Korallen-ZuchtKoelle Zooextremecorals.de Tropic Marin Syn-Biotic MeersalzMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Zeolithfilter im Eigenbau


Zeolithfilter im Eigenbau

Nach langem hin und her habe ich mich für die Zeovithmethode entschieden. Doch der Filter ist wieder so teuer was für für mich ein Grund gewesen war warum ich es nicht versuchen wollte. Denn wenn es nicht das bringt was ich mir erhoffte (denn jedes Becken ist ja nicht gleich) wäre es viel Geld das ich wieder in den Wind gesetzt hätte.

Aber dazu später mehr, erst mal zur Vorgeschichte:

Ich betreibe seit nun ca. 6 Jahren mein Meerwasseraquarium. Es ist so das ich wirklich sehr viel versucht habe angefangen von Spurenelementen bis hin zu häufig dimensionierten Wasserwechseln, über anderer Brenner und und und.....
Bis es mir dann zu dumm geworden ist und ich einfach gesagt habe ich versuche das jetzt einfach mal mit Zeovit. Denn was solls, die Farben der Korallen waren nicht so wie ich das wollte und mir ist langsam die Lust vergangen.

Meine Erfahrungen mit Zeovit
Ich habe dann bei www.korallen-zucht.de angefragt was ich als Grundausstattung benötigen würde. (das in den kleinsten Flaschen zum testen) Nach dem eintreffen der Ware habe ich das Zeovit einfach in meinen Filter gegeben. Am Anfang habe ich, um keine zu schnellen Veränderung herbeizuführen, den Filter 1 Stunde laufen lassen, und 2 Stunden nicht. Das ganze anfänglich im Wechsel - eine ganze Woche lang. Nach einer Woche habe ich den Filter 2 Stunden laufen lassen und 1 Stunde nicht. Ab der dritten Woche lief der Filter dann durchgehend.


Es war erstaunlich, und ich konnte es kaum glauben was mit den Korallen passierte. Die ersten Tage sind sie nicht so aufgegangen wie sonst, das Bild änderte sich aber nach einigen weitern Tagen. Die Farben haben sich wesentlich verbessert, ebenso das Polypenbild der Korallen. Und sie werden von Woche zu Woche, teils sogar von Tag zu Tag besser und schöner. Jeder der nicht daran glaubt soll es selber mal versuchen. Mich hat es in jedem Fall überzeugt. Geredet wird viel aber geholfen hat vorher wenig. Wichtig erscheint mir sich strikt an die Anleitung von Korallen-Zucht zu halten, man findet Sie auf deren Homepage.

Ich nehme wie vom Hersteller angegeben 1 Liter Zeovit auf 400 Liter Aquarienwasser. Hinzu kommen die von Korallen-Zucht empfohlenen Mittel (Zeofood, Zeobak, Zeostart und Zeospur 2). Das Zeovit reinige ich alle 2 - 3 Wochen.

Da ich mir meinen Filter selber gemacht hatte, möchte ich gerne anderen Aquarianern eine kleine Hilfestellung geben. Es wird genug andere geben die sich sowas auch gerne selber machen würden. Es ist meiner Meinung nach nichts dabei ihn selber zu bauen.


Benötigte Materialien:

Pumpe (Selzle denn diese kann man von 400-800 L einstellen was es ermöglicht unterschiedliche Mengen von Zeovith zu verwenden)

Heißklebepistole

Behälter wie Acryl oder Plexiglas (ich habe eine Eiweißdose verwendet mit 2L Inhalt) , wo das Zeovith eingefüllt wird (kann alles verwendet werden, am besten mit einem Verschluss der groß genug ist um einfach den Inhalt zu wechseln)

PVC Rohre ( ca. 0.5M)

2 PVC Fittinge 90°

2 Behälterverschraubungen (Innendurchmesser 20mm)

Schwamm (grob)





Bauvorgang:

1) Als erstes werden in den Behälter 2 Löcher Gemacht (einer im Boden und der zweite im Verschluss)

2) Danach werden die Behälterverschaubungen im Boden und Deckel (Verschluss) montiert, kann zwar eine Spielerei sein aber darum ist es gut einen großen Verschluss zu haben.

3) Jetzt werden 2 Stücke des PVC-Rohres (30mm und 40mm) gebraucht, das mit 40mm wird mit der Verschraubung im Boden verklebt und das andere mit der im Deckel.

4) Im Anschluss wird ein 90°-Winkel an das PVC-Rohr im Deckel verklebt, daran wieder wiederum kommt eine ca. 10-15cm langes PVC-Rohr, danach wieder ein 90°-Winkel (mit der Durchflussrichtung nach unten) mit ca. 15cm.

5) Die Pumpe kann mit dem im Boden Verklebten PVC-Rohr verbunden werden.

6) Bevor das Zeovith eingefüllt werden kann sollte der Schwamm dem Boden angepasst und auf die im Boden Verschraubung gelegt werden, sodass keine Zeovithreste in die Pumpe können.

7) Jetzt kann das Zeovith eingefüllt und im Filter montiert werden, und mit der Pumpe (Durchströmung) für den Inhalt eingestellt werden!!

UND JETZT SOLLTE DEN TOLLEN FARBEN NICHTS MEHR IM WEGE STEHEN!!!
Thomas Purkrabek


Nachfolgend zeigen wir Ihnen in der Galerie dieses Artikels noch einige Fotos aus dem Aquarium von Thomas.


(c) Text und Bilder by Thomas Purkrabek


Dieser Artikel ist am 02.09.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Koelle Zoo