Korallen-ZuchtWhitecoralsextremecorals.de Tropic Marin Syn-Biotic MeersalzMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Der neue Multifiler von AMA


Der neue Multifiler von AMA

Vorgestellt wurde der Multifilter im vergangenen Dezember auf der Messe Fisch und Reptil in Sindelfingen am Stand der Firma AMA. Wer AMA nicht kennt, Sie vertreiben den bekannten Live Sand und auch das Schlammfiltersystem und einige andere interessante Produkte.

Der Multifilter war uns schon vorher angekündigt worden und so waren wir auch schon sehr neugierig ihn zu sehen. Auf der Messe war es dann soweit wir bekamen einen zum ausprobieren mit.

Der Filter macht einen gut verarbeiteten und sehr stabilen Eindruck, es scheint sich um Industriestandard zu handeln.

Was uns an dem Filter besonders gut gefallen hat, ist natürlich die Schnelltrennkupplung, das sog. Clip System. Es handelt sich hierbei um eine Art Clip mit dem man durch einen Druck darauf den Anschluss (Schläuche etc) auf einfache Weise vom Filter trennen kann.


Der beige Ring ist dazu da um beim einfüllen des Materials zu verhindern das Ablagerungen am oberen Rand zurückbleiben die den Filter sonst undicht machen könnten. Nach dem einfülen des Materials wird der beige Ring einfach entfernt.

Links und rechts in gelb sehen Sie die Schnelltrennkupplungen. Das ganze macht Sinn, vor allem beim Betrieb von Filtermaterialien wie Kohle oder Phosphatadsorber wie sie im nachfolgenden lesen werden können.

Wir raten zu einer 350 bis 650 Liter starken Pumpe bei Verwengung eines 12/16er Schlauch

Grundsätzlich hat sich mit den neueren Generationen an Filtern die seit geraumer Zeit angeboten werden schon viel getan. Sie sind wesentlich effektiver da das Material meist in Bewegung gehalten wird. Erst da entzieht ein Phosphat - oder Silicatadsorber das was er auch soll. Wird er aber, und das ist oft der Fall, in einen Strumpf oder Säckchen in einem Filter gepackt erreicht er nicht annähernd die möglichen Entzugsraten! Es kommt zu Verblockungen! Das Material wird nicht mehr ausreichend und gleichmässig umspült.

Es ist einfach so das so gut wie alle Wirbelfilter nach einigen Tagen das Wirbel aufhören, das Material liegt dann oft nur noch im Filter. Nun passiert das was in jedem Filer passiert. Es bilden sich auf dem Material sog. Biofilme. Nun kann man aber, zumindest bei diesem Filter noch etwas herausholen. Wir haben ganz einfach die Schläuche durch das Clip System vom Filter getrennt und verkehrt herum angeschlossen. So drückt nun die angeschlossene Pumpe von der anderen Seite auf das festgefahrene Material. Das Material bewegt sich wieder, die auf dem Material gebildeten Biofilme lösen sich und werden ins Becken ausgeschwemmt. So haben wir die Nutzzeit unseres Po4 Adsorbers noch mal um eine ganze Woche strecken können, da nach dem erneuten Anschliessen verkehrt herum der Po4 Wert nochmals nachgab.

Wer anderer Filter nutzt sollte das einfach mal ausprobieren, das bringt was :-)

Der AMA Multifilter :

Lässt sich gut zusammen schliessen und mit unterschiedlichen Materialien je Filter einzeln bestücken....

Der Filter lässt sich von oben nach unten, und von unten nach oben betreiben...

Wichtig erscheint uns das ein Schwamm verwendet wird, der unten eingebracht werden sollte. Soweit wir wissen liefert diesen aber nun schon der Hersteller mit aus.

Die Verwendung eines Schwammes macht die Durchflussrate noch gleichmässiger :-)

Kontakt zum Hersteller ? Click


Dieser Artikel ist am 20.07.2007 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang
Bisher wurden keine Kommentare abgegeben
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
Extremcorals