Korallen-ZuchtKN Aquaristikcompact-lab Tropic MarinFauna Marin GmbHMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

4. Internationales Tiroler Meerwassertreffen in Völs


Vom 22. und 24.9.06 fand in Völs bei Innsbruck/Tirol bereits zum 4ten Mal das internationale Tiroler Meerwassertreffen statt.
So wie in den vergangenen Jahren trafen sich auch dieses Jahr wieder gut 40 Meerwasser-Aquarianer aus der Schweiz, Deutschland, und Österreich (Steiermark, Vorarlberg, Tirol) zu Vorträgen, Filmen, Erfahrungsaustausch und geselligem Beisammensein. Und wie immer beim Treffen in Völs – könnte es auch anders sein - fantastisches Wetter und Sonnenschein an allen Tagen
Ort der Veranstaltung war wieder das „Haus der Senioren“ (Seniorenheim) der Gemeinde Völs, wo mein Aquarium steht und mit Vortragsaal, technischen Einrichtungen und der ausgezeichneten Küche ein bestens geeignetes Umfeld bietet.


Freitag Abend stand ebenfalls der legendäre erste Abend in Walters Camingplatz-Pizzeria auf dem Programm. Dieses Mal reichte schon der große Tisch nicht mehr aus, so viele kamen bereits an diesem ersten Abend und wir mussten einen Tisch dazustellen...

Der große Tisch hat gar nicht mehr gereicht, es musste noch einer dazugestellt werden. – Links vom Organisator des Treffens, Rainer Hirschberger (im blauen Hemd) , der am Samstag über die Haltung spezieller Fische referierte

Einige waren wieder sehr weit angereist – am weitesten Rainer mit Frau aus Dortmund. Weiters Gerlinde und Christian aus der Steiermark sowie Gaby und Herbert aus Moosburg, Kathrin, Bernd, Rene und Nadine aus der Stuttgarter Umgebung , Ruedi und Brigitte aus Höllstein/Basel Land. Und dann natürlich die Tiroler: Andreas und Corinna, Enrico und Lydia, Jürgen und Georg

Das Wiedersehen alter Freunde, Fachsimpelei, Erfahrungsaustausch, samt Riesenpizzas und allem was Durst löscht garantierte einen kurzweiligen Abend bei bester Laune. Die meisten von auswärts angereisten nächtigten wieder in Kematen im Rauthhof, der sich als sehr gute Adresse erwiesen hat. Lediglich ein Unentwegter quartierte sich mit seinem Spezialfahrzeug am Campingplatz in Völs ein.

Am Samstag waren die drei Vorarlberger Kollegen Jürgen, Peter und Pascal die ersten die beim Seniorenheim eintrafen. Um 10.00 Uhr gings dann los mit einem ersten Film über die Unterwasserwelt der Philippinen – genauer gesagt die Tierwelt im Steilriff der Insel Bunaken. Zu sehen war eine große Vielfalt an (auch an kleinsten Tieren und Lebewesen) – vieles davon aber nicht unbedingt im Aquarium haltbar – aber halt doch jenes Spektrum an Meereslebewesen, das den Aquarianer interessiert.

Und man konnte auch eine Tiere ausmachen, die nachher Rainer in seinem Vortrag vorstellen sollte.Nach einer ersten Tratsch und Rauchpause (sowie technischer Einrichtung der Laptop-Beamer „Kommunikation“) war es dann soweit. Rainer Hirschberger berichtete über nicht so ganz alltägliche Tiere, von denen er doch schon eine ganze Menge gehalten hat bzw. hält.

Dr. Rainer Hirschberger
Sein Thema war: Drachen, Pfeifen, Fledermaus und Co-Fische der etwas anderen Art im Aquarium

Er zeigte Bilder seiner Pfleglinge und Aquarien und sprach über seine Haltungserfahrungen mit Fischen, die die meisten Aquarianer wahrscheinlich noch nie lebend gesehen, geschweige denn gepflegt haben – nicht zuletzt, weil ihre Haltung nur sehr schwer möglich ist oder sie Spezial bzw. Artenbecken benötigen.So erzählte er von Geisterpfeifenfischen, Drachenköpfen, Fledermausfischen, Nautili, Korallenhaien, Muränen, Sepien und Flügelrossfischen.

Im Anschluss an die überaus interessanten Ausführungen zeigte er uns noch einen Film, den er von seinen Tieren gedreht hatte. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass er extra am Donnerstag – wegen der Fahrt nach Tirol und der Zusage des Vortrags - auf das seltene Angebot eines Geisterpfeifenfisches verzichtet hat (den ein Händler im Import dabei hatte)! Wir hoffen dass er dafür schnell mit einer neuen Gelegenheit belohnt wird.
Es gab auch wieder die übliche Korallenablegerbörse. Wir hoffen, dass das auch mal etwas umfangreicher wird, aber es haben sich doch wieder ein paar über neue Tiere gefreut.

Elfriede die Chef-Köchin des Seniorenheims.verwöhnte uns auch dieses Jahr wieder mit einem fantastischen Mittagessen. Nach Griesnockerlsuppe gab es Fischfilet mit Kartoffeln und Salat und als Dessert einen rafiniert gemachten Apfelstrudel mit „drumherum“ ? Ein großes Lob wieder der Küche für das ausgezeichnete Essen. Ich möchte an dieser Stelle auch erwähnen, dass das Essen (samt Getränken) nicht nur um äußerst günstige 9€ angeboten wurde, sondern dass auch wieder die ganzen Räumlichkeiten samt Anlage vom Haus der Senioren unentgeltlich für unser Treffen zur Verfügung gestellt wurden, sodass ansonsten keine Teilnehmergebühren eingehoben werden mussten.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause folgte eine Diaschau mit Bildern vom Schnorcheln im roten Meer.

Eigentlich wäre dann Karl Guba aus Wien geplant gewesen, mit einem Vortrag über Mittelmeeraquaristik- er musste aber aufgrund eines Projektes leider relativ kurzfristig (in meinem Urlaub) absagen, sodaß ich kurzfristig keinen Referenten mehr auftreiben konnte.

So präsentierte ich dann selber mein neuestes Projekt – ein seit zwei Jahren bestehendes 2000L Meerwasseraquarium im Wellness-Hotel Alpenrose in Maurach am Achensee (www.alpenrose.at) – das leider trotz tollem Fischbesatz, interessanter Konstruktion (ovales Becken) und recht gutem Steinaufbau mehr oder weniger schlecht und ohne Korallen vor sich hindümpelte. Es wird noch einiges an Arbeit sein, dass das wie ein richtiges Aquarium – so wie wir uns das vorstellen – sein wird.

Dann nutzen wir das wunderbare Wetter zu einer ausgiebigen Kaffeepause im schönen Garten des Seniorenheims oder auch vor dem Aquarium – überall waren Kleingruppen ins Gespräch (nicht nur fachlicher Natur) vertieft. Das Gesellschaftliche kommt bei diesem Treffen sicher nicht zu kurz.

Trotzdem war der Tag schnell vergangen und das Vortragsprogramm neigte sich mit einem Film über die Lebewesen am Meeresboden der Lembay-Street zu Ende.

Auch dieser Film wieder mit sehr vielen verschiedenen Tieren, die sich alle perfekt ihrem Lebensraum angepasst haben um zu überleben. Wer aufmerksam zuschaute bemerkte auch wieder einige von Rainers „Spezialtieren“.

Der gesellige Teil fand dann seine Fortsetzung im „Bahnhofsrestaurant“ in Zirl – einem Italiener mit guter Küche (allerdings war die Bedienung etwas überfordert im Service und mit der Bezahlung – wir haben die Abrechnung dann selber organisiert...). Dorthin gelangten wir (nur zwei Stationen) mit dem Zug.

Später stießen dann auch Rene und Freundin (er musste doch auch wieder eine Bergtour machen) und Rainer mit Frau wieder dazu (sie hatten sich natürlich noch etwas Innsbruck anschauen wollen – wenn man auch von so weit weg angereist war).

Um 2200 ging es zurück nach Völs – da war aber noch lange nicht Schluß. Die meisten saßen noch bis in den nächsten Tag hinein bei Walter in der Pizzeria und unterhielten sich bestens gelaunt (auch wenn man sich oft übers Internet virtuell trifft – so „live“ kommt man halt doch nicht so oft zusammen.)

Am Sonntag stand dann für alle, die noch nicht gleich abreisen mussten ein Ausflug an den Achensee auf dem Programm, wo wir das Hotel Alpenrose und mein Aquarienprojekt besichtigten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen verabschiedeten sich die meisten in Richtung Heimat, der „harte Kern“ wollte noch ein wenig in die Berge und die Aussicht genießen. Leider war der Parkplatz der Rofanbahn in Maurach so voll, dass kurzerhand umgeplant wurde und so „erklomm“ man per Seilbahn den Zwölferkopf oberhalb von Pertisau mit wunderbarem Blick auf den Achensee und die Bergwelt. Nach einer kleinen Wanderung und Stärkung hieß aber auch für die letzten Abschied nehmen.

Ein tolles Wochenende und Treffen mit interessanten Vorträgen viel Geselligkeit und vor allem einem Wiedersehen – wie es Jürgen treffend beschrieb – mit den (verrückten) (und das ist jetzt mein Kommentar: aber überaus liebenswerten) Freunden von der salzigen Zunft.


Danke allen Teilnehmern fürs Kommen und Rainer für die weite Anfahrt und den Vortrag sowie Enrico für die Beisteuerung der beiden tollen Filme zum Programm

Auf ein hoffentlich zahlreiches Wiedersehen beim 5. Treffen in Völs das vom 21.-23.9. 2007 stattfinden wird – die ersten Anmeldungen sind schon eingelangt....

Bitte beachten Sie die weiteren Bilder in der Galerie


Markus Köchle, Tirol den 25.09.2006


Dieser Artikel ist am 12.08.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Koelle Zoo