Becken. Und ich halte im "unteren" Bereich LPS bzw. auch einiges an Weichkorallen. Nur wenn ich deutlich höhere Anschaffungskosten habe, dann sollte sich das über die Zeit trotzdem auszahlen und hier besteht bei LED hoffentlich in Zukunft die Chance, dass über einen geringeren Stromverbrauch zu realisieren und der Faktor, dass man evtl. gar nicht, oder eben nur alle paar Jahre die Leuchtmittel ersetzen muss. Die ganzen Simulationen sind meiner Meinung nach zwar wirklich interessant und sehen auch klasse aus, aber unterm Strich muss eben die Kosten-/Leistungsrechnung passen. Und da wünsche ich mir einfach, dass sich solch eine hohe Anschaffung nach spätestens 1-1,5 Jahren auszahlt.

Ich hoffe weiter und bin gespannt...
Beitrag vom 18.05.2011 - 09:11 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo MoonPie

also das Yasha hat 3 x 3 Watt LED also 9. Das auf Brutto 36 Liter. Hier muss man aber auch die Beckenhöhe berücksichtigen, das lässt sich mit einem 60 cm hohen Becken halt auch nicht ganz vergleichen. Im Kernbereich und oben kann man sicher auch SPS halten.

Also ich würde es mal so sagen, die meisten guten LEDs reichen sicherlich für alle Weichkorallen, Anemonen, Grogonien, LPS Korallen dicke aus. Die wirlich lichthungrigen SPS sollte man in solchen Becken letztlich halt oben etablieren wo sie aus der Erfahrung heraus am meisten Licht bekommen.

Ich fidne das Aquariu von Alain Hensmann (noch auf der Startseite zu finden) ist doch ein gutes Beispiel, das läuft schon zwei Jahre mit LEDS. Und die werden ja doch auch immer besser, je länger sie jetzt produziert werden.

Aber Sebastian hat schon auch recht. Es gibt wenig langezeitdokus wo man eben alle Korallen vorher und nach ca. 6 Monaten zeigt auf ihre Farbe und Wachstum. (oder ich kenne sie nicht) Wobei mich das wundert bei der Hülle und Fülle an LED Videos bei you Tube.

Ich versuche mal Bilder der Korallen zu bekommen aus dem Video oben
Beitrag vom 18.05.2011 - 07:35 

MoonPie
Dabei seit:05.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:0

Naja das ja die Frage. Und wenn das niemand mal ausprobiert kann es ja keine aussagekräftigen Tests geben.

Deshalb ersetzen die meisten ja bisher die T5/HQI Leuchten 1zu1 gegen LED, was die Wattzahl angeht. Dort hab ich aber auch schon gelesen dass ein besseres Korallenwachstum zu beobachten war.

Auch dieses "Yasha" Komplettpacket kommt ja auch 3 Watt (? waren es 3 Watt?) an LED Beleuchtung aus für ein 30l Becken. Dort hab ich schon sehr positives gelesen, auch im Zusammenhang mit SPS.
Jetzt frage ich mich als Einsteiger natürlich warum brauch ich dann bei einem 60l Becken, bei ca gleicher Beckenhöhe, gleich 50Watt+?!
Wenn man die Korallen nur in der Mitte konzentriert und den restlichen Platz vor Allem dafür nutzt um kleiner Fischen auch genug Schwimmraum zu schaffen sollte man da doch dann auch mit deutlich weniger Watt klar kommen.

Ist aber auch eher jetzt spezifisch eine Fragestellung für mich. Leider gibts dafür kaum Informationen.
Ich persönlich würde ja sowieso ohne SPS auskommen, da mir LPS und vor allem Weichkorallen eh besser gefallen. Aber jeder hat ja mitlerweile nur noch SPS/LPS und deshalb ist es für mich schwer in Erfahrung zu bringen ob man nicht mit deutlich weniger Energie ein Riffaquarium aufstellen könnte.


Grüße
Beitrag vom 17.05.2011 - 20:36 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Ja wenn es den so wäre mit der Stromersparnis. Ich sehe das leider noch nicht, da es einfach an Langzeitdokumentationen fehlt. Es werden, wie hier auch, meist nur "Effekte & Möglichkeiten" aufgezeigt, aber nicht, wie es nach 2 Jahren im Becken aussieht, wie sich die Korallen entwickeln usw... Da war der Bericht von HWB auf der Messe aussagekräftiger, fast in einem Nebensatz wurde vom Wachstumsrückgang gesprochen, zumindest was reine LED angeht. Und das finde ich dann einfach schade. Es werden Techniken vorgestellt, die tausende von Euros kosten und ich nicht weiss, was es bringt. Zitiere mal einen Politiker: "Wichtig ist, was am Ende dabei heraus kommt." Und das weiss man bei LED eben noch nicht. Im Meerwasseraquarianer war ein längere Test in der aktuellen Ausgabe. Die Stromersparnis war da aber schon zu vernachlässigen, zumindest wenn es um SPS geht. Oder bei youtube gibt es ein video, 1300 Liter Becken und 1100 Watt LED darüber zu einem Preis (Gebraucht) von 2500 Euro. Das dann leider nicht wirklich günstiger...

Aber ich hoffe ebenfalls auf den Durchbruch der LED Technik.
Beitrag vom 16.05.2011 - 18:35 

MoonPie
Dabei seit:05.05.2011
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:0

Wenn ich das richtig überschlagen hab ist das ein rund 2800l Becken?
Dann finde ich aber die Stromersparnis gegenüber HQI/T5 schon enorm, da man dort ja meistens mit 1l = 1W rechnet.

In Foren liest man ja derzeit noch meist dass man auch bei LED Beleuchtung die Liter und Watt 1 zu 1 "umrechnet". Deshalb wäre es doch vllt mal gut zu wissen was alles drin steht und wie gut SPS/LPS wachsen.

Bin am überlegen mir ein 100-150l Klein/Nanobecken zuzulegen aber 150Watt die 10h am Tag brennen ist mir dann doch zu viel als Student. Wenn man mit LED auf unter 50W kommen könnte wär das dann doch wieder interessant... ;D
Beitrag vom 16.05.2011 - 16:31 

Wiking Dürre
Dabei seit:31.08.2006
Kommentare 
Korallenriff:11
Lexikon:2

Hallo,

die Möglichkeiten der LED Technik sind schon beeindruckend und auch ich werde wohl irgendwann darauf zurückgreifen. Manchmal habe ich aber den Eindruck, dass es bei der Entwicklung zunächst einmal um die Technik und die daraus resultierenden Möglichkeiten (Regenbogeneffekt)geht und die Pfleglinge hinten an stehen.
Oder denke ich noch zu konservativ ???

Gruß

Wiking
Beitrag vom 16.05.2011 - 14:28 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Es ist ja auch keine Kritik an der Arbeit, die dort geleistet wurde. Nach Oben hin geht ja eigentlich alles. Finde auch generell gut, wenn viel Vorgestellt wird und hoffe auch auf den "Durchbruch" der LED Technik, weil sie vieles ermöglichen können wird, was jetzt mit T5 oder HQI nicht geht. Viele waren ja am Anfang der T5 Technik gegenüber auch sehr verschlossen. Und jetzt schwören viele drauf, denke das es bei LED genauso sein wird, allerdings auch, dass nicht alles gehalten werden kann, was versprochen wird.

Aber blicken wir gespannt in die Zukunft und mögen die Hersteller fleissig entwickeln und forschen und wir haben alle am Ende unsere Vorteile davon.
Beitrag vom 15.05.2011 - 19:09 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

ach so, ganz vergessen... noch meine gratulation an den Meister
Beitrag vom 15.05.2011 - 18:39 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo Sebastin,
hier ging es eher darum zu zeigen was auf Kundenwunsch alles machbar ist... Es lag daher nicht so sehr die Haltung von SPS im Fokus. Ich hatte Herrn Stier on SMD extra um Material gebeten da ich finde das man sowas mal zeigen sollte.

Beitrag vom 15.05.2011 - 18:38 

Zauberapfel
Dabei seit:15.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:67
Lexikon:0

Sieht ja immer alles ganz nett aus und ich bin auch neuer Technik durchaus offen gegenüber. Aber das Bild ist leider alles andere als Scharf und es ist nicht eine Nahaufnahme von Korallen zusehen. Das ganze was mich an LED noch stört ist, dass es bisher kein Becken gibt, wo über eine längere Zeit genausten dokumentiert wurde. Der Bericht über TM mit HWB zeigt, dass bei weitem noch nicht die Lichtstärken erreicht werden, die z.B zum erfolgreicher Haltung von empfindlichen SPS ausreichen, oder aber sie haben ebenso Große Wattagen wie andere Beleuchtungssysteme und dann ist auch der Vorteil weg, ausgenommen die diversen Simulationsmöglichkeiten.

Mein Fazit zur Zeit daher: Die enorm hohen Anschaffungskosten stehen einfach noch nicht im richtigen Verhältnis zu der Leistung die geboten wird.

Ich fahre eine Mischbeleuchtung aus 2x250W HQI und 4x80W T5 und bin damit sehr zufrieden, mein Stromanbieter allerdings auch

Gruss
Sebastian
Beitrag vom 15.05.2011 - 18:36 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Aqua Medic