Korallen-ZuchtAqua MedicTropic Marin Syn-Biotic MeersalzTunzeAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Dory Assessments


 

Ein Liebesansturm steht uns bevor: Disneys Blockbuster „Findet Dory“ wird die Nachfrage nach Palettendoktorfischen stark steigen lassen.

 

Fehlende Populationsdaten

Die meisten verkauften Palettendoktorfische (Paracanathurus hepatus) stammen aus Indonesien und von den Philippinen. Es gibt aber keinerlei Populationsdaten über Dory. Damit ist unklar, wie viele ihrer Art der Wildnis entnommen werden können, ohne den natürlichen Bestand zu gefährden.

 

Forschungsstudie soll Klarheit bringen 

ESAIA e. V. möchte Wissenschaftler damit beauftragen, die Populations- und Fischereidaten zu sammeln und auszuwerten. Doch Forschung kostet Geld.

 

So können Sie helfen

Unterstützen Sie dieses wichtige Vorhaben und leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Meerwasserhandel. Im Film begleitet Nemo Dory auf der Suche nach ihrer Familie. Warum also nicht einen Teil des Erlöses jedes Ihrer „Nemos“ dem Dory-Projekt stiften?

 

Im Namen von Dory bedanken wir uns ganz herzlich für Ihre Spende!

 

Weitere Informationen rund um unsere Kampagne „Alle Augen auf Dory!“ finden Sie auf www.saia-online.eu.

 


*Wichtiger Hinweis*

Auch wenn Händler immer wieder angeben, Palettendoktorfische aus Nachzuchten im Angebot zu haben: Es gibt sie nicht! Alle im Handel angebotenen Palettendoktorfische kommen ausnahmslos aus der Wildnis. Dazu gehören auch die sogenannte Post-larvae Aufzuchten. Wer mehr über diese spezielle Art der Aufzucht wissen will, möge sich die auf Korallenriff.de veröffentlichte Dokumentation "Auf der Suche nach Letter 6" anschauen.

 

  


Dieser Artikel ist am 18.02.2016 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Extremcorals