Korallen-ZuchtMasterfischextremecorals.de TunzeAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Seepferdchen und ihre bizarren Verwandten - eine evolutionäre Erfolgsgeschichte


Beim Sonntag für der Naturschutz des NDR1 lebende Seepferdchen erleben! Der Seepferdchen-Fördervereins e.V. stellt seine neuen Räume in Visselhövede vor

Am Sonntag, den 24. Mai 2009, präsentierte das Team um Elena Theys zum ersten Mal die Seepferdchen in den neuen, größeren Ausstellungsräumen des Seepferdchen-Fördervereins e.V. in der Burgstraße 9, Visselhövede. Im Rahmen des Sonntags für den Naturschutz, einer alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung des NDR1, konnten insgesamt rund 130 Kinder und Erwachsene lebende Seepferdchen erleben – eine tolle Resonanz für unsere kleine, aber feine öffentliche Aquarienanlage!


 

Zu bewundern gab es in erster Linie brasilianische Riesenseepferdchen, die ausgewachsen bis zu 30 cm lang werden können, samt ihrem gerade ein paar Millimeter großen Nachwuchs.

Bisher ist unsere Anlage als einzige dafür bekannt, diese Seepferdchenart, die zudem noch nicht wissenschaftlich beschrieben wurde, zur Nachzucht zu bringen. Das Gegenstück zu den Riesenseepferdchen ist ein Vertreter ihrer kleinsten, aquaristisch haltbaren Verwandten: „Fips“ der 3 cm-große Zwergseepferdchenmann. Fips genoss den Trubel an vorderster Front in seiner Hornkoralle.



Elena Theys und ihr Team gaben spannende Informationen zu Haltung, Pflege und dem natürlichen Leben der Tiere. So führten einige Seepferdchen vor, mit welcher Kraft sie eigentlich schwimmen, obwohl sie stets so ruhig durchs Wasser zu schweben scheinen. Natürlich wurde auch ab und an aus dem Alltagsnähkästchen der Zucht geplaudert.

Viele weitere Tiere – unter anderem Seehasen, Seesterne, Seeigel, Seenadeln, Korallen, Seeanemonen und die berühmten Clownfische wurden ebenfalls gezeigt. Hierzu integrierten wir für diesen Tag die Schaubecken des angrenzenden Aquaristikladens in unsere Ausstellung.


 

Die extra aus Kiel angereiste, angehende Meeresbiologin Chantal Kabus zeigte einige winzige Dinge aus der Seepferdchenwelt unter dem Mikroskop ganz groß: so zum Beispiel Salinenkrebschen (winzige Futtertiere der Seepferdchen), sowie einige Hydrozoen (gefährliche Feinde von Seepferdchenbabys) oder die Unterschiede zwischen der Meeresalge Caulerpa und einer Speisezwiebel. Des Weiteren gab es abgestreifte Panzerhäute von Krebsen und Garnelen, ein Seeigelskelett und versteinerte Ammoniten zu bestaunen.

 

Ein Film von Helmut Debelius ergänzte die Ausstellung durch allerlei Wissenswertes, tolle lebensnahe Bilder von Seepferdchen und ihren Verwandten – besonders derjenigen Arten, die nicht in unserer Ausstellung gezeigt wurden. der bekannte Taucher, Fischexperte und Buchautor Helmut Debelius ist sicherlich vielen Meerwasseraquarianern und Tauchfreunden ein Begriff.

Die Kinder nutzten ausgiebig die Malecke, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Wer wollte, konnte sich mit unserem großen Seepferdchen „Charly“ als Erinnerung fotografieren lassen, Souvenirs mit nach Hause nehmen oder sich bei Kaffee, Kuchen stärken und sich bei kalten Getränken abkühlen.

Das gesamte Seepferdchen-Team kümmerte sich den ganzen Tag um die zahlreichen Gäste und beantwortete jede Menge Fragen.

 

Im Laufe des Sonntags bestätigte sich schon jetzt, dass die neuen größeren Räume in der Burgstraße gegenüber den beengten Verhältnissen in Drögenbostel eine entschiedene Verbesserung darstellen. Es konnten weit mehr als 15 Personen gleichzeitig die Führungen besuchen und hautnah am Geschehen teilnehmen. Dabei war in den Ausstellungsräumen stets noch genügend Platz vorhanden, um nebenher weitere Aktionen reibungslos durchzuführen (siehe Mikroskop, Kinderecke, Bewirtung). Die angestrebte Wohlfühlatmosphäre der neuen Anlage kam bereits an diesem Tag zum Ausdruck - nicht zuletzt durch die Bilder der freischaffenden Künstlerin Delia Nordhaus aus Bremen sowie durch die Schaufensterdekoration von Hannelore Brauckmüller.

 

Seepferdchen zu pflegen ist, wie einige von euch wissen werden, sehr aufwändig und erfordert sehr viel Zeit, Geld, Geduld und helfende Hände. Vor allem bei einer Anlage dieser Größe. Wir freuen uns daher um so mehr über die gute Resonanz, bei der deutlich wurde:

Es ist der Schritt in die richtige Richtung!

 

Deshalb wurden auch schon die nächsten Termine angekündigt, auf die wir uns schon sehr freuen. Diese werden ebenfalls in der Burgstraße 9, 27374 Visselhövede stattfinden:


  Am 25. Juli 2009, 18:30 Uhr

 „Seepferdchen und ihre bizarren Verwandten - eine evolutionäre Erfolgsgeschichte“

 Vortrag, Referent: Helmut Debelius

 

Am 25. Juli 2009 kommt der weltbekannte Taucher, Buchautor und Fischexperte Helmut Debelius persönlich zu den lebenden Seepferdchen nach Visselhövede.

Er wird uns dort in seinem neuesten Vortrag "Seepferdchen und ihre bizarren Verwandten" vorstellen. Mit vielen neuen und fantastischen Aufnahmen - inkl. gerade erst neu entdeckter Seepferdchenarten - und allerlei Wissenswertes über diese herrlichen Geschöpfe. 

 

Mitten zwischen lebenden Seepferdchen wird dieser Vortrag sicherlich zu einem einmaligen Erlebnis!

Interessierte sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. In der Vortragsgebühr von 6 € (zuzüglich 1 € Vorverkaufsgebühr) ist der Eintritt in die Seepferdchen-Ausstellung - ab 16 Uhr - bereits enthalten.Das Kontingent der Karten ist begrenzt. Selbige sind bei uns im Vorverkauf erhältlich.

 ----

 Veranstalter und Copyright:

Seepferdchen-Förderverein e.V.

Grundchaussee 2,  27374 Drögenbostel

Tel. 05195 / 933504  Fax 05195/93012

Seepferdchen@visselhoevede.de

www.seepferdchen.visselhoevede.de 

 


Dieser Artikel ist am 17.07.2009 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
ARKA