Korallen-ZuchtKN AquaristikFauna Marin GmbHMasterfischMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

DATZ 8/2013 ab dem 19. Juli 2013 im Handel


DATZ 8/2013 ab dem 23. August 2013 im Handel



Gehört pumpenden Weichkorallen die Zukunft in den Riffen?
In vielen tropischen Korallenriffen machten Forscher des ZMT eine interessante Entdeckung: Weichkorallen (Familie Xeniidae), die sogenannten Straußenkorallen, breiten sich immer weiter aus. Eine Besonderheit dieser sesshaften Tiere sind ihre Pulsierenden Bewegungen – liegt darin der Schlüssel ihre Erfolgs? Von Susanne Eickhoff



Weißpunkt-Riffeinsiedler und andere Diogeniden in der Natur
In den küstennahen Flachwasserzonen vor allem der warmen Meeresregionen gehören marine Einsiedlerkrebse zu den häufigsten Crustaceen. Dort kann man viele verschiedene Arten innerhalb kleiner Gebiete beobachten. Von Maren Gaulke



Name: Seeohr
Meist ist es nur ihre leere Schale, die man auf dem Spaziergang am Strand oder beim Schnorcheln an felsigen oder steinigen Küstenabschnitten entdecken wird. Von Helmut Göthel

Rotmeer-Diamantlippfisch auf Artstatus erhoben
Die Lippfische sind eine formenreiche Familie. Traditionell ordnet man ihr rund 500 Arten zu; zählt man die eng verwandten Papageifische hinzu, kommt man gar auf 600 Spezies. Von Frank Schäfer

Wassertemperaturen im Tanganjikasee
Das Einhalten der natürlichen Wasserwerte ist Voraussetzung für Erfolge in Haltung und Nachzucht von Aquarienfischen. Für den Tanganjikasee ist die chemische Zusammensetzung seit Langem gut kokumentiert; sie unterliegt nahezu keinen jahreszeitlichen Einflüssen und ist auch über längere Zeiträume praktisch konstant geblieben. Von Heinz H,. Büscher

Eine westafrikanische Killifischgattung (1)
Callopanchax occidentalis gehört schon seit geraumer Zeit, wenn auch unter verschiedenen Namen, zu den aquaristisch bekannten Killifischen. Aufsammlungen in den letzten Jahren erweiterten die Kenntnisse über das Verbreitungsgebiet von Callopanchax erheblich, woraus auch die Beschreibung einer neuen Art resultierte. Von Eckard Busch und Rainer Sonnenberg



Was wir von den Fiederbartwelsen über die Evolution lernen können
Von Timo Moritz und Julia J. Day

Ein aquaristisches Souvenir aus Nigeria
Über Lebensraum und Fang, Aquarienhaltung und Nachzucht eines aparten Salmlers aus Westafrika. Von Michael Haubner und Carsten Ziemke

Übersicht über eine afrikanische Erdfressergattung
Von Uli Schliewen

Stromausfall infolge Hochwassers – was tun?
Die Aquaristik ist wie kaum ein anderes Hobby vom Strom abhängig. Für uns ist es selbstverständlich, elektrische Energie rund um die Uhr zuverlässig zur Verfügung zu haben. Aber was, wenn sich das ändert? Von Petra Fitz



Umstritten: „Flowerhorn“.
Von Uwe Werner

Exkursion Emscherbruch
Von Rainer Stawikowski

Weitere L-Nummern aus Kolumbien und Peru
Von Andreas Tanke

Ein Garten – „rund um die Kois“
Von Rainer Stawikowski

Eine Fisch- und Pflanzen-Exkursion in den Isaan
Von Jens Kühne

DATZ-Forum 2013
Wie bereits in den beiden vergangenen Ausgaben angekündigt, findet das 16. DATZ-Forum am 14. und 15. September in Stuttgart statt. Das Naturkundemuseum am Löwentor wird wieder unser Gastgeber für das Vortragsprogramm sein, und der traditionelle Wilhelma-Abend „steigt“ – wie immer – im schönen Aquarien-Terrarien-Haus des Zoologisch-Botanischen Gartens.
Aquarienpraktische Themen stehen auf dem Plan, es soll um Fragen der Nachzucht, Aufzucht und Erhaltungszucht von Süß- und Meerwasserfischen und -wirbellosen gehen. Etliche Referenten haben ihre Teilnahme bereits zugesagt, hier die ersten Vortragstitel:
• Jutta Bauer: „Süßwassergrundeln im Aquarium – Übersicht, Haltung und Nachzucht.“
• Isabel Koch: „Von A wie Anableps bis Z wie Zoogoneticus – Nachzuchten im Aquarium der Wilhelma.“
• Monika Rademacher und Oliver Mengedoht: „Unterschiedliches Brutpflegeverhalten bei Geosesarma-
Krabben.“
• Frank Schäfer: „Warum seltene Fische selten sind – über Sinn und Unsinn von Nachzuchten.“
• Andreas Spreinat: „Nachzucht und Erhaltungszucht von Malawisee-Cichliden.“
• Marco Hasselmann: „Wie in einem Schauaquarium gezüchtet wird – Erfahrungen aus dem Zoo Berlin.“
• Wolfgang Staeck: „Nachzucht und Erhaltungszucht von Aquarienfischen: Traum oder Alptraum?“
Weitere Themen sind angefragt, wir halten Sie auf dem Laufenden (siehe auch www.datz.de).
Wie in den vergangenen Jahren ist für Forumsteilnehmer der Eintritt in das Museum und in die Wilhelma am Samstag und am Sonntag kostenfrei.
Teilnahme: Nach schriftlicher Anmeldung bei der Redaktion, Skagerrakstr. 36, 45888 Gelsenkirchen, Telefax (0209) 1474303, E-Mail DATZRed@t-online.de, und Überweisung der Gebühr (bei Teilnahme am „Wilhelma-Abend“ zuzüglich der Kosten für das Abendessen) auf das Konto 23 001 852 (Natur und Tier - Verlag GmbH), Sparkasse Münsterland Ost, BLZ 400 501 50, IBAN DE06 4005 0150 0023001852, SWIFT WELA DE D1 MST, Verwendungszweck „DATZ-Forum“.
Teilnahmegebühr: Für beide Tage 42,– € (Schüler, Studenten 32,– €); Tageskarte 32,– € (25,– €).
Abendessen im Wihelma-Aquarium am Samstag (zwei Getränke inbegriffen): 35,– € (pro Person). Nach Zahlungseingang erhalten Sie eine Bestätigung mit Einlasskarte.
Kontakt: Marion Ruttkowski, Skagerrakstr. 36, 45888 Gelsenkirchen, Tel. (0209) 1474302, Fax -303, Mail DATZRed@t-online.de.


MAGAZIN
Badeverbot wegen Hai-Gefahr als Reisemangel?
Tiere im Aufzug nicht erlaubt?

FORUM

TIPPS UND TRICKS
Hilfsmittel für Aquarienwasser-Allergiker

TESTLAUF
Streiche T8, setze LED

... und vieles mehr!


Dieser Artikel ist am 13.07.2013 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Masterfish