Korallen-ZuchtKN Aquaristikextremecorals.de Fauna Marin GmbHMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Wir stellen vor: Der Riff3©Manager


Der Riff 3 Manager Aquariencomputer:

Einleitung: Mit IKS, GHL und anderen weniger bekannten Steuerungen für Aquarien gibt es doch einige Möglichkeiten das Aquarianerleben zu vereinfachen. Neben dem einfacheren Handling steht aber auch immer öfter der Gedanke der Tiere im Vordergrund. Denn wer möchte schon aufgrund eines Stomausfalles, oder gar wengen eines zu warmen oder zu kalten Wasser die ihm lieb gewordenen und oft nicht gerade billigen Tiere verlieren? Nicht gerade selten gibt es einen Gau im Aquarium, vornehmenlich passiert so etwas natürlich auch immer dann wenn man nicht da ist.

Roland Berghöfer hat sich eine eigene Lösung gemacht die wir hier gerne vorstellen möchten. Freundlicherweise hat er sich entschlossen die Software umsonst anzubieten. Aber Langer Reder kurzer Sinn, lassen wir doch Roland selber zu Wort kommen: Der nachfolgende Artikel führt auf was der Riff Manager alles kann, und zeigt anhand von Screenshots die Software.


Nun ist er endlich fertig. Mein eigener riff3 Manager Aquariencomputer. Basierend auf den Sensoren und Switches der Firma Cleware und einem Windows-fähigen Touch-Panel PC habe ich das System neben einer Webcam und einem Fernwartungstool mit allen möglichen, für den Betrieb des Beckens notwendigen Funktionen ausgestattet. Seit Oktober 2007 gibt es auch eine Unterstützung für LCD-Displays von Epson.

Die Eckdaten der Riff3©Manager Software:

Läuft auf allen PC´s mit Windows XP oder Windows Vista
Oberfläche in ansprechenden Design
Bedienung über Touchscreen oder Maus
Lichtsteuerung 18 Lampen / 3 Stromkreise
Steuerung für 3 Ventilatoren / 1 Heizer
Luftfeuchtigkeitsmessung im Unterschrank (verbunden mit Lüftersteuerung)
Temperaturmessung im Unterschrank (verbunden mit Lüftersteuerung)
Temperaturmessung im Aquarium mit Steuerung für Heizstab und Kühlung
Temperaturmessung im Nachfüllbecken
Temperaturmessung außerhalb des Beckens oder im Lampenbereich
Abfrage der Aquarium-Daten über das Internet (Daten werden per http an eine beliebige Homepage übermittelt)
Verwaltung der Wechselintervalle der einzelnen Leuchtmittel
Futterstop für die Stream Pumpen (daher auch ohne Multicontroller möglich)
Ausgabe auch auf ein 2-zeiliges LCD-Display


Die aktuellen Messdaten direkt vom Computer (Aktualisierung im 5-Minuten Intervall):


Hier die Ansicht vom Riff3Manager ® Computer und meinem neuen Becken in der Firma. Das Becken wurde vor 2 Tagen frisch eingerichtet, deshalb sieht es noch nicht ganz fertig aus!

 



 

Einige Screenshots der einzelnen Programm-Module:



Links: Hauptschirm mit allen Anzeigen (Temperatur, Lampen, Pumpen, Lüfter, Heizer ...)
Rechts: Konfigurationsschirm für einmalige Einstellung der Sensoren und Lampentypen



Links: Manuelle Schaltmöglichkeit für Wartungsarbeiten etc.
Rechts: Programmierung Lampensteuerung und Einstellung der Parameter für Lüftung/Heizung

 

Jeder der möchte kann die Software von unserer Seite laden und verwenden.

Einzig die Sensoren von der Firma Cleware und einen Windows-XP Rechner braucht er noch.
Die Sensoren kann man über mich oder direkt über Cleware beziehen.

Hier finden Sie eine wirklich gut bebilderte Kurzanleitung des Riff Managers. [PDF 643 kb]

Auch wenn man keine Sensoren angeschlossen hat, kann man sich ein Bild von den vielfältigen Funktionen machen.

Hier geht es zum kostenlosen Software Download

 

Mit salzigen Grüßen von Manuela und Robert im August 2008


Dieser Artikel ist am 10.08.2008 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

nilpferd
Dabei seit:15.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo,
nicht schlecht, aber manches würde ich anders gestalten. In welcher Sprache hast du das programmiert? Gibt es Quellcode dafür?
Wäre ja vielleicht auch in deinem Interesse, wenn andere daran mitarbeiten.
Gruß
Martin
Beitrag vom 22.02.2011 - 20:42 

welle
Dabei seit:03.01.2011
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:0

Doch der Download geht heute zumindest!
Beitrag vom 28.01.2011 - 20:16 

BlackHeart
Dabei seit:17.01.2010
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Leider geht derzeit kein Download der Software.
Beitrag vom 17.01.2010 - 12:07 

dive26
Dabei seit:04.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:1

Hallo Martin!

Eine ähnliche Anfrage bezüglich Sensoren und Stecker anderer Hersteller kam diese Woch schon einmal von einem anderen Forum-User.

Da muss ich Euch leider enttäuschen:
Die Riff3Manager Software ist ausschließlich zu den Sensoren und Switches von Cleware kompatibel und wird auch in absehbarer Zukunft nicht auf andere Sensoren erweitert werden.

Die Software ist so wie sie jetzt daherkommt bereits im Finalzustand und läuft so auch 100% stabil ("never touch a running system".

Liebe Grüße
Roland aus Österreich
Beitrag vom 18.08.2008 - 23:02 

Martin Sebald
Dabei seit:09.05.2006
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:8

Hallo,

klasse Projekt und huebsch uebersichtlich! Das spricht auch die (Ehe)-Frauen an.

Die Software wird nicht zu anderen USB-Steckdosen kompatibel sein, oder?

Ich frage deswegen, weil ich diverse 4-fach USB-Steckdosen daheim rumliegen habe. Was fuer eine Marke die Steckdosen sind, kann ich nicht genau sagen. Die Software fuer Windows erzaehlt etwas von "Gembird".

Viele Gruesse,
Martin
Beitrag vom 18.08.2008 - 17:31 

dive26
Dabei seit:04.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:1

@Robert

Als aller erstes möchte ich mich bei Dir und Manuela für die Erstellung des Berichtes bedanken. Hut ab vor Eurem Engagement und Eurem gewaltigen Zeitaufwand, den Ihr in Eure Homepage(s) investiert. Weiter so!


@Marco

Danke für Das Lob.
Leider gibt es von Cleware keine anderen Sensoren die für die Aquaristik interessant sein könnten. Laut Cleware Marketing ist so etwas auch nicht in Planung.
Mich hat die Möglichkeit der Ansteuerung von USB-Sensoren begeistert, deshalb habe ich mich entschlossen eine solche Software für mein Becken zu "versuchen". Und wie man sieht ist etwas brauchbares dabei herausgekommen.
Was den Stromverbrauch anbelangt habe ich mal beim 15" PanelPC gemessen (Link). Maximal 37 Watt Stromverbrauch. Das baugleiche 12" Gerät welches ich zur Zeit verwende verbraucht nur ein paar Watt weniger. Am preiswertesten ist hier ein Notebook - noch dazu hat es einen Akku eingebaut und bei Stromausfall läuft die Software weiter.


@Heiko

Mein Zeil war es auch die Software so Anwenderfreundlich wie nur möglich zu gestalten.
Die Preise der Sensoren findest Du auf meiner Homepage Link (ganz unten).
Beitrag vom 10.08.2008 - 23:42 

xray
Dabei seit:05.03.2008
Kommentare 
Korallenriff:3
Lexikon:0

servus

super gemacht und ne gute alternative zu den anderen systemen.schade das es keine sensoren zwecks nachfüllanlage gibt per usb.

hier mal die homepage der firma cleware
Link

der nachteil is nur das nen rechner 24st am tag laufen muß,muß zwar kein super teil sein aber unter 60 watt wirds schwer,da kommt aufs jahr ziemlich was zusammen.dann noch die anfälligkeit selbst der pc hardware und windows

da sind die fertigteile in dem sinne besser.

gruß marko

gruß marko
Beitrag vom 10.08.2008 - 20:56 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo Heiko,

das wird Roland gerne lesen Freut mich auch. Hier ist eine Kontaktmöglichkeit für Dich. Direkt auf der Seite von Roland Berghöher.

Link

Beitrag vom 10.08.2008 - 17:07 

Arkonajaeger
Dabei seit:04.08.2008
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Ein sehr salziges Hallo und Hut vom Kopf nehmendes Dankeschön!

Habe die Software mal runtergeholt und muss schon sagen: sehr übersichtlich und verständlich! Ich habe ein profilux(plus) II. das Gerät ist auch sehr zuverlässig, aber die einzelnen Steuerpunkte und einstellungen sind eher was für Computerspezialisten als für Aquarianer gemacht -> sehr kompliziert und nix für die Ehefrau, die "ich kenn mich mit so´n zeug nich aus!" ruft. Nun würde mich mal interessieren was die Sensoren so kosten würden, denn eine NEUanschaffung muss sich nun mal auch rentieren. meine e-mail adresse ist zheiko1967@t-online.de. wie gesagt nur mal wissen was die Sensoren kosten.
Mit Meerwasserlichen Grüßen Heiko Zimmermann
Beitrag vom 10.08.2008 - 16:57 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Korallen-Zucht.de