Korallen-ZuchtWhitecoralsMasterfischKN AquaristikAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Vorstellung der neuen ATON Leuchte von Aquaconnect


Vorstellung der neuen ATON Leuchte von Aquaconnect

Die neue ATON Leuchte

Aton - der Gott des Lichtes: Aton ist der Schöpfer des Universums in der altägyptischen Mythologie. Der Gott Aton ist die Sonnenscheibe, die lebensspendende Kraft der Sonne, ein Sonnengott. So zumindest liest man es wenn man den Namen ATON googelt, natürlich auf der Wissenplattform Wikipedia.

Einen passenderen Namen hätte man sich vermutlich gar nicht ausdenken können für diese neue innvoative HQI/T5 Kombileuchte.

Fleissige Leser werden wissen, dass wir nun seit 2002 schon die 2. Kombileuchte der Fa. Aquaconnect nutzen. Anfangs war es die Riga später dann ab 2004 die Power Riga die dann von 2 T5 auf 4 T5 Röhren umgerüstet worden war. Die neue ATON Leuchte war bereits letztes Jahr auf der Interzoo in Nürnberg zu sehen wenn auch noch ohne diesen wohl klingenden Namen. Es hat aber dann noch fast 1,5 Jahre gedauert bis diese formschöne Leuchte nun endlich auf den Markt kommt. Endlich deshalb, weil wir damals schon diese neue Leuchte bestellt hatten, und auch so lange warten mussten. Die lange Wartezeit hatte natürlich ihren Grund. Vor allem die Verbesserungen in der Thermik haben Ihren Tribut gezollt, weshalb sich die Auslieferung verzögert hatte. Wir hatten damals in diesem Bericht über die neue Leuchte berichtet.

Und hier findet man den Werdegang der Leuchten (2002 - 2005) von Aquaconnect auf unserer Archivseite



Der Trend vieler Aquarianer, aber vor allem der Anfänger geht mittlerweile ja doch zur reinen T5 Beleuchtung, vermutlich weil man damit doch ein wenig Strom sparen kann. Strom ist ein wichtiges Thema bei den derzeit steigenden Strompreisen. Wir trotzen diesem Trend aber gerne. Klar macht reines T5 Licht eine gute Farbausbildung bei SPS Korallen. Aber in unseren Augen wirken Becken die rein mit T5 beleuchtet werden einfach bei weitem nicht so lebendig und natürlich. Ihnen fehlt der für Meerwasser so typische Flimmer-Flackereffekt. Da wir aber immer schon versuchten die Natur so gut es geht nach zu ahmen verzichten wir nicht auf diesen schönen Effekt zu Gunsten des Stromverbrauches

Etwas verfrüht für ein Weihnachtsgeschenk *eg* kam dann die neue Leuchte vor einigen Tagen hier an. Zuerst lag Sie eine Weile vor unserem Hauseingang, einfach weil die ATON Leuchte für einen alleine doch etwas unhandlich ist. Zudem kam sie ja auf einer 2 Meter Holzpalette. Na ja, lang lässt man so was Schönes und Wertvolles nicht vor der Türe liegen. Also angepackt und ausgepackt.

 





Um einen besseren Vergleich geben zu können haben wir die Powerriga und die neue ATON direkt miteinander verglichen. Bilden Sie sich selbst Ihre Meinung anhand der vielen Fotos im Bericht und Galerie.





Nach dem Auspacken stellten wir die erste, deutlich sichtbare Veränderung fest. Die ATON Leuchte. die ja als Vorgänger die Powerriga zum Modell hatte, ist deutlich breiter geworden und für Becken bis 80 bzw. 90 cm Tiefe gedacht.

Wir finden dass die nun 50 cm breite Leuchte dem Trend der breiteren Becken wesentlich besser gerecht wird, als die vorherige Powerriga, die ja im gesamten 33 cm Breite hatte. Durch die Einzelreflektoren für jede Röhre hat man auf einen Schlag auch viel mehr Licht im Becken als vorher. Das sieht man in der Tat sofort, auch bei gleichen Leuchtmitteln. Unser Becken ist ja 80 cm tief weshalb die neue Leuchte das nun hervorragend ausleuchtet.

Neben der Breite fallen die deutlich sichtbaren Schlitze an den Lampenenden auf. Sie dienen der besseren Thermik der Leuchte. Keine Frage dass in einer solchen Leuchte einfach auch viel Hitze entsteht. Auch sind die VGs der HQI so untergebracht dass man leichter dran kommt als bei dem Riga Modell. Wer dieses schon mal zerlegt hat, der weiß was wir meinen. Auch bei den T5 Schächten hat man daran gedacht! Im übrigen sind die T5 nun getrennt schaltbar, so dasss man anstatt wie früher 2 nun 3 Zuleitungen hat. 2 Zuleitungen für die T5 und 1 Zuleitung für die HQI Brenner.





 

 

Von der Riga/Powerriga wurde das bekannt gute System übernommen, die Brenner im hängenden Zustand zu wechseln. Das ist gut, vor allem da man nicht einen zweiten oder dritten Helfer braucht und geht wirklich einfach. Ich habe das mal per Video festgehalten wie das in der Praxis funktioniert. Falls Sie Probleme mit dem Video haben, hier ist ein Link zu einem aktuellen Flash Video Player von Adobe.

 

 

Nachfolgend sehen Sie nun noch ein Video von der neuen Leuchte im Betrieb.

Das folgende Video zeigt die Schaltung und Ansicht der Röhren und Brenner. Zuerst brennen nur 2 Röhren, dann 4 Röhren und zum Schluß die Röhren und HQI Brenner. Im Video auch gut zu sehen wie luftig die neue Leuchte innen ist.

 

Sieht doch wirklich Klasse aus, und macht deutlich mehr Licht als die vorherirge Powerriga, die ja auch 4 T5 Röhren hatte.

Ebenfalls für uns interessant war die Reinigung der Schutzglasscheiben der "alten" Powerriga. Die ist ja noch gut zu gebrauchen, weshalb wir sie natürlich verkaufen wollen. Das geht einfacher wenn sie sauber ist. Die Leuchte ist natürlich durch den Betrieb von unten etwas versalzen und hatte deutliche Spuren an den Sicherheitsschutzgläsern, sowie bei den Spiegeln. Leider hatte sich mal eine Röhre gelöst und war auf dem Plexistreifen gelegen. Das gab zudem eine braune Stelle von der Hitze das Plexi ist dabei ein wenig eingerissen. Tut allerdings der Beleuchtung keinen wirklichen Abbruch. Zur Not kann man den Plexistreifen der T5 Abdeckung auch erneuern. Dennoch, so eine Leuchte muss sauber sein!

Claude Schuhmacher (www.faunamarin.de) hatte uns mal einen HQI Schreiben-Reiniger mit gegeben, der in der Hinsicht noch besser wie Essig reinigen soll. Letztlich hat man auch mit Essig oder Essigessenz immer noch deutlich sichtbare Spuren an den Scheiben, vor allem dann wenn das Licht der Brenner wieder an ist. So aber nicht mit dem Schreibenreiniger den wir gleich nutzten. Das hat super gut funktionier, und das nicht nur bei dem Sicherheitsschutzglas. Nachfolgend sehen sie ein paar Aufnahmen, wobei das immer schlecht per Fotos festzuhalten ist.





Ist wirklich wieder gut sauber geworden! Hut ab!

Auf jeden Fall finden wir die neue Leuchte mit dem Namen eines Sonnengottes sehr gelungen. Sie hat die innovativen Details der Riga übernommen, macht aber nun durch zwei Klasse Einzelreflektoren je Schacht deutlich mehr Licht und leuchtet auch deutliche breitere Becken sehr gut aus. Unser Becken hat ja doch immerhin die Maße 190 cm (L) x 80 cm (T) x 65 cm (H) Hinzu kommt die scheinbar gute Lösung der besseren Thermik. Wer daher Wert auf viel Licht legt, und Becken so ab 60 cm Tiefe beleuchten möchte, ist mit dem Kauf der neuen ATON hervorragend bedient. Sie dürfte derzeit eine DER wirklich guten Kombi-Leuchten auf dem Markt sein.

Mehr Infos wird in naher Zukunft der Hersteller bieten:

http://www.aquaconnect.com

 


Dieser Artikel ist am 19.12.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Hallo Michael

wir hatten unsere ATON leider nur einige Woche in Betrieb. Sie dann aber, weil wir das große Becken auflösten, verkaufen müssen.

Sie hatte nicht die typischen Wärmegeräusche (Knacken) die der Vorgänger, die Riga machte.
Für ein 60er tiefes Becken sollte man vorher noch mal Frau Schödder von Aquaconnect kontaktieren. Nicht dass die Leuchte drüber weg leuchtet. Denn die Leuchte geht ja für Becken bis 80/90 cm Tiefe.

Es ist sicherlich eine der geilsten Leuchten die ich kenne. Vor allem dann wenn man noch auf HQI steht

Gruß Robert
Beitrag vom 24.01.2010 - 09:04 

mmegerle
Dabei seit:10.02.2009
Kommentare 
Korallenriff:12
Lexikon:1

Interessanter Artikel, der die besonderen Eigenschaften der Lampe deutlich besser darstellt als die Herstellerbeschreibung. Insbesondere in Bezug auf die Thermik scheint die Lampe ja gegen vergleichbaren Lampen mit nur 35 - 40cm Breite deutlich Vorteile zu haben.

Vielleicht kann Robert noch was zur hoffentlich nicht vorhandenen Geräuschentwicklung der Lampe die viele Leuchten augrund von Überhitzung ja wohl haben?
Wäre die Lampe auch schon für eine 60er Tiefe geeignet, oder ist sie für ein solches Becken zu breit? Die Röhren sind in dem Fall ja ziemlich weit am Rand.

Gruss
Michael
Beitrag vom 24.01.2010 - 08:15 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Korallen-Zucht.de