Anzeige
Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Tunze Aquafair Preis Aquaristik

Das Nanoriff: Anemonen

Phymanthus crucifer

Nach der Vorstellung von geeigneten Korallen im Zuge der Artikelreihe "Nanoriff", geht es nun weiter mit den geeigneten Anemonen für solche Minisysteme. Da Anemonen nesseln, ist die Pflge in beengtem Raum gar nicht so ohne. Welche Arten aber durchaus interessent und schön sind, erfahren Sie nun hier beim weiterlesen.

Es gibt etwa 1000 verschiedene Anemonenarten, aber nur wenige sind als Wirte für Anemonenfische geeignet.

Anerkannte Wirtsanemonen:
Heteractis crispa - Leder-Anemone
Heteractis magnifica - Pracht-Anemone
Heteractis aurora - Glasperlen-Anemone
Heteractis malu - Hawaii-Anemone
Stichodactyla haddoni - Teppich-Anemone
Stichodactyla gigantea - Riesenanemone
Stichodactyla mertensii - Mertens-Anemone
Cryptodendrum adhaesivum - Noppenrand-Anemone
Macrodactyla doreensis - Korkenzieher-
Entacmaea quadricolor - Blasen-Anemone


In ihnen leben die 30 verschiedenen Anemonenfischarten. Zu diesen, als obligat zu bezeichnenden Symbionten, gesellen sich noch geschätzte 50 fakultative Symbionten (sprich Fische, die sich mehr oder weniger nur in der Nähe einer Anemone aufhalten, aber eine wirkliche Berührung mit den Tentakeln meist vermeiden).

Leider sind die meisten der oben aufgeführten Arten zu groß für ein Nanoriffaquarium. Mit Abstrichen ist hier vor allem die Entacmaea quadricolor - Blasen-Anemone zu nennen. Sie ist nicht so stark nesselnd, neigt sehr häufig dazu, sich zu vermehren und könnte daher unter Umständen daher auch für kleinere Aquarien interessant sein, vor allem auch im Hinblick auf die Pflege von kleineren Anemonenfischen. Hier entscheidet zum Schluss halt auch der verfügbare Raum, denn auch kleine Anemonenfischarten (A. percula/ ocellaris) sollten mind. 100 Liter Wasservolumen erhalten, besser sogar mehr.

Es gibt aber noch andere interessante Anemonen, die man gerade für ein Nanoriff gut nehmen kann. Denn neben Anemonenfischen gibt es sehr interessante Garnelen, tolle Krabben und vieles mehr, was die Nesselkraft von Anemonen für sich nutzt. Und was gibt es schöneres, als so etwas zu beobachten?

Die Wahl der richtigen Anemone ist daher schon sehr wichtig, da wir uns im Bereich der Nanoriffaquaristik meist auf sehr begrenzten Raum bewegen. Anemonen nesseln nun mal, die einen mehr oder weniger. Das Nesseln aber verträgt nicht jeder Pflegling im Aquarium, weshalb man immer auch etwas Abstand braucht. Es gibt einige Anemonen, deren Pflege im Gemeinschaftsnanoaquarium aus meiner Sicht ausscheiden. Einige werden schlichtweg zu groß, andere sind einfach zu stark nesselnd, weshalb dann andere Blumentiere darunter leiden.

Dazu gehören zweifellos z.B. die folgenden: Actinostephanus, Actinodendron, Megalactis, Phyllodiscus, alle zu finden auch im Meerwasser-lexikon.de

Link: http://www.meerwasser-lexikon.de/kategorie/48.html

Mit Abstrichen sind noch folgende Arten möglich (wobei diese Arten alle größer werden). Deshalb sollte man hier auch schon deutlich bei weit über 100 Liter liegen. Alle drei Arten werden 25 cm groß, was schon sehr viel Raum ausmacht.

Anemonia viridis und Anemonia sulcata
Bartholomea annulata - Ringelanemone
Entacmaea quadricolor - Blasenanemone


Sehr gut geeignet sind, aus meiner Sicht, für ein Nanoriff aber folgende Arten.  (Gerne kann man diese Liste erweitern)

Actinia equina - Pferdeaktinie oder Purpurrose
Actinostella flosculifera - Sand Anemone
Aliia mirabilis - Beerenanemone
Cribrinopsis crassa - Mini-Anemone
Cereus pedunculatus - Sonnenrose
Phymanthus buitendijki - Buitendijks Sandanemone
Phymanthus crucifer - Perlenanemone
Stichodactyla sp. - Min-Max Anemonen
Thalassianthus aster - Seeaster oder Stern-Meerblume *

* die Thalassianthus aster kann sich allerdings ähnlich wie Anemonia cf manjano sehr, sehr schnell vermehren.

Actinostella flosculifera

Stichodactyla sp.

Cribrinopsis crassa

Cereus pedunculatus

Aliia mirabilis

Actinia equina

Entacmaea quadricolor

Phymanthus buitendijki

Stichodactyla sp.

Actinia equina

Thalassianthus aster

Phymanthus crucifer


Wichtige Grundsätze der Pflege von Anemonen -

Um Anemonen zu pflegen, sollten Sie bereits ein gut eingefahrenes Aquarium haben. Anemonen gehören nicht in ganz frische Aquarien hinein, denn es sind teils empfindliche Pfleglinge. Entscheidend ist aus unserer Sicht bereits schon der Kauf einer Anemone, denn schon da kann man viel falsch machen.

Achten Sie auf folgende Details: Eine gesunde Anemone sollte aufgepumpt sein, sich befestigt haben und nicht lose im Becken rumtreiben, die Mundscheibe sollte geschlossen und der Fuß nicht verletzt sein.

Achten Sie darauf, keine gefärbten Tiere zu erwerben.

Anemonen leben (mit Ausnahmen) vom Licht, weshalb man ihnen auch genug Licht anbieten sollte.

Ebenfalls sollte man wirklich darauf achten, dass die Größe der Anemone zu der Größe der Anemonenfische passt. Nicht selten erwirbt man ein viel zu kleines Tier, welches die Fische dann "totkuscheln".

Kleine Anemonen kann und sollte man durchaus zufüttern. Hierzu eignet sich vor allem Muschelfleisch, Krill und dergleichen. Es reicht allerdings sie 2-mal in der Woche zu füttern.

Zu guter Letzt noch ein wichtiger Tipp.

Schützen Sie Ihre Anemone vor dem Heizstab (sie verbrennen sich sonst) und vor der Strömungspumpe (Tipp im Link).

Systematik
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilung: Hohltiere (Coelenterata)
Stamm: Nesseltiere (Cnidaria)
Klasse: Blumentiere (Anthozoa)
Unterklasse: Zoantharia
Ordnung: Seeanemonen
Wissenschaftlicher Name:Actiniaria



Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

Kommentare Zum Anfang


Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.




Anzeige
Korallen-Zucht.de