Korallen-ZuchtKN AquaristikAqua MedicRicordeaAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Die Stream 3 von Tunze


An der Interzoo im Mai diesen Jahres haben wir Sie erstmals sehen dürfen. Seit dieser Zeit ist im Hause Tunze noch einiges an Entwicklung gelaufen, so das die Tunze STREAM 3 nun an der Fisch & Reptil 2016 in Sindelfingen Ihren Verkaufsstart feiern konnte. Grund genug für uns, die neue Tunze ausführlich auf Herz und Nieren zu prüfen und das Ergebnis Euch hier vorzustellen.

Gut, werden jetzt einige sagen, wieder eine neue Strömungspumpe mehr am Markt. Wer das denkt hat aber weit gefehlt. Die Fa. Tunze war schon immer für Ihre außergewöhnlichen Innovationen bekannt. Stellvertretend seien hier nur die Turbellen oder die Wavebox genannt. Daher war es fast schon verpflichtend, die dritte Generation der Stream Pumpen mit einem weiteren Novum auszustatten. Ob dieses gelungen ist, können sie im weiteren Verlauf des Artikels erfahren.

Fangen wir mit dem ersten und vielleicht aus technischer Sicht unwichtigsten an, der neuen Verpackung. Aber wer Tunze kennt, wird zugeben müssen, es ist ein Statement. Es ist fast schon als plakativ zu bezeichnen, denn es steht auch für den neuen Wind welcher durch den Generationenwechsel mit Felix Tunze, dem Enkel des Senior CEO, eingeläutet wurde.


Vorbei sind die Zeiten, in denen die für Tunze typische blaue Verpackung, das Markenkennzeichen, fast über Jahrzehnte war. Die "alte" Umhüllung versprühte, wenn wir ehrlich sind, den Charme eines Kartons, in welchen man Luftfilter oder andere, für die Werkstatt und nicht für das Käuferpublikum erhältliche Waren, versendet. Das neue Design ist edel, ohne Schnickschnack und zeigt, worauf es Tunze ankommt, nämlich die Innovation.


Der Umkarton lässt sich wie eine Streichholzschachtel aufschieben und enthüllt so den ersten Blick auf das neue Meisterstück von Tunze. Und dieses ist nicht als Floskel zu verstehen, denn hierbei handelt es sich um die Bachelor Abschluss Arbeit von Felix Tunze höchst persönlich. "...mein ganzes Herzblut steckt in diesem Projekt" verrät mir der sehr sympathische und bodenständige junge Mann, auf der Fisch & Reptil vor wenigen Tagen.

Und weil das so ist und wir Ihm dieses auch absolut so abnehmen, steigt unsere Spannung....aber noch sind wir beim entblättern des begehrten Inhalts.



Am Ziel angelangt, liegt der Packungsinhalt nun vor uns:



 

Was uns dabei zuallererst positiv auffällt, endlich einmal genug Kabel ! Hier wurde seitens Tunze nicht gespart und an die oft von vielen Aquarianern geforderte Mehrlänge, gedacht. Satte 5.00m stehen zur Verfügung. Das sollte wirklich so gut wie jeden Fall abdecken können.


Dem Kennerauge dürfte bereits der aus den älteres Serien bekannte Controller aufgefallen sein. Hier wurde seitens Tunze nichts geändert. Besonders praktische Features, welche sich in der Vergangenheit auch bei den anderen Pumpen bewährt hatten, wie z.B. die "auto adjust" Funktion, mit welcher sehr komfortabel und einfach die Eigenresonanz des Aquariums, für die optimale Einstellung einer Welle, gefunden werden kann, sind also weiterhin an Bord. Überhaupt finden wir es sehr fair von Tunze, für die neue Pumpengeneration einen Controller mitzuliefern, obgleich der neue Mulicontroller bereits in den Startlöchern steht. Somit ist die Pumpe eben auch preislich eine echte Ansage an die Mitbewerber.

Des weiteren finden wir diverse Aufsätze zur Strömungsgestaltung- und Umlenkung im Packungsinhalt.


Diese erhöhen enorm die Einsatzmöglichkeiten der neuen Stream und wie uns Felix Tunze verraten hat, sollen noch weitere folgen.


Komplettiert wird das ganze noch durch ein Schutznetz zur Protektion von Kleinstlebewesen.

 

Nun zur Pumpe selbst. Hier einmal die nackten Zahlen / Fakten, oder wie man so schön sagt, die technischen Daten:


Nachdem wir diese nun kennen, schauen wir uns die Stream 3 näher an. Von Berufswegen bin ich Bauingenieur und habe daher im Job viel mit Frisch- und Abwasserpumpen zu tun. Nur eben in XXL. Daher ist mir das Thema nicht fremd und ich weiß, wieviel Hightech in solch einer Pumpe stecken (kann). Das erste, was man bei uns gelernt hat, war eine einfache Formel zur Beurteilung, ob eine Pumpe etwas taugt- oder eben nicht. Und die hieß, je schwerer die Pumpe ist, umso besser ist sie auch. Und die neue Tunze bringt auch tatsächlich im Verhältnis zu vergleichbaren anderen Strömungspumpen, ein ordentliches Gewicht mit. Den ersten Test hätte sie also schon einmal bestanden ;-)

 

Aber was diese Pumpe so besonders macht und sie von allen anderen, der bisher am Markt befindlichen unterscheidet, ist die Art wie die Antriebseinheit im Motorblock gelagert wird. Diese ist deswegen so innovativ, weil dadurch der Betrieb der Pumpe faktisch unhörbar sein soll. Und das sogar beim Pulsen. Sprich, auch im Wellenmodus. Wir kennen keine Pumpe, welche das im Moment aber wirklich auch schafft. Es gibt unbestritten sehr leise Pumpen am Markt, aber im Wellenmodus, besonders wenn dieser auf voller Leistung und mit großen Amplituden eingestellt wird, hört man sie alle. Tunze verspricht, dass dieses mit der neuen Stream 3 der Vergangenheit angehören soll - ein Traum ?

 

Von daher haben wir die Pumpe einmal für Euch zerlegt und uns das neue Konzept genauer angeschaut.

 

Die Antriebseinheit, siehe folgendes Bild, besitzt am Ende eine Keramikkugel.



Mit dieser wird diese auf einem Hochleistungskunststofflager gelagert


Dieses Lager sitzt am Boden der Antriebseinheit. Beim Zusammenbau muss diese wieder dort hineingelegt und durch leichtes Schütteln in Position gebracht werden.


Durch die magnetischen Kräfte wird der Antrieb quasi wie ein Spielzeugkreisel berührungslos im Motorblock rotiert. Es besteht also lediglich der gelenkige, punktuelle Lagerungspunkt am Ende des Antriebs. Ansonsten gibt es keine Berührungspunkte mehr mit dem Motorblock. Und das soll wiederum einen nahezu vibrationsfreien und damit geräuschlosen Betrieb, auch unter Vollast, ermöglichen.

 

Das auseinander- und wieder zusammenbauen gestaltet sich dabei als äußerst schnell und ist erfreulich einfach. Als Wartungsintervall gibt Tunze ein Jahr an, aber bei dem sehr anwenderfreundlichen Konzept, würde auch ein kürzeres Intervall nicht negativ zu buche schlagen.

 

Aber es gibt noch weitere Highlights und Innovationen an dieser Strömungspumpe, welche Sie zum Trendsetter macht. Und zwar Ihre Elektronik. Und damit meinen wir nicht, die sicherlich extrem komplexe und schwierig zu perfektionierende Motorelektronik, sondern die, mit welcher auch der User faktisch etwas anfangen kann. Die Pumpe verfügt nämlich über ein Diagnoseinterface und einen Betriebsstundenzähler. Unglaublich ?

 

Ja es ist wirklich so unglaublich, was Tunze alles an Innovationen und Features in Ihre neue Strömungspumpe gesteckt hat, dass wir Ihnen den vollen Umfang nicht vorenthalten möchten:




So, nun werden sie sagen, das muss es jetzt aber gewesen sein. Mehr kann man doch in eine Strömungspumpe gar nicht mehr reinpacken. Das vielleicht nicht, aber man kann noch etwas hervorheben, was zum einen den Sinn des Betriebsstundenzählers erklären könnte, aber zum anderen unterstreicht, wie sehr Tunze von der Qualität Ihrer neu geschaffenen Pumpe überzeugt ist.

Sie bekommen nämlich 5 in Worten FÜNF Jahre Garantie auf die Stream 3 !!!

 

Fazit:

Der Trockentest und die inneren- als auch äußeren Werte der neuen Stream 3 sind beeindruckend. Die Leistungsdaten, Innovationen und HighTech Features, welche in diesem Produkt stecken sind eigentlich erst auf den zweiten Blick so richtig zu erkennen und definitiv gigantisch. Die Stream 3 sucht daher allein von den gebotenen, aufgezeigten Neuerungen, Ihresgleichen. Ob die Pumpe aber auch in der Praxis hält, was Tunze und unser erstes Fazit verspricht, lesen Sie in unserem zweiten Teil des Testberichts.

 

 

Autor Immo Gerber

 

www.salzwasserwelten.de

http://fg-meerwasseraquaristik.de

All rights reserved.


Dieser Artikel ist am 24.04.2017 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

dj-fari
Dabei seit:31.10.2007
Kommentare 
Korallenriff:73
Lexikon:2

Danke für die Ausführliche Bericht ,Ich hab so was Ähnliche schon mal gesehen !!!! Im Jahre 2009-2010 denke ich bei Terra Nova ,damals in Hilden,Aber bin ja Eingefleischter Tunze fan...
Super teil ,ganz bestimmt
Beitrag vom 07.05.2017 - 23:10 

darkforce
Dabei seit:13.06.2008
Kommentare 
Korallenriff:7
Lexikon:0

Hi Kugelfisch,

danke für das tolle Lob.
Freut mich, wenn es gefällt.

Grüße

Immo
Beitrag vom 30.04.2017 - 13:32 

kugelfisch123
Dabei seit:31.08.2010
Kommentare 
Korallenriff:6
Lexikon:0

Hallo Herr Gerber,

das nenne ich mal eine detailliert genaue Produktvorstellung.
Toll geworden. Herzlichen Dank

Gruß
Beitrag vom 25.04.2017 - 11:58 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Korallen-Zucht.de