Korallen-ZuchtAqua MedicTropic Marin Syn-Biotic MeersalzTunzeMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Charlie Veron - A Life Underwater - The Godfather of Corals


Das Foto zeigt das Lieblingsriff von Charlie Veron vor Chumbe Island, Madagaskar

 

Dr. John Edward Norwood Veron, viel besser bekannt als "Charlie Veron", hat seine Memoiren in Form eines 320 Seiten starken Lebensberichts mit vielen Fotos und dem treffenden Titel "A Life Underwater" veröffentlicht, ein MUSS für alles Fans des Australischen Wissenschaftlers, der Korallenwelt und des Great Barrier Reef Australiens.

Als Administrator des Meerwasser-Lexikons hatte ich vor einigen Jahren das ausgesprochen große Glück, sehr viele  Korallenfotos von Charlie zu bekommen, hierdurch können wir heute im Meerwasser-Lexikon den allergrößten Teil der bekannten Steinkorallen der Weltmeere zeigen, über deren Haltungsanforderungen, Nachzuchten, und u. a. auch über den Status der Roten Liste bedrohter Arten berichten.

Heute gilt aber nicht dem Meerwasser-Lexikon die Aufmerksamkeit, sondern den gerade veröffentlichten Memoiren von Charlie Veron gelten heute die volle Aufmerksamkeit.

"Hailed by David Attenborough, proclaimed a second Charles Darwin, John "Charlie" Veron almost didn´t become a scientist"  "Gefeiert von David Attenborough, zum zweiten Charles Darwin ausgerufen, wäre John „Charlie“ Veron beinahe kein Wissenschaftler geworden"

Dieser Satz besagt bereits so vieles über den Australischen "Korallenpapst", sein eigentlicher Name lautet John Edward Norwood Veron, aufgrund seiner weltweiten Untersuchungen und Erforschungen von Korallen in nahezu allen Weltmeeren wurde Charlie weltbekannt. „Charlie“ wird er wegen seiner vielen Entdeckungen und Erstbeschreibungen neuer Korallenarten, analog zu “Charles Darwin", dem britischen Naturforscher, der wesentliche Beiträge zur Evolutionstheorie nach dem Besuch der Galapagos-Inseln geleistet hat, benannt.

Charlies Liebe zum Meer begann bereits im zarten Alter von 6 Jahren. Entmutig von der Schule, gewann er zufällig ein Stipendium für die Universität. So konnte er seiner Leidenschaft für die Natur frönen, was zu einer unvergleichlichen Karriere zum weltweit anerkannter Korallenspezialist führte.

Charlie, der Autodidakt, revolutionierte das Wissen über Korallen, indem er ein eigenes Bestimmungskonzept und die Mechanismen über die Entwicklung der Blumentiere entwickelte.

Das Wohl der Korallen und aller Korallenriffe dieser Welt liegen Charlie im Herzen. Im Laufe seines Lebens hat der Australier mehr Korallen entdeckt und wissenschaftlich beschrieben als jeder andere Wissenschaftler zuvor und hat sich den Beinamen „Korallenpapst“ erarbeitet.

Charlie hat in den allermeisten Korallenriffen der Welt getaucht und in deren Schönheit schwelgen können.

In seinem Buch erklärt er, was die ihm die Riffe über ihre Vergangenheit und ihre Zukunft verraten und warum es so besonders wichtig ist, sie zu schützen.

Geschützt werden muss auch die Unabhängigkeit der Wissenschaft, die es dem damals jungen und eigensinnigen Wissenschaftler ermöglichte, bahnbrechende Entdeckungen machen zu können.

 

DANKE, CHARLIE VERON!!!


https://www.facebook.com/godfatherofcoral/

 

Tipp:

Auch Leser mit einem normalen Schulenglisch sind in der Lage, dem hinreißenden und leidenschaftlichen Memoiren zu folgen und sich von der interessanten Welt der Korallen inspirieren und verzaubern zu lassen.

 

 Andreas Völckers, Hamburg


Dieser Artikel ist am 27.07.2017 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein