Korallen-ZuchtKN AquaristikPreis AquaristikKoelle ZooAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

1. Beckumer Meerwassertreffen Teil 1


Am Samstag den 17.04.2004 ging weit nach Mitternacht das erste Beckumer Meerwassertreffen zu Ende. Claudi und Jörg Griem hatten zu diesem Treffen gerufen und alles Nötige in die Wege geleitet, das es ein Erfolg werden musste. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es war in allen Bereichen ein äusserst gelungenes Treffen. Vor allem natürlich auch wegen der guten Mischung an hochklassigen Referenten. Aber auch wegen der unermüdlichen Helfer die Claudi und Jörg echt toll unter die Arme griffen. Ganz besonders meinen wir hier das "Thekenteam" und die Kuchenbäckerin Silvia. Das Thekenteam kümmerte sich um ausreichend Getränke - egal ob Wasser, Cola, Fanta, Bier, etc. und das mehr als 12 Stunden lang!

Schon bewundernswert wie Claudi und Jörg es geschafft haben solch erstklassige Referenten für ein erstes Meerwassertreffen zu bekommen. Hut ab. :-) Und die Vorträge hatten es auch in sich, wie man in den nächsten Tagen dann nachlesen kann.

Wir sind am Samstag schon früh morgens gestartet um vorher bei Claudi und Jörg in Ruhe das Wohnzimmerbecken und die Nachzuchtenanlage fotografieren zu können. Doch bereits 5 Minuten nach unserer Ankunft gegen 10 Uhr morgens kamen auch schon die ersten Gäste. Zuerst kamen Viper und Julo, uns bekannt aus dem Meerwasserchat. Nun ging die Fotografiererei los, was sich in diesem Fall äusserst rentiert hat. Dazu dann ein andermal mehr.


Wir werden hier nach und nach, mit ausreichend Bildmaterial über alles berichten. Es wird sehr gute Fotos von Korallen geben....... Denn was Claudi und Jörg da im Keller stehen haben muss man einfach gesehen haben. Farben, Farben und nochmals Farben. Damit gehören Claudi und Jörg Griem zu einer der ersten Anlaufstellen in Europa was die Nachzucht von Korallen betrifft.Nun kommen wir aber zum Treffen, das wie geplant um 14 Uhr gestartet wurde. Gekommen waren letztendlich ca. 70 Aquarianer die sich zweifelsohne gerne weiterbilden und etwas lernen wollten. Wir sind uns sicher das nach den Vorträgen keiner ohne Nachzudenken nach Hause ging.


Das Vortragsprogramm fand im Vereinsheim des benachbarten Sportplatzes statt, so das man gerade mal 5 Minuten Fussweg von Claudi und Jörg hatte. Es gab dann zuerst Kaffee und Kuchen, wie man nachfolgend sieht, mit einer riessigen Auswahl. Auch von uns einen lieben Dank an Silivia, der Freundin von Claudi und dazu auch noch Forummitglied. Sie hatte schätzungsweise 20 leckere Kuchen und Torten gemacht....... Sie haben einfach nur bombastisch gut geschmeckt.

Den ersten Vortrag hielt Dr. Jens Kallmeyer, den viele aus der Meerwasserszene kennen. Vor allem seine beiden hochklassigen Vorträge in Sindelfingen haben ihn in der breiten Meerwasserszene bekannt gemacht. Doch nicht nur das fachliche von Jens ist es was die Leute so gut finden, sondern auch die humorvolle Art wie er vorträgt. Teils mit "schwarzem" Humor gemischt, kommt er beim Publikum richtig gut an. Nach dem Vortrag sagten nicht wenige, der ist einfach nur Klasse. Zudem möchten wir festhalten das Claudi Griem sehr gut durch das Vortragsprogramm geführt hat, ohne Fehl und Tadel :-) Den zweiten Vortrag übernahm Oliver Pritzel, Inhaber der Fa. ATI aus Hamm. Anfangs taten sich viele schwer da es um die Begrifflichkeit von Licht im weitesten Sinne ging. Später aber wurde der Vortrag weit lockerer und praxisnäher, sodass die Zuhörer auch hier ihren Spass hatten. Vor allem zeigte Oliver Pritzel einige sehr interessante Dinge auf, die für uns Meerwasseraquarianer doch nicht unwichtig waren. Dazu aber auch mehr bei den Vorträgen - online auf Korallenriff.de.

 


Den dritten Vortrag hielt Jörg Kokott, der sicher auch schon über alle Massen bekannt sein sollte. Alle die viel lesen, ob nun im Internet oder in Fachzeitschriften kennen ihn ganz sicher. Auch er gehört zu den Menschen, die man sich aus der heutigen Meeresaquaristik einfach nicht mehr wegdenken kann. Sein Vortrag knüpfte thematisch fast reibungslos an den von Oliver Pritzel an. Auch hierzu dann später (Vorträge online) mehr. Den vierten und letzten Vortrag hielt Bernd Quirbach. Auch er ist seit seiner Veröffentlichung "Bau eines geschlossenen Planktonreaktor" in der Meerwasser-Fachzeitschrift Koralle, wie auch bei seinen Antworten im www.meerwasserforum.com kein unbekannter in der Szene mehr. Natürlich sprach Bernd über Plankton im weiteren Sinne, das versteht sich von selbst. Schliesslich ist das sein grosses Steckenpferd. Bernd überzog allerdings gnadenlos die 1 Stunde Vortragszeit und machte mal so eben 2,5 Stunden draus. Den Leuten (gut 35 ) gefiel es aber so gut, das nicht mal der verlockende Grillduft die Zuhörer losreissen konnte. Bernd musste viele Fragen beantworten, woran man erkennen konnte, das dieses Thema noch lange ein wichtiges und hinterfragtes Thema bleiben wird. Allerdings konnte man hier auch erkennen das Interesse der Meerwasseraquarianer IST da.


Der Abend:

So gegen 20.30 Uhr endete dann der Vortragsrahmen und man ging zum gemütlichen Teil über. Tim Przezbor und Robert Baur grillten was das Zeug hielt so das die 70 "Esser" alle hochzufrieden waren. Vor allem kamen die Würzburger Spezialsteaks, die Frank Mohr besorgt hatte, auch bei allen gut an. Nach und nach ging es dann wieder ins Vereinsheim wo dann weiter gefeiert wurde. Bis in den frühen Morgen wurde dann auch über die Ethandoldosierung diskutiert, teils auch im Praxistest. Wie in unseren Aquarien mussten manche feststellen das sie zwar viel Kohlenstoffe zugeführt hatten, aber einfach anderes fehlte. So zeigte auch im Real Live eine Überdosierung von Kohlenstoff (Ethanol) hier seine bisweilen belustigende Wirkung... >eg< :-)

Bitte beachten Sie hierzu Teil II und III (Nachzuchtanlage und Wohnzimmeraquarium)

Robert Baur-Kruppas

 


Dieser Artikel ist am 12.08.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Extremcorals