Korallen-Zuchtcompact-lab Tropic MarinTunzeFauna Marin GmbHAquafair
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Der neue ULTRA NOVA HQI Brenner von Faunamarin


Bereits vor gut einem Jahr tauchten die ersten neuen HQI Brenner mit Namen ULTRA NOVA auf dem deutschen Markt auf. Einer der ersten, der diesen Brenner in der Ausführung mit 250 Watt hatte, war Harald Mülder unser Freund und Tierarzt aus dem Meerwasserforum.com. Wir haben unsere 3 Brenner nun schon seit August hier liegen, sind aber aus zeitlichen Gründen nicht dazu gekommen diese zu verwenden.

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Fotos, die Robert damals gemacht hat, nicht vorenthalten. Sie sollen aufzeigen wie dort die Korallen auf das damals neue Licht "reagiert" haben. Die Brenner sind nun schon über ein Jahr alt und leuchten immer noch 1 A. Evtl. nimmt Harald ja den Artikel zum Anlaß und denkt an den Brennerwechsel *smile*

Das Aquarium von Sabine und Harald Mülder fasst ca- 1000 Liter. Links kam ein ULTRA NOVA Brenner zum Einsatz, Mitte ein 150 Watt Brenner, rechts ein normaler 250 Watt BLV Brenner mit 10 K.

Im Februar 2006 war es dann bei uns soweit es stand dringst ein Wechsel der vorhandenen Leuchtmittel an. Wie die aufmerksamen Leser sicherlich wissen (schauen Sie einfach mal unter der Rubrik Aquarien) haben wir eine sog. Mischleuchte (Power-Riga) aus dem Hause Aquaconnect. Die Eckdaten sind: 3 x 250 Watt HQI (E40) und 4 x T5 je 80 Watt. Auch heute sind für uns gemischte Leuchten, die HQI und T5 vereinen, für uns die erste Wahl. Wir wollten auf keinen Fall auf den für das Meerwasser typische Flimmer - und Flackereffekt verzichten, weshalb eine reine T5 Beleuchtung für uns nicht in Frage kam. Unser kleines Aquarium mit 200 Litern Inhalt hat allerdings, da es praktischer ist, eine reine T5 Beleuchtung. Für die Leuchtstoffröhren-Anwender aber sei gesagt, von der Bleuchtungsstärke steht T5 der HQI in kaum etwas nach. Zudem gibt es auf dem Markt immer mehr gute Alternativen. Man sollte heute trotz allem auf einige wichtige Details achten. Eine T5 Lampe sollte immer Einzelreflektoren haben, und nicht wie manche es immer noch anbieten einen kompletten Reflektor über alle Röhren. Die immer wieder gerne propagierte Meinung das immer mehr Licht in Sachen T5 erreicht wird, können wir so nicht ganz nachvollziehen. Natürlich erreichen wir heute mehr Lux als früher. Der hierfür wichtigste Aspekt ist aber nicht das besser Reflektoren verwendet werden, oder das die Röhren besser geworden wären. Der Hauptgrund ist unserer Meinung nach das heute die Röhren weit enger verbaut werden.

Es ergibt einfach mehr Licht auf die Fläche! Heute kommen vom Platz her 3 Röhren zum Einsatz wo vor 4 Jahren noch 2 Röhren zum Einsatz kamen. Das ergibt einen satten Zuwachs von fast 30%. Ein weiterer Grund ist die in unseren Augen sehr sinnvolle Etablierung von Lüftern in den Lampen, die durch die optimalere Temperatur ca. 10 - 15 % mehr Licht bringen als ohne Lüfter. Wobei hier nur die wirklich Lichtbedürftigen *grins* unter uns das von viel merken werden.

So ist der ehemalige Vorteil von T5, weniger Strom zu verbrauchen durch das heutige mehr an Röhren so gut wie dahin. Dazu kommt das die Röhren nach mind. 10 Monaten getauscht werden müssen, da sie dann einfach platt sind. Blauröhren sollte man sogar schon nach spätestens 6 Monaten tauschen. Allerdings gibt es auch HQI Brenner die Ihr Spektrum so schnell verändern, das auch hier ein Tausch nach einigen Monaten schon nötig werden kann.


Es gibt viele Leuchtmittel auf dem Markt.

Für unsere Korallen wären unserer Ansicht nach, die Tageslichtbrenner von Osram ( mit ca. 6500 Kelvin ) die wohl immer noch besten Brenner, wenn sie nicht so fürchterlich gelb wären. Da es auch anderen Aquarianern so geht, greifen viele auf 10.000 K Brenner oder sogar auf die weit blaueren 14 K Brenner zurück. Das menschliche Auge findet es oft besser wenn das Becken blauer aussieht. Leider muss man sich heute immer noch auf die Angabe Kelvin verlassen, wobei das nicht unbedingt besonders Aussagekräftig ist. Sei's drum :-)

Wir haben in den letzten Jahren einige Brenner probiert, ein richtig schlechter war nicht dabei. Der bisher ausgewogenste im Normalbereich war für uns der BLV Brenner mit 10.000 Kelvin. Der von Aquaconnect angebotene 14 K Brenner hielt am längsten, teils über 18 Monate ohne das die Tiere negativ darauf reagiert hätten, war uns aber auf Dauer zu blaulastig. Rein subjektiv, da Licht jeder anders empfindet. Hier wäre die zusätzliche Verwendung von hellen- weissen Röhren eine gute Möglichkeit das etwas zu kompensieren. Auf jeden Fall verstärkt der Aquaconnect Brenner mit 14.000 Kelvin die Blau und Grüntöne.

Nach der Mischung von Aquaconnect 14 K und hellen Röhren, stellten wir beim fälligen Brennertausch um auf einen BLV Brenner mit 10.000 Kelvin in Verbindung mit gemischten Blau/Weiss Röhren. Nun war wieder ein Brennertausch fällig.


Der neue ULTRA NOVA Brenner:
hat eine Herstellerangabe das bei 12.500 Kelvin liegen soll. Es liegt rein von den Werten her gesehen im Mittel zwischen dem Aquaconnect 14 K und dem BLV Brenner 10 K.

Als Röhren kamen je 1 helle und 1 blaue Röhre T5 zum Einsatz links und rechts da es mir als die ausgewogenste Mischung erscheint. Was mich schon immer bei den gemischten Röhren gestört hat, ist die Tatsache das der Blauanteil zu schnell abbaut. Daher greife ich seit geraumer Zeit lieber auf reine Röhren zurück :-)

Nach dem Tausch:
Die PowerRiga hat ja den großen Vorteil das man die Brenner im hängenden Zustand wechseln kann, etwas was sonst keine HQI Lampe bietet. Das ganze ist in der Tat recht einfach. Schrauben aufdrehen, Brenner herausholen und heraus drehen, neue Rein drehen, Fertig.

Genauso bin ich es dann auch angegangen. Ups, ich habe den neuen Brenner eingedreht, und er passt erst mal nicht in den Schacht. Der Schacht der Riga ist leider etwas keiner als der Brenner so das ein wenig Fummelei von nöten war den längeren Brenner hineinzubringen.

Es ging aber dann doch, und das bei allen drei Brennerschächten. Im oberen Bild sieht man das der Brenner etwas länger ist als der darunter befindliche Schacht. Man muss einfach ein wenig fummeln, es geht schon :-) Aufgrund der leichten Zerbrechlichkeit der Brenner sollte man aber schon sehr vorsichtig sein. Man muss die rechte Seite nach unten einführen und nachfolgend dann die linke Seite! Das betrifft im übrigen auch andere Brenner, halt alle die etwas länger sind als die 21,5 cm.

Da uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte nach Nürnberg zu fahren, habe ich mich entschlossen den Bericht zum neuen Ultra Nova Brenner anzufangen :-)

Nach nun drei Wochen Brenndauer muss ich sagen das der Brenner dem bisher verwendeten BLV Brenner mit 10 K in nichts nachsteht. Ich würde den ULTRA NOVA Brenner allerdings nicht auf 12.5 K einschätzen sondern ihn dem BLV vom Licht fast gleichstellen also eher in Richtung 10.000 Kelvin. Die Korallen fühlen sich wohl, es gab keinerlei Probleme. Nach nun ca. 300 Stunden Brenndauer traue ich es mir schon zu ein Urteil abzugeben :-) Wie man aber auch sehen wird ist unser Becken ein wenig trübe. Resultierend aus gesättigtem Sand (Standzeit im Juni 3 Jahre) wird es Zeit für einen Bodengrundwechsel. Das ist aber wieder eine andere Geschichte...

Weiterführende Infos zum ULTRA NOVA Brenner gibt es beim Hersteller, unter www.faunamarin.de. Beziehen kann man den Brenner im Fachhandel.

Wie sieht es bei Ihnen aus ? Welche positiven Erfahrungen haben Sie mit ihrem Brenner gemacht? Wenn Sie Lust und Zeit haben, schreiben Sie uns. Wir würden uns freuen Ihre Erfahrung bei uns unterbringen zu können.


Dieser Artikel ist am 21.07.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

Dieter Schuller
Dabei seit:22.11.2007
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Hallo,
ich benütze die Aquaconnect Brenner mit 14K und dazu 1 weiße und 1 blaue Röhre.
Austausch frühestens nach 2 Jahren, da sie mir immer noch in Ordniung erscheinen.
MfG Dieter
Beitrag vom 04.12.2007 - 09:27 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Masterfish