Korallen-ZuchtWhitecoralsextremecorals.de TunzeMrutzek Meeresaquaristik
Meerwasser-Lexikon Aqua-Buch Aquabilderbuch Facebook

Erste Erfahrungen zum PowerCone von ATI


Nach einem Neustart meines Aquariums bedingt durch Umzug und Ausfall meines Abschäumers (meiner Lebensgefährtin war das typische 50 Herz Gebrumme einfach zu nervig)  bemühte ich mich um die neue Abschäumergeneration der Fa. ATI-Aquaristik den PowerCone 250.

Vorweg möchte ich sagen das ich die meisten der Handelsüblichen Abschäumer kenne, entweder selbst betrieben oder bei Freunden und Bekannten erleben habe dürfen.

Anfang September stand er dann vor der Tür


Erster Eindruck:

Sehr gut verpackt, Gewaltiger Schäumer gewaltige Pumpe, gute Verarbeitung.

Einbau und Betrieb:

Eintauchtiefe setzte ich auf 19 cm und wollte ihm erst einmal drei Tage Einlaufzeit gönnen was mich natürlich nicht daran hinderte an dem Schäumer „rumzuspielen“ (wir sind doch alle irgendwo Kind). Schon am zweiten Tag entpuppte sich das „spielen“ als ernstzunehmende Einstellarbeiten bei dem der Schäumer, wie es sich gehört, in der Stellung blieb wie man es wollte.

Die neu entwickelte Pumpe mit dem patentierten Gitterrad macht einen Soliden Eindruck. Das die Luft jetzt mittig, und nicht seitlich wie bei anderen Schäumern angesaugt wird, erklärt für für mich das grandiose Schaumbild und die perfekte Abschäumung.

 

Die Abschäumung phänomenal, der komplette Reaktorraum ist mit kleinsten Luftblasen gefüllt die sich nach ordentlicher Verwirbelung am Boden langsam den Weg nach oben bahnen und dort zu der gewünschten Abschäumung beitragen.

 

 

 

Jetzt zu den, für mich, herausragenden Eigenschaften/Erneuerungen:

Das Auslassrohr des Wassers ist endlich nicht mehr im Weg beim säubern des Schäumers bzw. beim „werkeln“ im Technikbecken.  Es ist mit einem Drehknopf zum einstellen des Wasserstandes im Reaktorraum  zuständig und lässt sich, für mich, perfekt einstellen.

Ein nicht störendes „Quietschen“ am Anfang ist auch verschwunden. Den Auslauf kann man rechts oder Links platzieren und dann noch praktisch um 360° drehen. Da der Auslass einen 40er Durchmesser hat könnte ich mir vorstellen das man dort noch einen Filter oder ähnliches an/einbauen könnte, es geht natürlich auch den Auslauf über die Scheibe der den Wasserstand regelt zu leiten, ich lasse ihn in der Schäumerkammer weil da so viel „Dampf“ hinter sitzt um es gleich über die Scheibe zu drücken.

Das zusammenbrechen bei öligen/fettigen Futter ist zwar vorhanden aber er „erholt“ sich sehr schnell und schäumt, ohne „über zu kochen“,  dann wie gehabt weiter, das konnte ich aber erst nach einer Woche Festellen, und „schiebe“ es auf das „erst einmal einlaufen“.

Jetzt zur Lautstärke:

Ich versuche es einmal zu umschreiben da sich die Lautstärke nicht bis schlecht wahrhaft beschreiben lässt.

Schon nach dem Einbau sagte meine Lebensgefährtin zu mir das ich Ihretwegen den Schäumer nicht abschalten muss (was ich vorher tat), allein diese Aussage machte mich Froh und Glücklich. Wenn ich Nachts aufstehe und ins Bad gehe komme ich am Aqua vorbei und schaue immer noch nach ob Stromausfall ist, so leise ist er und er steht unter dem Aqua hinter einer MDF Tür die ich zwar gedämmt habe aber es wirklich nicht mehr bräuchte. Wenn ich jetzt noch etwas Watte in den Schalldämpfer stecken würde wäre es so ähnlich als wenn ich einen Stummfilm gucken würde.

Einige würden jetzt bemängeln das kein Dichtring zwischen Schaumtopf und Reaktor ist, weil er ein wenig tropft (ist wirklich wenig bis nicht erwähnenswert) der Nachteil wäre aber wieder das die Topfreinigung seine „Leichtigkeit“ verliert.


Fazit:

Ich bin fest davon überzeugt das ATI Aquaristik mit dieser Schäumergeneration „den großen Wurf“ gemacht hat und unzählige Nutzer einen wirklich hervorragenden Schäumer zugänglich macht. Allein Preis und Leistung sprechen für sich. 

Für weitere Fragen stehe ich gerne unter der folgenden Email Adresse zur Verfügung, oder nutzen die Kommentarfunktion hier im Artikel: j-schnoor@freenet.de

Mit freundlichen Grüßen.

Jürgen Schnoor

Hier noch ein Video von der Luftleistung zum Verbrauch:

Hinweis der Redaktion. Wir danken Jürgen ganz herzlich für seine Aussage zum neuen Schäumer der Fa. ATI. Es sind vor allem gute und umfangreiche Berichte  von Usern oder Anwendern, die uns Aquarianern helfen eine bessere Entscheidung bei der Auswahl zu unseren Käufen zu finden. Daher unseren herzlichen Dank für die Mühe und den gut verfassten Bericht. :-)

Hier noch der wichtige Link zum Hersteller und zu weiteren Infos und Fotos des Abschäumers. Aus unserer Sicht können wir da einfach nur gratulieren. Der Abschäumer ist damit vermutlich einer der Leistungsfähigsten auf dem Markt und wird auch aufgrund der Leistung und dem moderaten Preis schnell viele Anhänger finden.

Wir hoffen dass dieser Bericht von Jürgen Schnoor vielleicht die eine oder den anderen auf den Gedanken bringt, ebenfalls mal einen kleinen Bericht zu verfassen. Wie sind Ihre Erfahrungen zu den Produkten die Sie nutzen? Uns würdes das in der Tat schon interessieren :-) 

Bitte Beachten: Text und alle Bilder Copyright by Jürgen Schnoor und wie gekennzeichnet Fa. ATI


Dieser Artikel ist am 18.09.2010 erschienen

Bilder-Galerie Pfeil Zum Seitenanfang

Kommentare

klaus-weckauf123
Dabei seit:23.07.2011
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

bin mit dem 250i leider nicht zufrieden .man muss ihn jede woche zerlegen und sauber machen ansonsten schäumt er schlecht ab.an der pumpe kommen am gehäuse luftblasen raus laut ati wäre das nicht schlimm.was soll das wenn ein neues auto leckt wäre es ja wohl auch schlimm.werde ihn wohl abgeben und einen anderen ab kaufen.gruss klaus
Beitrag vom 12.12.2012 - 21:05 

JuergenSchnoor
Dabei seit:02.04.2008
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Dieses "lieber eine Nummer größer" resultiert wahrscheinlich von der Tatsache das einige (will nichts unterstellen) Hersteller (in der Vergangenheit) sehr "großzügig" mit der Angabe der Literleistung "umgegangen" sind.
So wie Robert es schon sagt ist es völlig richtig, dieses setzt allerdings schon etwas (mehr) Erfahrung voraus, man muß schon ein "Auge" dafür haben wann es zuviel oder zuwenig ist.
Beitrag vom 22.09.2010 - 06:35 

robertbaur
Dabei seit:24.08.2004
Kommentare 
Korallenriff:885
Lexikon:106

Hi zusammen

denkt aber bitte auch in dem Zusammenhang mit immer dran, ein zu guter Schäumer kann auch seine Probleme mit sich bringen. Ich kenne heute weitaus mehr überschäumte Becken als das früher der Fall war. Es sollte halt immer angepasst der Sache sein, vor allem eben zum Fischbesatz und der Futtermenge, oder bei azoxanthellaten Tiere auchz bei der häufigen Futterzugabe für Filtrierer. Aber eines ist klar, lieber eine Nummer größer, und ihn dann lieber zweitweise nicht anschalten.

So zumindest meine Meinung.

Gruß Robert

Beitrag vom 21.09.2010 - 10:26 

JuergenSchnoor
Dabei seit:02.04.2008
Kommentare 
Korallenriff:4
Lexikon:0

Ich würde Dir zum 200er raten, ob das eine alte Weisheit ist, "immer eine Nummer größer", wage ich zu bezweifeln.
Mein Becken hat um die 1000 L. mit allem drum und dran, will aber in absehbarer Zeit auf 2000 L. gehen deshalb gleich der größere.
Beitrag vom 21.09.2010 - 07:09 

Millenniumpilot
Dabei seit:03.12.2007
Kommentare 
Korallenriff:1
Lexikon:0

Hallo Jürgen,

wie groß ist den Dein Becken und Dein Fischbestand? Gilt bei diesem Schäumer auch wieder die alte Weisheit, "immer eine Nummer größer kaufen als in den Datenblättern angegeben"?
Wäre der Schäumer für 700L mit hohem Fischbestand zu groß, hier also doch lieber den 200er nehmen?
Gruß Dirk
Beitrag vom 20.09.2010 - 13:07 

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie Registriert und Angemeldet sein



Werbung
ARKA