Korallen-ZuchtKoelle ZooCoralseashopAqua MedicAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Der neue MeerwasserAQUARIANER Ausgabe 03-2014 erscheint am 02.07.2014



Im neuen MeerwasserAQUARIANER 3-2014 lesen Sie:

Leserbriefe, wissenschaftliche Kurzberichte, Tierbeschreibungen und Pflegeerfahrungen im Lexikon. 

Joachim Großkopf stellt in seiner Rubrik wieder Besonderheiten aus aller Welt vor.

 

China ist ein Land der Superlative – auch in Sachen Aquaristik. Daniel Heerz hat sich dort umgesehen. Spektakuläre Aquaristikmärkte, ausgereifte Meerwassertechnik und sehr schöne Aquarien gab es reichlich zu bestaunen.

 

Billigsalz gegen Qualitätssalz. Alexander Hoof verwendete in seinem kleinen Aquarium eine Zeitlang ein günstiges sog. Händlersalz. Seine Erfahrungen, Analysen und Warnungen bei der Verwendung von Billigsalzen sollten sich viele Meerwasseraquarianer zu Herzen nehmen.

 

Paul-Gerhard Rohleder beschreibt seine Erfahrungen mit der seltenen Tigergrundel Elacatinus macrodon. 

 

Vertreter der Gattung Lobophytum zählten zu den ersten Lederkorallen (Alcyoniidae) des Indopazifik, die in Meerwasseraquarien gepflegt wurden. In modernen Riffaquarien werden sie heute kaum noch beachtet. Eigentlich schade findet André Luty.

 

Mehrere Tiergruppen u. a. Fische, Krebse sowie bestimmte Würmer und Weichtiere haben sich den Korallenstock als Lebensraum erschlossen. Die vielfältigste Gruppe unter den Korallenbewohnern sind die Zehnfußkrebse. Über diese Gruppe berichtet Detlef Behrens.

 

Das heutige Aquarienporträt kommt aus den Niederlanden. Klein aber fein ist das Aquarium von Paul Kroonen. Dietmar Schauer stellt es uns vor.

 

Acanthurus olivaceus und Acanthurus tennentii zählen zu den sog. Schulterfleck-Doktorfischen. Joachim Großkopf berichtet aus seiner Pflegepraxis.

 

Wo können wir im Meerwasseraquarium die Natur kopieren und wo nicht? In seinem ersten Teil dieser Artikelserie beschäftigt sich Armin Glaser mit der Ernährung von Korallenfischen. Wieder einmal verweist er viele althergebrachte Meinungen in das Reich der Mythen und Fabeln.

 

Einer der wenigen Lippenzahn-Schleimfische, die nicht an Korallenpolypen nagen und nur die Mikroalgenbeläge abschaben, ist der kleine Schwanzfleck-Schleimfisch Ecsenius stigmatura. Er wird max. 6 cm lang und ist somit ein ausgezeichnet geeigneter Fisch für kleinere Aquarien. Silvia Gerhard machte mit ihm nur gute Erfahrungen.

 

Über Nachhaltigkeit und Meerwasseraquarien hat sich Ina Fischer so ihre Gedanken gemacht. Ist es möglich, ein Aquarium nur mit Nachzuchten aufzubauen? Ihre Erfahrungen lesen Sie in diesem Heft. 

Dies und vieles mehr im neuen MeerwasserAquarianer, der ab dem 02. Juli 2014 ausgeliefert wird.

Übrigens: Die Redaktion des MA sucht immer Erfahrungsberichte von Meerwasseraquarianern zur Veröffentlichung im „MeerwasserAquarianer“. Sie trauen sich nicht, weil Sie mit dem Schreiben keine Erfahrung haben? Macht nichts. Wir machen das für Sie. 

Kontaktieren Sie uns: meeraqua@t-online.de

 


Dieser Artikel ist am 01.07.2014 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Masterfish