Korallen-Zuchtextremecorals.de KN AquaristikMasterfischMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Wissenswertes über Schlangenseesterne Ophiarachna


Ophiarachna sp. frisst Actaeodes tomentosus

eine Beobachtung von Gerrit Meinen:

Ich habe mich in den letzten Monaten immer wieder gewundert, warum meine Actaeodes tomentosus in meinen Krabben-/Rosenbecken immer weniger wurden bzw. sie auch immer scheuer wurden.

Die ersten Monate waren sie das in diesem Becken niemals zuvor. Ich konnte sie beobachten wann und wie ich wollte. Ja, man kann sagen ich konnte sie fast mit der "Hand" füttern. Daher war mir das eigentlich nicht erklärlich.
Als mögliche Ursache hielt ich es für möglich, dass sie auf Grund Ihres Alters, eines natürlichen Todes gestorben sind. Die meisten waren ja schließlich schon einige Jahre alt und daher so gut wie ausgewachsen, als ich sie bekam. Nur wo blieben die Jungtiere, die ich auch hatte? Da habe ich als mögliche Ursache Kanibalissmus während der Häutung vermutet. Stutzig machte mich weiterhin nur, dass sie sehr sehr scheu wurden mit der Zeit.

Aber dann erhielt ich die Erleuchtung. Eine Erleuchtung mit der ich niemals gerechnet hätte.

Ich beobachtete vorgestern um etwa 22.°° Uhr eine Actaeodes tomentosus die mir irgendwie merkwürdig erschien. Sie war farblich sehr hellgrau, nicht wie üblich dunkelgrau. Ich vermutete dass sie sich kurz zuvor gehäutet hatte. Merkwürdigerweise hielt sie sich aber an der Aquarienscheibe auf.
Naja, OK dachte ich mir, wenn Du so willst, dann mache ich auch ein Foto von dir. Also machte ich einige Fotos von der frisch gehäuteten Krabbe. Währenddessen ich die Kamara beiseite legte schossen auf einmal orange Arme aus dem Hinterhalt auf die Krabbe zu. Es war mein orangener Schlangenstern unter meiner orangenen Zylinderrose. Er/Sie schnappte sich die Krabbe - Carpaxgroße etwa 4 cm(!!) - und ringte mit ihr. Völlig überrascht vergaß ich leider die Kamara wieder einzuschalten, so dass die ersten 15 Sekunden fehlen. Den Rest habe ich soweit filmisch festhalten können. Aber seht selbst.
Als Fotos beigefügt sind das letzte Foto der Krabbe kurze Zeit zuvor und Nachdem das Mahl des Schlangenstern zu Ende war.

Erst habe ich überlegt noch einzugreifen, aber ich wusste nicht, wem ich damit mehr Schade, dem Schlangenstern, wenn ich die Krabbe wieder heraus ziehe, der Zylinderrose, an dem sich der Schlangenstern Zeitweise festhielt, oder der Krabbe, beim versuch sie zu "retten".

Da es sich offentsichtlich um ein natürliches Verhalten des Schlangensternes handelt, habe ich der "grausamen" (natürlichen) Natur freie Hand gelassen. War schon merkwürdig anzusehen, auch wenn es sich für viele nur um eine Krabbe handelte und zudem eine von den meisten Aquarianern "verfluchte" Krabbe.
Das pikante an der ganzen Sache ist die, dass die Actaeodes tomentosus dem Schlangenstern die Armspitzen zu Anfang abgekniffen haben.


Da stellt sich natürlich menschlich gesehen die Frage, ob es sich um eine Art Rache handelt. Nein, natürlich nicht, es ist halt die Natur, wie sie wirklich ist.

Aber hier nun die Fotos und Videos.


und ein letzter:

Gerrit Meinen im Juni 2012




Dieser Artikel ist am 03.11.2012 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

gelöscht
Dabei seit:17.07.2009
Kommentare 
Korallenriff:128
Lexikon:4

-- Das Benutzerkonto wurde gelöscht, der Kommentar entfernt. --
Beitrag vom 12.11.2012 - 16:34 

aquariumko
Dabei seit:16.02.2008
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Kannste mir den Seestern mal bitte ausleihen ich hab noch ne Wollgrabbe
Beitrag vom 11.11.2012 - 21:20 

Manfred-K.
Dabei seit:29.11.2009
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Hallo Gerrit,

sehr beeindruckende Aufnahmen.
So etwas kann man nicht alle Tage filmen bzw. zu sehen bekommen.

Gruß

Manfred
Beitrag vom 05.11.2012 - 18:52 

MagicW
Dabei seit:29.05.2008
Kommentare 
Korallenriff:9
Lexikon:1

Tja, was soll ich dazu sagen...?
So traurig das vielleicht auch um die Krabbe ist, muß ich dir gratulieren. Soetwas bekommt doch wirklich kaum jemand zu sehen. Vielen Dank für den Videobericht.

MfG Karsten
Beitrag vom 04.11.2012 - 17:10 

sauron82

Dabei seit:20.04.2011
Kommentare 
Korallenriff:50
Lexikon:0

Sehr interessant, für mich ist dieser Beitrag die logische Erklärung warum meine lysmatas nach einsetzen von schlangensternen "verschwunden" sind. Hatte zuerst die zeitgleich eingesetzte blaue schmucklanguste in Verdacht.
Beitrag vom 03.11.2012 - 11:38 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Korallen-Zucht.de