Korallen-Zuchtextremecorals.de WhitecoralsFauna Marin GmbHAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

1. Nordbayerisches Meerwassertreffen


Früh morgends um 8 Uhr ging die Reise nach Nürnberg los. Harald Mülder und Tochter Imke, Manuela und Robert auf dem Weg zum ersten nordbayerischen Meerwassertreffen! Unterwegs tauschten wir Haralds Tochter Imke gegen Frank Mohr um, was vor allem Frank Mohr´s Tochter Julia sehr erfreute ;-) Nach diesem kurzen Abstecher mit leckeren Semmeln und gutem Kaffee [Dankeschön Bianka!!] in Würzburg ging die Fahrt zügig weiter nach Nürnberg.

Am Nürnberger Hauptbahnhof angekommen, nahmen wir Jörg Kokott auf und fuhren dann zu Kaffee und Kuchen zur Familie Schatz. Familie Schatz hat ihren Nachnamen wohl verdient, denn sie waren wie immer überaus gastfreundlich. Einen lieben Gruß an dieser Stelle an Renate und Klaus! Klaus begleitete uns an diesem Tag noch auf unserer Besichtigungstour "zu Besuch bei einigen Händlern" (Berichte werden folgen)

Der Verein HEROS e.V. [1. Vorsitzender Joachim Großkopf] war Organisator des Treffens, welches am 14. März 2004 in Nürnberg stattfand. Im Naturkundesaal des Tiergartens in Nürnberg war Platz für über 150 Personen. Da dann aber mehr als hundertfünfzig Personen zu den Vorträgen strömten wurde es ein bisschen enger. Schnell waren aber weitere Stühle herbei geholt, sodass die Vortragsreihe des 1. Nordbayerischen Meerwassertreffens beginnen konnte.

Für nur einen Euro konnte man an diesem Tag in den Nürnberger Tiergarten, den Tiergarten ansehen (wenn man früh genug da war) und drei Vorträge im Naturkundsaal anhören. Eine Führung hinter die Kulissen der Aquarien wurde im Anschluß an die Vorträge angeboten. Da wir zu dieser Zeit aber bereits wieder nach Hause mußten, konnten wir uns dies nicht ansehen.

Den Anfang machte der Vortrag von Hans-Werner Balling mit dem Thema:

Mineralstoffe im Riffaquarium - Vorkommen, Ergänzung, Wechselwirkung und Messung.

In welcher Höhe die wichtigsten Mineralstoffe im natürlichen Meerwasser vorkomen, welche Möglichkeiten es gibt sie im Aquarium zu ergänzen und welche Wechselwirkunge3n dabei zu beachten sind. Weitere Informationen / Hans-Werner Balling: Bericht von Sindelfingen 2002:
Mineralstoffe im Riffaquarium Ergänzung, Wechselwirkungen, Messung


Dr. Dieter Brockmann folgte mit einem interessanten Streifzug durch die Korallengärten des Pazifiks. Der Vortrag beschreibt punktuell die Unterwasserwelt der Korallenriffe des pazifischen Ozeans. Er fasst die taucherischen und biologischen Erfahrungen von mehr als 15 Jahren in diesem Gebiet, das zu den artenreichsten Unterwasserparadiesen der Welt gehört, zusammen. Die Reise beginnt am Großen Barriereriff, zeigt Bilder von Papua-Neuguinea, den Karolinen (Palau und Truk), Vanuatu, Fidschi, Hawaii und endet in Galapagos. Neben allgemeinen Informationen wird auf die spezifischen Charakteristika der einzelnen Riffgebiete und auf deren endemische Tierwelt besonders Wert gelegt. Bei diesem Vortrag blieb besonders Papua-Neuguinea im Hinterkopf mit einer Bemerkung über Kanibalen und deren Essgewohnheiten im Zusammenhang mit diversen Touristen... ;-)


Dipl. Biologe Jörg Kokott hatte eigentlich das Thema "Nährstoffarm oder nährstoffreich, nur eine Ansichtssache?" und wollte über die Stabilisierung und den Umsatz von Nährstoffen, Nährstoffreich gegen Nährstoffarm, Gefahren im System des Nährstoffumsatzes, Rezepte zur Behebung von Problemen referieren. Er ergänzte dieses Thema aber geschickt mit der Problematik zur "Wodkadosierung". Etwa acht Wochen zuvor hatte Jörg Kokott zusammen mit Michael Mrutzek den Diskussionen auslösenden Artikel in "Der Meerwasseraquarianer" geschrieben. Daraufhin begannen viele Meerwasseraquarianer entweder diese Methode ebenfalls auszuprobieren oder / und stark darüber zu diskutieren. Nicht jedem gelang es erfolgreich die Wodkamethode anzuwenden. Jörg Kokott überzog zwar die ihm vorgegebene Zeit für seinen Vortrag, aber es gelang ihm einmal mehr dem Meerwasseraquarianer mit einfachen Worten die Zusammenhänge darzulegen. Warum funktioniert die Riffaquaristik / Wodkamethode bei dem Einen und beim Anderen nicht? Worauf muß ich achten und welche Gefahren bestehen bei der Dosierung mit Ethanol?

Weitere Informationen zum Thema:
Nährstoffarm oder nährstoffreich - nur Ansichtssache? (Bericht 2003, Jörg Kokott, PDF 2,08 MB)


Joachim Grosskopf, vielen sicher bekannt als Autor von Meerwasserbüchern und Artikeln in Fachzeitschriften, war der Hauptorgarnisator des 1. Nordbayerischen Meerwassertreffens in Nürnberg. Und wenn uns nicht alles täuscht war es nicht das letzte Mal, sondern der Auftakt zu weiteren Treffen dieser Art. Bis auf einen technischen Ausfall gab es nichts was man als negativ hätte ansehen müssen. Die ganze Veranstaltung war sehr gut organisiert und hat eine Menge Spass, und viele neue Informationen gebracht. Wir sind uns sicher, das die Oragnistatoren nächstes Jahr wieder zum Nordbayerischen Meerwassertreffen nach Nürnberg laden. Wir kennen nicht viele Treffen, die es schaffen 160 Menschen zu einem ersten, noch unbekannten, Treffen zu locken. Hier sieht man, das im Süden unserer Republik genug Substanz vorhanden ist ;-)

Wir sind uns sicher: Wenn es heisst das zweite Meerwassertreffen in Nürnberg steht an, sind wir wieder dabei.

Unsere Rundreise von Würzburg nach Nürnberg, von dort aus nach Erlangen und nach Regensburg brachte zwar viel Stress, aber auch viele unheimlich schöne Stunden. In den nächsten Wochen werden wir einige der besuchten Händler etwas genauer vorstellen und natürlich das Schlammfilteraquarium von Markus Resch, das wohl das Highlight des ganzen Wochenendes darstellte.

Erschöpft und müde kehrten wir schliesslich am Sonntag abend gegen 22.30 Uhr nach Hause zurück, und blickten auf ein echt schönes Aquarianerwochende zurück.

Eure Manuela und Euer Robert

Stadt Nürnberg Tiergarten
Am Tiergarten 30
D-90480 Nürnberg
Tel +49-(0)911-5454-6
Fax +49-(0)911-5454-802
infoband +49-(0)911-5454-801
E-Mail: tg@stadt.nuernberg.de
http://www.tiergarten.nuernberg.de
Adresse, Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Gehegeplan, Tierinfos, Delfinarium und vieles mehr. Bitte genauer ansehen: die Rubrik ANGEBOT => INTERNET SPENDE = dann überlegen, ob Sie z.B. NOAH oder... unterstützen möchten. :-)

Desweiteren bitte beachten: LAGUNE 2000
Dies ist kein Delfinarium im üblichen Sinne! Bitte Info dazu lesen: http://www.lagune2000.de/deutsch/lagune/lagune2000.htm

RUBRIK: Therapie
Auszug aus dem Text: "Die Analyse der vorliegenden Informationen legt nahe, dass diese Therapieform in besonderer Weise bei hochgradig kontaktgestörten Kindern hilfreich und wirksam ist. Daher sind autistische Kinder eine Zielgruppe für dieses Projekt."
http://foerderverein.lagune2000.de


Dieser Artikel ist am 12.08.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Coralseahop