Korallen-ZuchtRicordeaCoralseashopAqua MedicMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Der Meerwasseraquarianer Heft 1 2008


In Heft 1-2008 lesen Sie:

Livesand ist in aller Munde! Meist handelt es sich dabei um jenen Sand, der fertig verpackt im Fachhandel erworben werden kann. Er ist gut geeignet, um die Bakterienpopulationen im Becken aufzufrischen. Aber Livesand kann noch mehr, wenn er als frisches Material direkt aus dem Meer zu uns kommt. Wie Lebende Steine, sensibel verpackt, entfaltet er sein wahres Können. Torsten Bretsch und Rüdiger Latka haben mit ihm experimentiert und zeigen seine Vorzüge. Vielleicht ein weiteres Standbein für eine sichere Riffaquaristik?



Dietrich Stüber pflegt den Traumkaiser Pomacanthus navarchus in seinem Korallenriffbecken. Solche Fische gelten allgemein als weniger für Riffaquarien geeignet, da sie sich ggf. an den Korallen vergreifen. Man kann aber einiges dafür tun, dass dies kaum passiert. Lesen Sie seinen Bericht mit dem Titel „Traum oder Albtraum“ – der Traumkaiser im Riffaquarium.

Eines Morgens stand Leo Gessert in seinem Aquarienzimmer und bemerkte, dass sein großes Riffbecken undicht war! Erste Notfallmaßnahmen, der Kauf eines neuen Beckens und die völlige Aktualisierung der Technik nach neuestem Stand geben hilfreiche Tipps für alle Meerwasseraquarianer, die selbst einmal in solch eine Situation geraten. „Ein neues Becken muss her oder Öfter mal was Neues“ ist der Titel seines Beitrags.

Grundeln aus der Gattung Amblygobius sind sehr beliebt. Einige Arten eignen sich zur Bodengrundpflege, andere wiederum sind gute Algenfresser! Joachim Frische stellt einige Arten vor und gibt Pflegetipps.

Jochen Pfisterer und Fritz Meyer steuern ein 6000-Liter-Meerwasseraquarium mit dem PC und einfachen EXCEL-Tabellen. Wie es geht, erläutern sie im neuesten Heft.

André Luty beschreibt, welche Aufgaben die gelösten Nährstoffe im Riff erfüllen. Er schlägt vor, unsere Aquarien nicht immer so extrem sauber zu betreiben. So haben auch andere Wirbellose einmal eine Chance zum Wachstum. „Gelöste Nährstoffe im Riff und im Aquarium“ lautet sein Aufsatz.

Dem Neueinsteiger, aber auch dem „alten Hasen“ in der Meeresaquaristik fällt es immer schwerer, sich noch im Produktdschungel auszukennen. So hat sich die Redaktion einmal den Kalkreaktoren gewidmet. Wir haben uns den SCHURAN JETSTRAEM 1 genau angeschaut und in der Praxis mit ihm experimentiert.

Energie wird immer teurer, viele Meerwasseraquarien zwangsläufig immer kleiner! Andreas Baum beschreibt im Aquarienporträt seine Vorstellung von NANO Riffaquarien XXL.

Wenn die Winterstürme wieder zuschlagen oder Schnee und Eis den Strom abschalten, dann stellen Stromgeneratoren eine Quelle des Komforts dar. Sechs Maschinen haben Klaus Richter und Dipl.-Ing. Bertram Klisch getestet. Fast alle sind für Riffaquarianer geeignet.

Ihr Team des MeerwasserAQUARIANER

Mail-Kontakt zum Verlag: Rüdiger Latka Verlag

Internet: www.dermeerwasseraquarianer.de


Redaktion:
Rüdiger Latka
André Luty
Dipl.-Biol. J. Kirchhauser

Fachbeirat:
Armin Glaser
Joachim Frische
Margarete Latka


Dieser Artikel ist am 03.01.2008 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Coralseahop