Korallen-ZuchtFauna Marin GmbHextremecorals.de KN AquaristikMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

T5 Leuchtstofflampen Teil 2


T5 Leuchtstofflampen Teil 2


Laufzeit unseres T5 Beleuchtungstestes aktuell:
seit Juni 2001 bis April 2002 [Test läuft noch]

Als unser Erfahrungsbericht in der Koralle (Dez.2001) erschien lief unser Lichttest mit den T5 Leuchtstoffröhren genau 6 Monate. Nach nun mittlerweile 10 Monaten ist es an der Zeit unseren mittlerweile erweiterten Wissenstand zum Lichttest mit den T5 Leuchtstoffröhren bekannt zu geben.

Den im Dezember 2001 genannten wirtschafltichen Vorteil muss man evtl. revidieren. Die Haltbarkeitsdauer des Herstellers bezog sich, wie wir mittlerweile wissen, nicht auf eine aquaristische Nutzung, sondern auf die reine Brenndauer. Diese Röhren werden im Industriebereich eingesetzt, und dort spielt das Lichtspektrum nur eine sehr untergeordnete Rolle. In wie weit sich das Lichtspektrum innerhalb von 5 Jahren Verwendungsdauer verändert kann heute wohl niemand sagen. Für den Meerwasseraquarianer dürfte aber genau dies eine sehr große Rolle spielen, ähnlich wie die spektrale Verschiebung der HQI Brenner.


Schon nach 10 Monaten ist der Unterschied in der Helligkeit von HQi zu T5 deutlich zu sehen. Ob dies nun am Abfall der Lichtleistung liegt, oder an den mittlerweile durch das häufige Putzen stumpf gewordenen Reflektoren, vermögen wir derzeit leider nicht zu sagen. Wir gehen aber jetzt schon davon aus das diese Röhren auf keinen Fall länger als 18 Monate betrieben werden sollten. Genaueres wird unser Test zeigen der auf jeden Fall weiter gehen wird. Unsere T5 Röhren liegen direkt auf dem Beckenrand auf. Somit war die Versalzung sehr stark, so das sie wöchentlich gereinigt werden mussten. Hier kann man mit dem Aufhängen der Lichtbalken über dem Becken sicherlich die Lebensdauer und Reinigungsintervalle verlängern. Ebenso könnten Reflektoren die über eine Klarlackbeschichtung verfügen dem Problem entgegenwirken, da man sie sehr einfach durch abwaschen wieder sauberbekommt. Verschiedene Herstellerfirmen arbeiten hier sicherlich schon an einer Lösung.

Da aber nach wie vor die Korallen unter T5 genauso gut und farbig stehen wie unter HQI (der Brenner wurde im Dezember getauscht ) ist bisher kein Nachteil festzustellen. Die derzeitige Helligkeit scheint immer noch für alle Tiere ausreichend zu sein. Auch in den Randgebieten und tieferen Zonen stehen die Tiere in bester Farbe und bei bester Gesundheit.

Die T5 Technik ist den sog. alten Leuchtstoffröhren von der Helligkeit weit überlegen. Wir halten auch nach wie vor die T5 Technik als beste Möglichkeit für kleine Aquarien. Für größere Aquarien oder ausgefallene Bauarten, (wie Deltabecken, Würfelaquarien) empfiehlt sich jedoch, unserer Meinung nach, das HQI Licht und die T5 Leuchstoffröhren zu kombinieren.
Eine Mischung von HQI 10.0000 Kelvin (Hit BLV) und T5 Blue erscheint uns die derzeit beste Beleuchtung für ein Korallenriffaquarium.

Allerdings darf man hier die Fans der Röhrenbeleuchtung nicht vergessen. Nochmals zur Erinnerung: wir legen größten Wert auf das Flackern und Flimmern um ein der Natur ähnliches Spiel des Lichtes im Aquarium zu haben. Wer das nicht tut, der ist nach wie vor mit den T5 Röhren sehr gut bedient. Natürlich kann auch ein großes Aquarium mit T5 Röhren ausgestattet werden. Hierbei sollte nur darauf geachtet werden, dass Leuchtstoffröhren das Licht nicht so streuen wie HQI. Deshalb muss man die Röhren dann flächendeckend einsetzen.

So nach und nach kommen nun auch dimmbare Balken, aber auch Hängelampen auf dem Markt. Eine sehr interessante Hängelampe kommt aus dem Frankfurter Raum. Wir werden diese Lampe, sobald erhältlich, hier auch vorstellen. Diese wird sowohl Dimmbar sein, als auch über einen Spritzschutz (für die Röhren und Reflektoren) verfügen.

Vorab einige Bilder von der Hängelampe.


Andere Hersteller verwendeten bisher, zum Teil wenigstens, ihre HQI Gehäuse mit nur ca. 20 - 25 cm Breite. Die hier gezeigte Lampe befriedigt jedoch eher die Bedürfnisse von Aquarianern. Bei Aquarien mit mind. 60 Zentimetern Tiefe ist die Ausleuchtung mit nur einer dieser 50 - 60 cm tiefen Lampen gewährleistet.

Auch sind wir uns sicher das die Interzoo, die vom 9. - 12. Mai 2002 statt findet da sicher noch einige Überraschungen parat haben wird. Es wäre dem Markt zu wünschen das lange Lieferfristen dann der Vergangenheit angehören. Man darf nun gespannt sein wie ATI sich auf der Interzoo präsentieren wird. Ist diese Firma doch der Vorreiter der T5 Technik in der Meeresaquaristik.

Manuela & Robert



Hier noch einige aktuelle Bilder aus unserem Aquarium
Links HQI 400 Watt, rechts T5 Röhrenbeleuchtung von ATI.



Text von Manuela Kruppas und Robert Baur, 27. April 2002 (c) Copyright by Korallenriff.de


Dieser Artikel ist am 08.09.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Masterfish