Korallen-Zuchtcompact-lab Tropic MarinTropic Marin Syn-Biotic MeersalzKoelle ZooAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Jod - Rezepte zur Herstellung


Jod - Rezepte zur Herstellung

Früher oder später muss sich wohl jeder Aquarianer Gedanken machen wie er den Verbrauch an Calzium und Magnesium im Aquarium ausgleicht. In den seltensten Fällen reicht ein regelmässiger Wasserwechsel aus. Allerdings achten heute viele Aquarianer nur auf die beiden bekannten Mengenelemente MG und CA. Calzium sollte bei 420 - 440 mg/L und Magnesium bei ca. 1300 mg/L im Meerwasser vorhanden sein. Man sollte natürlich auch nicht mehr zuführen, da ein zuviel hier wenig sinnvoll ist, im Gegenteil es kann den Korallen sogar schaden zufügen.


Jod ist ein chemisches Spurenelement mit dem Symbol J, dass zu den Hallogenen gehört. Jod ist ein grauschwarzer, metallisch glänzender Feststoff, der schuppige Kristalle bildet. Bereits bei Normaltemperatur bildet Jod violette Dämpfe. Obwohl Jod ein Nichtmetall ist, zeigt es doch gewisse metallische Tendenzen, indem es elektrischen Strom leitet. Jod ist weniger reaktiv als die leichteren Halogene und hat eine geringere Elektronegativität als sie. Seine Wasserlöslichkeit ist schwach ausgeprägt. Dagegen löst es sich außerordentlich gut in organischen Lösungsmitteln (z.B. Alkohol). Der Joddsoierung im Meerwasser sagt man positive Eigenschaften nach: (Häutung der Krebstiere, Wachstum von Xeniiden, Produktion des Schilddrüsenhormons) Das ungeladenen Jod (J2, z.B. in der Lugolschen Lösung) ist dabei wirksamer aber durch seine Giftigkeit auch gefährlicher als die geladene Jodid-Form (J-), mit der kaum Vergiftungserscheinungen erzeugt werden können. Die meisten Hersteller von Spurenelementen setzen einfaches Kaliumjodid zur Herstellung der Jod - Lösungen ein. Scheinbar geht bei dieser Lösung das Kaliumjodid nur unzureichend im Meerwasser in Lösung. Die bessere Variante ist die Herstellung der Lugolschen Lösung, hier wird dem Kaliumjodid noch Jod (Betaisadona) zugesetzt.


So zumindest lauten in etwa die Aussagen die wir über das Thema Jod fanden. Und darüber gibt es sehr viele, teils widersprüchlich Aussagen. Wir haben lange Zeit gar kein Jod gegeben, lange Zeit PVP, aber auch die Lugolsche Lösung oder ganz früher auch Kaliumjodid und sind uns heute nicht schlüssig was nun das beste war. Daher möchten wir hier keine Wertigkeit über die jeweilige Art abgeben. Es sollte jeder seine Schlüsse ziehen ob er eine Jodzugabe für wichtig erachtet.


Nachfolgendend kommen nun die Ansätze für Jod.


Kaliumjodid:
Herstellung - Stammlösung: 50 gr Kaliumjodid werden in 500 ml destilliertem Wasser aufgelöst.
Gebrauchslösung: 5 ml Stammlösung werden in 500 ml destilliertem Wasser aufgelöst.
Dosierung: 2,5 ml/Woche pro 100 Liter Meerwasser
[Anmerkung: besser ist es täglich zu dosieren]


LUGOLsche Lösung:
Es handelt sich bei der LUGOLschen Lösung um eine bräunlichrote, charakteristisch nach Iod riechende und mit Wasser mischbare Flüssigkeit. Die Verdünnung mit Wasser ist klar und ebenfalls von intensiv bräunlich-roter Farbe. Im Gegensatz zur Iodtinktur enthält die Lugolsche Lösung keinen Ethylalkohol.



Herstellung - Allgemein:
Die in der Literatur aufgeführten Herstellungsvorschriften für die Zubereitung von LUGOLs Lösung geben verschiedene Konzentrationen von Iod und Kaliumiodid an. Allen gemeinsam ist, daß Kaliumiodid und Iod stets im Verhältnis von 2:1 vorhanden sind. Da sich Iod in Kaliumiodidlösungen wesentlich besser auflösen läßt als in reinem Wasser, geht man bei der Zubereitung am besten so vor: Man löst zunächst die gesamte vorgeschriebene Menge Kaliumiodid in der dazu nötigen Menge Wasser auf, gibt anschließend das Iod hinein und füllt nach vollständiger Auflösung der festen Bestandteile mit der Restmenge des Wassers auf


Herstellung einer LUGOLschen Lösung 0,1% (m/V):
Man gibt in einem Messkoblen 2 Gramm Kaliumjodid und 1 Gramm Jod und füllt dieses mit 1 Liter Aqua-Dest auf.
Dosierung: Auf 100 Liter Beckenwasser gibt täglich 2 Tropfen


Herstellung einer LUGOLschen Lösung 5% (m/V):
In einen geeichten 1000 ml-Meßkolben wiegt man 100,0 g Kaliumiodid (Analysen- oder Arzneibuchqualität) ein und löst diese Menge in der gerade notwendigen Quantität gereinigten Wassers (Aquadest) auf. Wartent Sie bitte eine klare Lösung ab. Zu dieser Lösung fügt man 50,0 g Iod resublimiert (Analysen- oder Arzneibuchqualität) hinzu und schwenkt um, und zwar so lange bis das ganze Iod in Lösung gegangen ist. Anschließend wird mit gereinigtem Wasser (Aquadest) auf die 1000,0 ml - Marke des Meßkolbens aufgefüllt.
siehe auch: http://www.omikron-online.de/cyberchem/cheminfo/0266-lex.htm


PVP Jod:
Aufgekommen ist die PVP Dosierung im Meerwasseraquarium erst relativ spät. Bekannt gemacht vor allem durch die Plagegeisterbehandlungen von Michael Mrutzek, einem Fachhändler aus Bremen, findet es seitdem auch Anwendung im Aquarium. Über die Wirkungsweise (Verfügbarkeit) im Meerwasser streiten sich heute allerdings auch noch die "Gelehrten". Wir selber haben lange mit PVP Jod gearbeitet und keine negativen Erfahrungen gemacht. PVP Jod (Polyvinylpyrolidon) gibt es in der Apotheke. Hier entfällt ein Mischen da es rein zugegeben werden kann.
Anwendung: 1 Tropfen auf 200 Liter Aquarienwasser täglich.


Gefahrenhinweis: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß für den Umgang mit Gefahrstoffen zahlreiche gesetzliche Regelungen und Einschränkungen gelten. Chemikalien dürfen nur von Personen mit der erforderlichen theoretischen und praktischen Sachkenntnis unter Einhaltung aller lokal und national gültigen Vorschriften gelagert und verwendet werden. Die dem jeweiligen Stand der chemischen Wissenschaft und Technik entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen, Unfallverhütungsrichtlinien und Maßnahmen zur Arbeitshygiene sind ebenfalls einzuhalten.


Dieser Artikel ist am 15.09.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

Bukki99
Dabei seit:10.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:2
Lexikon:1

Ich habe mittels Betaisodona eine Korallenauflösende Bakterie erfolgreich bekämpft
Beitrag vom 01.12.2010 - 20:30 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Coralseahop