Anzeige
Korallen-Zucht Grotech Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Syn-Biotic Meersalz Tunze

Die Xtremelight - High End HQI-T5 Leuchte

HQI-T5 Kombinationen gibt es viele auf dem Markt. Aber kaum welche bei der keine Wünsche mehr offen bleiben, vor allem im Bezug auf die Steuerung des Lichts. Wir konnten uns eine Weile über die Vorzüge solch einer High End Leuchte überzeugen.

Hallo zusammen

Vor einer Weile, genauer war es schon zur Leuchtfeldmessung in Sindelfingen im Dezember 2006, bekamen wir Kontakt zu Silke und Michi von der Fa. Riff Systems. Sie vertreiben HQi/T5 Leuchten der Fa. Xtremelight. Nachfolgend sehen sie aber erst mal die damalig Messung bzw. das Messergebnis der Leuchte in Sindelfingen.

Es handelt sich hierbei um ausgesprochene High End Leuchten, die preislich auch im deutlich oberen Segment liegen. Wir haben damals einen Deal gemacht und versprochen eine der Leuchten mal vorzustellen. So kam es, dass im Januar 2008, das Modell Classicline 1850 S bei uns ankam.

Leider lag da unser 1000 Liter Becken (190x80x65 cm) schon in den letzen Zügen. Es war für uns klar, dass wir der Zeit die wir immer weniger über haben Tribut zollen müssen und unser großes Becken vorerst auflösen. Natürlich hören wir nicht ganz auf, aber es muss erst mal ein kleineres Becken (mit 324 Litern) genügen. Die ganzen Webseiten zusammen kosten doch viel mehr Zeit. Es hat nun aber doch noch einige Monate gedauert bis es soweit war. In diesen Monaten des Überganges kam die neue Leuchte.

Dennoch haben wir nun doch die Freude Ihnen eine der wohl aufwendigsten HQI-T5 Leuchten vostelllen zu dürfen.

Wir zitieren:

Die Welt der Xtremelights offenbart sich für den Betrachter als Leuchtenfamilie im extrem flachen Gehäuse.
Die technische Ausstattung dieser Leuchtenserie vereint innovative Technologie mit anspruchsvollem Design


• extrem flaches Gehäuse
• formschönes Design
• hochwertige Materialien
• hochwertige digitale Zündgeräte und Vorschaltgeräte für Hochdruckmetaldampflampen
• elektronische Vorschaltgeräte für high performance T5 Hochleistungslampen
• ausgestattet mit high performance Moonlight LEDs
• einfaches auswechseln der Leuchtkörper mit wenigen Handgriffen


Modellreihe Basicline
Den Einstieg in die Welt der Xtremelights wird durch unsere "Basic" Serie spielend leicht. Mit ihren drei indi-
viduellen Lichtkreisen ist sie bestens gewappnet, die in der Natur vorkommenden Lichtverhältnisse nachzubilden.

In Punkto Design steht sie der Classic Reihe in nichts nach.


Modellreihe Classicline
Das derzeitige Flaggschiff der Xtremelights wird durch die "Classic" Reihe repräsentiert. Der integrierte Xtremelight Controller sorgt nicht nur für eine kinderleichte Bedienung, sondern meistert auch die Simulation von Sonnenauf- und Untergang bis hin zur Mondlichtsimulation genauso spielend, wie die Anzeige der Leuchtdauer jeder individuellen Leuchte.

• zwei unabhängige Programme für jeden einzelnen T5- und HIT-Kanal
• Dimmung der T5 Hochleistungslampen von 1 - 100% mit einer einstellbaren Dimmdauer von 4 -250 min
• individuelle Ansteuerung aller Hochdruckmetalldamplampen
• wahlweise Simulation des Mondzyklus (synodischer Monat) oder Nachtlichtmodus
• Simulation von Mondauf- und Untergang
• Gesamt-Betriebsstundenanzeige jeder einzelnen Leuchte

Über das integrierte 4-zeilige Display und die jeweils dem Display zugeordneten Bedientasten erfolgt die Programmierung des Controllers. Die programmierten Parameter bleiben auch nach einem Stromausfall erhalten und die Lampe arbeitet nach Stromrückkehr automatisch weiter.


Soweit so gut. Liest sich toll. Aber wie ist die Leuchte in der Anwendung?

Vom Design her gibt es überhaupt nichts zu meckern, im Gegenteil. Es handelt sich um eine formschöne und dabei noch sehr flache Leuchte. Die Brenner und Röhren sind gut gegen Spritzer geschützt. Unter der Leuchte sitzen drei Sicherheitscheiben, die sich ganz einfach entfernen lassen. Schon mal gut wenn man Leuchmittel wechseln muss oder um einfach nur die Scheiben zu reinigen. Wir haben uns damals im übrigen für die Variante mit 8 x 39 Watt T5 entschieden anstatt für 4 x 80 Watt neben der 3 x 250 Watt HQI (Stecksockel) natürlich.

Wir haben extra dafür folgende Leuchmttel gewählt, die sind leider beim Kauf nicht automatisch dabei.

4 x weiße und 4 x blaue Röhren T5 mit 39 Watt (ATI und Aquascience gemischt)

3 x 250 Watt HQI - Hit 14.000 Plus von der Fa. Aquaconnect. Der Grund für diese ist die bekannt lange Haltbarkeit der Brenner.

 

Was ist nun anders bei dieser als bei anderen solcher Kombileuchten.

Ganz einfach, das Herzstück der Leuchte, der sog. Xtremelight Controller. Er ist es auch der die Leuchte noch ein Stück weit wertvoller macht als die meisten anderen HQI-T5 Kombi Leuchten. Der Controller, der in die Leuchte integriert ist, übernimmt dabei alles was man sich nur vorstellen kann. Zunächst mal hat die Leuchte nur eine Zuleitung, viele andere haben mehrere Zuleitungen (Stromkabel) Man hat mit der Steuerung die einfache Möglichkeit die T5 Leuchtstofflampen und die Brenner sowie die zwei 1 Watt LED Mondlichter zu programmieren. Es erübrigt sich fast zu schreiben, dass man auf dem Display alles sieht was wichtig ist.

 

Steuerung der T5 Leuchtstoffröhren

Der Controller steuert über einen digitalen Lichtbus die dimmbaren elektronischen Vorschaltgeräte (EVG’s), die über einen Dimmbereich von 1% bis 100% verfügen. Je nach Modell werden bis zu vier EVG’s eingesetzt. Für jedes EVG können die Start-, Stop- und Dimmzeiten individuell programmiert werden, wobei zwei Programme pro Tag zur Verfügung stehen.

 

Steuerung der Hochdruck Metalldampf Lampen (HIT)

Grundsätzlich kann die Steuerung jeden Brenner individuell steuern. Für jeden Brenner können Start- und Stopzeiten programmiert werden, wobei auch hier wie bei den T5 Leuchtstofflampen 2 Programme pro Tag zur Verfügung stehen.


Steuerung der MOND LED

Bei der Entwicklung der Xtremelight wurde höchsten Wert auf die Nachbildung natürlicher Lichtquellen gelegt, weshalb die Integration des Mondlichts ein unumgängliches Feature war.

Das Mondlicht kann in zwei verschiedenen Betriebsarten programmiert werden:

Im Nachtlichtmodus (NL) werden die Mond LED’s nach Abbildung Nachlichtmodus jeden Tag auf den vollen Wert gedimmt. Im Bild ist eine Leuchtdauer von 12 Stunden dargestellt. Durch klicken auf das Bild wird eine Großansicht angezeigt.

Im Mondlichtmodus (ML) wird der Synodische Rythmus des Mondes, d.h die Zeit zwischen zwei gleiche Mondphasen simmuliert. Der Synodische Monat ist ein über 100 Mondperioden gemittelter Wert und beträgt 29 Tage, 12 Stunden, 44 Minuten und 2,9 Sekunden (29,53059 d). Durch klicken auf das Bild wird eine Großansicht angezeigt.

 

Anzeige der Statusinformationen

Die Xtremelight Steuerung bietet nicht nur eine Fülle von Programmiermöglichkeiten, sondern informiert den Benutzer auch über diverse Statusinformationen. Folgende Informationen können über das INFO-Menü abgerufen werden:

Brenndauer jedes einzelnen T5 Leuchtstoffröhren-Kanals,

Brenndauer jedes einzelnen Hochdruck Metalldampf Brenners,

Aktuelle Mondphase in Prozent,

Seriennummer

 

Notfallverhalten

Die Xtremelight Steuerung wurde so entworfen, dass die Leuchte nach einem Stromausfall bei jenem Programm weiterläuft, das vor dem Stromausfall ausgeführt wurde. Im konkreten Fall nach einem Stromausfall bedeutet das:

Die T5 Leuchtstoffröhren werden nach einem Stromausfall wieder mit der individuell für den jeweiligen Kanal programmierten Dimmdauer auf 100% gedimmt.

Die HIT Brenner werden mit einer 10 Minuten Verzögerung gezündet um einen Warmstart zu vermeiden.

Das Mondlicht/Nachtlicht wird auf exakt jene Helligkeit eingestellt, die es zum aktuellen Zeitpunkt hätte, wäre der Strom nicht ausgefallen.

 


Wissenswertes zum Hersteller:
Die Philisophie, die hinter der Entwicklung der Xtremelights stand war, eine Meerwasserbeleuchtung zu schaffen, die aus sehr hochwertigen Materialien und Komponenten besteht, sehr bedienerfreundlich und einfach in der Anwendung ist und designtechnisch eine Klasse für sich ist.

 

 

 

Fazit:

Die Xtremelight leuchtete unser 190 cm breites, und 80 cm tiefes Becken sehr gut aus. Sie ist für Becken gemacht die bis 2 Meter haben. Sie ist dabei sehr leise, und machte in der kurzen Zeit zumindest keinerlei Knackgeräusche, etwas was oftmals viele Leuchten mit der Zeit, wegen der nicht unerheblichen Wärementwicklung gerne mal machen.

Besonders gut gefallen hat uns die integrierte Steuerung. Man ha schlichtweg schon einen eingebauten Computer. Keine Zeitschaltuhren mehr, nicht mehr wie ein Stromkabel, eine Anzeige wie lange die Leuchmittel schon laufen, und nicht zu vergessen, die Dimmung. Die zwei ebenfalls integrierten Mondlichter (LED) für Naturnahe Aquaristik nicht zu vergessen.

Alles in allem bietet diese Leuchte einiges an Mehrwert gegenüber anderen HQI-T5 Leuchten und unterstreicht damit den letzten Satz des Herstellers. Man hat es ganz sicherlich geschafft eine hochwertige und dabei einfach zu bedienende Leuchte im ansprechenden Design zu schaffen. Sie ist, so würde ich mal vorsichtig schreiben, Leistungtechnisch und preislich der Mercedes unter den derzeitig erhältlichen HQI-T5 Leuchten.

Wir würden uns im übrigen über Meinungen unserer User sehr freuen.

 

 

Kontakt zum Vertrieb: Riff Systems

 

 

 

 

 

 

 



Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Kommentare Zum Anfang


Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.




Anzeige
Aqua Medic