Korallen-ZuchtARKAWhitecoralsKN AquaristikAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Neue Regelung für Fachhändler beim Verkauf von Wirbeltieren


Zum 1. August 2014 tritt für alle Verkäufer von Wirbeltieren in Deutschland einen neue Regelung im Tierschutzgesetz in Kraft.

 

Im Tierschutzgesetz heißt es:

"[...]derjenige, der gewerbsmäßig mit Wirbeltieren, außer landwirtschaftlichen Nutztieren, handelt, ab dem 1. August 2014 sicherzustellen hat, dass bei der erstmaligen Abgabe eines Wirbeltieres einer bestimmten Art an den jeweiligen künftigen Tierhalter mit dem Tier schriftliche Informationen über die wesentlichen Bedürfnisse des Tieres, insbesondere im Hinblick auf seine angemessene Ernährung und Pflege, sowie verhaltensgerechte Unterbringung und artgemäße Bewegung, übergeben werden; dies gilt nicht bei der Abgabe an den Inhaber einer Erlaubnis nach § 11 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 Buchstabe b in der vorstehend bezeichneten Fassung." 

Das bedeutet, dass Ihr neben einer persönlichen Beratung bei eurem Fachhändler zukünftig auch ein Informationsblatt / Steckbrief des Tieres ausgehändigt bekommt, auf dem noch einmal alles Wissenswerte zusammengefasst ist.

Leider geht das Tierschutzgesetz nicht näher auf die Informationen ein, welche auf den Steckbriefen vorhanden sein müssen und so wird es wohl eine breite Variation und große Qualitätsunterschiede bei den von den Händlern ausgehändigten Steckbriefen geben. Manch ein Händler wird vielleicht nur Steckbriefe mit minimalen Angaben und „einfach“ zu beschaffenden Informationen wie Aquariengröße, Tiergröße und Wasserparametern ausgeben. Manche Angaben, allen voran die Aquariengröße, wird dann vielleicht auch noch ein wenig „geschönt“, denn leider sieht das Gesetzt noch keine festen Mindestgrößen für bestimmte Arten vor. 

Vor einiger Zeit ist Herr Teigler vom Hippocampus Bildarchiv, der eine oder andere wird ihn durch seine dem Meerwasser Lexikon zur Verfügung gestellten Fotos kennen, an uns herangetreten und hat uns eine interessante Zusammenarbeit angeboten. Aber der Reihe nach:

Das Hippocampus Bildarchiv bietet seit 2010 Etiketten für die Verkaufsanlagen-Beschilderung an. Das Angebot umfasst mittlerweile über 3.500 Tierarten und Farbformen verteilt über Meerwasser, Süßwasser und Terraristik. Händler können aus verschiedenen Etikettendesigns wählen und damit Ihre Verkaufsanlage beschildern. Auf jedem Etikett sind neben einem Foto, dem wissenschaftlichen und deutschem Namen auch Wasserparameter, Aquarien- und Tiergröße auch die Haltungsempfehlung (Einzelhaltung, Paarhaltung, Gruppenhaltung etc.) angegeben.

Die Etiketten zur Anlagenbeschilderung würden schon ausreichen um der gesetzlichen Informationspflicht ab August nachzukommen, aber das Hippocampus Bildarchiv ist einen Schritt weiter gegangen und hat sehr hübsche Steckbriefe zusammengestellt. Dort sind neben den Angaben, die auch auf den Anlagen-Etiketten zu finden sind, noch eine Weltkarte mit dem natürlichen Vorkommen der Tiere, sowie eine Haltungsbeschreibung und ein QR-Code vorhanden. In der Haltungsbeschreibung wird näher auf die Eigenarten und Bedürfnisse des Tieres eingegangen. Angaben zum Schwimmbedarf, Territorialverhalten oder auch der Schreckhaftigkeit beim Einsetzen in den ersten Tagen finden sich dort.

Der Platz auf den Steckbriefen ist natürlich begrenzt und man kann nicht alle Informationen angeben, geschweige denn gute Fachliteratur oder interaktive Informationsquellen wie das Lexikon ersetzen. Hier kommt der QR-Code ins Spiel. Händler können den QR-Code individuell festlegen und so z.B. auf weitergehende Informationen auf Ihrer eigenen Website verweisen. Aber in der Standard-Einstellung verweist jeder QR-Code automatisch auf den entsprechenden Meerwasser Lexikon Eintrag des Tieres!

Im Gegenzug schauen wir von Korallenriff über die angegebenen Informationen auf den Steckbriefen, so dass dort nichts wichtiges vergessen wird. Die Aquariengröße ist ja immer wieder ein strittiges Thema und hier und da setzt das Hippocampus Bildarchiv die Werte auch in den höheren Bereichen an, aber das finden wir durchaus gut.

Amphiprion ocellaris lässt sich z.B. auch in Aquarien kleiner als 300l halten, aber wir wissen leider aus Erfahrung, dass es dann nicht bei einem Pärchen Ocellaris im kleineren Aquarium bleibt und schnell weiterer Besatz hinzukommt und das Aquarium dann schnell an seine Grenzen kommt.

 

Händler können sich unter http://www.hippocampus-bildarchiv.de/etiketten/steckbriefe.html über den neuen Service des Hippocampus Bildarchiv informieren. Bereits ab 10 Euro monatlich (netto) erhält man Zugriff auf alle Etiketten und Steckbriefe aus der Kategorie Meerwasser.

 

 

Weil wir in den letzten Tagen häufiger von Händlern angeschrieben wurden, noch ein kurzer Hinweis:

Wir verkaufen die Informationen aus dem Lexikon nicht und geben sie auch nicht an Dritte weiter. Unglaubliche viele Leute haben in den letzten Jahren am Lexikon mitgearbeitet. Das Lexikon ist ein Mitmachwerk von Allen für Alle. Wir können und wollen nicht aus den Informationen Profit schlagen. Die Bannerwerbung im Lexikon dient lediglich dazu, die Unterhaltskosten zu decken. Mehr muss nicht sein!

Mit salzigen Grüßen vom Korallenriff und Meerwasser Lexikon Team


Dieser Artikel ist am 27.07.2014 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo Michael

ich sehe das schon recht ähnlich.

Solange es keine klaren Vorgaben gibt, kann jeder da ja schreiben was er will. Das ist noch kein Garant auf Einhaltung von Standards in Bezug auf Größe, Schwimmraum etc.

Das ganze ist aus meiner Sicht auch viel zu kurzfristig gekommen, da war wenig Zeit für eine gute Vorbereitung. Ich sehe ja wie viel Arbeit das ist am Lexikon, an dem arbeiten etliche Leute schon seit vielen Jahren und das täglich. Und selbst da wären einige Texte die über di Jahre entstanden sind, überarbeitungswürdig.

Es kommt mir ein wenig vor wie, Hauptsache es gibt was, der Rest wird sich schon finden.

Wir werden sehen was wird...

vg Robert
Beitrag vom 14.07.2014 - 09:24 

Phantasia

Dabei seit:05.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:28
Lexikon:0

Hi Robert,
andererseits sollte es sich ja bei den Steckbriefen um vernünftige Vermittlung fachspezifischer Informationen zu den Tieren handeln, so dass eine nachhaltige Pflege zum Wohl der Tiere in heimischen Aquarien möglich ist. Natürlich ziehen "gute Fotos" und unterstützen qualitativ den zu vermittelnden Inhalt. Meine persönliche Befürchtung bei diesen Steckbriefen ist, dass sie bei einer so laschen Formulierung der neuen Regelung sich deutlich vom Inhalt her unterscheiden und evtl. sogar zur Verkaufsförderung halt nicht zum Wohl der Tiere ausfallen. Doktorfische auf Becken mit unter 200 Litern sind ja bei einigen Händlern zu finden und sofern die Angaben nicht wahrheitsgemäß ausfallen bringt diese Änderung nichts als entweder eine Hürde, oder auch eine andere Möglichkeit falsche Fakten zu verteilen. Ganz von den anderen Fakten abgesehen, die einfach nicht alle darin enthalten sein können wie zum Beispiel anderer, unpassender Besatz, Schwimmraum, Wasserparameter, etc., wie Du schon geschrieben hast.
Auch die Formulierung "... bei der erstmaligen Abgabe eines Wirbeltieres einer bestimmten Art ..." ist rechtlich echt der Hammer. Wenn ich als Händler wissentlich jemandem schon mal ein Tier dieser Art verkauft habe muss ich ihm also nichts mehr mitgeben?
Wer kontrolliert denn den Inhalt auf fachliche Korrektheit? Wer kontrolliert algemein die Einhaltung dieser Regelung? Werden fehlende Steckbriefe dann mit Strafen geahndet?
So bringt es in meinen Augen nichts und kann der Gesetzgeber es sich sparen. Enweder ganz oder gar nicht. Dann sollen sie eine vernünftige, einheitliche und stets verbindliche Regelung für alle gleich schaffen. Hier kann man sich ja auch bestimmter wissenschaftlicher Ressourcen bedienen. Vielleicht Marubis?!? die sich mit der Materie auskennen und dann noch gefördert werden.
Na ja, bin wie gesagt gespannt was passiert.

Liebe Grüße
Michael
Beitrag vom 13.07.2014 - 14:11 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hallo Michael und auch alle anderen.

na ja man muss ja auch weiter denken Es gibt in der Tat immer wieder mal , vor allem neue Händler, die Bilder zeigen die ihnen nicht gehören.

Sollte daher jemand Steckbriefe oder Beilagenzettel von Händlern bekommen auf denen Fotos vom Lexikon sind, dann bitte ich um sofortige Info. Wir werden strikt gegen ein missbräuchliches Verhalten vorgehen.

viele Grüße
Robert

Beitrag vom 12.07.2014 - 08:07 

Phantasia

Dabei seit:05.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:28
Lexikon:0

Hi Robert,
natürlich ist der Rechtsweg auch nicht meine erste Wahl. Wir gehen einfach mal von Einzelfällen aus, deshalb der Smiley dahinter.

Jedoch ist das MeWaLex eine derart gute Anlaufstelle, da es ja mit von Usern sehr bedachtvoll gewählten Fotos gefüllt wird und hier sucht man natürlich immer das schönste raus. Diese Qualität vermag nicht jeder Händler zu erbringen und das MeWaLex ist sicher allen gut bekannt. Bin mal gespannt wer sich dessen nciht bewusst ist, den einfachen Weg geht und was da so im allgemeinen auf uns zu kommt und als Steckbrief in unseren Händen landen wird.

Die allgemeinen Info's sind natürlich nüchterne Fakten, die denke ich sind auch alle außen vor

Die Klarstellung ist verständlich und eindeutig und ich finde es sehr gut, dass es nochmal so offen hier steht.

Viele Grüße, besten Dank
Michael
Beitrag vom 11.07.2014 - 15:25 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:887
Lexikon:106

Hi Michael

also wir haben, anders als Seiten wie Facebook oder Chefkochforum.de, das ganz klar geregelt.

Wir gestatten uns durch den Upload des Bildes ein einfaches Nutzungsrecht auf Korallenriff und MW -Lex.
Das Foto bleibt dabei natürlich im Eigentum des Urhebers und wird von uns nicht weitergegeben oder gar zu eigen gemacht.

Es werden daher keine Fotos vom Lexikon für die Steckbriefe vom Hippocampus Verwendung finden.

Auch bei den Texten gibt es meist eine eher kürzere Zusammenfassung, oft Gattungsbezogen.

Leider bekommen wir oft Post weil dritte einfach Bilder aus dem Lexikon auf Ebay und Co nutzen. Wir schalten uns da auf Bitte des Users auch ein und schreiben die Leute an, mit Hinweis auf die Möglichkeit der Urheberrechtsverletzung und den etwaigen Folgen. In der Regel reicht dass aus, das die Bilder heraus genommen werden.

Dennoch kann man auch den Weg gehen den Claude beschrieben hat. Danke Dir claude

Gruß Robert

PS: Verweise (links) stehen kein Problem dar, aber Inhalte die geschützt sind, darf man nicht wo anders einfach einbinden. Dazu gehört immer die Erlaubnis des Fotografen.

Beitrag vom 11.07.2014 - 14:27 

Claude
Dabei seit:12.02.2006
Kommentare 
Korallenriff:60
Lexikon:0

HI

Aber natürlich kannst du das, du kannst auch einen Anwalt einschalten, dessen Kosten müssten dann ebenfalls übernommen werden. Die üblichen Kosten hierfür sind dann nicht unerheblich. Als privater dürftest dann ca 150 Euro pro Bild berechnen.
Beitrag vom 11.07.2014 - 13:29 

Phantasia

Dabei seit:05.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:28
Lexikon:0

Hi Claude,

das bedeutet, sollten meine Fotos aus dem MeWaLex ungefragt auf einem Steckbrief landen, kann ich 'ne Rechnung stellen oder Abmahnen. Wird ja lustig, setze dann schon mal vorsorglich ein Schreiben auf

Danke Dir
Beitrag vom 11.07.2014 - 12:39 

Claude
Dabei seit:12.02.2006
Kommentare 
Korallenriff:60
Lexikon:0

Hallo Michael

Ich bin zwar nicht Robert, kann dir aber in dem Zusammenhang ebenfalls klar antworten, Die Nutzung der Bilder und oder Texte ist ohne Zustimmung des Urhebers ( also des Einstellers ) nicht erlaubt. Es gilt das übliche Urheberrecht. Während des Einstellens der Bilder bestätigt "Ihr" ja jedesmal der Rechtehinhaber zu sein. Aus diesem Grund ist im Falle eines Rechtsvertosses ob nun hin oder weg von Korallenriff der bestreffende Rechtehinhaber/Einsteller verantwortlich.
Wenn du ein Bild von dir bei einem gewerblichen Anbieter findest kannst du ihn abmahnen und solltest das auch tun
Beitrag vom 11.07.2014 - 11:57 

Phantasia

Dabei seit:05.10.2010
Kommentare 
Korallenriff:28
Lexikon:0

Hi,

Informationen verkaufen ist ja das eine, aber in dem Zusammenhang wäre sicher interessant zu wissen, ob und wenn ja unter welchen Voraussetzungen Texte und Bilder im Meerwasser Lexikon für solche Steckbriefe verwendet werden dürfen. Des öfteren findet man ja z. Bsp. bei privaten Verkäufen in Tauschbörsen oder Kleinanzeigen durchaus Fotos aus dem MeWaLex. Habe auch schon z. Bsp. meine aquaristischen Fotos aus meiner Webseite dort gefunden. Komisches Gefühl und Ärger irgendwie vorprogrammiert wenn es zu gewerblichen Zwecken genutzt wird und Copyright missachtet wird.

Für die Steckbriefe bietet sich dies natürlich auch an. Auch wenn sie mehr zum Wohl der Tiere dienen und nicht direkt verkauft werden, gehören sie doch irgendwie zum Verkauf dazu. Ist dies zum Beispiel unter Angabe von Copyright und Verweis auf das MeWaLex erlaubt???

Liebe Grüße
Michael
Beitrag vom 11.07.2014 - 11:51 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Coralseahop