Korallen-ZuchtAqua MedicFauna Marin GmbHWhitecoralsMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook


Haarsterne

Systematik
Unterabteilung: Bilateria
Überstamm: Neumünder (Deuterostomia)
Stamm: Stachelhäuter (Echinodermata)
Unterstamm: Pelmatozoen (Pelmatozoa)
Klasse: Seelilien u. Haarsterne (Crinoidea)
Ordnung: Haarsterne
Wissenschaftlicher Name
Comatulida

Haarsterne

Die Familie der Haarsterne umfasst ca. 600 Arten, was sie zugleich zur kleinsten der Stachelhäuter macht. Etwa 90% (Quelle Mergus Band 5) gehören zur Ordnung der Comatulida. Haarsterne sind im natürlichen Lebensraum überwiegend nächtliche Planktonfänger. Sie verstecken sich tagsüber, und zwar sowohl im Riff als auch im Aquarium. Nachts kommen sie heraus und suchen exponierte Stellen auf. Dort breiten sie ihre Arme aus und fangen Plankton aus dem vorbeifließendem Meerwasser. Haarsterne kommen sowohl im Flachwasser wie auch in großen Tiefen vor. Laut Mergus haben Haarsterne in der Natur kaum Feinde, abgebissene Arme können relativ schnell wieder regeneriert werden. Anders aber ist die Sache im Aquarium.

Dort können wir bis heute keine Haarsterne über einen längeren Zeitraum ernähren, sie verhungern schlicht! Selbst mit hohen Planktonzugaben sind bisher keine längerfristigen Erfolge erzielbar. Die einzige Ausnahme ist der grüne Haarstern ( Comanthina spec. 01 ) der sich im Aquarium bei guten Wasser- und Futterbedingungen gut halten lässt. Er ist der einzige der aktiv Frostfutter in Form von Artemia annimmt. Denken sie daran wenn sie im Geschäft stehen.... denn Haarsterne werden im Handel immer wieder angeboten.

2 Artikel nach

Haarstern Haltung im Aquarium - Teil 1 Versuche zur Haltung von Haarsternen - Erstveröffentlichung im Meerwasseraquarianer 2005, von Frank Diehl und Robert Baur-Kruppas
Aufrufe 10259 Bilder in der Galerie 6
Haarstern Haltung im Aquarium - Teil 2 eine Zusammenfassung von Robert Baur-Kruppas, mit Ergänzungen von Ralph Bogusch
Aufrufe 7101 Bilder in der Galerie 6


[Nach oben]
Werbung
Koelle Zoo