Korallen-ZuchtARKAcompact-lab Tropic MarinTunzeAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Vorschau auf die Fisch & Reptil 2016 in Sindelfingen - Bitte die Änderung beachten !


Hallo zusammen,

ich freue mich wie immer Euch vorab schon das diesjährige Referenten Programm für die Messe Fisch & Reptil bekanntgeben zu können, nebst Infos zum Abendevent mit Videovortrag.

Für alle diejenigen, die die Fisch & Reptil in Sindelfingen noch nicht kennen sollten, guckt mal im Anschluss, da findet ihr einen Link wo man ein wenig rein schnuppern kann, was da so los ist.

(Dort findet man alle Messeberichte vom Jahr 2000 bis 2015,   also für alle mittlerweile 15Jahre.) Link: http://www.korallenriff.de/menu/229_Fisch_&_Reptil_-_Sindelfingen.html

Fisch & Reptil 2016

Das Traum-Biotop für alle Aquarianer und Terrarianer
Herzlich willkommen auf der Fisch & Reptil 2016!



Drei fantastische „kaltblütige“ Tage warten wieder auf ein begeistertes Publikum:
Vom 2. bis 4. Dezember 2016 treffen sich hier Hersteller und Händler aus ganz Europa zur Fisch & Reptil , um ihr atemberaubendes, umfangreiches Angebot zu präsentieren.
Ein reiche, faszinierende Auswahl auf insgesamt 6.000 qm, hochkarätiges Expertenwissen, spektakuläre Wettbewerbe und Vorführungen im Rahmenprogramm – damit ist die Fisch & Reptil inzwischen die bedeutendste Endverbrauchermesse der Branche in Deutschland.

Diskusfische, Kichliden, Guppys oder Regenbogenfische … Auf der Fisch & Reptil finden Sie all diese wunderschönen, farbenprächtigen Wasserbewohner, dazu hochkompetente Beratung und ein perfektes Sortiment zur artgerechten Ernährung und Haltung.


Fisch & Reptil
Echsen, Schlangen, Spinnentiere und Käfer:

Die Terraristik präsentiert sich auf der Fisch & Reptil wieder in all ihren Facetten. Unsere anwesenden Händler sind renommierte Experten und informieren Sie gleichzeitig rund um Ernährung, Pflege und Haltung der schillernden, geheimnisvollen Wesen.

Messe-Motto 2016: „Wissen schützt Tiere“
Tiere tun dem Menschen gut. Wer sich ein Lebewesen ins Haus holt, übernimmt aber auch Verantwortung: Das Haustier muss artgerecht versorgt und gehalten werden, und das auch zum Beispiel, wenn man in den Urlaub fahren möchte. Das gilt vor allem für Reptilien: Immer öfter landen so genannte „Überforderungstiere“ wie z.B. Riesenschlangen oder Leguane in Heimen und Auffangstationen oder werden sogar einfach irgendwo ausgesetzt. „Wissen schützt Tiere“ ist deshalb das Motto unserer diesjährigen Fisch & Reptil. Nur wer sich vor dem Kauf eines Tieres ausreichend über Charakter und Bedürfnisse des neuen Mitbewohners informiert, kann besser einschätzen, ob dieser wirklich ins Familienleben passt. Das Reptilium Landau und die Auffangstation für Reptilien in München bringen ihre „Klassiker der Abgabe“ mit auf die Messebühne und berichten ausführlich über die wichtigsten Überlegungen vor einem Tierkauf und die häufigsten Probleme. Eine wichtige Hilfe für die Tierkaufentscheidung – damit das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier auch wirklich eine Erfolgsgeschichte wird.

Eine riesige Auswahl an Zierfischen, Wirbellosen und Reptilien findet man an allen drei Messetagen auch auf der beliebten Börse, die auf der Empore den Besucher erwartet. Viele erfahrene Züchter verraten hier ihre Tipps und Kniffe rund um Zucht und Haltung.
 
Aqua-Terra-Symposium und Workshops
Parallel zur Verkaufsausstellung finden wieder informative Symposien und Workshops über Süßwasser-, Meerwasser- und Terraristikthemen mit renommierten Referenten statt. Die Teilnahme an den Symposien und Workshops ist im Eintrittspreis inbegriffen. Speziell im Bereich Meerwasser nimmt die Fisch & Reptil mit ihrem Symposium eine führende Position ein: Das alljährliche Zusammentreffen der Meerwasserfreunde aus ganz Deutschland hier in Sindelfingen ist schon lange zu einer branchenbekannten Tradition geworden.

 

Terrascaping-Wettbewerb: Kulturfolger – Tier folgt Mensch
Unser erfolgreicher Terrascaping-Wettbewerb geht in die 2. Runde: "Kulturfolger – Tier folgt Mensch" heißt das Motto, das die Künstler der Terrariengestaltung dabei in diesem Jahr in ihren einzigartigen Terrascapes umsetzen werden. Es warten wieder attraktive "Terraristik-Preise" auf die Gewinner. Dem 1. Sieger winkt wieder die Startgebühr zur Teilnahme an der nächsten Terrascaping-WM. Piet Schiller, unserem letztjährigen Sieger, hat das Ticket Glück gebracht: Er wurde anschließend tatsächlich zum Weltmeister gekürt.

 

Jetzt in Sindelfingen: Das Garnelenchampionat 2016
Ein weiterer bedeutender Wettbewerb der Szene findet in diesem Jahr auf der Fisch & Reptil statt: In insgesamt 15 Gruppen treten private Züchter von verschiedenen Zwerggarnelenarten und –Farbschlägen zum Wettbewerb Das Garnelenchampionat gegeneinander an. Die Sieger werden am Messesonntag bekanntgegeben und ausgezeichnet. Die anschließende Versteigerung ist eine gute Gelegenheit, Exemplare aus dem Wettbewerb und vielleicht sogar preisgekrönte Zwerggarnelen zu erstehen.
Infos zur Anmeldung und rund um den Wettbewerb gibt es hier: http://www.das-championat.com/

 

Das Vortragsprogramm:

 Folgende Themen im Bereich der Meerwasseraquaristik stehen fest

- Samstag:


10.30 Uhr - Dietmar Hätinger

Auslegung einer Beckenbeleuchtung - Grundlagen, Kenngrößen und Denkanstöße

- Grundlagen zu den wichtigsten lichttechnischen Kenngroessen, Lichtspektrum - was ist davon in der Aquaristik relevant
- Welcher Oeffnungswinkel an einer Leuchte macht Sinn; Lichtbrechung /Reflexion /geometrische Randbedingungen
- Was bedeutet Öffnungswinkel bei einer LED - wie ist der Wert aus energetischer Sicht zuverstehen
- Was bringt ein Reflektor und wie sollte er aufgebaut sein ( LED Reflektor / T5 Reflektor)
- Lichtplanung (wichtige Punkte ; Vergleich T5, LED)

 


11.30 Uhr - Michael Mrutzek

Alte und Neue Plagegeister im Meerwasseraquarium

Michael Mrutzek ist sicherlich eine der Lichtgestalten der Szene und prägte mit anderen Menschen wie Armin Glaser, Jens Kallmeyer, Jörg Kokott oder Harald Mülder in den 2000er Jahren die Riffaquaristik in Deutschland. Neben der Veröffentlichung zur Wodka Methode, der Jod Methode bei Strudelwürmern und diversen Plagegeistern in Fachmagazinen ist er noch begeisterter Taucher der dann auch mal genauer hinschaut. Dabei entdeckte er im Meer aber auch Aquarium über viele viele Jahre immer wieder neue Plagegeister, Tiere die anderen oft gar nicht mal auffallen. Da Nachhaltigkeit nicht nur in der Meerwasseraquaristik ein immer wieder kehrendes Thema ist, zeigt er auf was heute schon alles möglich ist.

 

 

13.00 Uhr - Henning Wiese

Natur und LED - wo stehen wir heute mit der LED Technik in der Salzwasseraquaristik.

Henning Wiese lebt in der Schweiz und ist ebenfalls ein überaus engagierter Aquarianer, aber auch begeisterter Taucher. Neben seinen wunderbaren Aufnahmen (die er auch immer dem Lexion gerne hinzufügt :-) hat er aber noch weitere Interessen wie z.B. Messungen von LED Leuchten. Der Vortrag dürfte für viele überaus interessant werden, da er mit Sicherhet wieder so manche Überraschung bereit hält. Wer gerade überlegt auf LED umzusteigen, oder mehr darüber wissen will, was etwas taugt und was nichts, tja für den ist der Vortrag /Workshop und das daraus resultierende Resumee fast schon Pflicht.

 

14.00 Uhr - Samuel Nietzer

Vermehrung von Steinkorallen durch Planulalarven

Für unsere Forschung benötigen wir regelmäßig große Menge von Korallenlarven und Jungkorallen (insbesondere von Acropora spp.). Um diese Larven und Jungkorallen zu gewinnen, haben wir unsere Zuchtmethoden in den letzten Jahren weiter optimiert.
Die Aufzucht verläuft mittlerweile sehr erfolgreich, sodass eine Anwendung dieser Techniken eine Option zur nachhaltigen Korallenzucht für die Aquaristik sein könnte.
Die Sammeln der Eier, sowie das Ansiedeln der Larven und die initiale Aufzucht der Jungkorallen führen wir am Marine Laboratory der Universität Guam, USA, durch.

Vita:

Geboren 26.09.1986.
Seit meiner Einschulung Aquarianer, mit 15/16 Einstieg in die Meeresaquaristik.
2007-2010: Studium der Biologie an der Uni Würzburg (Bachelor Sc.)
2011-2013: Studium der Marinen Umweltwissenschaften an der Universität Oldenburg (Master Sc.)
Seit 2013: Doktorand in der Arbeitsgruppe Umweltbiochemie der Uni Oldenburg, Standort Wilhelmshaven.
Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Anpassungsfähigkeit bestimmter Steinkorallen an steigende Wassertemperaturen.
Seit 2010 (außer 2012): jedes Jahr mehrere Monate in Guam, hauptsächlich zur Korallenvermehrung

 

15.00 Uhr -  Armin Glaser 

Aufbau und Betrieb eines 240.000 Liter Aquarium

Armin Glaser ist ehrenamtlicher Mitarbeiter und wissenschaftlicher Berater im Bereich Meerwasserchemie und Wasseranalytik des Vivariums Karlsruhe. Weiterhin ist er Autor und im Fachbeirat der Zeitschrift der MeerwasserAQUARIANER, er gilt als der Papst der Wasserchemie. Armin widmet sich in Absrpache mit dem zweiten Referenten Henning Wiese, erneut um das immer noch groß diskutierte Thema LED. Einfluss nimmt dabei sicherlich seine Erfahrungen mit LED Großsystemen aus seinem Arbeitsbereich, dem Vivarium in Karlsruhe.

 

16.00 Uhr - Dr. Dirk Schories

Nacktschnecken (Nudibranchia & Saccoglossa)

Dr. Dirk Schories, geboren am 06. Mai 1963 in Neumünster, Wissenschaftlicher Angestellter beim Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich. 

Ehemals Ausbilder von Forschungstauchern in Lateinamerika in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock. Abgeschlossene Forschungsprojekte in Deutschland, Brasilien, Chile und der Antarktis, > 2000 Tauchgänge. Erstellung von Unterwasser-Dokumentationen; wissenschaftliche Schwerpunkte sind Monitoring-Strategien sowie Studien zur Biodiversität, Meeresökologie und Taxonomie; aktuell in der Forschungsförderung tätig. Autor und Bildautor in diversen Büchern und online-Magazinen, (Stern-online, BBC-online, Deutsche Welle etc.) Uns Aquarianern vor allem durch die Seite http://actiniaria.com/ bekannt.

 

ab 19.00 Uhr  Die Abendveranstaltung am Samstag:

Samstagabend,  ab ca. 19.00 Uhr findet ein großes Beisammensein aller Messebesucher statt. Hierzu wird der Meerwasserraum der bis ca 150 Menschen Platz bietet umgestaltet und wird dabei komplett neu eindekoriert.

Dort erwartet Sie neben dem so wichtigen Klönen unter Aquarianern und Aquarianerinnen ein besonderer Video Vortrag von Michael Mrutzek aus Bremen.  Lasst euch überraschen, wie gewohnt geht es natürlich um eine Reise unter Wasser und viele interessante Impressionen der Unterwasserwelt diesmal aus der Karibik

Nach den Anstrengungen des Tages erwarten uns tolle bewegte Bilder untermalt mit Musik.

Hier finden Sie einige Fotos aus den letzten Jahre um sich schon mal eine Vorstellung davon zu machen.





 

Festliches Weihnachtsbuffet - Abendveranstaltung  2016

Suppe

Kürbiscremesüppchen mit Kokosmilch & Zitronengras

Vorspeisen

Gegrilltes Gemüse & Waldpilze, fein mariniert mit frischen Kräutern

Roter Linsensalat im Miniglas mit mariniertem Hähnchen-Sesam-Spiess

Gefüllte & fein dekorierte Eier auf Farmersalat

Salatbuffet

Winter-Salat-Landschaften

Knackige Blatt & Ackersalate mit Speckwürfelchen, Croutons

Sprossen & Keimen mit Hausdressing

Karottensalat mit Orange & Rosinen

Gurkensalat mit frischem Dill

Apfel-Sellerie Salat mit Walnüssen

Schwäbischer Kartoffelsalat

Brot & Co

Ofenfrische Brotauswahl

Salzbutter & Kräuterkäse

Hauptspeisen

Geschmorter Edel-Wildgulasch mit Preiselbeeren

Geschmorte Entenkeulen mit glasierten Maronen & Preiselbeeren

Edler Bergweichkäse im Landteig eingeschlagen mit fein abgestimmten Spinat gefüllt an feiner Preiselbeere-Marsala-Rahmsauce  (vegetarisch)

Beilagen

Feines Apfelrotkraut

Auswahl an frischem winterlichen Gemüse

Gratinierte Sahnekartoffel

Kleine hausgemachte Semmelknödel

Hausgemachte Spätzle

Dessert

Vanille-Mascarpone-Creme mit karamelisierten Apfelstücken & Lebkuchen

Abgezogene Waldbeeren mit Kokosmousse

Das Menü kostet 29,50 Euro.

Eine Anmeldung zur Teilnahme muss im Vorfeld bei der Messe Fisch & Reptil  vorgenommen werden.

Diese wird in absehbarer Zeit hier eine Anmeldemöglichkeit einrichten.

Klcken Sie auf http://www.messe-sindelfingen.de/de/veranstaltung/fisch-und-reptil-2016/

 

 

 

Vortragsprogramm Sonntag:

10.30 Uhr Dr. Jens Kallmeyer

Messwerte durch ICP-Wasseranalytik - was sagen uns die Werte eigentlich?

Geomikrobiologie
Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ  

Jens Kallmeyer ist in erster Linie Aquarianer und Taucher, aber hat auch durch seinen Beruf am Deutschen GeoForschungs Zentrum Möglichkeiten die wir so nicht haben. Sein aquaristisches Steckenpferd ist die Haltung von azooxanthellaten Tieren im Riffaquarium.

 

11.30 Uhr Dr. Dirk Schories 

Farben bei Tieren. Was sehe ich wie, was sieht das Tier, wie messe ich Farbveränderung von Organismen

1.) Verschiedene Futtermittelhersteller machen damit Reklame, dass Ihr Futter die Farbgebung bei Fischen verbessert. Wenn ich nun dieses teure Futter zugebe, glaube ich dies natürlich schon deshalb gerne, weil ich eventuell über die Zeit viel Geld dafür ausgegeben habe, aber könnte ich diesen Effekt auch wirklich messen oder muss ich mich da auf mein Gefühl verlassen? Was kann man als Laie womöglich ausprobieren?

2.) Wenn mit zunehmender Tiefe die Farben im Meer nicht mehr sichbar sind sondern nur nach als Varianten von Blautönen wahrgenommen werden, wozu dann die ganze Farbvielfalt? Farben müssen also womöglich noch eine andere Funktion im Tierreich ausüben.

3.) Ich sehe was was Du nicht siehst. Was ist bekannt über die Farbwahrnehmung bei marinen Organismen. Welche Tiere können Farben unterscheiden, wo ist lediglich schwarz / weiß Sehen möglich.

4.) Fluoreszenz. Seit wenigen Jahren wird zunehmend mit Fluoreszenz-Filtern gearbeitet. Was ist eigentlich Fluoreszenz und wofür dient es im Tierreich. Welchen Sinn machen Fluoreszenz-Messungen bei Tieren in der Wissenschaft?

5.) Und last not least, wie werden Farben erzeugt und wie funktioniert das "Farbe wechsel Dich"-Prinzip, immer schön zu beobachten bei Plattfischen auf unterschiedlichem Untergrund (Schachbrett wäre auch ein schöner untergrund).
Dr. Dirk Schories, geboren am 06. Mai 1963 in Neumünster, Wissenschaftlicher Angestellter beim Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich. 
Ehemals Ausbilder von Forschungstauchern in Lateinamerika in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock. Abgeschlossene Forschungsprojekte in Deutschland, Brasilien, Chile und der Antarktis, > 2000 Tauchgänge. Erstellung von Unterwasser-Dokumentationen; wissenschaftliche Schwerpunkte sind Monitoring-Strategien sowie Studien zur Biodiversität, Meeresökologie und Taxonomie; aktuell in der Forschungsförderung tätig. Autor und Bildautor in diversen Büchern und online-Magazinen, (Stern-online, BBC-online, Deutsche Welle etc.) Uns Aquarianern vor allem durch die Seite http://actiniaria.com/ bekannt.
 

12.30 Uhr - Marcel Baumann

Aller Anfang ist schwer - Entwicklung eines Meerwasserbeckens von der Einrichtung bis

Aquaristischer Lebenslauf

- Interessiert an der Meerwasser-Aquaristik seid Anfang 2013.
- Ende 2013 in den Meerwasser Verein Lünen AKM Lünen eingetreten.
- Seit 2015 am Tauchen interessiert mit bereits ersten Tauchgängen. 

 


13.30 Uhr - Dr. Robert Hofrichter

Schutz des Mittelmeeres: Warum ich den Mediterran für die faszinierendste Region der Welt halte?Biologe, Umweltschützer, Buchautor

Vita - Auszugsweise
Taucher seit 1975, > 3.000 Tauchgänge weltweit Wasserrettung: Helferschein.

seit 2002 Begründer des Forschungs-­und Ausbildungsinstituts Red Sea Environmental Centre (RSEC)  in Dahab, Sinai, Ägypten (damals unter dem Namen Sinai Environmental  Centre, SEC) http://www.redsea-­ec. org

seit 2003 Gründung der Plattform für Naturschutz und Nachhaltigkeitforum natur & zukunft (fnz),Realisierung von Umweltschutzprojekten http://www.fnz.at

seit 2003 Konzeption, Drehbuch und Mithilfe bei der Realisierung von Film -­‐bzw. TV -­‐Projekten, u.a. Donaudelta, Seychellen, Rotes Meer, Malediven, Kanarische Inseln, Galápagos

seit 2007 Gründer und Geschäftsführer der Meeresschutzorganisation mare-­mundi.eu Gemeinnützige Gmbh mit Sitz in München  http://www.mare-­‐mundi.eu, später umgewandelt in die gegenwärtige Rechtsform eines Vereins

2008 bis 2010 Kooperation mit dem WDR in Köln als wissenschaftlicher Berater und Protagonist bei der Produktion von Dokumentarfilmen zum Thema Natur und Naturschutz (Serie Bedrohte Paradiese)

seit 2008 reichhaltiges naturpädagogisches Bildungsangebot für Schulen, Kinder und Jugendliche auf der Insel Krk in Kroatien, nachfolgend  Gründung der Schule am Meer  http://www.schule-am­meer.eu 

 

 

14.30 Uhr   - Stephan Moldzio

„Die REEF CHECK Methode: Riffuntersuchungen zum Mitmachen.“

Aquarianer seit 34 Jahren, beschäftigt sich der selbständige Meeresbiologe u.a. mit der Korallenvermehrung und bietet Dienstleistungen in Sachen Meeresaquaristik an.

Als Biologe, Tauchlehrer, UW-Fotograph möchte Stephan Moldzio möglichst viele Menschen in den Bann der Unterwasserwelt ziehen. In Ägypten führt er seit 2009 meeresbiologische Workshops, Reef Check Kurse und ein Riffmonitoring-Programm durch.

Weitere Interessenschwerpunkte sind das Klima, die Stoffkreisläufe und Umweltschutz. Heute und in Zukunft sind die Meeresökosysteme vielfältigen Bedrohungen ausgesetzt. Sein Anliegen ist es, für die Faszination der Meere zu begeistern und aufzumuntern, für ihren Schutz aktiv zu werden.

 

 

Mit salzigen Grüßen vom Korallenriff Team


Dieser Artikel ist am 30.08.2016 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Wichtig Info wegen der Fisch und Reptil

Hi zusammen
kurze Info mit einer schlechten und einer guten Nachricht.

Jens Kallmeyer hat uns leider krankheitsbedingt (Liebe grüße ins Krankenhaus Jens, werd schnell wieder fit) absagen müssen.

So fällt der sicher für viele interessante Vortrag mit dem Thema

Messwerte durch ICP-Wasseranalytik - was sagen uns die Werte eigentlich?

aus.

Armin Glaser, der zum selben Thema gerde einen Fachartikel für den Meerwasseraquarianer erarbeitet hat, wird für Jens in die Bresche springen und allen die Fragen zur modernen Wasseranalytik haben, Rede und Antwort stehen. Also eine offene Frage-Antwortrunde.
Finde ich ganz toll, herzlichen Dank

viele grüße
Robert
Beitrag vom 30.11.2016 - 08:26 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Zur Info für alle interesierten Sifi Besucher.

Es gab eine klitze kleine Veränderung am Samstag. Herr Armin Glasser hält seinen Vortrag bereits um 15 Uhr, (statt wie geplant um 16 Uhr) Herr Schories seinen um 16 Uhr,( statt wie geplant um 15 Uhr)

viele Grüße
Robert
Beitrag vom 17.10.2016 - 10:51 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Koelle Zoo